Schattenblick → INFOPOOL → NACHRICHTEN → VOM TAGE


KULTUR/7886: Sprache, Kunst und Medium - 08.11.2018 (SB)


VOM TAGE


Selbstporträt von Brücke-Künstler unauffindbar

Das vor etwa zwei Jahren nach einer Ausstellung in Halles Kunstmuseum verschwundene Selbstporträt des Malers Karl Schmidt-Rottluff (1884-1976) bleibt verschollen.

Nach Angaben der Polizei wurde die Arbeit zur Fahndung ausgeschrieben. Es gibt bisher aber weder eine Spur noch einen Tatverdächtigen. Vor rund zwei Jahren war bekannt geworden, daß die Zeichnung, die ein Spätwerk des Brücke-Künstler darstellt, nicht mehr in der Obhut des Kunstmuseums ist.

Wie MDR Kultur berichtete, gehört das Porträt dem Sammler Hermann Gerlinger, der seine auf die Künstlervereinigung Die Brücke spezialisiert Sammlung als Dauerleihgabe nach Halle gegeben hatte, inzwischen aber das Vertrauen in das dortige Museum verloren hat.

Da er keine für ihn befriedigende Antwort zu dem Vorgang erhalten haben soll, zog Gerlinger den Leihvertrag für alle etwa 1000 Arbeiten seiner Brücke-Künstler zurück und übergab sie im vergangenen Jahr dem Buchheim-Museum in Bernried am Starnberger See.

8. November 2018


Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang