Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - WDR/1098: Woche vom 19.01. bis 25.01.2019


WDR Fernsehen – 4. Programmwoche vom 19.01. bis 25.01.2019


Samstag, 19. Januar 2019


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


07:20 Sehen statt Hören (30 Min.) (HDTV, UT)
Wochenmagazin
BR-Übernahme
E-Mail: sehenstatthoeren@br.de
Internet: www.br.de/sehenstatthoeren
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann


07:50 Die Sendung mit dem Elefanten (25 Min.) (HDTV, UT)
Krachmacher Redaktion: Heike Sistig

Lach- und Sachgeschichten für Fernsehanfänger


08:15 Bis zum Ende der Welt (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2014
(Erstsendung: ARD, 17.11.2014)
Wh um 02:30 Uhr

Rollen und Darsteller:
Maria Nikolai – Christiane Hörbiger
Bero Muharem – Samy Abdel Fattah
Susanne Howacht – Marie-Lou Sellem
Beros Großvater – Albert Kitzl
Beros Vater – Merab Ninidze
Beros Onkel – Nedjo Osman
Rudko Muharem – Zino Gleich
Mark Brodersen – Hans-Uwe Bauer
Brigitte König – Karin Neuhäuser
Kurt Breckner – Michael Prelle
Igor Goldmann – Michael Wittenborn
Susannes Vater – Martin Pawlowsky
Sven – Moritz Leu
Nicole – Franziska Brandmeier
Ecki König – Ferdinand Lehmann

Regie: Matthias Tiefenbacher
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Thorsten Näter
Musik: Stefan Hansen
Kamera: Klaus Merkel
Redaktion: Frank Tönsmann

Einst war Maria Nikolai eine gefeierte Musikerin. Vor 20 Jahren kam sie mit ihrem inzwischen verstorbenen Mann nach Hamburg. Doch ihr früher nachbarschaftlich geprägtes Viertel droht sich allmählich in einen sozialen Brennpunkt zu verwandeln: Die Straßen sind schmutzig, Jugendliche schlagen vor dem Supermarkt die Zeit tot und Alkohol ist vielen ein ständiger Begleiter. Auch ziehen seit einiger Zeit zunehmend Ausländer in das Viertel. In ihrem Haus ist Maria inzwischen fast die einzige Deutsche. Vor allem die große Roma-Familie im oberen Stockwerk beobachtet sie mit Misstrauen und voller Vorurteile – dass sie selbst einst als bettelarme osteuropäische Migrantin nach Deutschland kam, ist für sie etwas anderes. Ihr Versuch, den ungeliebten Nachbarn die Polizei auf den Hals zu hetzen, schlägt fehl. Die Kripobeamtin Susanne kennt die Ressentiments gegen Roma nur zu gut – ihre eigene Roma-Herkunft hält sie aus Angst vor Diskriminierung geheim.

Als eine rassistische Jugendclique einen brutalen Überfall auf Marias Nachbarn verübt, gewährt sie dem 16-jährigen Roma Bero und seinen jüngeren Geschwistern Zuflucht in ihrer Wohnung. Der bescheiden wirkende Junge war ihr schon vorher positiv aufgefallen. Nun merkt sie durch Zufall, dass er ein außerordentliches Musiktalent besitzt. Maria beschließt, Bero privaten Musikunterricht zu geben und ihn zum Vorspielen am Konservatorium anzumelden. Für sie selbst ist diese Mentorinnenrolle auch ein Weg, ihrem einsamen Leben wieder einen Inhalt zu geben. Zugleich lernt Maria durch den Kontakt mit dem sympathischen Teenager, ihre Vorurteile gegen die Roma langsam abzubauen. Beros älterer Bruder Rudko beobachtet die neue Freundschaft seines kleinen Bruders mit Eifersucht. Er selbst hat keine Perspektive und wird von den anderen Jugendlichen als Zigeuner" ausgegrenzt. In seiner Verbitterung lässt Rudko sich eines Tages zu einem Plan überreden, mit dem er nicht nur die ahnungslose Maria in Gefahr bringt, sondern auch seinen eigenen Bruder verrät.


09:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Catherine Vogel, Michael Dietz
Redaktion: Stefan Brandenburg


10:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


11:00 Quarks (30 Min.) (HDTV, UT)
Ewig jung – Wie Wissenschaftler das Altern stoppen wollen
www.quarks.de
Moderation: Ranga Yogeshwar
Redaktion: Monika Grebe

Ewige Jugend und Gesundheit – den Traum träumen Menschen schon seit vielen Jahrhunderten. Die Chancen dafür sind heute besser als jemals zuvor. In den letzten 150 Jahren hat sich die durchschnittliche Lebenserwartung in den Industrieländer verdoppelt.

Und Wissenschaftler prognostizieren, dass sie weiter steigen wird. Dem Neurowissenschaftler Tony Wyss-Coray gelang gerade ein Meilenstein in der Altersforschung. Im Blut junger Menschen fand er einen Stoff, der unser Leben um viele gesunde Jahre verlängern könnte. Ranga Yogeshwar berichtet über die neuesten Erkenntnisse der Altersforschung. Warum altern wir? Können wir unsere "Altersruhr" selbst beeinflussen? Und wie wollen Forscher in Zukunft das Alter stoppen oder sogar umkehren? Altern ist kein Zufall, sondern ein gezielter Programm der Natur. Der Biomathematiker Steve Horvath hat in den Zellen unseres Körpers eine Art Uhr entschlüsselt, die unsere Lebenszeit misst. Quarks erklärt, wie die Horvath-Uhr tickt und stellt sie auf die Probe: Wie genau lässt sich damit das biologische Alter eines Menschen bestimmen? Warum tickt die Uhr bei manchen Menschen schneller als bei anderen? Außerdem verrät die Sendung die besten Strategien für ein langes, gesundes Leben.


11:30 Die Sendung mit der Maus (30 Min.) (HDTV, AD, UT)

Redaktion: Joachim Lachmuth

Lach- und Sachgeschichten


12:00 Erlebnisreisen (10 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel


12:10 Markt (45 Min.) (HDTV, UT)
www.markt.wdr.de

Moderation: Anna Planken
Redaktion: Detlef Flintz


12:55 Doc Esser (45 Min.) (HDTV, UT)
Topthema: Schlank ohne Stress
6 Folgen
Gesundheits-Magazin
Reihe
www.verbraucher.wdr.de
Moderation: Dr. Heinz-Wilhelm Esser
Redaktion: Margit Höh

Bin ich zu dick? Bin ich zu dünn? Oder genau richtig? Dr. Heinz-Wilhelm Esser ist Doc Esser und weiß, wie wichtig ein gesundes Körpergewicht und angemessene Fettverteilung sind. Er macht den Figur-Check in Siegburg und merkt: Es ist nicht leicht, sich selber richtig einzuschätzen.

Auch für Studiogast Claudia Kleinert ist das Thema Gewicht ein Dauerthema. Als Moderatorin, die ARD-weit vor der Kamera steht, weiß sie, dass Millionen ihre Figur im Blick haben. Da nicht in Stress zu geraten, ist gar nicht so einfach. Sie verrät, auf was sie bei ihrer Ernährung achtet, und tischt dem Doc ihr schnelles Lieblingsessen auf. Warum werden wir dick? Der Doc klärt auf: Das hängt nicht allein von zu viel Essen und Bewegungsmangel ab. Wer ein Leben unter Dauerstress führt und nicht mehr entspannen kann, wer wenig und schlecht schläft, ist ein Kandidat für wachsende Fettpolster. Also besser: Schlank ohne Stress.

Und außerdem:
- Blasenentzündung – Was tun?
- Sind elektrische Zahnbürsten besser?


13:40 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Das Beste im Westen
Folge 3 von 3
Reihe
Wh um 05:30 Uhr
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.verbraucher.wdr.de
Moderation: Daniel Aßmann
Redaktion: Jörg Gaensel

Daniel Aßmann trifft den erfolgreichsten Kaffeemacher und Deutschen Meister 2018 in der Kategorie "Latte Art", der in der ältesten Kaffeerösterei Kölns arbeitet. Anschließend reist Daniel weiter nach Ennepetal zum stärksten Mann Nordrhein-Westfalens, mit dem er einen eindrucksvollen Praxistest macht. Außerdem zeigt er: die besten Grillermeister, den beliebtesten Escape Room und eine einzigartige Dampflok. Daniel Aßmann zeigt Rekordverdächtiges aus Nordrhein-Westfalen. Das Größte, das Stärkste, das Tierischste, das Leckerste oder kurz: "Das Beste im Westen".


14:10 Die unendliche Geschichte (95 Min.) (UT)
Spielfilm Deutschland, 1983
Wh um 03:55 Uhr

Rollen und Darsteller:
Atréju – Noah Hathaway
Bastian – Barret Oliver
Urgl – Patricia Hayes
Kindliche – Kaiserin Tami Stronach
Engywook – Sydney Bromley
Nachtalb – Tilo Prückner
Cairon – Moses Gunn
Winzling – Deep Roy
Koreander – Thomas Hill
Bastians Vater – Gerald McRaney

Regie: Wolfgang Petersen
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Herman Weigel
Musik: Klaus Doldinger, Giorgio Moroder
Kamera: Jost Vacano
Redaktion: Andrea Hanke

Auch nach 30 Jahren hat Wolfgang Petersens imposante Verfilmung von Michael Endes Erfolgsroman nichts von seinem Charme eingebüßt. Der populärere Fantasy-Klassiker überzeugt durch seine guten Darsteller und die liebevoll gestalteten Spezialeffekte. Der kleine Halbwaise Bastian, eine passionierte Leseratte, flüchtet vor ein paar rüpelhaften Schulkameraden in das verstaubte Antiquariat des alten Herrn Koreander. Der mürrische Ladenbesitzer will nicht gestört werden, denn er ist in die Lektüre eines magischen Buchs vertieft, das, wie er erklärt, völlig anders ist als alle anderen. Neugierig geworden, "borgt" Bastian sich den dicken Folianten kurzerhand aus, um eine Mathematikarbeit zu schwänzen und den geheimnisvollen Schmöker auf dem Dachboden des Schulgebäudes gierig zu verschlingen. Die fesselnde Geschichte, in die er buchstäblich hineingezogen wird, handelt von dem Land Phantasien, das von einem bedrohlichen Nichts nach und nach verschluckt wird. Dieses Nichts ist auch daran schuld, dass die "Kindliche Kaiserin" von einer lebensgefährlichen Krankheit heimgesucht wird. Der Krieger Atréju wird beauftragt, ein Heilmittel und damit eine Waffe gegen das Nichts zu finden. Obwohl noch ein Kind, macht Atréju sich auf die Suche. Von der uralten Morla, dem weisesten Wesen des Landes, erfährt er, dass nur das "Südliche Orakel" ihm helfen kann.

Auf dem Rücken des fliegenden Glücksdrachen erreicht der junge Krieger schließlich das Orakel, das ihn jedoch vor eine schier unlösbare Aufgabe stellt: Nur ein Menschenkind kann das Schicksal Phantasiens abwenden, indem es der "Kindlichen Kaiserin" einen neuen Namen gibt. Allmählich begreift Bastian, dass er selbst, der Leser des Buches, jenes Menschkind ist, das Phantasien retten kann.


15:45 Das fliegende Klassenzimmer (90 Min.) (HDTV, UT)
Wh um 01:00 Uhr

Rollen und Darsteller:
Dr. Johannes Bökh, gen. Justus – Joachim Fuchsberger
Dr. Robert Uthofft – Heinz Reincke
Schwester Beate – Diana Körner
Prof. Kreuzkamm – Otto Bolesch
Theodor Laban – Bernd Herzsprung

Regie: Werner Jacobs
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Georg Laforet
Musik: Rudolf Wilhelm
Kamera: Wolfgang Treu
Redaktion: Andrea Hanke

Joachim Fuchsberger und Heinz Reincke spielen die Hauptrollen in Werner Jacobs Verfilmung des bekannten Jugendromans von Erich Kästner.

Theodor Laban kommt sich schon sehr erwachsen vor, wenn er Johnny triezt und dessen Freunde morgens im Internat aus den Betten scheucht. Schließlich ist der "schöne Theodor" Primaner, und die anderen gehen erst in die zweite Klasse. Johnny, Sebastian, Matz und ihre Gefährten nehmen ihm das nicht weiter übel, sie haben ganz andere Sorgen. Da ist zum Beispiel ihr ständiger Kleinkrieg mit den Realschülern, der besonders heftig aufflackert, als diese Rudi Kreuzkamm gefangen nehmen. Wie so oft schon zeigt Klassenlehrer Dr. Johannes Bökh auch in diesem Fall Verständnis für die Jungen. Sie schätzen ihn sehr; "Justus", wie sie ihn nennen, ist ein richtiger Freund für sie, genauso wie der "Nichtraucher", der diesen Spitznamen bekommen hat, weil er in einem ausrangierten Eisenbahnwagen lebt. Mit ihm hat es eine besondere Bewandtnis, aber das erfährt die fröhliche Horde erst, als die Ferien nahen und die Jungen eifrig für eine Aufführung bei der Abschlussfeier proben. Das Stück dafür hat Johnny geschrieben, es heißt "Das fliegende Klassenzimmer" und demonstriert, wie aufregend der Erdkundeunterricht sein könnte, wenn man ihn mit Hilfe eines Flugzeugs betreiben könnte …

Erich Kästners Buch "Das fliegende Klassenzimmer" war schon einmal in den 50er Jahren verfilmt worden; die sorgfältige Neuverfilmung entstand 1973 in Bamberg und ist ein unterhaltsamer Familienfilm. Erich Kästner (1899-1974) gehört zu den meistgelesenen Kinder- und Jugendbuchautoren, obwohl sein umfangreiches Werk sich keineswegs auf Literatur für junge Leute beschränkt. Viele seiner Bücher wurden verfilmt, u.a. "Fabian", "Emil und die Detektive", "Das doppelte Lottchen" und "Drei Männer im Schnee".


17:15 Polettos Kochschule (30 Min.) (HDTV, UT)
Gewürz-Schweinebraten
NDR-Übernahme
Wh am 20.01., 07:45 Uhr
www.rezepte.wdr.de
Redaktion: Klaus Brock

Heute will Cornelia Poletto zeigen, wie man aus einem herkömmlichen Bratenstück ein echtes Lieblingsgericht macht. Dafür greift die Spitzenköchin in ihre Gewürzkiste und verfeinert einen Schweinebraten mit Fenchelsaat, Korianderkörnern, Sternanis und Zimtblüten. Als Beilage gibt es ein Salbeigemüse. So wird aus dem Klassiker ein Gericht mit italienischer Note, das auch Co-Moderator Dennis Wilms schmeckt.


17:45 Kochen mit Martina und Moritz (30 Min.) (HDTV, UT)
Kohlrouladen und Krautwickel – herzhaft, würzig und extrafein
Wh am 20.01., 08:15 Uhr
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.martinaundmoritz.wdr.de Moderation: Martina Meuth, Bernd Neuner-Duttenhofer Redaktion: Klaus Brock

Es wird ja gern abfällig über "Kraut und Rüben" gelästert, die den deutschen Speisezettel bestimmen. Tatsächlich ist zur kalten Jahreszeit in der Gemüseabteilung oder auf dem Markt die Auswahl in Sachen Kohl groß, bunte Köpfe beherrschen das Bild. Da stapeln sich prall und dick der Weißkohl bzw. Kappes, der dunkelgrüne Wirsing, Rotkohl mit seinem blassen Blau und der schlanke, kräuselige Chinakohl. Gemüse, das die Zeit nach der Ernte monatelang im kühlen Keller bestens übersteht und auch dann noch für Vitamine sorgt – vor allem für das dann rare Vitamin C -, wenn es sonst nicht viel Frisches gibt. Diese verschiedenen Kohlarten bieten nicht nur einen schönen Anblick, sondern stehen auch für eine Vielzahl von fabelhaften Gerichten. Natürlich die geliebten Kohlrouladen, auch Krautwickel genannt. Omas Klassiker – wann haben Sie sie zum letzten Mal gegessen? Die WDR-Fernsehköche Martina und Moritz haben sie wieder mal auf den Plan gesetzt und zusätzlich noch ein paar neue Rezepte ausgetüftelt: Aus Wirsing machen sie 'Südtiroler Laubfrösch', aus Chinakohl gibt's chinesische Hühnerpäckchen und griechische Röllchen, eine ganz und gar vegetarische Variante. Und schließlich servieren die beiden noch gelegtes Kraut, wie man es in Ungarn liebt. Martina und Moritz nehmen dafür aber Rotkohl und verpassen ihm eine feine Füllung aus Wild. Pfiffige Ideen, die zeigen, wie man aus "gewöhnlichem" Kohl etwas richtig Gutes machen kann.


18:15 Viel für wenig (30 Min.) (HDTV, UT)
Schlau planen & sparen – Björn Freitag rettet Lebensmittel vor der Tonne!
6 Folgen
Reihe
Wh am 20.01., 08:45 Uhr
www.verbraucher.wdr.de Redaktion: Klaus Brock

Clever kochen mit Björn Freitag

Ein neuer Fall für Spitzenkoch Björn Freitag. Familie Heine aus Leverkusen braucht seine Hilfe. Bei der jungen vierköpfigen Familie landen jede Menge Lebensmittel – und damit bares Geld – in der Tonne. Das Problem: Mama Jenny kocht immer viel zu viel und weiß mit den Resten nichts anzufangen. Aus purer Verzweiflung kocht sie seit neuestem nach einem strikten Wochenplan. Ein guter Ansatz, der führt aber zu Eintönigkeit auf den Tellern und zu langen Gesichtern bei der Familie. Denn es gibt immer das Gleiche! Kein Problem für WDR-Vorkoster und Spitzenkoch Björn Freitag. Der verspricht einen neuen Wochenplan, der sich abwechslungsreicher gestaltet, Reste clever kombiniert und damit Geld spart!

In seiner Trickkiste hat der Kochprofi praktische Tipps für den schlauen Einkauf im Supermarkt für die Familie parat. Björn Freitag zeigt außerdem, wie man mit regionalem Fleisch nicht nur preislich, sondern vor allem auch geschmacklich punktet. Björns Ass im Ärmel im Kampf gegen fixe Tütchen und Fertigwürzen: Fernsehgärtner Rüdiger Ramme bringt den Schrebergarten von Familie Heine auf Vordermann und zeigt, wie man Kräuterpflanzen im Garten und auf der Fensterbank so pflegt, dass sie möglichst lange Schwung in die Küche bringen.

Ob die neuen Rezepte für den Wochenplan die Familie nicht nur preislich, sondern auch geschmacklich überzeugen, stellt sich beim großen gemeinsamen Kochen heraus. Dabei zeigt Björn Freitag, wie mit den passenden Kniffen Koch-Muffel zu Spitzenköchen und kleine Süßigkeiten-Fans zu Gemüse-Liebhabern werden.


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 20.01., 06:00 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Catherine Vogel, Michael Dietz
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 20.01., 06:45 Uhr

Redaktion: Katrin Day


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Neue Deutsche Welle – Revolte, Spaß und Da-Da-Da (90 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Melanie Didier
Wh um 23:30 Uhr Redaktion: Teresa Jochimsen

Schrill, laut, bunt und lustig – dafür steht die Neue Deutsche Welle. Songs wie "Ich will Spaß", "Sternenhimmel" oder "99 Luftballons" dürfen bis heute auf keiner guten Party fehlen. Dabei sind die Lieder schon über 30 Jahre alt – genau wie die Bewegung selbst. Ende der 70er schwappt die Welle nach Deutschland. Lange Zeit kopieren deutsche Musiker das, was in den USA oder Großbritannien passiert. Deutschsprachige Popstars gibt es damals kaum. Inspiriert vom Punk, fangen dann Anfang der achtziger Jahre doch auch deutsche Musiker an zu experimentieren: Anfangs ist die Musik noch geprägt von coolen Synthesizer-Klängen und provokanten Texten. Mit der zunehmenden Kommerzialisierung der NDW werden dann auch andere Töne angeschlagen – die Titel werden bunter, eingängiger und vor allem partytauglicher. Der Neuen Deutschen Welle ist es zu verdanken, dass sich endlich auch deutsch singende Musiker in den Charts etablieren können. Alles ist damals möglich, denn alles ist neu und deutsch.

NDW-Ikonen wie Markus, IXI, Geier Sturzflug, aber auch prominente Zeitzeugen wie Lisa Feller, Ingolf Lück, Aleksandra Bechtel und viele mehr tauchen mit uns ein, in eine der kreativsten aber auch umstrittensten Phasen der deutschen Musikgeschichte. 90 Minuten lassen wir das Jahrzehnt zwischen Leopardenhosen, Schweißbändern und Nato Doppelbeschluss Revue passieren und zwar völlig losgelöst! Diese Sendung ist auch eine Erinnerung an die 2018 viel zu früh verstorbene Moderatorin und Musik-Journalistin Stefanie Tücking, die in dieser Sendung einen ihrer letzten TV-Auftritte hatte.


21:45 Mitternachtsspitzen (60 Min.) (HDTV, UT)
Aus dem Wartesaal am Dom unter dem Kölner Hauptbahnhof
Wh am 26.01., 23:25 Uhr

Moderation: Jürgen Becker
Redaktion: Klaus Michael Heinz


22:45 Wolfgang Niedecken, BAP und die DDR (45 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Christoph Simon
Wh am 21.01., 01:00 Uhr Redaktion: Julius Braun

Die DDR 1984 – ein streng abgeschirmtes System. Politisch, wirtschaftlich und sogar musikalisch. Vor allem Rockmusikern wurde es schwer gemacht, im Osten aufzutreten. Wolfgang Niedecken hatte mit BAP das Unmögliche geschafft: eine große Tournee mit 14 Konzerten quer durch die ehemalige DDR. Doch kurz vor dem ersten Auftritt im Palast der Republik war die Tour schon wieder vorbei – mit weitreichenden Folgen.

30 Jahre nach dem Mauerfall begibt sich BAP-Frontmann Wolfgang Niedecken auf eine Spurensuche nach Ostdeutschland. Er will herausfinden, was damals los war. Niedecken trifft auf enttäuschte BAP-Fans von damals, die DDR-Rocker von City und den Puhdys und ehemalige SED-Funktionäre. Filmemacher Christoph Simon liefert einen unterhaltsamen, bilateralen Blick hinter die Entertainment-Kulissen des Kalten Krieges. Ein Stück deutsch-deutsche Rockgeschichte.


23:30 Neue Deutsche Welle – Revolte, Spaß und Da-Da-Da (90 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Melanie Didier

Redaktion: Teresa Jochimsen


01:00 Das fliegende Klassenzimmer (90 Min.) (HDTV, UT)

Regie: Werner Jacobs
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Georg Laforet
Musik: Rudolf Wilhelm
Kamera: Wolfgang Treu
Redaktion: Andrea Hanke


02:30 Bis zum Ende der Welt (85 Min.) (HDTV, AD, UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2014
(Erstsendung: ARD, 17.11.2014)

Regie: Matthias Tiefenbacher
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Thorsten Näter
Musik: Stefan Hansen
Kamera: Klaus Merkel
Redaktion: Frank Tönsmann


03:55 Die unendliche Geschichte (95 Min.) (UT)
Spielfilm Deutschland, 1983

Regie: Wolfgang Petersen
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Herman Weigel
Musik: Klaus Doldinger, Giorgio Moroder
Kamera: Jost Vacano
Redaktion: Andrea Hanke


05:30 – 06:00 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Das Beste im Westen
Folge 3 von 3
Reihe
Wh am 21.01., 09:45 Uhr
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.verbraucher.wdr.de

Moderation: Daniel Aßmann
Redaktion: Jörg Gaensel

*

Sonntag, 20. Januar 2019


06:00 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Catherine Vogel, Michael Dietz
Redaktion: Stefan Brandenburg


06:45 Lokalzeit (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Katrin Day


07:15 Lindenstraße (30 Min.) (HDTV, UT)
Gelüftete Geheimnisse
Folge 1702
(Erstsendung: ARD, 13.1.2019)

Rollen und Darsteller:
Murat Dagdelen – Erkan Gündüz
Lisa Dagdelen – Sontje Peplow
Sunny Zöllig – Martin Walde
Tanja Schildknecht – Sybille Waury
Nico Zenker – Jannik Scharmweber
Iffi Zenker – Rebecca Siemoneit-Barum
Angelina Dressler – Daniela Bette
Ulrike Volmers – Sonja Baum

Regie: Kerstin Krause
Drehbuch: Tina Müller
Musik: Triplet Studios, Jürgen Knieper
Kamera: Hans Christian Mebold
Redaktion: Götz Schmedes

Obwohl Lisa versucht, locker mit Pauls Outing umzugehen, kommt ihr der Gedanke, dass es sich dabei vielleicht nur um eine Phase im Teenageralter handeln könnte. Sie will der Sache auf den Grund gehen – und begeht unbeabsichtigt einen folgenschweren Fehler. Nico ist happy: Sein Fitnessstudio läuft gut, der Sex mit der Kundin in der vergangenen Woche hat seine Escort-Kasse aufgefüllt und Angelina hat nichts bemerkt. Doch dann kommt Iffi hinter Nicos Escort-Tätigkeit und stellt ihn vor Angelina zur Rede … Sunny begleitet Tanja beim Ausschleichen der Tabletten – mit positivem Ergebnis. Heute aber hat sie einen wichtigen Termin. Kann sie Tanja allein lassen, ohne dass diese rückfällig wird?


07:45 Polettos Kochschule (30 Min.) (HDTV, UT)
Gewürz-Schweinebraten
NDR-Übernahme
www.rezepte.wdr.de
Redaktion: Klaus Brock


08:15 Kochen mit Martina und Moritz (30 Min.) (HDTV, UT)
Kohlrouladen und Krautwickel – herzhaft, würzig und extrafein
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.martinaundmoritz.wdr.de Moderation: Martina Meuth, Bernd Neuner-Duttenhofer Redaktion: Klaus Brock


08:45 Viel für wenig (30 Min.) (HDTV, UT)

Schlau planen & sparen –
Björn Freitag rettet Lebensmittel vor der Tonne!
www.verbraucher.wdr.de
Redaktion: Klaus Brock

Clever kochen mit Björn Freitag


09:15 Kölner Treff (90 Min.) (UT)

Moderation: Bettina Böttinger
Gäste: Helge Schneider Fritzi Haberlandt
Joe Bausch
Christiane Paul
Anna Schudt
Clare Devlin
Redaktion: Dagmar Kieselbach

Im Kölner Treff zu Gast sind unter anderem Unterhaltungskünstler Helge Schneider, Schauspielerin Fritzi Haberlandt, der Arzt und Autor Joe Bausch, Schauspielerin Christiane Paul, Schauspielerin Anna Schudt und die Journalistin Clare Devlin, die über die Social Media Plattform "maedelsabende" spricht.


10:45 Im Zweifel für die Liebe (90 Min.) (UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2004
(Erstsendung: ARD, 26.11.2004)

Rollen und Darsteller:
Rainer Maria Beerlitz – Elmar Wepper
Sandra Beerlitz – Saskia Vester
Werner Piech – Max Herbrechter
Dr. Kuckenburg – Dietrich Hollinderbäumer
Elena Beerlitz – Mareike Lindenmeyer
Carla Piech – Elisabeth Lanz
Kind Rosalie – Sarah Kraus
Vincent – Juraj Kukura
Pat – Nadine Germann
Constanze Merklinger – Barbara de Koy
Fritz Perlauer – Wolfgang S. Zechmayer
Sekretärin Sandra – Mia Parmas
Anwalt Carla – Andre Settembrini
Anwältin – Patricia Hirschbichler
Richter – Rüdiger Hentzschel
Bettina – Lisa Maria Potthoff

Regie: Johannes Fabrick
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Melanie Brügel
Musik: Jörg Magnus Pfeil
Kamera: Peter Döttling
Redaktion: Frank Tönsmann

Was unternimmt ein beruflich erfolgreicher Scheidungs- und Familienanwalt, dessen Frau sich scheiden lassen will? Er joggt, kündigt seinen Job und macht ein Praktikum als Koch, um endlich das Hotel unter Palmen eröffnen zu können, das er seiner Gattin eigentlich schon vor 17 Jahren versprochen hat. So zumindest hofft Rainer Maria Beerlitz, seine Frau Sandra zurückzuerobern. Eigentlich wollte der Anwalt und passionierte Hobbykoch Rainer Maria Beerlitz ein kleines Hotel am Meer eröffnen, tagsüber Gäste verwöhnen und nachts mit seiner Frau Sandra im Mondschein schwimmen gehen. Doch 17 Ehejahre später liegen die hehren Pläne noch immer auf Eis. Sandra hat genug von den Versprechungen ihres Mannes und reicht die Scheidung ein. Sie lebt ohnehin schon in einer eigenen Wohnung und geht voll in ihrem Beruf auf. Die fast erwachsene Tochter Elena wird auch bald ausziehen. Endlich erkennt Rainer Maria, wie ernst die Lage ist. Trotzdem glaubt er fest daran, seine Frau zurückzuerobern, wenn er endlich das Hotel unter Palmen eröffnet. Also kündigt er seinen gut dotierten Anwaltsjob in der Kanzlei seines hypochondrischen Schwiegervaters. Außerdem geht er täglich joggen und macht ein Praktikum als Profikoch. Doch der abrupte Wechsel vom Gerichtssaal an die Bratpfanne ist nicht so leicht.


12:15 Mann, oh Mann, oh Mann! (90 Min.) (UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2002
(Erstsendung: ARD, 20.12.2002)

Rollen und Darsteller:
Josef Heiss – Friedrich von Thun
Barbara Heiss – Julia Stemberger
Andreas Reiner – Oliver Stockowski
Roman Feldhofer – Max Tidof
Frau Zander – Ilse Neubauer

Regie: Peter Weck
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Cornelia Willinger
Musik: Wolfgang Hammerschmid
Kamera: Klaus Merkel
Redaktion: Frank Tönsmann

Josef, Andreas und Roman pflegen eine zünftige Männerfreundschaft. Auf ihrer kuscheligen Berghütte vergnügen sich die drei Schwerenöter mit wechselnden Damenbekanntschaften. Bis Josef – als Einziger noch verheiratet – die Quittung erhält: Seine attraktive Frau Barbara stellt dem notorischen Ehebrecher die Koffer vor die Tür. Bei der unvermeidlichen Scheidung vertritt Roman als Anwalt seinen Freund vor Gericht. Mit lausigem Erfolg – Josef verliert Haus, Auto, Vermögen.

Seelisch angeschlagen zieht Josef in Romans großzügiges Designerapartment als Untermieter ein. Rasch entwickelt sich eine lupenreine "Männerwirtschaft": Mit seiner verstiegenen Leidenschaft für Esoterik und mit seiner Vorliebe für krabbelnde Kleintiere stellt Josef die Freundschaft mit Roman auf eine extreme Bewährungsprobe. In der Zwischenzeit bahnt sich zwischen Josefs geschiedener Frau Barbara und Andreas eine Liaison an. Die beiden bekommen zusammen das Kind, das Josef sich immer wünschte. Mit einem Faustschlag kündigt Josef dem "Verräter" die Freundschaft. Eine unerwartete Wendung tritt ein, als Barbara zur Kur muss. Hilfesuchend steht der als Vater überforderte Andreas bei Josef vor der Tür. Gemeinsam entwickeln Josef und Andreas ungeahnte Fähigkeiten im Baby-Sitting: Die kleine Elisabeth ist offenbar genau das, was den (Haus-)Männern bislang in ihrem Leben fehlte. Die zwei schwelgen in Harmonie pur. Man denkt sogar über Homosexualität nach – rein hypothetisch.

Als das Karussell sich weiterdreht und nun Roman eine Affäre mit Barbara beginnt, quartieren Josef und Andreas den Salonlöwen kurzerhand aus den eigenen vier Wänden aus. Nun ist das Chaos perfekt: Denn Barbara will ihr Kind zurück und Roman seine schicke Wohnung. Drei Männer, eine Frau und ein Baby – kann das gut gehen?


13:45 Thronfolger gesucht (45 Min.) (HDTV, UT)
Wer will meinen Chefsessel?
Folge 3

Moderation: Daniel Aßmann
Redaktion: Carsten Wiese


14:30 WILDER WILDER WESTEN (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 13 von 15
Reihe
Redaktion: Philipp Bitterling

Die besten Zoogeschichten aus NRW

Die Tiere und ihre menschlichen Begleiter leben im Zoo so eng zusammen wie nirgendwo sonst. Auf wenigen Quadratkilometern wird gearbeitet, gelebt, geboren und gestorben, gejagt und ganz viel gefühlt. WILDER WILDER WESTEN erzählt die vielen kleinen Geschichten dieser Welt – emotional, authentisch und originell. So gelingt ein tiefer Einblick hinter die Kulissen, so nah und so bewegend wie nie zuvor. Die neue WDR-Zoo-Serie zeigt faszinierende Tiere und unvergleichliche Typen, wie sie nur NRW zu bieten hat.


15:15 Mega-Event Skispringen (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Weltcupfieber im Sauerland
Film von: Peter Scharf Redaktion: Adrian Lehnigk

Es ist ein gigantisches Spektakel mitten im Sauerland. 50.000 Besucher feiern die besten Springer der Welt. Einmal im Jahr herrscht Ausnahmezustand in Willingen beim Weltcup der Skispringer. Das ganze Dorf packt an. Hunderte Freiwillige stemmen die Mega-Party. Willingen ist Kult in der Wintersportszene, ein Dorf, das Weltcup kann. Tausend Freiwillige, genannt "Free Willis", organisieren alles rund um die Veranstaltung. Sie arbeiten in mehreren Teams, jede Einheit ist für einen Bereich zuständig, wie beispielsweise die Teams "Bewirtung", "Anlauf" oder "Aufsprung".

Wochenlang hat das Team um Autor Peter Scharf die Vorbereitungen beobachtet. Der Film zeigt, wie die größte Skisprungschanze der Welt mit Schnee und Eis präpariert wird. Und wie ein Weltcup-Dorf entsteht inklusive Festzelt für mehr als 3.000 Gäste. Höhepunkt ist dann das Wettkampfwochenende mit Mannschafts- und Einzelspringen, wenn sich auch die Springer des deutschen Teams um Andreas Wellinger und Lokalmatador Stephan Leyhe in die Luft katapultieren und Sprünge um die 140 Meter hinlegen. Jürgen Hensel ist Präsident des Ski-Club Willingen e.V. und auch Chef des Organisations-Komitees. Er ist stolz auf die vielen ehrenamtlichen Helfer: "Die kriegen ab und zu mal 'ne Einkleidung, kriegen ein paar Helfermarken, wo sie etwas essen und trinken können. Und das war es dann", erzählt er im Film. Für Christian Röhling ist das "Gefühl von Zusammenhalt" entscheidend. "Wir sind wer, wir schaffen das", erklärt er. Und natürlich hilft auch Pfarrer Röhling mit – im "Team Tretkommando".

Seit 1995 ist Willingen Weltcup-Ort. Und der Druck ist gewaltig. Denn Deutschland hat mehr wettbewerbsfähige Schanzen als gebraucht werden. Um dabei zu bleiben, muss das kleine Dorf im Sauerland immer ein bisschen besser sein, als die Konkurrenz. Und immer geht es ums Wetter: Gibt es genug Schnee oder muss er produziert werden. Und beim Weltcupspringen darf der Wind nie aus Südost kommen. Diese aufwändig gestaltete und mit hohem Aufwand gedrehte Dokumentation geht erzählerisch und visuell weit über die klassische Sportberichterstattung hinaus. Der Zuschauer erlebt die Macher, aber auch die Springer aus einer völlig anderen Perspektive. Der Kampf der Organisatoren für die "perfekte Schanze" und der Kampf der Springer um die größte Weite verschmelzen zu 45 spannenden Minuten.


16:00 Unsere Wälder – Der Arnsberger Wald im Winter (45 Min.) (HDTV, UT)
Wolfskuhlen, Winterstürme und eine japanische Hirschart
Film von: Thomas Förster Redaktion: Hans-Georg Kellner

Unsere Wälder sind Lebensraum für Menschen und Tiere. Sie sind eine Kulturlandschaft, entstanden durch menschliche Eingriffe. Und sie sind ein Wirtschaftsfaktor, denn Holz ist eine begehrte Ware. Vor allem aber sind sie Orte der Schönheit und geheimnisvoller Geschichten, verklärt in alten Erzählungen.

Zugefrorene Bäche, eiskalte Winde und Tage voller strahlender Schönheit, das ist der Arnsberger Wald im Winter. 40 Kilometer östlich von Dortmund liegt eines der größten Waldgebiete Nordrhein-Westfalens. Der Wald ist eingebettet zwischen dem Möhnesee im Norden und der Ruhr. Schnee fällt hier eher selten. Die Temperaturen können eisig sein. Überall unter den Bäumen finden sich Spuren aus der Geschichte des Waldes. Abgestorbene Eichen markieren uralte Grenzverläufe, denn der Wald war immer schon umkämpft. Eine Vertiefung im Waldboden erweist sich als einstmals tödliche Falle für den Wolf. Und das Wild im Arnsberger Wald, das Sika-Wild, stammt ursprünglich aus Japan. Doch wie kam es hierhin?

Peter Bootz ist seit 1992 Förster im Arnsberger Wald. Keiner kennt und liebt diese Landschaft so wie er. Der Winter bedeutet für den Wald zwar Ruhe. Doch für ihn als Förster ist er die arbeitsintensivste Zeit des Jahres. Holz wird gefällt und abtransportiert, die Fichten-und Eichenbestände müssen durchforstet werden. Gerade im Winter ziehen im Arnsberger Wald Stürme auf. Sie können tausende von Bäumen vernichten. Die Arbeit vieler Generationen von Förstern ist dann verloren. Peter Bootz muss damit umgehen können. Doch leicht fällt ihm das nicht. Als Förster hat sich Peter Bootz schon immer mit der Geschichte des Arnsberger Walds auseinandergesetzt. Die Spuren der Vergangenheit sind allgegenwärtig. Es gibt Hohlwege aus dem Mittelalter, auf denen die Fuhrleute Salz, Holzkohle und Holz transportierten. In den Tälern finden sich noch heute uralte Eichen, unter denen früher die Kühe gemolken wurden. Die Geschichte vom Sika-Wild im Arnsberger Wald ist besonders kurios. Ein Baron aus Hamburg hatte die Tiere Ende des 19. Jahrhunderts für seinen privaten Zoo in den Wald gebracht. Ein Sturm zerstörte das Gehege, das Sika-Wild brach aus. Jetzt im Winter ist es für die Tiere besonders hart.

Der Wolf war bis Anfang des 19. Jahrhunderts heimisch im Arnsberger Wald. Die "grausame Bestie", als die die Menschen den Wolf damals empfanden, wurde erbarmungslos gejagt. Die Methoden waren brutal. Der Wolf wurde entlang der Flüsse durch Hunde und Jäger in sogenannte Wolfskuhlen getrieben, dort mit Lanzen umgebracht. Peter Bootz kennt die Stellen, an denen das geschah. Der Arnsberger Wald reicht bis an das Ufer des Möhnesees. Wald und Wasser treffen hier aufeinander. Fischereimeister Markus Kühlmann bezeichnet diese Zone als "das Herz des Sees". Die Uferzone ist wichtiger Lebensraum für Vögel und viele Fische. Sie ist am besten vom Boot aus zu erkunden – und zu verstehen.

Die Arnsberger Wald ist eine faszinierende Landschaft, gerade im Winter besonders hart für das Wild, aber voller Schönheit, voller Überraschungen, voller Geschichten aus der Vergangenheit – erlebt an der Seite von Förster Peter Bootz.


16:45 Hotel Heidelberg (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Vater sein dagegen sehr
Fernsehfilm Deutschland, 2018
(Erstsendung: ARD, 9.3.2018)
Wh um 04:50 Uhr

Rollen und Darsteller:
Annette Kramer – Annette Frier
Ingolf Muthesius – Christoph Maria Herbst
Hermine Kramer – Hannelore Hoger
Ingrid Wedekind – Kathrin Ackermann
Stefan Kramer – Stephan Grossmann
Floriane Kramer – Nele Kiper
Jeremy Kramer – David Nolden
Richard Karrenberg – André Jung
Daniela Frommert – Bettina Stucky
Ole Dornbach – Nico Ramon Kleemann
Kai Kressin – Florian Panzner
Frau Wilsneck – Ela Paul
Maik Benzdko – Daniel Drewes
Klaus Wengler – Arndt Schwering-Sohnrey
Susanne Muthesius – Maren Kroymann
Werner Muthesius – Peter Prager
Frau Bergstein – Monica Kaufmann
Herr Bergstein – Thomas Meinhardt
Herr Piontek – Hajo Mans

Regie: Edzard Onneken
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Martin Rauhaus
Kamera: Martin Schlecht, Dürbeck & Dohmen
Redaktion: Frank Tönsmann

Annette Kramer und Ehemann Ingolf sind jetzt Eltern – allerdings noch nicht auf dem Papier. Das Jugendamt gibt ihnen das Sorgerecht für den 14-jährigen Ole erst einmal nur auf Probe. Dass die vielbeschäftigte Hoteldirektorin ebenso wie der ausgebuchte Psychotherapeut in ihren Berufen kürzertreten sollten, wollen beide zunächst nicht wahrhaben. Während der recht selbstständige Waisenjunge Ole, dem es in seiner neuen Familie auf Anhieb gefällt, zunächst gut klarkommt, führt das Jugendamt genau Protokoll über die Versäumnisse der Pflegeeltern. Nachdem die Adoption immer mehr in Gefahr gerät, geben sich Annette und Ingolf gegenseitig die Schuld. Ihre lautstarken Streitereien setzen Ole zu. Als er spurlos verschwindet, droht das gesamte Vorhaben zu scheitern.

Ungebetene Gäste machen unterdessen den Kramers das Leben zur Hölle. Eine Gruppe deutschnationaler Anwälte, die wie früher als Burschenschaftler trinken und singen, droht den Hotelfrieden zu kippen. Schon bald zettelt der Anführer Kai Kressin einen Kleinkrieg mit Annette an, bei dem sich auch Hotelgründerin Hermine provozieren lässt. Als selbst Ole zwischen die Fronten gerät, schmeißt Ingolf seine Deeskalationsstrategie über Bord. Nach einem Schlagabtausch vor Gästen ist der Skandal komplett. Jetzt steht nicht nur der Ruf des Hotels auf dem Spiel, sondern auch die Adoption.


18:15 Tiere suchen ein Zuhause (55 Min.) (UT)
Wh am 21.01., 06:25 Uhr

Moderation: Simone Sombecki
Redaktion: Gina Göss, Alenka Sodec


19:10 Aktuelle Stunde (20 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 21.01., 10:15 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Catherine Vogel, Michael Dietz
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Westpol (30 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 21.01., 10:35 Uhr
Redaktion: Sabine Scholt

Politik in Nordrhein-Westfalen


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Mallorcas stille Seiten (90 Min.) (HDTV, UT)
Inseltouren abseits des Sommertrubels
Film von: Dagmar Hase, Monika Birk
HR-Übernahme
Redaktion: Christiane Möllers

Außerhalb der sommerlichen Hochsaison lässt sich der Deutschen liebste Insel am besten kennenlernen – dann sind die Temperaturen angenehm für Ausflüge, die Strände nicht überfüllt, die Hotelpreise oft günstiger. Zudem schmückt sich die Landschaft mit saftigem Grün und Blütenkleidern, wenn bei uns noch Winter herrscht oder schon der trübe Herbst beginnt.

So steht der Februar ganz im Zeichen der Mandelblüten – eine gute Zeit für Spaziergänge entlang der Felder oder einen Besuch in einer kleinen Fabrik, die aus den herrlichen weißen Blüten Parfüm macht. Die schönste Anreise nach Sóller ist die Fahrt mit dem historischen Holzzug, der über Brücken und durch Tunnel den Gebirgszug Serra de Tramuntana durchquert. Wer sich lieber auf zwei Rädern durch die Berglandschaften bewegt, kann von der Nordküste aus ins Gebirge starten – tolle Ausblicke während der Tour garantiert. Eine Station dabei ist Pollença, ein spannendes Ziel zur Osterzeit, denn dann steht die Stadt ganz im Zeichen einer beeindruckenden Karfreitagsprozession. Eine der schönsten Panoramatouren für Mietwagenfahrer ist die Straße hoch über der Westküste zwischen Andratx und Deià, malerischer Anziehungspunkt für Künstler und Literaten.

Der September ist der Monat der Weinlese und perfekt geeignet, die köstlichen einheimischen Tropfen zu probieren. Schließlich darf für wahre Mallorca-Entdecker eine Wandertour nicht fehlen: Der "Reitweg des Erzherzogs" startet hinter Valldemossa und belohnt den einen oder anderen Aufstieg mit herrlichen Ausblicken auf die Westküste. Zum Jahreswechsel zeigt sich Mallorcas Hauptstadt Palma in festlichem Lichterglanz. Und am frühen Abend des 5. Januar legt unweit der Kathedrale ein herrlich beleuchtetes Schiff an, dem die Heiligen Drei Könige entsteigen – und damit beginnt ein prachtvoller Umzug durch die Altstadt mit riesigen Themenwagen und verkleideten Tanzgruppen, der fast an Karneval erinnert. Mallorca ist eben zu jeder Jahreszeit eine Reise wert.


21:45 Sportschau Bundesliga am Sonntag (30 Min.) (HDTV, UT)
18. Spieltag

Redaktion: Steffen Simon


22:15 Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Steffen Simon


22:45 Mord mit Aussicht (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Spuk in Hengasch
Folge 35
Krimiserie Deutschland, 2014

Rollen und Darsteller:
Sophie Haas – Caroline Peters
Hannes Haas – Hans Peter Hallwachs
Bärbel Schmied – Meike Droste
Dietmar Schäffer – Bjarne Mädel
Heike Schäffer – Petra Kleinert
Irmtraud Schäffer – Carmen-Maja Antoni
Jan Schulte – Johann von Bülow
Hans Zielonka – Michael Hanemann
Dr. Kauth – Arnd Klawitter
Dr. Bechermann – Patrick Heyn
Lydia Aubach – Julia Schmitt
Frau Ziegler – Kulla Jossifidis
Frau Runkelbach – Friederike Frerichs
Yvonne – Marie Hiller
Timo – Ole Lagerpusch
Rosalie Rosen – Annekathrin Bürger
Harry Tölke – Falk Rockstroh
Waltraud Heidelteich – Karla Trippel
Tony Blaschke – Roman Kaminski
Alexander von Havelstein – Mike Maas

Regie: Kaspar Heidelbach
Drehbuch: Lars Albaum
Musik: Andreas Schilling
Kamera: Achim Poulheim
Redaktion: Nina Klamroth

Dietmar ist es zu bunt geworden zu Hause, und so zieht er für eine Weile in die Wache. Die "Dorfhexe" Frau Rosen sagt aus, dass ihr der lang verstorbene Graf von Havelstein auf dessen Burg erschienen sei. Das bedeute für Hengasch, dass die Prophezeiung eintreten werde: erst Dunkelheit, dann Gewitter, dann stehe die Zeit still und am Ende werde der Tod über Hengasch kommen. Sophie belächelt den Hexenglauben. Dietmar und Bärbel haben die Hosen voll.

Und siehe da. Nacheinander geht im Gasthof Aubach das Licht aus, es beginnt zu donnern und die Uhr auf der Wache bleibt stehen. Als dann auch noch der Tod der Gräfin auf der Burg vermeldet wird, nimmt Sophie die Ermittlungen auf. Auf der Burg stellt Bechermann fest, dass die Tote wohl einen Herzinfarkt hatte. Die aufgerissenen Augen der Toten weisen jedoch auf einen prämortalen großen Schrecken hin. Als Dietmar herausfindet, dass die Gräfin dem Verwalter Tölke Geld vermachen wollte und der wiederum spielsüchtig ist, wird klar, dass Tölke und die Haushälterin Waltraud gemeinsame Sache gemacht haben.

Sophie hingegen wird von Jan Schulte nach einer Autopanne freundlicher Weise nach Hause gefahren. Die anschließende Führung durch ihr Grundstück endet, unterstützt von dem prophezeiten Gewitter, in Sophies Schlafzimmer. Sophie hat die Nacht gut gefallen, und so würde sie gerne daran anknüpfen, aber Schulte stellt fest, dass er keine Beziehung führen möchte. Sophie reagiert völlig irritiert, denn an eine Beziehung hatte sie gar nicht gedacht.


23:35 Mord mit Aussicht – 36. Lovehotel Traube (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Krimiserie Deutschland, 2014
Zweikanal Regie: Kaspar Heidelbach Redaktion: Nina Klamroth


00:25 Rockpalast (90 Min.) (HDTV)
Blackberry Smoke
Aufzeichnung vom 13.10.2018 aus der Harmonie, Bonn

Mitwirkende: Charlie Starr (Gesang / Gitarre)
Paul Jackson (Gitarre)
Brit Turner (Schlagzeug)
Richard Turner (Bass)
Brandon Still (Keyboards)

Redaktion: Peter Sommer

2000 in Atlanta gegründet, sind Blackberry Smoke heute eine der gefragtesten Country- und Southern Rock Bands der USA. Sie spielen ihre Version des Country-Rock zwischen traditionell und rockig, zwischen süßlich und rau, hie und da sind bei ihnen auch soulige oder funky Elemente herauszuhören. Mit ihren Alben belegten sie Platz 1 der Country Billboard Charts, kamen auf Platz der UK-Charts, und auf Platz 31 in Deutschland. Die Band ist äußerst fleißig, spielt durchschnittlich 250 Konzerten im Jahr – sowohl als Headliner als auch als Vorband von u.a. Gov't Mule, ZZ Top oder Lynyrd Skynyrd. Sie sind mit ihren Alben mittlerweile sowohl in den US-, als auch in den UK- und den deutschen Charts vertreten. Blackberry Smoke gelten als beste Live-Band ihres Genres.


01:55 Rockpalast (75 Min.) (HDTV)
Child
Aufzeichnung vom 13.10.2018 aus der Harmonie, Bonn

Mitwirkende: Mathias Northway (Gitarre / Gesang)
Michael Lowe (Schlagzeug)
Danny Smith (Bass)

Redaktion: Peter Sommer

Aus Melbourne, Australien, kommen Child, welche die raue Kraft des Hardrocks mit schweren Blues-Strukturen koppeln. Der Stoner-Rock des Trios entfaltet sich zuvorderst auf der Bühne, wo sie ihre Vorliebe für pure musikalische Kraft auf die Freiheit des Live-Ausdrucks und ihren Hang zu überraschend-komplizierte instrumentale Feinheiten prallen lassen. Child ist eine ausdrucksstarke, urgewaltige Formation, die von einem lokalen Phänomen in ihrer Heimat durch einen schwindelerregenden Erfolg auf Bandcamp und in unzähligen Musik-Blogs weltweit so viel Aufmerksamkeit erhielt, dass sie mittlerweise als große Hoffnung des Heavy-Blues wahrgenommen werden.


03:10 Rockpalast (40 Min.)
Neal Casal
Aufzeichnung vom 07.10.2004 in der Harmonie, Bonn

Redaktion: Peter Sommer


03:50 Zimmer frei! (60 Min.) (UT)
(Erstsendung: WDR, 4.10.2015)
Moderation: Christine Westermann, Götz Alsmann
Gäste: Bjarne Mädel
Redaktion: Michael Kerkmann

Er schlüpft gerne in ungewöhnliche Rollen, spielt mit großem Erfolg immer wieder schräge und skurrile Typen: Schauspieler Bjarne Mädel.

Seinen Durchbruch im Fernsehen feierte der gebürtige Hamburger in der Comedyserie "Stromberg". In der erfolgreichen WDR-Krimiserie "Mord mit Aussicht" spielt er den treudoofen Dorfpolizisten Schäffer. Die Rolle des Gebäudereinigers "Schotty" in der Reihe "Der Tatortreiniger" brachte Bjarne Mädel gleich zweimal den Grimme-Preis ein. Der Schauspieler kann auf eine bewegte Jugend zurückblicken. Als 14-Jähriger folgte er seinem Vater, einem Bauingenieur, für ein Jahr nach Afrika. Nach dem Abitur studierte er in den USA "Creative Writing" und arbeitete dort, als das Geld knapp wurde, auf dem Bau und als Haustürverkäufer für Putzmittel. Zurück in Deutschland studierte er Germanistik und Theaterwissenschaften, besuchte die Schauspielschule und erhielt 1996 in Rostock sein erstes Engagement: "Ich war ja ein absoluter Spätzünder, was die Schauspielerei angeht." In "Zimmer frei!" spricht er dort auch über seinen "extremen Ehrgeiz". So habe er auf der Schauspielschule einmal so intensiv gebrüllt, dass ihm dabei die Lunge gerissen sei. "Ich neige zum Jähzorn gegen mich selber, wenn ich etwas nicht so hinkriege", verrät er.

Viel Ehrgeiz beweisen ebenfalls Bjarne Mädels Kolleginnen Fritzi Haberlandt und Meike Droste in einem Einspieler. Für ihre rührende, filmische "Liebeserklärung" haben sie sogar ein Drehbuch geschrieben. Tenor ihres skurrilen Meisterwerks: "Bjarne ist einfach ein wahnsinnig geiler sexy Typ". Natürlich warten bei "Zimmer frei!" auch wieder einige Herausforderungen auf den Schauspieler. Sei es beim "Tischfußballspiel" mit lebenden Spielfiguren, beim kniffeligen Bilderrätsel oder bei der Hausmusik, für die Bjarne Mädel eine irische Ballade einstudiert hat.


04:50 – 06:25 Hotel Heidelberg (95 Min.) (HDTV, AD, UT)
Vater sein dagegen sehr
Fernsehfilm Deutschland, 2018
(Erstsendung: ARD, 9.3.2018)

Regie: Edzard Onneken
Produzent: Degeto-Übernahme
Drehbuch: Martin Rauhaus
Kamera: Martin Schlecht, Dürbeck & Dohmen
Redaktion: Frank Tönsmann

*

Montag, 21. Januar 2019


06:25 Tiere suchen ein Zuhause (55 Min.) (UT)
Moderation: Simone Sombecki
Redaktion: Gina Göss, Alenka Sodec


07:20 Quarks & Co (30 Min.) (HDTV, UT)
Die Moden der Ernährung
Wh am 28.01., 07:20 Uhr
www.quarks.de
Planet Schule
Moderation: Ranga Yogeshwar
Redaktion: Claudia Heiss

Teuer, widersprüchlich, unsinnig? Probiotische Joghurts, Milch ohne Laktose, glutenfreies Brot. Was als gesund gilt, scheint abhängig vom Zeitgeist zu sein. Und so sind bestimmte Lebensmittel mal "in", mal "out": Mal soll man möglichst fettarm essen, dann viel Fisch mit Omega-3-Fettsäuren, ein anderes Mal auf Kohlenhydrate wie Nudeln oder Brot verzichten. Die jeweilige Ernährung soll vor Bluthochdruck, Schlaganfall und Herzinfarkt schützen oder Bauchweh, Blähungen oder gar Krebs vorbeugen. Doch was heute als gesund gilt, kann morgen schon wieder überholt sein. Wer findet sich im Dschungel der Ernährungstipps noch zurecht? Ranga Yogeshwar stellt die bekanntesten und skurrilsten Ernährungs-Moden der letzten Jahre vor und klärt auf, ob Fett wirklich ungesund ist und Gluten im Weizen dumm und krank macht.

Das Geschäft mit den Ernährungsmoden

Light, laktosefrei, glutenfrei oder vegan? Lebensmittelhersteller und -händler stellen sich immer schneller auf die Moden ein und bedienen die Ernährungswellen stetig mit neuen Produkt-Linien. Für die Verbraucher eine schwierige Situation. Quarks geht den Trends auf den Grund!


07:50 Quarks (30 Min.) (HDTV, UT)
Wie viel Fisch soll auf den Tisch?
Wh am 28.01., 07:50 Uhr
www.quarks.de
Planet Schule
Moderation: Ranga Yogeshwar
Redaktion: Claudia Heiss

Wie gesund ist Fisch?

Zwei Mal pro Woche sollte Fisch auf dem Speisezettel stehen – so die Meinung vieler Ernährungsberater. Denn Fisch ist leicht bekömmlich, eine perfekte Eiweißquelle und versorgt uns mit Jod, Vitamin D und A, Phosphor und gesunden Omega-3-Fettsäuren. Aber schützt Fisch wirklich das Herz, wie die Werbung uns glauben machen möchte? Und wie viel Fisch brauchen wir tatsächlich? Quarks hakt nach.

Fisch ist ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung sowie eines guten Lebensstils und ist zudem gesund. Doch wie viel Fisch brauchen wir überhaupt? Ist er tatsächlich wichtig für unsere Ernährung? Welchen Fisch "darf" man noch essen? Und wie kommt es, dass ehemalige Delikatessen wie Lachs und Garnelen heute so wenig kosten? Quarks & Co geht diesen Fragen nach, zeigt den langen Weg vom Fang bis auf den Tisch, erklärt, wieso freitags Fischtag ist und warum man keinen Nordsee-Kabeljau kaufen sollte, wohl aber den selben Fisch aus der Ostsee, wo er Dorsch heißt. Quarks begleitet Lebensmittel-Kontrolleure, die den Modefisch Pangasius aus Aquazucht auf Antibiotika untersuchen.


08:20 Wissen macht Ah! (25 Min.) (HDTV, UT)
Einhornhaufen – In der Küche mit Clarissa und Ralph

Redaktion: Hilla Stadtbäumer


08:45 Planet Wissen (60 Min.) (UT)
Verschwörungstheorien – Darum sind sie gefährlich
Moderation: Andrea Grießmann
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Verschwörungstheorien faszinieren die Menschen schon immer. Unerklärliches und Rätselhaftes erhält auf einmal einen tieferen Sinn: Es sind die "Mächtigen", die die Welt in ihrem Sinne lenken. Verschwörungstheoretiker sind überzeugt: Geschichte passiert nicht "zufällig". Sie wird gemacht. Hinter allem steckt ein großer Plan.

Nachdem Verschwörungstheorien in den 1960er/70er Jahren als "unseriös" verpönt waren, erleben sie derzeit einen Boom: Außerirdische Reptilien beherrschen die Welt. Kondensstreifen sind in Wahrheit Chemtrails. Die Bundesrepublik gibt es gar nicht, und die Erde ist eine Scheibe. Es gibt viele Theorien, die sich unter anderem durch das Internet verbreiten und verstärken. Und nicht immer sind sie harmlose Spinnerei, denn mit Verschwörungstherorien wird auch Politik gemacht. Planet Wissen geht dem Phänomen auf den Grund: Was kennzeichnet Verschwörungstheorien? Warum sind sie für manche Menschen so attraktiv? Und sind sie gefährlich für die Demokratie?


09:45 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Das Beste im Westen
Folge 3 von 3
Reihe
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.verbraucher.wdr.de
Moderation: Daniel Aßmann
Redaktion: Jörg Gaensel

Daniel Aßmann trifft den erfolgreichsten Kaffeemacher und Deutschen Meister 2018 in der Kategorie "Latte Art", der in der ältesten Kaffeerösterei Kölns arbeitet. Anschließend reist Daniel weiter nach Ennepetal zum stärksten Mann Nordrhein-Westfalens, mit dem er einen eindrucksvollen Praxistest macht. Außerdem zeigt er: die besten Grillermeister, den beliebtesten Escape Room und eine einzigartige Dampflok. Daniel Aßmann zeigt Rekordverdächtiges aus Nordrhein-Westfalen. Das Größte, das Stärkste, das Tierischste, das Leckerste oder kurz: "Das Beste im Westen".


10:15 Aktuelle Stunde (20 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Catherine Vogel, Michael Dietz
Redaktion: Stefan Brandenburg


10:35 Westpol (30 Min.) (HDTV, UT)
Redaktion: Sabine Scholt

Politik in Nordrhein-Westfalen


11:05 Seehund, Puma & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Spiel, Span, Spaß
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten von der Küste

Heute: Seehunde, die sich beim Kreiseln entspannen, Schimpansen, die einen Sack Sägespäne erobern und die Sibirischen Eichhörnchen bekommen ein "Actioncenter". Und noch viele weitere Zoogeschichten von der Nordsee …


11:55 Giraffe, Erdmännchen & Co. (50 Min.) (UT)
Ameisenbärin beim Ultraschall
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg

Die vierjährige Tamandua-Dame Mona ist schwanger und die Tierärztin im Frankfurter Zoo will nachsehen, wie sich der Nachwuchs im Bauch der Ameisenbärin entwickelt. Gut, dass Mona ein so sanftmütiges Tier ist und für einen Frühstücksjoghurt fast alles macht. Die beiden neuen Geparde im Opel-Zoo in Kronberg dürfen zum ersten Mal ihr Außengehege erkunden – aber nur nacheinander. Der zehnjährigen Mara scheint es gut zu gefallen, denn sie will gar nicht mehr zurück in ihren Stall. Aber vorher darf die zweijährige Malawi nicht ins Freie, denn noch weiß keiner, ob sie sich zu zweit auf der Anlage überhaupt vertragen.


12:45 WDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Andreas Bursche
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


13:05 Planet Wissen (60 Min.) (UT)
Notfallrettung in der Krise
SWR-Übernahme
Moderation: Dennis Wilms, Birgit Klaus
Gäste: Dr. Martin Schiffarth Dr. Frank Riebandt
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Ein Sturz von der Leiter, plötzlich akuter Brustschmerz, ein Autounfall – es gibt viele Situationen, in denen wir die Notfallrettung brauchen. Wir müssen uns darauf verlassen, dass der Rettungswagen rechtzeitig eintrifft und dass qualifizierte Sanitäter und Notärzte wissen, was zu tun ist. Die Entwicklung des Rettungswesens in Deutschland war lange eine Erfolgsgeschichte, aber funktioniert die Notfallrettung heute noch gut genug? Gerade in ländlichen Gebieten kommen Rettungswagen oft später, als es aus medizinischer Sicht notwendig wäre. Es fehlen Notärzte, Ausstattung und Fortbildungen. Welche Reformen braucht das Rettungswesen in Deutschland?

Zu Gast im Studio:

Dr. Martin Schiffarth, Leitender Notarzt in Adenau in Rheinland-Pfalz und Initiator des Projekts "Unser Notarzt"

Dr. Frank Riebandt, ehemaliger Rettungsdienstleiter im Rhein-Sieg-Kreis (NRW) und Lehrbeauftragter für Versorgung im Katastrophenfall, Uni Bonn


14:05 Hauptstadtrevier (50 Min.) (HDTV, UT)
Rühmanns letzter Tag
Folge 27
Fernsehserie Deutschland, 2013
RBB-Übernahme
(Erstsendung: ARD, 7.10.2014)

Rollen und Darsteller:
Julia Klug – Friederike Kempter
Johannes Sonntag – Matthias Klimsa
Marianne Klug – Kirsten Block
Jürgen Klug – Torsten Michaelis
Patrick Klug – Oliver Bender
Elke Büning – Julia Becker
Nadja Bock – Floriane Daniel
Karla – Hannes Wegener
Kleinkind Ellie Klug – Pauline Böttcher
Martin Löwe – Johann von Bülow
Hans Koch – Jürgen Haug
Angelika Reiter – Anka Baier
Thomas Kraft – Sascha Gluth
Florian Rühmann – Christian Kerepeszki
Lea Löwe – Debora Schneidermann

Regie: Ulrike Hamacher
Drehbuch: Uwe Wilhelm
Redaktion: Elke Kimmlinger

Am helllichten Tag wird in Berlin-Mitte eine Bank überfallen, der Täter bringt mehrere Geiseln in seine Gewalt. Seine Forderung nach einem Lösegeld ist jedoch ungewöhnlich niedrig. Als Johannes Sonntag und Jürgen Klug am Tatort eintreffen, müssen sie feststellen, dass ihre Chefin Nadja Bock sich unter den Geiseln befindet.

Nadja Bock versucht, den unter hohem Druck stehenden Geiselnehmer Martin Löwe, offenbar ein einfacher Angestellter, zur Vernunft zu bringen. Eine Kontaktaufnahme nach außen erscheint unmöglich, denn Löwe hat die Handys aller Geiseln eingesammelt. Merkwürdig ist auch, dass sich der Geiselnehmer und der Filialleiter offenbar kennen. Johannes bleibt nur wenig Zeit, um die Forderung des Geiselnehmers zu erfüllen und seine Chefin zu retten – ausgerechnet jetzt ist Julia Klug im Urlaub. Doch es erweist sich als unmöglich, die geforderte Lösegeldsumme rechtzeitig zu beschaffen. Johannes wird klar, dass er nur eine Chance hat, die Geiselnahme unblutig zu beenden: Er muss das Motiv des Täters entschlüsseln, um ihn von seiner Forderung abzubringen. Warum überfällt Martin Löwe eine Bank? Die Lage spitzt sich zu, als klar wird, dass der Filialleiter keinen Zugriff auf den Tresor bekommt, weil er selbst die Bank um eine Millionensumme betrogen hat.


14:55 Hauptstadtrevier (50 Min.) (HDTV, UT)
Die lieben Kollegen
Folge 28
Fernsehserie Deutschland, 2013
RBB-Übernahme
(Erstsendung: ARD, 14.10.2014)

Rollen und Darsteller:
Julia Klug – Friederike Kempter
Johannes Sonntag – Matthias Klimsa
Marianne Klug – Kirsten Block
Jürgen Klug – Torsten Michaelis
Patrick Klug – Oliver Bender
Elke Büning – Julia Becker
Nadja Bock – Floriane Daniel
Karla – Hannes Wegener
Kleinkind Ellie Klug – Pauline Böttcher
Silvia Brettschneider – Constanze Behrends
Justus Hübner – Robert Schupp
Turgud Mersin – Ercan Özcelik
Gudrun Wächter – Gudrun Gabriel
Leila Gabhan – Alex Anasuya
Petra Sonntag – Katrin Bühring
Heinrich Ahrens – Friedhelm Ptok

Regie: Ulrike Hamacher
Drehbuch: Stefan Barth
Redaktion: Elke Kimmlinger

Den Angestellten einer Versicherungsfirma bietet sich am frühen Morgen ein schockierendes Bild: Ihr Chef liegt tot auf dem Fotokopierer. Handelt es sich um die Verzweiflungstat eines Versicherten, der das "Kleingedruckte" im Vertrag übersehen hat? Oder sind einem Kollegen in der Versicherung die Nerven durchgegangen, weil er dem steigenden Arbeitsdruck nicht mehr gewachsen war?

Julia Klug und Johannes Sonntag finden heraus, dass das Opfer erst vor einer Woche zum Abteilungsleiter befördert worden war. Fühlte sich einer der anderen Kandidaten für den Chefposten, zum Beispiel der beruflich erfahrenere Turgud Mersin, übergangen? Im Umfeld des Opfers stoßen die Ermittler auf private Verstrickungen am Arbeitsplatz: Die ehrgeizige Regionalleiterin Silvia Brettschneider liebte das Opfer; der Mitarbeiter Justus Hübner war ein langjähriger Freund. Hat einer von ihnen aus persönlichen Motiven dem "lieben Kollegen" die Beförderung nicht gegönnt? Die Tatwaffe, eine Papierschere, trägt das Namensschild der Sekretärin Gudrun Wächter, einer langjährigen, treuen Mitarbeiterin. Der neue Chef dankte Frau Wächter ihre Verbundenheit mit dem Unternehmen nicht: Er hatte keine Skrupel, sie von Berlin nach Köln zu versetzen. Für eine Frau mit einer pflegebedürftigen Mutter eine schwierige Situation. Und Frau Wächter hat kein Alibi …


15:45 WDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Andreas Bursche
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


16:05 Hier und heute (115 Min.) (HDTV)

Moderation: Anne Willmes
Redaktion: Holger Cappell


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Birgit Lehmann


18:15 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de

Redaktion: Irmela Hannover


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 22.01., 09:50 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Asli Sevindim, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Feuer & Flamme (45 Min.) (HDTV, UT)
9 Folgen
Reihe
Wh am 27.01., 12:10 Uhr
Redaktion: Hans-Georg Kellner, Philipp Bitterling

Mit Feuerwehrmännern im Einsatz

In insgesamt neun Folgen geht die Geschichte der Feuerwehr Gelsenkirchen weiter. Gedreht hat der WDR die zweite Staffel von "FEUER & FLAMME" an zwei Wachen – an der bereits bekannten Feuer- und Rettungswache Buer und an der neuen Wache Heßler, die die Feuerwehr erst wenige Monate zuvor in Betrieb genommen hat. Unter Einsatz sogenannter Bodycams erleben die WDR-Zuschauer hautnah, wie die Feuerwehrmänner Brände löschen, Menschen retten und ihren Alltag auf den Wachen leben.


21:00 Ausgerechnet (45 Min.) (HDTV, UT)
Feuerwehr
Wh am 27.01., 12:55 Uhr
Moderation: Daniel Aßmann
Redaktion: Jörg Gaensel

Sie löschen Brände, bergen Unfallopfer, retten Tiere und helfen bei Überschwemmungen - mehr als 100.000 Feuerwehrleute sind in Nordrhein-Westfalen im Einsatz. Rund 1,7 Millionen Mal rücken sie jedes Jahr aus. Dieser 24-Stunden-Service ist für alle selbstverständlich und in der Regel kostenlos.

Aber: Wie teuer ist ein Einsatz der Feuerwehr wirklich? Wie viel kosten Ausrüstung, Fahrzeuge und Spezialgeräte? Und was verdienen die Frauen und Männer, die für unsere Sicherheit im wahrsten Sinne des Wortes durchs Feuer gehen? WDR-Reporter Daniel Aßmann findet es heraus. Er taucht ein in den harten Alltag der Feuerwehrleute und entlockt ihnen spannende Infos und Zahlen.


21:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Jens Olesen
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:10 Unterwegs im Westen (30 Min.) (HDTV, UT)
Kinder ohne Schutz?
Reportage von: Patrick Stijfhals
Redaktion: Klaus Geiges

Eine Reportage über den schwierigen Alltag des Solinger Jugendamts

Konferenz im Jugendamt Solingen – ein Lehrer hat sich gemeldet, weil eine Schülerin mit auffälligen Verletzungen in die Schule gekommen ist. Die Mitarbeiter müssen schnell reagieren und notfalls das Kind in Obhut nehmen. Rund 39.500 Mal im Jahr müssen Jugendämter in Nordrhein-Westfalen darüber entscheiden, ob das Kindeswohl gefährdet ist. Aber wie treffen die Mitarbeiter ihre Entscheidungen und wie nah lassen sie die Fälle an sich heran? Eine Reportage aus dem harten Alltag des Jugendamtes Solingen.


22:40 Westart (40 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 27.01., 08:05 Uhr
www.west-art.de
Moderation: Siham El-Maimouni
Redaktion: Klaus Reimann

TV-Erstausstrahlung


23:20 Rockabilly Requiem (85 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Spielfilm Deutschland, 2016
TV-Erstausstrahlung Regie: Till Müller-Edenborn Redaktion: Frank Tönsmann

BRD 1982: Hubertus und Sebastian wollen niemals so werden wie ihre Väter. Die Musik und ihre gemeinsame Liebe zu Punkprinzessin Debbie sind die einzigen Möglichkeiten, dem Mief von Bohnerwachs und Spießigkeit zu entkommen. Als eine coole Rockabilly-Band nach einer Vorband für ihre Tournee sucht, ist klar: Das ist die Chance, allen Zwängen zu entfliehen! Doch Hubertus' Vater versucht alles, um die musikalischen Gehversuche seines Sohnes zu verhindern. Als sie zum Vorspielen eingeladen werden, eskaliert die Situation.


00:45 Wolfgang Niedecken, BAP und die DDR (75 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Christoph Simon Redaktion: Julius Braun

Die DDR 1984 – ein streng abgeschirmtes System. Politisch, wirtschaftlich und sogar musikalisch. Vor allem Rockmusikern wurde es schwer gemacht, im Osten aufzutreten. Wolfgang Niedecken hatte mit BAP das Unmögliche geschafft: eine große Tournee mit 14 Konzerten quer durch die ehemalige DDR. Doch kurz vor dem ersten Auftritt im Palast der Republik war die Tour schon wieder vorbei – mit weitreichenden Folgen.

30 Jahre nach dem Mauerfall begibt sich BAP-Frontmann Wolfgang Niedecken auf eine Spurensuche nach Ostdeutschland. Er will herausfinden, was damals los war. Niedecken trifft auf enttäuschte BAP-Fans von damals, die DDR-Rocker von City und den Puhdys und ehemalige SED-Funktionäre. Filmemacher Christoph Simon liefert einen unterhaltsamen, bilateralen Blick hinter die Entertainment-Kulissen des Kalten Krieges. Ein Stück deutsch-deutsche Rockgeschichte.


02:00 Lokalzeit aus Köln (25 Min.)


02:25 Lokalzeit aus Aachen (30 Min.)


02:55 Lokalzeit aus Düsseldorf (30 Min.)


03:25 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (25 Min.)


04:50 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:20 Lokalzeit OWL (30 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)

*

Dienstag, 22. Januar 2019


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)

Planet Schule


07:20 Quarks (30 Min.) (HDTV, UT)
Die Geheimnisse unseres Körpers
Wh am 29.01., 07:20 Uhr
www.quarks.de
Planet Schule

Moderation: Dr. Mai Thi Nguyen-Kim
Redaktion: Markus Schall

Wieso muss man pupsen?

Wer glaubt, er sei alleine mit seinem Körper, irrt gewaltig: Man teilt ihn mit über hundert Billionen Bakterien. Die meisten davon leben im Darm. Heute weiß man, dass sie dabei helfen, die Nahrung besser zu verdauen. Leider erzeugen sie aber auch lästige Gase.

Ganz am Anfang ist er kleiner als ein Millimeter, dann wächst er unaufhörlich bis er auf die Welt kommt und zum ersten Mal laut schreien kann. Irgendwann ist Radfahren dran, die erste große Liebe und ab Mitte 30 geht's stetig bergab. In "Quarks: Die Geheimnisse unseres Körpers" klärt Dr. Mai Thi Nguyen-Kim unter anderem folgende Fragen:


07:50 Quarks (30 Min.) (HDTV, UT)
Projekt Schwangerschaft – alles unter Kontrolle?
Wh am 29.01., 07:50 Uhr
www.quarks.de
Planet Schule
Moderation: Ranga Yogeshwar
Redaktion: Wolfgang Lemme

Wenn Heilung möglich ist

Die Diagnose "offener Rücken" bedeutete lange Zeit, dass das Kind mit körperlichen Behinderungen auf die Welt kommt. Heutzutage kann der Chirurg den offenen Rücken noch während der Schwangerschaft schließen.

Obwohl etwa 97 Prozent aller Kinder gesund zur Welt kommen, zahlen viele werdende Eltern für Untersuchungen, die über die normale Schwangerschaftsvorsorge hinausgehen. Sie wollen sicher sein, dass ihr Kind gesund ist – und bekommen doch nur statistische Wahrscheinlichkeiten.


08:20 40 Wochen – Von der Keimzelle zum Kind (15 Min.) (HDTV, UT)
Planet Schule Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Wie finden sich Spermium und Eizelle? Wann werden im Embryo welche Organe angelegt? Wie verändert sich der Fötus im Verlauf der neunmonatigen Schwangerschaft? Dieser Film porträtiert die Entstehung menschlichen Lebens von der Befruchtung bis zur Geburt. Wir begleiten die schwangere Sabrina und ihre kleine Tochter Ronja auf ihrem Weg zu Ultraschalluntersuchungen, Schwangerschaftsgymnastik. Mit Sabrina gehen wir dann in den Kreißsaal. Aufwändige Computer-Animationen zeigen die Anatomie der Geschlechtsorgane, illustrieren die Arbeitsweise von Nabelschnur und Plazenta und veranschaulichen ausgewählte Entwicklungsschritte des Kindes im Mutterleib.


08:35 Hart aber fair (75 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Frank Plasberg
Redaktion: Markus Zeidler


09:50 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Asli Sevindim, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


10:35 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


11:05 Seehund, Puma & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Schönes Zusammenleben
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten von der Küste

Heute: Sollen die Löwen endlich gemeinsam auf die Außenanlage? Könnte es eine Love Story bei den Erdmännchen geben und erobern 15 Zwergziegen ein neues Zuhause? … und noch viele weitere Zoogeschichten von der Nordsee.


11:55 Giraffe, Erdmännchen & Co. (50 Min.) (UT)
Die Eisbombe im Affenhaus
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg

Im Borgoriwald-Haus, der Heimat der Menschenaffen im Frankfurter Zoo, herrschen das ganze Jahr über tropische Temperaturen. Da bekommt man schon mal Lust auf ein Eis - auch als Bonobo. Die Pfleger haben eine "Rieseneisbombe" als Beschäftigung für die Zwergschimpansen angefertigt. Schmeckt es denen? Im Opel-Zoo Kronberg darf Warzenschwein-Mama Sylvie zum ersten Mal mit ihren vier gerade geborenen Frischlingen in die Außenanlage.


12:45 WDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Andreas Bursche
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


13:05 Planet Wissen (60 Min.) (UT)
Pflegekräfte am Limit
SWR-Übernahme
Wh am 23.01., 08:20 Uhr
Moderation: Dennis Wilms, Birgit Klaus
Gäste: Sarah Menna Claus Fussek
Marcus Jogerst-Ratzka
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Krankenhäuser und Pflegeheime sind chronisch unterbesetzt und dennoch wird seit Jahren weiter an Pflegekräften gespart. Längst arbeiten sie am Limit. Sarah Menna ist deswegen raus aus ihren Beruf als Krankenschwester – wie viele andere. Die, die bleiben, leiden an Überlastung, Unterbezahlung und oft auch Mobbing. Der bekannte Pflegekritiker Claus Fussek hat mit unzähligen Betroffenen gesprochen und kämpft seit fast 40 Jahren für eine bessere Pflege. Und die gibt es – trotz Fachkräftemangel und Pflegenotstand. Marcus Jogerst-Ratzka hat sich hoch verschuldet und mit damals 30 Jahren sein erstes Seniorenheim eröffnet. Er will es anders machen, aber überschreitet dafür fast täglich die Grenzen des Legalen.


14:05 Hauptstadtrevier (50 Min.) (HDTV, UT)
Fashion Victim
Folge 29
Fernsehserie Deutschland, 2013
RBB-Übernahme
(Erstsendung: ARD, 21.10.2014)

Rollen und Darsteller:
Julia Klug – Friederike Kempter
Johannes Sonntag – Matthias Klimsa
Marianne Klug – Kirsten Block
Jürgen Klug – Torsten Michaelis
Patrick Klug – Oliver Bender
Elke Büning – Julia Becker
Nadja Bock – Floriane Daniel
Karla – Hannes Wegener
Kleinkind Ellie Klug – Pauline Böttcher
Mio Trader – Minh-Khai Pan-Thi
René Friedmann – Sascha Tschorn
Alexander Hegwarths – Marco Girnth
Nikolaus von Erlenbach – Peter Benedict
Iris Nowak – Ilona Schulz
Felia Nieritz – Jana Klinge
Mr. Mitchel – Harvey Friedmann
Tobias Müller – Pierre Kiwitt

Regie: Bodo Schwarz
Drehbuch: Christoph Callenberg
Redaktion: Elke Kimmlinger

Der völlig aufgelöste René Friedmann alarmiert die Polizei, weil er zu wissen glaubt, dass seine Chefin Felia Nieritz ermordet wurde. Doch die steht kurz darauf quicklebendig in ihrem Atelier. Ihr Tod war nur eine Vision. Wenige Tage vor den Berliner "Fashion Days" liegen die Nerven der Angestellten blank, die Nächte werden durchgearbeitet, um die neue Kollektion fertig zu stellen. Einen Tag später findet man Felia Nieritz erdrosselt in ihrem Atelier – genau so, wie es ihr Designer vorausgesagt hatte.

Welche Feinde hat die attraktive Geschäftsfrau, deren Leben nur aus Arbeit bestand? Seltsamerweise fangen die Ermittler ihren Lebensgefährten, den Fotografen Alexander Hegwarths, auf dem Flughafen ab. Er gibt vor, auf dem Weg zu einem wichtigen Shooting in Kapstadt zu sein. Warum lässt er seine Freundin Felia ausgerechnet in dieser angespannten Arbeitssituation im Stich? Fühlt er sich ausgeschlossen, weil Felia mit ihrem Arbeitspartner René mehr Zeit verbringt als mit ihm?

Doch der sensible, angeblich loyale Designer René scheint noch ein anderes Gesicht zu haben. Nebenher hat er für die erfolgreiche Online-Schuhportal-Unternehmerin Mio Trader unter seinem Namen eine Kollektion entworfen, was ihm Felia nie ermöglicht hatte. Vielleicht reicht es René doch nicht, immer nur im Schatten seiner Chefin zu stehen? Wie sich herausstellt, hatte Felia während ihrer Studienzeit keine Skrupel, ihrer damaligen Kommilitonin Mio Trader einige Entwürfe zu entwenden und unter eigenem Namen zu verkaufen. Ist das die Skrupellosigkeit, die man an den Tag legen muss, um in dieser Branche zu überleben?


14:55 Hauptstadtrevier (50 Min.) (HDTV, UT)
Bretter, die die Welt bedeuten
Folge 30
Fernsehserie Deutschland, 2013
RBB-Übernahme
(Erstsendung: ARD, 28.10.2014)

Rollen und Darsteller:
Julia Klug – Friederike Kempter
Johannes Sonntag – Matthias Klimsa
Marianne Klug – Kirsten Block
Jürgen Klug – Torsten Michaelis
Patrick Klug – Oliver Bender
Elke Büning – Julia Becker
Nadja Bock – Floriane Daniel
Karla – Hannes Wegener
Kleinkind Ellie Klug – Pauline Böttcher
Susanne Minski – Alexandra Maria Surholt
Christoph Probst – Thomas Schmuckert
Wiglef von Branskow – Thomas Lawinky
David Droeschner – François Goeske
Angelique Bollmann – Nike Martens
Tobias Müller – Pierre Kiwitt

Regie: Bodo Schwarz
Drehbuch: Stefan Barth
Redaktion: Elke Kimmlinger

In einem Berliner Boulevard-Theater wird ein Schauspieler bei laufender Vorstellung auf der Bühne erschossen – vor den Augen von Johannes Sonntag und Marianne Klug, die beide im Publikum sitzen. Ein Versehen des Inspizienten? Ein Selbstmord des Schauspielers, der einen möglichst theatralischen Abgang wählte? Oder wurde die Vorstellung dazu benutzt, jemanden umzubringen?

Johannes und Julia wundern sich, dass in dem Theater eine echte Waffe als Requisit verwendet wird, die auch noch mit scharfer Munition geladen war. Der junge Inspizient David Droeschner kann sich das nicht erklären, er hatte Platzpatronen eingesetzt. Doch der Waffenschrank hinter der Bühne ist nicht verschlossen, jeder Mitarbeiter des Theaters könnte die Patronen ausgewechselt haben. Hatte der Schütze, der Schauspieler Wiglef von Branskow, ein Motiv, das Opfer umzubringen? Doch von Branskow hegte keinen Groll gegen seinen Kollegen, der seit Jahren keine großen Rollen mehr bekam und als depressiv und alkoholabhängig galt.

Eigentlich hätte Christoph Probst, ein populärer Fernsehschauspieler, auf der Bühne stehen sollen, der Getötete war kurzfristig für ihn eingesprungen. Der Anschlag galt also Probst, der das kleine Theater seit einigen Jahren leitet. Wer wollte ihn töten? Die Ermittler finden heraus, dass der Schütze von Branskow mehr ist, als nur ein einfaches Mitglied des Ensembles: Bis vor sieben Jahren betrieb er die Avantgarde-Bühne, doch er musste an Probst verkaufen, der das Theater vor der Pleite bewahrte. Jetzt bestimmen populäre Boulevardstücke das Programm. Auch die altgediente Schauspielerin Susanne Minski muss sich sagen lassen, dass sie nur als Zweitbesetzung in Frage kommt, während die junge, unerfahrene Maskenbildnerin Angelique, mit der Probst liiert ist, ihren Part spielen soll. Probst nutzt seine Position als Theaterleiter aus, wo er nur kann, die Befindlichkeiten der anderen scheinen ihm egal zu sein …


15:45 WDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Andreas Bursche
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


16:05 Hier und heute (115 Min.) (HDTV)

Moderation: Anne Willmes
Redaktion: Holger Cappell


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Birgit Lehmann


18:15 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de

Redaktion: Irmela Hannover


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 23.01., 09:50 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Asli Sevindim, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Abenteuer Erde (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Wildes Deutschland – Der Bayerische Wald
Film von: Jürgen Eichinger
Wh am 25.01., 11:55 Uhr
Redaktion: Gabriele Conze

Als sich in den 1980 Jahren im Nationalpark Bayerischer Wald der Borkenkäfer außergewöhnlich stark vermehrte und die Nationalparkverwaltung eine Bekämpfung bewusst unterließ, hatte das weit reichende Folgen. Binnen weniger Jahre starben mehrere tausend Hektar alter, ehemals wirtschaftlich genutzter Fichtenbestände in den Hochlagen ab.

Apokalyptische Szenarien boten sich dem Besucher. Zehntausender kahler toter Bäume dominierten den Nationalpark. Vom Ende des Waldes war die Rede, vom "größten Waldfriedhof" Mitteleuropas" und vom Ruin der Tourismusregionen Bayerischer Wald. Viele Skeptiker bezweifelten, ob aus diesen Baumleichen je wieder ein gesunder Wald werden würde. Doch dann geschah das Wunder. Aus dem Werk der Borkenkäfer wuchs ein neuer Wald heran, vielgestaltiger und bunter, als es der vorherige Wirtschaftswald je war. Knapp 30 Jahre nach dem Borkenkäferbefall zeigt sich jetzt endlich der Erfolg der Nationalpark-Idee "Natur Natur sein lassen.

Die riesigen Mengen toten Holzes vermoderten im Lauf der Zeit und damit entstand die wichtigste Voraussetzung für die erfolgreiche natürliche Verjüngung der Fichte in diesen Lagen. Genau die Baumarten kehrten ganz von alleine zurück, die seit alters her hier gesund gedeihen können Der "katastrophenartige" Zusammenbruch der alten Fichten war deshalb nicht das Ende des Bergwaldes, sondern er war ein Anstoß zur Entwicklung in Richtung "Urwald". Nirgendwo sonst zwischen Ural und Atlantik dürfen sich Wälder auf einer so großen Fläche frei entwickeln – ohne Zutun des Menschen – nur aus eigener Kraft und allein nach den Gesetzen der Natur.

Der Film zeigt, wie es im einstigen Wirtschaftswald zur "Katastrophe" kam und wie daraus heute der "Urwald von morgen" heranwächst, wie perfekt hier Werden, Wachsen und Vergehen ineinandergreifen und warum der Borkenkäfer nicht zum Totengräber, sondern zum Geburtshelfer wurde.


21:00 Quarks (45 Min.) (HDTV, UT)
Erkältung und Grippe – was wirklich hilft
Wh um 01:10 Uhr
www.quarks.de
Moderation: Ralph Caspers
Redaktion: Markus Schall

Es trifft jeden – überall in der Welt und seit Urzeiten: Erwachsene erkälten sich zwei- bis viermal im Jahr, Kinder sogar bis zu achtmal. Damit ist die Erkältung die häufigste Krankheit der Welt. Meist heilt die Erkältung unkompliziert und von selbst wieder aus. Ganz anders die echte Grippe, die mit lebensgefährlichen Komplikationen verbunden sein kann. Doch während Experten jedes Jahr Impfstoffe gegen Influenza entwickeln, scheint gegen die banale Erkältung kein Kraut gewachsen. Und das obwohl ein breites Sortiment an Medikamenten und Hausmitteln schnelle Linderung verspricht.

Was macht uns anfällig für Erkältungen und Grippe und wie werden wir sie wieder los? Kommt die Erkältung wirklich von der Kälte? Warum erkältet man sich immer wieder neu? Welche Medikamente helfen wirklich und worauf kann man getrost verzichten? Und warum ist bei einer Grippe das Auskurieren so wichtig? "Quarks" zeigt neue Erkenntnisse über alte Krankheiten – und hat Antworten auf die wirklich wichtigen Fragen.


21:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Jens Olesen
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:10 Teufelsbraten (90 Min.) (UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2006
(Erstsendung: ARD, 12.3.2008)

Mitwirkende:
Hildegard I Nina Siebertz
Hildegard II – Charlotte Steinhauer
Hildegard III – Anna Fischer
Mutter – Margarita Broich
Vater – Ulrich Noethen
Großmutter – Barbara Nüsse
Großvater – Peter Franke
Krämer – Heinrich Pachl
Pastor – Luldger Pistor
Lehrer Mohren – Ignaz Kirchner
Tante Berta – Petra Welteroth
Frau Geffken – Annette Frier
Geffken – Lucas Gregorowicz
Sigismund – Sebastian Urzendowsky

Regie: Hermine Huntgeburth
Drehbuch: Volker Einrauch
Musik: Biber Gullatz, Andreas Schäfer
Kamera: Sebastian Edschmid
Redaktion: Frank Tönsmann

1951, irgendwo zwischen Düsseldorf und Köln: Die kleine Hildegard ist ein Teufelsbraten - zumindest behauptet das ihre Familie, ein ungelernter Fabrikarbeiter als Vater, eine Putzfrau als Mutter und eine streng katholische Großmutter. Nur der liebe, aber kranke Großvater versteht das Mädchen und erkennt ihr Talent. Hildegard ist aufgeweckt und begabt. Die Fünfjährige will unbedingt lesen und schreiben lernen. Aber ihre Fantasie und ihr Wissensdurst sind der armen und ungebildeten Arbeiterfamilie unheimlich. Obwohl ihre Liebe zur Literatur und zur Schönheit der Worte ihren engstirnigen Vater zur Verzweiflung treibt, lässt die Heranwachsende nicht locker … Teil 1/2 Teil 2 am 02.11. um 20.15 Uhr


23:40 Teufelsbraten (90 Min.) (UT)
Fernsehfilm Deutschland, 2006
(Erstsendung: ARD, 13.3.2008)

Mitwirkende:
Hildegard I Nina Siebertz
Hildegard II – Charlotte Steinhauer
Hildegard III – Anna Fischer
Mutter – Margarita Broich
Vater – Ulrich Noethen
Großmutter – Barbara Nüsse
Großvater – Peter Franke
Krämer – Heinrich Pachl
Pastor – Luldger Pistor
Lehrer Mohren – Ignaz Kirchner
Tante Berta – Petra Welteroth
Frau Geffken – Annette Frier
Geffken – Lucas Gregorowicz
Sigismund – Sebastian Urzendowsky

Regie: Hermine Huntgeburth
Drehbuch: Volker Einrauch
Musik: Biber Gullatz, Andreas Schäfer
Kamera: Sebastian Edschmid
Redaktion: Frank Tönsmann

Hildegard ist 16 Jahre alt und besucht die Mittelschule. Von ihrer Freundin Doris lernt sie Umgangsformen und guten Geschmack und lässt sich in bürgerliche Verhältnisse einführen. Doch dass sie nicht dazu gehört, erfährt sie spätestens, als die Mutter ihrer ersten Liebe Sigismund sie vor die Tür setzt. Sie sei für ihren Sohn kein Umgang. Mit der Begründung, dass sie sowieso heiraten werde, verweigern ihr die Eltern den Besuch des Gymnasiums. Hildegard beginnt als Sekretärin in einer Fabrik, doch sie ist aufsässig und rebelliert gegen ihre Vorgesetzten. Sie greift zur Flasche, um ihren Schmerz und ihre Einsamkeit zu ersticken. Erst die Hilfe aufgeklärter Lehrer lässt Hildegard wieder hoffen … Teil 2/2


01:10 Quarks (50 Min.) (HDTV, UT)
Erkältung und Grippe – was wirklich hilft
www.quarks.de

Moderation: Ralph Caspers
Redaktion: Markus Schall


02:00 Lokalzeit aus Köln (25 Min.)


02:25 Lokalzeit aus Aachen (30 Min.)


02:55 Lokalzeit aus Düsseldorf (30 Min.)


03:25 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (25 Min.)


04:50 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:20 Lokalzeit OWL (30 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)

*

Mittwoch, 23. Januar 2019


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


07:20 Quarks (30 Min.) (HDTV, UT)
Plastik überall – Wie stoppen wir das Müllproblem?
Wh am 30.01., 07:20 Uhr
www.quarks.de
Planet Schule
Moderation: Ralph Caspers
Redaktion: Monika Grebe

Kunststoffe sind vielseitig, billig, praktisch und sie machen den Alltag bequem. Als Verpackungen für Lebensmittel, Kosmetik oder Putzmittel sind sie heute kaum noch wegzudenken. Doch Kunststoffe werden zunehmend zum Umweltproblem: Riesige Müllstrudel treiben in den Meeren. Unachtsam weggeworfener Plastikmüll verschandelt Strände und Landschaften und in Flüssen und Ozeanen schwimmt Mikroplastik aus Kleidung und Kosmetikprodukten. Forscher finden Plastik schon in Kleinstlebewesen, die am Anfang der Nahrungskette stehen und auch die Mägen von Fischen und Vögeln sind immer häufiger gefühlt mit Plastik. Quarks zeigt, wie der Plastikmüll in die Meere gelangt, welche Folgen das für die Natur hat und stellt die Frage: Wie können wir die Plastikflut stoppen? Das Quarks-Team nimmt Mülltrennung und -recycling in Deutschland unter die Lupe, gibt Tipps zum Plastiksparen beim Einkauf im Supermarkt und begleitet Schüler, die die Plastikverschmutzung am und im Rhein erfassen. Quarks-Reporterin Mai Thi Nguyen-Kim macht den Selbstversuch: Kann sie ihren Plastikmüll einen Monat lang soweit reduzieren, dass er in ein Einweckglas passt? Welche Alternativen gibt es zum Plastik und was taugen sie? Außerdem: Wie wollen Wissenschaftler das Recycling verbessern?


07:50 Quarks (30 Min.) (HDTV, UT)
Gefährliches Erbe – wie wir die Folgen des Bergbaus bewältigen
Wh am 30.01., 07:50 Uhr
www.quarks.de
Planet Schule
Moderation: Ranga Yogeshwar
Redaktion: Max Ostendorf

Schon vor sechs Jahren war Schicht im Schacht im Bergwerk West in Kamp-Lintfort. Doch das Ende der Kohle bedeutet nicht das Ende der Arbeit. Denn Jahrhunderte des Bergbaus haben im Ruhrgebiet auch Spuren in der Umwelt hinterlassen, die sich nicht so einfach beseitigen lassen. Auf dem ehemaligen Bergwerksgelände geht Ranga Yogeshwar für Quarks der Frage nach, welche Folgen vor allem für das Grundwasser im Ruhrgebiet drohen und wie wir damit umgehen.

Ranga Yogeshwar trifft in Kamp-Lintfort noch einmal den ehemaligen Bergarbeiter Klaus Ruhnau an seinem einstigen Arbeitsplatz. Mit ihm blickt er zurück auf dessen letzte Schicht, auf der er ihn vor fast sechs Jahren begleiten durfte. Zusammen erleben sie, wie der jahrelange Kohleabbau, insbesondere durch die Kokereien, vielerorts das Erdreich im Ruhrgebiet vergiftet hat – und wie auf diesen verseuchten Böden heute die Landesgartenschau 2020 vorbereitet wird.

Das gefährlichste Erbe aber, das der Bergbau hinterlässt, ist das Grubenwasser. Um die Schächte frei von einsickerndem Wasser zu halten, musste es ständig abgepumpt werden. Doch was würde passieren, wenn man die Pumpen nach dem Ende des Bergbaus einfach abstellt und die Schächte flutet? Dann droht eine ökologische Katastrophe, denn tief in den Schächten liegen zum Teil giftige und krebserregende Substanzen, die dann ins Grundwasser gelangen könnten. Quarks zeigt, welche Konzepte es gibt, das Wasser im Ruhrgebiet zu schützen.


08:20 Planet Wissen (60 Min.) (UT)
Pflegekräfte am Limit
SWR-Übernahme
Moderation: Dennis Wilms, Birgit Klaus
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann


09:20 Westpol: Eins zu eins (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sabine Scholt


09:50 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Asli Sevindim, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


10:35 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


11:05 Seehund, Puma & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Reisevorbereitung XL
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten von der Küste

Heute: Tapirmädchen Xingha soll in die Box, was Giraffen vom Duschen halten und ein Puma mit Durchhaltevermögen … und noch viele weitere Zoogeschichten von der Nordsee.


11:55 Giraffe, Erdmännchen & Co. (50 Min.) (UT)
Nesträuber
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg

Im Exotarium des Frankfurter Zoos werden eimerweise Kieselsteine gebraucht – von den Eselspinguinen. Die Schwimmvogel-Kolonie ist gerade bei der Brutvorbereitung und die Steine sollen später verhindern, dass die Eier wegrollen. Manche Pinguine erweisen sich aber als faule und diebische Nachbarn. Im Nashorngehege versucht Pflegerin Geli Galle, die manchmal etwas wasserscheuen Dickhäuter vor den Wasserschlauch zu bekommen – zu einer Wellnessbehandlung der besonderen Art.


12:45 WDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Andreas Bursche
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


13:05 Planet Wissen (60 Min.) (UT)
Chaos auf der Autobahn – Baustellen, Staus und Raser
SWR-Übernahme

Moderation: Dennis Wilms, Birgit Klaus
Gäste: Prof. Bernhard Steinauer Prof. Michael Schreckenberg
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Die Nerven vieler Pendler liegen blank! Ob morgens oder abends – immer das gleiche Erlebnis: Dauerbaustellen in Serie, kilometerlange Staus, Raser und LKW, die einem den Angstschweiß auf die Stirn treiben. Warum gibt es in Deutschland immer noch kein Tempolimit, um Unfälle und Staus zu verringern? Wie gehen wir mit dem heute schon rasant gestiegen Verkehrsaufkommen um? Die Sanierung der Straßenbeläge und Brücken hinkt der Entwicklung schon jetzt weit hinterher. Und dabei soll allein der LKW-Verkehr bis 2025 sogar noch einmal um 80% steigen! Planet Wissen fragt, wie man Straßenbeläge optimieren, die Arbeit auf Baustellen besser planen, durchführen und damit auch Staus verringern kann.

Zu Gaste im Studio:

Prof. Bernhard Steinauer, langjähriger Direktor des Instituts für Straßenwesen an der RWTH Aachen. Der Straßenbau-Ingenieur plädiert für die Entwicklung "intelligenter" Straßenbeläge, um den schnellen Verschleiß von Autobahnen und Brücken zu vermeiden. Prof. Michael Schreckenberg, Verkehrsexperte der Universität Duisburg-Essen, beschäftigt sich schon seit Jahren mit der Entstehung und Vermeidung von Verkehrs-Staus. Es erläutert in Planet Wissen, was Autofahrer besser machen können, und inwieweit Assistenzsysteme für LKW auf Autobahnen zu mehr Sicherheit führen.


14:05 Hauptstadtrevier (50 Min.) (HDTV, UT)
Besuch aus der Vergangenheit
Folge 31
Fernsehserie Deutschland, 2013
RBB-Übernahme
(Erstsendung: ARD, 4.11.2014)

Rollen und Darsteller:
Julia Klug – Friederike Kempter
Johannes Sonntag – Matthias Klimsa
Marianne Klug – Kirsten Block
Jürgen Klug – Torsten Michaelis
Patrick Klug – Oliver Bender
Elke Büning – Julia Becker
Nadja Bock – Floriane Daniel
Karla – Hannes Wegener
Kleinkind Ellie Klug – Pauline Böttcher
Diana Fabich – Nina Gnädig
Franz Moor – Wolfgang Maria Bauer
Annoncier Donald Mertens – Nils Nelleßen

Regie: Bodo Schwarz
Drehbuch: Uwe Wilhelm
Redaktion: Elke Kimmlinger

In einem Berliner Nobel-Hotel wird in einem Konferenzzimmer ein Kellner erschossen. Als Johannes Sonntag am Tatort eintrifft, ist Julia Klug bereits da. Die sonst so toughe Kollegin scheint verwirrt. Sie sitzt benommen in einem Sessel direkt neben der Leiche und kann sich an nichts erinnern. Ihre Waffe fehlt. Was ist hier geschehen? Hat Julia ohne Wissen der Kollegen auf eigene Rechnung ermittelt?

Julia macht widersprüchliche Angaben zum Geschehen. In ihrem Blut finden sich Spuren von K.O.-Tropfen. Hat sie deshalb Gedächtnislücken oder verschweigt sie etwas? Sie sagt aus, dass sie das Opfer noch nie gesehen hat, doch Johannes erfährt, dass sie den Kellner aus dem Fitnessstudio des Hotels kennt. Julia ist jetzt keine Zeugin mehr, sondern eine Tatverdächtigte. Nadja Bock zieht die selbstbewusste Kommissarin Diana Fabich hinzu, was Johannes irritiert. Er setzt alles daran, die Unschuld seiner Kollegin zu beweisen, aber er muss erkennen, dass er es alleine nicht schafft.

Plötzlich meldet sich ein Hotelgast und macht eine Aussage, die Julia schwer belastet: Er habe eine kleine, blonde Frau im Streit mit dem Kellner gesehen, kurz bevor die Schüsse fielen. Wer ist der Mann, der unter falschem Namen im Hotel eingecheckt hat? Julia, vom Dienst beurlaubt, trifft sich heimlich mit dem Unbekannten. Liegt der Schlüssel zu dem Fall in ihrer eigenen Vergangenheit? Offensichtlich hat sie in den letzten Jahren Dinge erlebt, von denen selbst ihre eigene Familie nichts ahnt …


14:55 Hauptstadtrevier (50 Min.) (HDTV, UT)
Die Räuber
Folge 32
Fernsehserie Deutschland, 2013
RBB-Übernahme
(Erstsendung: ARD, 11.11.2014)

Rollen und Darsteller:
Julia Klug – Friederike Kempter
Johannes Sonntag – Matthias Klimsa
Marianne Klug – Kirsten Block
Jürgen Klug – Torsten Michaelis
Patrick Klug – Oliver Bender
Elke Büning – Julia Becker
Nadja Bock – Floriane Daniel
Karla – Hannes Wegener
Kleinkind Ellie Klug – Pauline Böttcher
Moritz und Max Busch – Daniel Roesner
Aggripina Klose – Pheline Roggan
Jochen Brook – Sebastian Hülk
Djengiz Bin Tariq – Nicolas Buitrago
Ion Samaras – Gabriel Munoz Munoz
Rezeptionist Daniel – Joel Samuel Stuehl
Yasmina Tarzi – Fatma Genc

Regie: Bodo Schwarz
Drehbuch: Uwe Wilhelm
Redaktion: Elke Kimmlinger

In Berlin wird am helllichten Tag ein Juweliergeschäft überfallen. Die Beute: Schmuckstücke im Wert von über einer Million Euro. Die schockierte Verkäuferin berichtet: Der Täter war maskiert und trug Frauenkleider. Die erbeutete Ware wurde erst tags zuvor telefonisch bestellt – alles deutet darauf hin, dass der Überfall die Handschrift des bekannten Hehlers Ion Samaras trägt. Bisher konnte man ihm jedoch nie etwas nachweisen.

Die am Tatort sichergestellten DNA-Spuren führen nicht, wie von Johannes Sonntag und Diana Fabich erhofft, zu dem Großhehler Samaras. Seltsamerweise lässt sich die DNA einem Mann zuordnen, der ein wasserdichtes Alibi für die Tatzeit vorweisen kann. Es handelt sich um den jungen Moritz Busch, der in der JVA Neukölln eine Strafe verbüßt. Busch ist bisher nur eine einzige Straftat nachzuweisen, eine Verbindung zu Samaras lässt sich nicht erkennen. Da Buschs Freundin Aggripina als Komplizin in Frage kommt, aber keine Auskunft gibt, bleibt nur ein Weg, um hinter das Rätsel zu kommen: Johannes Sonntag wird von Nadja Bock als vermeintlicher Straftäter in das Gefängnis eingeschleust. Seine Kollegin Diana Fabich, getarnt als "liebende Ehefrau", garantiert den Kontakt zur Außenwelt. Tatsächlich gelingt es Johannes, sich Moritz Busch zu nähern. Busch wirkt unauffällig und harmlos. Doch dann ereignet sich ein weiterer Überfall und dieses Mal gibt es einen Toten. Johannes ist sich sicher: Moritz Busch war die ganze Zeit im Gefängnis … Sind die Ermittler überhaupt auf der richtigen Spur?


15:45 WDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Andreas Bursche
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


16:05 Hier und heute (115 Min.) (HDTV)

Moderation: Anne Willmes
Redaktion: Holger Cappell


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Birgit Lehmann


18:15 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de

Redaktion: Irmela Hannover


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 24.01., 09:50 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Asli Sevindim, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Markt (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 26.01., 12:00 Uhr
www.markt.wdr.de

Moderation: Anna Planken
Redaktion: Detlef Flintz


21:00 Doc Esser (45 Min.) (HDTV, UT)
Topthema: Gesunder Bauch
6 Folgen
Gesundheits-Magazin
Reihe
Wh am 26.01., 12:45 Uhr
www.verbraucher.wdr.de

Moderation: Dr. Heinz-Wilhelm Esser
Redaktion: Margit Höh

Schmetterlinge im Bauch? Oder schlägt Ihnen gerade etwas auf den Magen? Die Verbindung zwischen Hirn und Darm rückt ins Zentrum unserer Gesundheit. Der Darm ist der neue Star in der Medizin.

Dr. Heinz-Wilhelm Esser ist Doc Esser und fragt: "Kann man über Vorstellungen im Kopf, Darmbeschwerden lindern?" Er begleitet eine Patientin mit Reizdarmsyndrom zur Darmhypnose und ist gespannt, was diese Selbstsuggestion bewirkt. Dr. Eckhart von Hirschhausen, Medizinjournalist und Moderator, nimmt uns mit bei seiner Darmspiegelung und klärt im Gespräch mit Doc Esser, warum die Darmkrebsvorsorge tatsächlich Tumore verhindern und Leben retten kann. Zu Gast im Studio ist Prof. Dr. Andreas Michalsen. Er ist u.a. Professor für Naturheilkunde an der Charité Berlin und setzt auf Essen als Medizin. Er sagt: "Bakterien, besonders die im Darm – entscheiden unsere Gesundheit mit." Was also ist darmgesundes Essen?

Und außerdem:

- Rote Bete: Gesundes Wintergemüse
- Schutz vor Erkältung: Feuchte Luft


21:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Jens Olesen
Redaktion: Stefan Brandenburg

Die Story


22:10 Wenn die Geburt zum Albtraum wird (45 Min.) (HDTV, UT)
Film von: Caterina Woj Redaktion: Gudrun Wolter

Viele Frauen erleben die Geburt ihres Kindes mittlerweile als entwürdigende, demütigende und gewaltvolle Prozedur – nicht selten mit traumatischen Folgen für ihr Leben. Denn seit mehr und mehr Kliniken ihre Geburtsabteilungen schließen und der Hebammenberuf wegen hoher Versicherungssummen an Attraktivität verliert, hat der Druck in deutschen Kreißsälen zugenommen. Es geht um Zeit, Geld und Risikominimierung – immer weniger um das Wohl der Frauen. "Aus mir als Gefäß musste ein Kind herausgeholt werden, egal wie", sagt eine Betroffene. "Ich war eigentlich nicht da."

Die WHO spricht deshalb von gravierenden Verletzungen der Menschenrechte in geburtshilflichen Einrichtungen in Deutschland und zählt auf: körperliche Misshandlungen, Demütigungen, verbalen Beleidigungen, aufgezwungene oder ohne ausdrückliche Einwilligung vorgenommene medizinische Eingriffe, grobe Verletzung der Intimsphäre, Vernachlässigung unter der Geburt, Verweigerung der Schmerzbehandlung, sogar sexualisierte Gewalt. Und doch ist Gewalt in der Geburtshilfe bislang ein Tabuthema. "Man wird entbunden", sagt eine nach der Geburt traumatisierte Betroffene. "Das klingt schon so passiv. Was spiel ich dabei für eine Rolle?" Zeit- und Kostendruck und ein Abrechnungssystem, das die tatsächlichen Abläufe einer natürlichen Geburt ignoriert, führen zu einer immer stärker technisch orientierten Orientierung in Kreißsälen. Die Folge: Geburten werden beschleunigt, Eingriffe werden den Frauen unzureichend erklärt, über Nebenwirkungen von Medikamenten nicht informiert.

Die Story schildert die Gewalterfahrung zweier betroffener Frauen und fragt nach den Ursachen: Welche Rolle spielen Ärzte und Hebammen dabei? Welche Weichenstellungen haben zu diesem Anstieg von Stress und Aggression im Kreißsaal geführt? Und welche ökonomischen Bedingungen geben den Takt vor?


22:55 sport inside (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Steffen Simon


23:25 Pre-Crime (90 Min.) (HDTV, UT)
Willkommen in Deinem "Minority Report"
Film von: Monika Hielscher, Matthias Heeder
Redaktion: Thomas Kamp

Eine Software, die voraussagt, wo und wann ein Verbrecher zuschlägt, das klingt nach einem Science-Fiction-Szenario im Stil von MINORITY REPORT, das ist aber in Städten wie Chicago, London oder München längst Realität. Und ob wir gefährlich sind oder nicht, wird schon heute von Polizeicomputern entschieden. Predictive Policing nennt sich die Methode und dieses Zukunftsversprechen ist nicht nur ein positives Big Data, es dient als Quelle, die wir selbst kontinuierlich mit persönlichen Informationen befüllen.

Da, wo der Film CITIZENFOUR aufhört, geht PRE-CRIME einen Schritt weiter. Die Regisseure Monika Hielscher und Matthias Heeder stellen einige der brennendsten Fragen unserer Zeit: Wie viel Freiheit sind wir bereit aufzugeben für das Versprechen absoluter Sicherheit? Und können wir uns auf das Urteil von Computern und Algorithmen wirklich verlassen? Der Film reist um die halbe Welt und stellt Menschen vor, die täglich mit dieser Technologie arbeiten und sie weiter entwickeln. Aber auch Menschen, die zu den Opfern dieser Technologie wurden. PRE-CRIME zeigt, die Zukunft hat uns längst eingeholt. Faszinierend und furchterregend zugleich dringen utopische Kontrollszenarien immer mehr in unser Leben ein …


00:55 Maischberger (75 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 24.01., 08:05 Uhr

Moderation: Sandra Maischberger
Redaktion: Elke Maar


02:10 Erlebnisreisen (15 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel


02:25 Lokalzeit aus Köln (30 Min.)


02:55 Lokalzeit aus Aachen (30 Min.)


03:25 Lokalzeit aus Düsseldorf (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (25 Min.)


04:50 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:20 Lokalzeit OWL (30 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)

*

Donnerstag, 24. Januar 2019


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)


07:20 Quarks (30 Min.) (HDTV, UT)
Was Sie über Mobbing wissen sollten
Wh am 31.01., 07:20 Uhr
www.quarks.de
Planet Schule
Moderation: Ralph Caspers
Redaktion: Daniele Jörg

Fehler im System

Wer Mobbing bekämpfen will, muss seine Angst überwinden. Warum sie entsteht, zeigt ein aktuelles Experiment aus der Mobbingforschung: Unser Schweiß verrät es. Und Ralph Caspers und sein Team gehen einer spannenden These nach: Nicht die Täter sind die Hauptschuldigen. Der Fehler liegt im System.

Menschen mobben, weltweit, jeden Tag. Mobbing kennt jeder. Viele sind Opfer, fast genauso viele Täter – aber die meisten Menschen sind nur Zuschauer. "Nur"? Sicher nicht, denn sie nehmen es oft tatenlos hin, dass andere Menschen – Kollegen oder Mitschüler – traumatisiert und gequält werden. Mobbing ist ein Problem für unsere Gesellschaft: Es kostet den Staat für die Betreuung der Opfer jedes Jahr Millionen Euro, und es verhindert, dass wir alle gut, effizient und gemeinsam arbeiten und lernen. Aber warum mobben wir und was kann jeder von uns dagegen tun?


07:50 Faces (10 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 31.01., 07:50 Uhr
Planet Schule
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

"Du bist nicht allein!" – das ist die Message von "Faces". Die sechsteilige Filmreihe zum Thema Mobbing will Mut machen und aufrütteln. Sechs junge Menschen erzählen von ihrer Mobbingerfahrung, und wie sie es geschafft haben, sich aus der Situation zu befreien. Carol, Idan, Lena, Torben, Maja und Yvonne kommen aus verschiedenen Teilen Deutschlands und haben ähnliche Situationen durchlebt, jedoch völlig unterschiedliche Wege gefunden, damit umzugehen. Was können wir von ihnen lernen, welche Muster lassen sich ableiten? Die kurzen Portraits richten sich vor allem an junge Betroffene die aktuell mit Mobbing zu kämpfen haben. Sie sollen Mut und Hoffnung geben, dass egal wie prekär die Lage ist, sich irgendwie ein Ausweg finden lässt.


08:00 Knietzsche, der kleinste Philosoph der Welt (5 Min.) (HDTV, UT)
Knietzsche und das Mobbing
Wh am 31.01., 08:00 Uhr
Planet Schule Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Knietzsche meint, Mobber sind aggressive Dschungeltiere, die ein Problem mit ihrem eigenen Gefühlsleben haben. Sie fallen immer wieder über die Schwächen von anderen her, um von ihren eigenen abzulenken und sich stärker zu fühlen. Der beste Tipp für die Wildnis ist: Wer sich selbst mag, der ist als Mobbing-Opfer ungeeignet!


08:05 Maischberger (75 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Sandra Maischberger
Redaktion: Elke Maar


09:20 eins zu eins – gespräch aus düsseldorf (30 Min.) (HDTV, UT)

Redaktion: Sabine Scholt


09:50 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Asli Sevindim, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


10:35 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


11:05 Seehund, Puma & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Jabali drückt der Huf
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten von der Küste

Heute: Giraffenkind Jabali drückt der Huf, schlechte Tischmanieren bei den jungen Seelöwen - und: Ziert sich Eisbärenmann Lloyd bei der Fortpflanzung? … und noch viele weitere Zoogeschichten von der Nordsee.


11:55 Giraffe, Erdmännchen & Co. (50 Min.) (UT)
Flinke Flamingos
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten aus Frankfurt und Kronberg

Alle paar Jahre müssen die farbigen Ringe der Flamingos im Frankfurter Zoo kontrolliert und repariert werden, mit denen jedes der 34 Tiere eindeutig zu identifizieren ist. Doch die aparten Vögel haben keine Lust auf eine derartige Störung ihrer Mittagsruhe und beweisen Geschick und Eleganz beim Entkommen vor dem Zugriff der Pfleger. Im Opel-Zoo Kronberg macht sich der Tierarzt Sorgen um den Luchskater. Der bereits 18 Jahre alte "Katerchen" hat Schnupfen und will nichts fressen. Aber das ist noch nicht alles.


12:45 WDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Andreas Bursche
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


13:05 Planet Wissen (60 Min.) (UT)
Pendler – Was tun gegen Staus, Stress und verpasste Anschlüsse?
SWR-Übernahme
Wh am 25.01., 08:20 Uhr
Moderation: Dennis Wilms, Birgit Klaus
Gäste: Prof. Dr. Christoph Hupfer Dr. Andreas Schneider
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Über 18 Millionen Menschen pendeln regelmäßig zur Arbeit und nehmen zum Teil weite Wege in Kauf. Die Mehrheit der Berufspendler fährt mit dem Auto, nur ein kleiner Teil benutzt öffentliche Verkehrsmittel – und das obwohl die Straßen oft dicht sind und kilometerlange, nervige Staus die Folge. Wie müsste der öffentliche Nahverkehr gestaltet sein, damit Pendler gerne auf Bahnen und Busse umsteigen? Planet Wissen berichtet außerdem, was Unternehmen tun können, um ihren pendelnden Mitarbeitern das Leben zu erleichtern und wie die Betroffenen den Pendlerstress besser wegstecken und gesundheitliche Folgen vermeiden können.

Zu Gast im Studio:

Prof. Dr. Christoph Hupfer, Verkehrsplanung und Verkehrstechnik, Hochschule Karlsruhe Dr. Andreas Schneider, Unternehmensberater für Mobilität und Verkehr


14:05 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
1. Der erste Tag
Fernsehserie Deutschland, 2015
(Erstsendung: ARD, 22.01.2015)
Zweikanal

Regie: Peter Wekwerth
Redaktion: Elke Kimmlinger


14:55 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Freunde und Familie
Folge 2
Fernsehserie Deutschland, 2015
(Erstsendung: ARD, 29.01.2015)
Zweikanal

Regie: Peter Wekwerth
Redaktion: Elke Kimmlinger


15:45 WDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Andreas Bursche
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


16:05 Hier und heute (115 Min.) (HDTV)

Moderation: Anne Willmes
Redaktion: Holger Cappell


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Birgit Lehmann


18:15 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 25.01., 09:20 Uhr
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de

Redaktion: Irmela Hannover


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 25.01., 09:50 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Asli Sevindim, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Tatort (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Der Inder
Fernsehfilm Deutschland, 2015
SWR-Übernahme
(Erstsendung: ARD, 21.6.2015)
Wh um 01:05 Uhr

Rollen und Darsteller:
Thorsten Lannert – Richy Müller
Sebastian Bootz – Felix Klare
Busso von Mayer – Thomas Thieme
Jürgen Dillinger – Robert Schupp
Petra Keller – Katja Bürkle
Mira – Gabriela Lindlova
Franc Lefevre – Stephane Lalloz
Emilia Álvarez – Carolina Vera
Nika Banovic – Mimi Fiedler
Dr. Vogt – Jürgen Hartmann
Rubert Heinerle – Ulrich Gebauer

Regie: Niki Stein
Drehbuch: Niki Stein
Musik: Jacki Engelken
Kamera: Stefan Sommer
Redaktion: Frank Tönsmann

Der ehemalige Staatssekretär Dr. Jürgen Dillinger wollte joggen gehen, als er gezielt und wahrscheinlich von einem Profi erschossen wird. Dillinger hatte kurz zuvor in dem Untersuchungsausschuss ausgesagt, der einem Bauskandal im Umkreis von Stuttgart 21 nachgeht, und so richtet sich die Aufmerksamkeit von Thorsten Lannert und Sebastian Bootz auf die Protagonisten im Immobiliendeal "Gleisdreieck". Der ehrgeizige Architekt Busso von Mayer hatte auf dem Stuttgart-21-Gelände mit Hilfe eines indischen Investors ein visionäres Bauprojekt geplant. Es gab Schwierigkeiten mit den Baugenehmigungen, der Investor entpuppte sich als Hochstapler und das Projekt scheiterte. Busso von Mayer wurde verurteilt, sitzt als Freigänger in Haft und kann nicht verhehlen, dass er sich als Bauernopfer sieht und den politisch Verantwortlichen nicht gerade Gutes wünscht. Er hat auch Zweifel daran, dass Ausschussvorsitzende Petra Keller Licht ins Dunkel bringen wird. Trotzdem ist Busso von Mayer als Auftraggeber für einen gedungenen Mörder schwer vorstellbar. Lannert und Bootz fragen sich, wer von dem geplatzten Deal profitierte und ermitteln in ihrer in Bezug auf Stuttgart 21 leicht erregbaren Stadt.

Kein Thema hat die Stadt Stuttgart in den vergangenen Jahren mehr bewegt und herausgefordert als Stuttgart 21. Vor diesem Hintergrund ließ Niki Stein sich für den "Tatort: Der Inder" einen Kriminalfall zum Thema Wirtschaftskriminalität einfallen, in dem es um Macht und Korruption im Immobiliensektor geht, um Misstrauen den großen Plänen gegenüber und den Traum vom Gestalten.


21:45 WDR aktuell (25 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Jens Olesen
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:10 Frau tv (30 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Lisa Ortgies
Redaktion: Tina Kohaus


22:40 Menschen hautnah (45 Min.) (HDTV, UT)
Kenos kurzes Leben – Wenn Kinder sterben müssen
Redaktion: Martin Suckow

Im Frühjahr 2010 trifft Menschen hautnah-Autor Jan Schmitt den achtjährigen Keno und seine Mutter Karin zum ersten Mal. Wenige Wochen zuvor hat sie die Prognose bekommen: In spätestens drei Jahren soll Keno tot sein. Ihr Kind, das bislang ganz normal lebte, lernte, spielte. Alles fängt mit einem Schielen an, dann sinken die Leistungen des Jungen in der Schule. Keno wird an den Augen operiert, aber sein Zustand verschlechtert sich weiter. Es folgen Untersuchungen, Tests. Schließlich kommt heraus, dass er an "Adrenoleukodystrophie" leidet. Die extrem seltene Erbkrankheit führt dazu, dass Kinder nach und nach nicht mehr sehen, hören und sprechen können. Sie verlieren alle Sinne und Fähigkeiten, können sich immer weniger bewegen, werden ans Bett gefesselt. Auch Keno wird sich verkapseln, tief in sich selbst.

Seine Mutter erhält Hilfe von einem Kinderpalliativteam. Die Ärzte und Pfleger versorgen Keno, sie sind rund um die Uhr erreichbar. Ohne sie könnte Keno nicht zuhause bleiben. Nur wenige Eltern in Deutschland haben damals diese Unterstützung. Der Autor begleitet Keno und seine Familie jahrelang, in leichten und schweren Momenten, wenn die Krankheit kurz vergessen wird und wenn sie unbarmherzig ihr Gesicht zeigt. In eindrucksvoller Offenheit berichtet seine Mutter von ihren inneren Kämpfen. Sie spricht vom Sterben und beschreibt dabei, was das Leben eigentlich ausmacht.

Der Film zeigt, wie sehr Eltern sterbender Kinder auf Hilfe angewiesen sind und welch ein Glück es bedeutet, in den Genuss dieser Hilfe zu kommen, eine Hilfe, auf die eigentlich jeder ein Recht hat. Kenos Sterben wird eine Reise, die für alle viel länger dauert als ursprünglich vermutet und die seiner Mutter alle Kraft abverlangt.


23:25 Die Lebenden reparieren (100 Min.) (HDTV, UT)
(Réparer les vivants)
Spielfilm Belgien / Frankreich, 2016

Rollen und Darsteller:
Thomas Rémige – Tahar Rahim
Marianne – Emmanuelle Seigner
Claire – Anne Dorval
Pierre Révol – Bouli Lanners
Vincent – Kool Shen
Jeanne – Monia Chokri
Anne Guérande – Alice Taglioni

Regie: Katell Quillévéré
Drehbuch: Katell Quillévéré
Musik: Alexandre Desplat
Kamera: Tom Harari
Redaktion: Andrea Hanke

Als Simon am frühen Morgen mit zwei Freunden zum Surfen aufbricht, kann niemand etwas von der drohenden Tragödie ahnen: Ein schwerer Autounfall verändert auf einen Schlag das Leben des Teenagers. Auch seine Eltern in der Hafenstadt Le Havre müssen plötzlich Entscheidungen treffen, deren weitreichende Konsequenzen sie an ihre Grenzen führen. Unterdessen erfährt die zweifache Mutter Claire in Paris, dass ihr schwaches Herz zu versagen droht, wenn nicht umgehend etwas unternommen wird. Den Ärzten und dem medizinischen Fachpersonal in beiden Städten läuft die Zeit davon. Und so wird sich in den nächsten Stunden zeigen, auf welche Weise diese Menschen untrennbar miteinander verbunden sind und wie drei scheinbar zusammenhanglose Stränge einer Geschichte in einen gemeinsamen Kampf münden: den leidenschaftlichen Kampf ums Leben …


01:05 Tatort (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Der Inder
Fernsehfilm Deutschland, 2015
SWR-Übernahme
(Erstsendung: ARD, 21.6.2015)

Regie: Niki Stein
Drehbuch: Niki Stein
Musik: Jacki Engelken
Kamera: Stefan Sommer
Redaktion: Frank Tönsmann


02:35 Erlebnisreisen (20 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel


02:55 Lokalzeit aus Köln (30 Min.)


03:25 Lokalzeit aus Aachen (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (25 Min.)


04:50 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:20 Lokalzeit OWL (30 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)

*

Freitag, 25. Januar 2019


06:20 Lokalzeit aus Bonn (30 Min.)


06:50 Lokalzeit aus Duisburg (30 Min.)

Planet Schule


07:20 Cybermobbing – Was tun? (30 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 01.02., 07:20 Uhr
Planet Schule
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Megan und Joshi sind Opfer von Cybermobbing geworden. Ein Doku-Comic erzählt ihre Geschichten. Die Medienscouts der Gesamtschule Essen-Borbeck zeigen, wie man Cybermobbing verhindern kann und was zu tun ist, wenn man gemobbt wurde. Experten (Cyberpsychologin, Jurist und Beraterin der Telefon-Hotline) ordnen die Fälle und auch die Ansätze der Medienscouts psychologisch und juristisch ein. Außerdem führen uns die Medienscouts an einem Experiment mit Schülern vor, wie schnell es zu Cybermobbing kommen kann und wie schnell die Anonymität dazu führt, dass die Schüler alle Hemmungen verlieren.


07:50 WIR! (30 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 01.02., 07:50 Uhr
Planet Schule
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Die Frage "Wann hat zuletzt jemand was Nettes zu dir gesagt? Und wann was nicht so Nettes?" kann Türen zu kleinen und großen, traurigen und schönen Geschichten öffnen. Das kann eine Liebesgeschichte sein, eine Geschichte von der Versöhnung mit dem Vater oder eine Geschichte über zerbrochene Freundschaften und Mobbing. Diese Geschichten werden von der Autorin gesammelt und in Form von kleinen Filmen als Serie herausgebracht. Dieser Film bietet eine motivierende "Grundlage" für Diskussionen im Ethik-Politik-Deutsch oder Religionsunterricht.


08:20 Planet Wissen (60 Min.) (UT)
Pendler – Was tun gegen Staus, Stress und verpasste Anschlüsse?
SWR-Übernahme

Moderation: Dennis Wilms, Birgit Klaus
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann


09:20 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de

Redaktion: Irmela Hannover


09:50 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Asli Sevindim, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


10:35 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


11:05 Seehund, Puma & Co. (50 Min.) (HDTV, UT)
Vorbereitung auf den Frühling
Redaktion: Hilla Stadtbäumer

Zoogeschichten von der Küste

Heute: Der kleine Siamang Jai bekommt ein Ständchen im Baumwipfel, Ärger beim Antilopennachwuchs – Bulle Frank muss weg und die Seebären sind heute Balla-Balla … und noch viele weitere Zoogeschichten von der Nordsee.


11:55 Abenteuer Erde (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Wildes Deutschland – Der Bayerische Wald
Film von: Jürgen Eichinger

Redaktion: Gabriele Conze


12:40 Erlebnisreisen (5 Min.) (HDTV)

Redaktion: Jörg Gaensel


12:45 WDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Andreas Bursche
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


13:05 Planet Wissen (60 Min.) (UT)
Kampf der Großmächte – Wie Putin, Trump und Xi Politik machen
SWR-Übernahme
Wh am 28.01., 08:45 Uhr
Moderation: Dennis Wilms, Birgit Klaus
Gäste: Andreas Zumach
Redaktion: Birgit Keller-Reddemann

Die Welt ist in Aufruhr. So viel ist klar. Weniger klar ist, was hinter den oft willkürlich wirkenden Aktionen von Trump, Putin und Xi steckt. Planet Wissen unternimmt eine Reise durch die aktuelle Weltpolitik und fragt auch nach der Rolle Europas im internationalen Machtgefüge. Mit dabei: viele aufschlussreiche Landkarten und der langjährige UNO-Korrespondent und Sachbuchautor Andreas Zumach.

Zu Gast im Studio:

UNO-Korrespondent Andreas Zumach beobachtet seit 30 Jahren die internationale Außen-und Sicherheitspolitik für nationale und internationale Medien. In dieser Zeit hat er sich nicht nur ein geradezu lexikalisches Wissen über die Politik der alten und neuen Großmächte angeeignet, sondern auch zahlreiche Sachbücher geschrieben, zuletzt "Globales Chaos - machtlose UNO. Ist die Weltorganisation überflüssig geworden?". 2009 erhielt Andreas Zumach für seine Arbeit den Göttinger Friedenspreis.


14:05 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Gemeinsam einsam
Folge 3
Fernsehserie Deutschland, 2015
(Erstsendung: ARD, 05.02.2015)
Zweikanal

Regie: Peter Wekwerth
Redaktion: Elke Kimmlinger


14:55 In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte (50 Min.) (HDTV, AD, UT)
Courage
Folge 4
Fernsehserie Deutschland, 2015
(Erstsendung: ARD, 19.02.2015)
Zweikanal

Regie: Jan Bauer
Redaktion: Elke Kimmlinger


15:45 WDR aktuell (20 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Andreas Bursche
Redaktion: Stefan Brandenburg

mit Sport


16:05 Hier und heute (115 Min.) (HDTV)

Moderation: Anne Willmes
Redaktion: Holger Cappell


18:00 WDR aktuell / Lokalzeit (15 Min.) (UT)

Redaktion: Stefan Brandenburg, Birgit Lehmann


18:15 Servicezeit (30 Min.) (HDTV, UT)
Hogräfer packt's an – Werkstatt-Traum im Wohndesign
(Erstsendung: WDR, 9.6.2017)
Wh am 26.01., 13:30 Uhr
Servicetelefon 0221 56789 999 – www.servicezeit.de
Redaktion: Dirk Braunleder

Kleine Wohnung und kein Platz zum Werkeln – viele Singles kennen das Problem! Wo baut man bloß bei "Ein Zimmer, Küche, Bad"? Da braucht man nur eine pfiffige Idee, und schon wird das Wohn-Schlafzimmer ganz schnell zur Teilzeitwerkstatt. Baufuchs Ulf Hogräfer macht vor, wie man zu seiner ganz persönlichen Designer-Werkbank kommt. Ein Möbel, das sich als modernes Sideboard tarnt und ungeahnte Qualitäten in sich birgt.


18:45 Aktuelle Stunde (45 Min.) (HDTV, UT)
Wh am 26.01., 09:45 Uhr
Zuschauertelefon 0800 / 5678-100

Moderation: Asli Sevindim, Martin von Mauschwitz
Redaktion: Stefan Brandenburg


19:30 Lokalzeit (30 Min.)
aus Köln

Lokalzeit
aus Aachen

Lokalzeit
aus Düsseldorf

Lokalzeit
Bergisches Land

Lokalzeit
Ruhr

Lokalzeit
aus Dortmund

Lokalzeit
Münsterland

Lokalzeit
OWL

Lokalzeit
Südwestfalen

Lokalzeit
aus Bonn

Lokalzeit
aus Duisburg


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)
NDR-Übernahme

Redaktion: Christof Schneider


20:15 Die neue Welle (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Von der NDW bis zu den Grünen 1979
Film von: Lukas Hoffmann
Erzähler: Thorsten Schorn
Redaktion: Barbara Schmitz

Waren die siebziger Jahre durch Discomusik geprägt, so entstand vor 40 Jahren ausgerechnet in Hagen eine ganz andere Musik. Kein Schlager, aber, es wurde deutsch gesungen. Nena hatte einen ihrer ersten Auftritte und die Band Extrabreit gründete sich. Das taten auch die Grünen und zogen auch von NRW aus los um den Bundestag zu erobern. Ein mutiges Ehepaar rettete mit seinem Schiff Cap Anamur vietnamesische Boots-Flüchtlinge, und in Bochum stand das Schauspielhaus damals noch auf dem Kopf und war eines der wichtigsten Theater in der Bundesrepublik. Theaterintendant, Claus Peymann, holte berühmte Schauspieler nach Bochum und sorgte für Unruhe, Proteste und ein volles Haus, über das man sprach. 40 Jahre später macht vieles von dem, was 1979 begann plötzlich wieder Schlagzeilen, denn viele der Themen von damals sind so aktuell wie nie.


21:00 Unser Westen (45 Min.) (HDTV, UT)
Unsere Fußball-Geschichten
Redaktion: Silke Schnee

Aus, Aus, Aus! Das Spiel ist aus! Deutschland ist Weltmeister!

So endet die wohl bekannteste Fußballgeschichte aus unserem Westen. Helmut Rahn, der Kicker von Rot-Weiß Essen wird zum Helden von Bern.

In Gelsenkirchen und Dortmund schreiben die größten Konkurrenten gemeinsam Fußballgeschichte: 1997 erschüttert die Stahlkrise das Ruhrgebiet, aber Schalke gewinnt den Europapokal und die Dortmunder die Champions League. Ein großer Erfolg für den Pott. Der Geißbock dagegen bringt den Kölnern 1963 kein Glück. Nach 300 Minuten und drei Viertelfinalbegegnungen gegen Liverpool entscheidet ein Münzwurf – gegen die Kölner. Und in der Fußballprovinz Siegen reift eine Fußballerin zu Weltruhm: Silvia Neid. Die Rekordnationalspielerin führt als Trainerin die Deutschen Fußballerinnen 2007 zur Weltmeisterschaft. Eine Fußballerfolgsgeschichte aus dem Siegerland!

WDR 2 Fußballexperte Sven Pistor hat 50 Fußballgeschichten aus unserm Westen zusammengetragen und ein Buch daraus gemacht. Bei der Präsentation der schönsten Geschichten unterstützen ihn aus dem "Unser Westen Team" Bielefeldfan Ingolf Lück und Yvonne Willicks, deren Fußballherz für die Borussia aus Mönchengladbach schlägt. Als Fachleute in Sachen wunderbarer Fußballwelt sind Arnd Zeigler am Ball und Britta Hofmann, Sportjournalistin, geboren im Sauerland und aufgewachsen im Pott. Unsere Fünferkette steht für Fußballkompetenz, Emotion und jeder Menge Spaß an den Geschichten aus dem wohl fußballverrücktesten Bundesland der Welt.


21:45 WDR aktuell (15 Min.) (HDTV, UT)

Moderation: Jens Olesen
Redaktion: Stefan Brandenburg


22:00 Kölner Treff (90 Min.) (UT)
Wh um 00:30 Uhr

Moderation: Bettina Böttinger
Gäste: Tobias Mann Marianne Sägebrecht
Milena Glimbovski
Christiane Paul
Alfons
Ben Becker
Redaktion: Dagmar Kieselbach

Im Kölner Treff zu Gast sind unter anderem der Kabarettist Tobias Mann, die Schauspielerin Marianne Sägebrecht, die Aktivistin und Gründerin von "Original unverpackt" Milena Glimbovski, die Schauspielerin Christiane Paul, der deutsch-französische Kabarettist Alfons und der Schauspieler Ben Becker.


23:30 Zimmer frei! (60 Min.) (UT)
(Erstsendung: WDR, 1.2.2009)

Moderation: Christine Westermann, Götz Alsmann
Gäste: Stefanie Kloß
Redaktion: Hans-Georg Kellner


00:30 Kölner Treff (90 Min.) (UT)
Wh am 27.01., 10:15 Uhr

Moderation: Bettina Böttinger
Redaktion: Dagmar Kieselbach


02:00 Lokalzeit aus Köln (25 Min.)


02:25 Lokalzeit aus Aachen (30 Min.)


02:55 Lokalzeit aus Düsseldorf (30 Min.)


03:25 Lokalzeit Bergisches Land (30 Min.)


03:55 Lokalzeit Ruhr (30 Min.)


04:25 Lokalzeit aus Dortmund (25 Min.)


04:50 Lokalzeit Münsterland (30 Min.)


05:20 Lokalzeit OWL (30 Min.)


05:50 – 06:20 Lokalzeit Südwestfalen (30 Min.)
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –

• letzte Aktualisierung: 18. Januar 2019
 

*


Quelle:
WDR Fernsehen – Programminformationen
4. Woche – 19.01. bis 25.01.2019
Westdeutscher Rundfunk Köln
Appellhofplatz 1, 50600 Köln
Internet: www.wdrfernsehen.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 11. Januar 2019

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang