Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - SWR/1059: Woche vom 19.01. bis 25.01.2019


Südwestrundfunk – 4. Programmwoche vom 19.01. bis 25.01.2019


Samstag, 19. Januar 2019


Planet Schule
06:00 Lebenslänglich (30 Min.) (HDTV, UT)
Menschen zwischen Schuld und Vergebung
(Erstsendung in RBB: 21.05.2016)

Bleibt ein Mörder lebenslänglich schuldig oder wiegt die verbüßte Strafe seine Schuld wieder auf? Im großen Kriminalgericht Berlin-Moabit geht es oft um die Frage nach menschlicher Schuld. Die Reportage stellt Menschen vor, die die Schuldfrage lebenslänglich beschäftigt: Zwei entlassene Strafgefangene, eine Richterin, die täglich über Schuld oder Unschuld entscheiden muss und Pfarrer Uwe Holmer, der dem Ehepaar Honecker in seinem Haus Asyl gewährte, obwohl seine Familie unter dem DDR-Regime leiden musste.


Planet Schule
06:30 Achtung! Experiment (10 Min.) (HDTV, UT)
Am längeren Hebel
(Erstsendung in SWR/SR: 22.12.2011)

Eine Dame ist in Not. Und nur der richtige Hebel kann sie retten. Was da in die Luft gehoben werden muss, ist aber nicht irgendetwas. Es handelt sich um einen schweren Lastwagen. Unter seinen Rädern hat sich der Schal der Dame verklemmt. Kann ein einzelner Mann, nur mit Hilfe eines Hebels, einen so gewichtigen Wagen anheben?


Planet Schule
06:40 Achtung! Experiment (10 Min.) (HDTV, UT)
Den Ball im Blick
(Erstsendung in SWR/SR: 22.12.2011)

Ob sich ein Objekt vorwärts, seitwärts oder rückwärts bewegt oder gar in der Luft stillsteht, ist manchmal gar nicht einfach zu entscheiden. Es ist eine Frage der Perspektive und der Bezugspunkte. Das Filmteam macht ein aufwändiges Experiment, bei dem es gilt, alle Blickwinkel gleichzeitig einzunehmen. Mit verschiedenen Kameras verfolgen die Zuschauer den Flug eines Balls. Er wird mit 100 Stundenkilometern in rückwärtiger Richtung aus einem Auto geschleudert. Auch das Auto fährt 100 Kilometer pro Stunde. In welche Richtung wird der Ball fliegen? Oder wird er still in der Luft verharren?


Planet Schule
06:50 Achtung! Experiment (10 Min.) (HDTV, UT)
Schnell abgeräumt
(Erstsendung in SWR/SR: 22.12.2011)

Alles ist fein gerichtet, der Tisch ist gedeckt. Und jetzt: Zieht man mit einem Ruck die Tischdecke weg. Kein Überfall von Rowdies, sondern ein physikalisches Experiment. Das Filmeteam testet die Möglichkeiten und die Grenzen des Trägheitsgesetzes. Das geht nicht ohne Scherben ab, aber schließlich erkennt man: Es kommt auf die richtige Geschwindigkeit an.


Planet Schule
07:00 Marx und seine Erben (30 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in WDR: 02.10.2018)

Die Dokumentation "Marx und seine Erben" erkundet, welche gesellschaftlichen Entwicklungen von Karl Marx inspiriert waren. Sie lässt sowohl Historiker zu Wort kommen als auch Menschen, die sich auch heute noch auf Marx beziehen. Sie begibt sich auf Spurensuche in alle Welt – bis nach China, wo an Parteihochschulen bis heute der Marxismus gelehrt wird. Sie verfolgt auch, wie die Stadtverwaltung von Marx' Geburtsort Trier sich mit einem Geschenk arrangiert, das sie nicht ablehnen konnte: Eine fünfeinhalb Meter hohe Marx-Statue, gestiftet von der chinesischen Staatsregierung.


Planet Schule
07:30 Dichter dran! (10 Min.) (HDTV, UT)
Thomas Mann
Folge 1 von 6
(Erstsendung in WDR: 13.06.2014)

Hätte man seinen Lehrern gesagt, dass Thomas Mann einmal den Literaturnobelpreis gewinnen würde, sie hätten ungläubig gelacht. Die Schule konnte er nicht ausstehen und blieb dreimal sitzen. Die Schule kommt denn auch nicht gut weg in den "Buddenbrooks", jenem Roman, der ihm den Nobelpreis einbrachte. Denn eigentlich erzählt er darin von nichts anderem als von sich und seiner Familie – oder?


Planet Schule
07:40 Dichter dran! (10 Min.) (HDTV, UT)
Franz Kafka
Folge 2 von 6
(Erstsendung in WDR: 13.06.2014)

Wer so wundersame, groteske, ja geradezu kafkaeske Geschichten schrieb wie "Der Prozess", musste ein seltsamer Außenseiter sein. Von wegen! Franz Kafka war ein begeisterter Sportler, reiselustig und fasziniert von moderner Technik. Und er kam an bei den Frauen – auch wenn seine Beziehungen nicht immer ganz glücklich verliefen. Aber Frauen inspirierten ihn. Nicht nur Zwirnspulen im väterlichen Kaufladen.


Planet Schule
07:50 Dichter dran! (10 Min.) (HDTV, UT)
Friedrich Schiller
Folge 3 von 6
(Erstsendung in WDR: 13.06.2014)

In "Kabale und Liebe" verkehrt sich das junge Liebesglück von Luise und Ferdinand durch adlige Heimtücke in ein Trauerspiel. Der Hof verkörpert den Staat, ist Störenfried und Vernichter des Menschen – Schiller empört sich und zwar aus Erfahrung: Der junge Schiller musste die Macht und die Willkür des Hofes schon früh am eigenen Leibe erfahren. Mit "Kabale und Liebe" lieferte er eine rebellische Abrechnung mit dem verhassten Adel.


Planet Schule
08:00 Dichter dran! (10 Min.) (HDTV, UT)
Heinrich Heine
Folge 4 von 6
WH von FR
(Erstsendung in WDR: 13.06.2014)

Als Heinrich Heine 1859 unter großen Qualen starb, konnte er auf ein bewegtes Leben zurückblicken. Im Pariser Vergnügungsviertel Montmartre hatte er ausreichend Möglichkeit gehabt, sich für seine berüchtigten Liebesgedichte anregen und begeistern zu lassen. Mit Ironie und scharfer Zunge nahm er auch gerne seine romantischen Kollegen aufs Korn. Dennoch stammt das vielleicht schönste Gedicht der Romantik – ja vielleicht der deutschen Sprache überhaupt – von ihm, dem großen Spötter: das Lied von der Loreley.


Planet Schule
08:10 Dichter dran! (10 Min.) (HDTV, UT)
Johann Wolfgang von Goethe
Folge 5 von 6
WH von FR
(Erstsendung in WDR: 13.06.2014)

Goethe gilt heute als DER deutsche Dichter. Schon zu Lebzeiten war er eine echte Legende. Der Film erzählt, wie Goethe vom jungen Literaturstar zum Staatsmann aufstieg. Doch das humanistische Ideal, das Goethe in seinem Drama "Iphigenie auf Tauris" auf die Spitze trieb, konnte oder wollte er selbst in seinem echten Leben nicht immer verwirklichen.


Planet Schule
08:20 Dichter dran! (10 Min.) (HDTV, UT)
Irmgard Keun
Folge 6 von 6
WH von FR
(Erstsendung in WDR: 13.06.2014)

Wie? Sie kennen Irmgard Keun nicht? Dabei ist sie in den 1930er Jahren der neue Stern am deutschen Literaturhimmel. Ihre Romane werden gelesen, verschlungen, verfilmt. Doch als die Nazis an die Macht kommen, stehen Keuns freizügig-witzige Romane schnell auf der Liste der verbotenen Literatur. Eine Heldin wie das "Kunstseidene Mädchen" passt den Nationalsozialisten nicht ins Weltbild.


08:30 Labaule und Erben (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Wandertag
Folge 2 von 6
WH von DO
(Erstsendung in SWR/SR: 17.01.2019)

Rollen und Darsteller:
Wolfram Labaule – Uwe Ochsenknecht
Esther Labaule – Inka Friedrich
Kate Storck – Marlene Morreis
Charly Wollinger – Felix von Manteuffel
Chefpraktikantin Deborah – Amelie Kiefer
Bernd – Nils Dörgeloh
Constanze Labaule – Lena Dörrie
Marianne Labaule – Irm Hermann
Tillman Blomeier – Michael Ostrowski
Tristan Labaule – Lukas Rüppel
Dieter Puck – Robert Dölle

Regie: Boris Kunz

Heiter bis tödllich


09:15 Fuchs und Gans (45 Min.) (HDTV)
Die Badende
Folge 8 von 16
Fernsehserie Deutschland, 2012
(Erstsendung in Das Erste: 08.11.2012)

Rollen und Darsteller:
Emily Gans – Mira Bartuschek
Urban Fuchs – Peter Bongartz
Stefan Fuchs – Tobias van Dieken
Eberhard "Ebsi" Eisele – Marcus Morlinghaus
Evelyn Ackermann – Tina Engel
Siegfried Wenz – Jockel Tschiersch
Sibylle Latzel – Caroline Ebner
Dr. Carl Sauerbier – Heinrich Schafmeister
Lukasz Kwieczin – Robert Besta
Mirek – Adam Markiewicz
Walter Hornauer – Roland von Kummant
Renate Wagner – Stephanie Kämmer
Friedemann Glück – Werner Tritzschler

Regie: Imogen Kimmel
Kamera: Guntram Franke


10:00 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)
WH von FR

RP: Landesschau (UT)
WH von FR

SR: das saarlandwetter (UT)
WH von FR


10:05 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)
WH von FR


10:45 Nachtcafé (90 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Gäste bei Michael Steinbrecher
Talkshow
WH von FR
Internet: www.SWR.de/nachtcafe

Moderation: Michael Steinbrecher


12:15 Schnittgut. Alles aus dem Garten. (30 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2
(Erstsendung in BR: 05.10.2018)


12:45 Marktcheck (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von DI


13:30 Preiswert, nützlich, gut? Werkzeug (45 Min.) (UT)
WH von DI
(Erstsendung in SWR/SR: 15.01.2019)


14:15 Das Glück ihres Lebens (90 Min.) (UT)
Spielfilm Deutschland, 2002
(Erstsendung in Das Erste: 28.03.2003)

Rollen und Darsteller:
Maria Bergmann – Thekla Carola Wied
Holger Schenk – Walter Kreye
Niklas Bergmann – Thorsten Grasshoff
Melanie – Katja Woywood
Edgar Doorman – Dieter Mann
Barbara Mai – Franziska Troegner
Armin Weber – Hans Jürgen Hürrig
Victor Fahrenholz – Matthias Walter
Vermieter – Werner Biermeier
Polizistin – Eva Maron

Regie: Bernd Böhlich
Musik: Tamas Kahane
Kamera: Eberhard Geick


15:45 Der leckerste Teller (45 Min.) (HDTV, UT)
Ganz schön wild
(Erstsendung in SWR/SR: 29.11.2018)


16:30 Lecker aufs Land – eine kulinarische Reise (30 Min.) (UT)
Bianka Güldenberg – Landfrau in Oberschwaben
Folge 2 von 6
(Erstsendung in SWR/SR: 20.10.2014)


17:00 Meine Traumreise nach Lappland (30 Min.) (HDTV, UT)
Mit Schlittenhunden am Polarkreis
(Erstsendung in SWR/SR: 13.01.2013)

"Eins-Sein" mit den Tieren und der Natur. Einsamkeit und Abenteuer – weit weg von Stress und Hektik des Alltags. Für viele ist eine Hundeschlittentour ein großer Traum. Traumhaft ist so eine Reise allerdings nicht immer. Eigensinnige Schlitten, sensible Hunde, eisige Kälte, körperliche Anstrengung und anderer Unbill bringen manch einen an seine Grenzen. Vor allem muss der Teamgeist stimmen. Das gilt für Hunde wie für Menschen. Für die Sendereihe Meine Traumreise begleitet ein Fernsehteam vier Abenteuerlustige durch den finnischen Norden. Von Kilpisjärvi in der Nähe von Kittliä, geht es über den sogenannten Arctic Trail bis an das Dreiländereck Schweden, Finnland, Norwegen. Das ist keine Anfängertour, trotzdem lassen sich Nicole, Anja, Falk und Volker, geführt von Musher Bernhard Klammer auf dieses Wagnis ein, obwohl alle erst einmal auf einem Hundeschlitten gestanden haben.

Auf dem Weg warten Herausforderungen, wie Overflow (Eiswasser unter Schnee in dem man stecken bleibt), gefährliche Übergänge über Rentierzäune, steile Abfahrten und Zelten im Schneesturm. Extreme Beanspruchungen für Mensch und Material. Und die mentalen Herausforderungen sind fast noch größer als die körperlichen. Die Hunde sind äußerst sensibel. Stimmt die Einstellung des Mushers nicht, ist er müde, unkonzentriert oder gelangweilt, wirkt sich das sofort auf das Gespann aus. Am Ende haben aber alle eine der intensivsten, aber auch schönsten und interessantesten Wochen ihres Lebens verbracht und sind mit einem blauen Auge (im wahrsten Sinne des Wortes) davongekommen.


17:30 Oma kocht am besten (30 Min.) (HDTV, UT)
Krautwickel und Kirschenmichel
(Erstsendung in SWR/SR: 19.07.2018)


18:00 BW: SWR Aktuell (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


18:05 RP: Die SWR-Reportage (10 Min.) (HDTV, UT)
Winterquartier Parkbank – Die Obdachlosenhelfer von Trier
(Erstsendung: 13.01.2018)

Die Temperaturen sinken unter den Gefrierpunkt, es fällt bereits der erste Schnee: Eine besonders harte Zeit für Menschen, die auf der Straße leben. Und das werden in Zeiten großer Wohnungsnot gerade immer mehr.

Wie hält man das überhaupt aus? Die SWR Reportage folgt den Trierer Streetworkern Jenny Lohrmann und Jörg van den Boom durch die kalte Nacht. Die beiden versuchen, Obdachlose dauerhaft von der Straße zu holen oder sie wenigstens mit warmen Schlafsäcken und Handschuhen zu versorgen – und treffen auf Menschen mit bewegten Schicksalen. Ein Einblick in eine Welt am unteren Rand der Gesellschaft.


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: Landesschau Mobil (30 Min.) (UT)
Pfullingen

RP: Landesart (UT)

SR: Mit Herz am Herd
Rostige Ritter mit Orangen-Mandel-Parfait
(Erstsendung in SR: 04.03.2017)

In der neunten Folge der neuen Staffel von "Mit Herz am Herd" haben Cliff Hämmerle und sein Team ihre Kochinsel im Außenbereich des Römermuseums in Homburg Schwarzenacker aufgebaut. Auf den Fundamenten der alten Römersiedlung treffen sich Cliff, Verena, Michel und Max, um einen Klassiker zuzubereiten den schon die Römer gekannt haben sollen: In England nennt man sie "Poor Knights of Windsor" in Amerika "French Toast", im Saarland isst man "Arme Ritter" am liebsten in ihrer "rostigen" Variante mit Zimt. Sternekoch Hämmerle kombiniert die einfache Speise aus altbackenem Brot und verquirltem Ei mit einem köstlichen Orangen-Mandel-Parfait. Die Zuschauer dürfen sich freuen auf Cliffs "Rostige Ritter" nebst köstlicher Beilage und das Freilichtmuseum mit seinen Ausgrabungen und aufwändig rekonstruierten Römerhäusern.


18:45 BW: Stadt – Land – Quiz (45 Min.) (UT)
(Erstsendung in SWR: 03.03.2018)
Moderation: Jens Hübschen

Das Städteduell im Südwesten

Diesmal spielt Moderator Jens Hübschen in Giengen an der Brenz und Bingen am Rhein ein Quiz zum Thema starke Frauen. Aus Giengen stammt die erfolgreiche Unternehmerin Margarete Steiff. Sie erkrankte mit anderthalb Jahren an Kinderlähmung und war Zeit ihres Lebens auf den Rollstuhl angewiesen. Dennoch gründete sie ihre eigene Firma und wurde nicht zuletzt durch ihre Teddybären weltbekannt. Bingen war die Heimat der wohl berühmtesten Frau des Mittelalters: Hildegard von Bingen. Sie gründete Mitte des zwölften Jahrhunderts ihr erstes Kloster und bot selbst Kaiser Friedrich I. die Stirn.

Plädierte ausgerechnet Frauenrechtlerin Alice Schwarzer für die Abschaffung des Weltfrauentages? Und bekamen die Fußballerinnen der Nationalmannschaft für ihren EM-Sieg vom DFB tatsächlich ein Kaffeeservice als Siegprämie? Diese und andere Fragen hat Jens Hübschen im Gepäck, wenn er in Giengen und Bingen seine Quiz-Kandidaten wie immer spontan auf der Straße sucht. Welche der beiden Städte weiß mehr über starke Frauen?

RP: Stadt – Land – Quiz (UT)
(Erstsendung in SWR: 03.03.2018)
Moderation: Jens Hübschen

Das Städteduell im Südwesten

Diesmal spielt Moderator Jens Hübschen in Giengen an der Brenz und Bingen am Rhein ein Quiz zum Thema starke Frauen. Aus Giengen stammt die erfolgreiche Unternehmerin Margarete Steiff. Sie erkrankte mit anderthalb Jahren an Kinderlähmung und war Zeit ihres Lebens auf den Rollstuhl angewiesen. Dennoch gründete sie ihre eigene Firma und wurde nicht zuletzt durch ihre Teddybären weltbekannt. Bingen war die Heimat der wohl berühmtesten Frau des Mittelalters: Hildegard von Bingen. Sie gründete Mitte des zwölften Jahrhunderts ihr erstes Kloster und bot selbst Kaiser Friedrich I. die Stirn.

Plädierte ausgerechnet Frauenrechtlerin Alice Schwarzer für die Abschaffung des Weltfrauentages? Und bekamen die Fußballerinnen der Nationalmannschaft für ihren EM-Sieg vom DFB tatsächlich ein Kaffeeservice als Siegprämie? Diese und andere Fragen hat Jens Hübschen im Gepäck, wenn er in Giengen und Bingen seine Quiz-Kandidaten wie immer spontan auf der Straße sucht. Welche der beiden Städte weiß mehr über starke Frauen?

SR: Flohmarkt


19:15 daten der woche (30 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:45 aktueller bericht am Samstag (14 Min.) (HDTV, UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)


19:59 das saarlandwetter (1 Min.) (HDTV, UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


TAGESTIPP
20:15 Schlager-Spaß mit Andy Borg (120 Min.) (HDTV, UT)
Moderation: Andy Borg

Aus einem gemütlichen Weinlokal führt der Sänger und Moderator Andy Borg als Gastgeber mit viel Charme, Humor und Herzlichkeit durch die Sendung "Schlager-Spaß mit Andy Borg". Darin präsentiert er seinem Publikum einen fröhlichen Abend zum Mitsingen, Mittanzen und Mitklatschen – mit Geschichten aus der Region, komödiantischen Einlagen und jeder Menge Musik. Stars aus Schlagerszene und Volksmusik treten hier ebenso auf wie Musiker und Musikgruppen aus dem Südwesten, die bei Andy Borg ihre Heimatregion vorstellen. Als Gäste sind diesmal diese Künstler dabei: Patrick Lindner, Stefan Mross und Anna-Carina Woitschack, Alpin KG mit Markus Wolfahrt, Blaskapelle Stadtmusik Schwenningen, Michael Holm, Alois und Elsbeth Gscheidle, Bernhard Brink, Olaf der Flipper u.v.m.


22:15 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


22:20 Die Kirche bleibt im Dorf (85 Min.) (HDTV, AD, UT)
Spielfilm Deutschland, 2011
(Erstsendung in Das Erste: 28.01.2015)

Rollen und Darsteller:
Maria Häberle – Natalia Wörner
Christine Häberle – Karoline Eichhorn
Klara Häberle – Julia Nachtmann
Gottfried Häberle – Christian Pätzold
Elisabeth Rossbauer – Elisabeth Schwarz
Karl Rossbauer – Stephan Schad
Peter Rossbauer – Hans Löw
Howard Jones – Gary Smith
Dieter Osterloh – Peter Jordan
Harald Löffler – Dietz-Werner Steck
Pfarrer Schäuble – Ulrich Gebauer

Regie: Ulrike Grote
Drehbuch: Ulrike Grote
Musik: Jörn Kux
Kamera: Robert Berghoff

Grüne Wiesen, blauer Himmel im Schwabenland: Eigentlich sollte die Welt der beiden Dörfer Oberrieslingen und Unterrieslingen in bester Ordnung sein. Ist sie aber nicht. Warum? Weil sich die beiden verfeindeten Dörfer seit dem Mittelalter eine Kirche und einen Friedhof teilen müssen, was bis zum heutigen Tag für Zank und Hader sorgt.

Aktuell kommt erschwerend hinzu, dass sich auf der einzigen Gemeindeverbindungsstraße zwischen Ober- und Unterrieslingen ein Schlagloch befindet – just im Grenzbereich. Deshalb fühlen sich weder die Ober- noch die Unterrieslinger für die Beseitigung verantwortlich. Indirekt ist das Schlagloch für den plötzlichen Tod von Oma Anni aus Oberrieslingen verantwortlich, die eine Spur zu flott mit ihrem Moped unterwegs war. Ihre Beerdigung wird zum Desaster und entfacht die Feindschaft zwischen den Ober- und Unterrieslingern aufs Neue. Darunter haben vor allem Klara Häberle (Julia Nachtmann) und Peter Rossbauer (Hans Löw) zu leiden. Die beiden sind schwer verliebt und wären längst verheiratet, wenn sie nicht eine Oberrieslinger "Schnecke" und er ein Unterrieslinger Jungschweinebauer wäre. So droht ihnen dasselbe Schicksal wie einst Romeo und Julia. Aber auch Klaras Schwestern Maria (Natalia Wörner) und Christine (Karoline Eichhorn) haben das ein oder andere Geheimnis, welches bald zu platzen droht!

Doch die Verhinderung des privaten Glücks ist nichtig im Vergleich zu dem Skandal, den die Oberrieslinger im Begriff sind auszulösen: Sie wollen doch tatsächlich die Kirche an einen reichen Amerikaner verscherbeln, was die Unterrieslinger auf gar keinen Fall zulassen können.


23:45 Liebe für Fortgeschrittene (85 Min.) (UT)
Fernsehfilm Deutschland / Österreich, 2009
(Erstsendung in Das Erste: 01.07.2009)

Rollen und Darsteller:
Erika – Heidelinde Weis
Otto – Günther Maria Halmer
Vanessa – Katharina Stemberger
Markus – Florian Teichtmeister
Ewald – Dirk Martens
Junger Mann / Angestellter – Yoram Bannert
Daniela Brunner – Doris Golpashin
Jakob – Simon Jung
Patrizia – Antonia Jung
Kleiner Junge mit Ball – David Knöbl
John Finch – Jim Libby
Frau Immer – Johanna Mertinz
Angestellte – Martina Poel
David Gordon – Rudy Ruggiero
Frau Stich – Herta Schell
Toni Ungerer – Tino Sekay
Bruno – Franz Solar
Portier – Manfred Weissensteiner

Regie: Walter Bannert
Musik: Ludwig Eckmann
Kamera: Duli Diemannsberger

Erika Backströhm führt das Familienunternehmen "Backströhm und Söhne" – eine Uhrenfabrik, die ihre Produkte nur im teuersten Preissegment herstellt. Diese Tradition will Erika auch in Zukunft pflegen und kennt keine Toleranz, wenn es darum geht, daran festzuhalten. Tochter Vanessa und Sohn Markus leiden unter der Dominanz ihrer Mutter.

Insgeheim wollen die Kinder eine große Idee realisieren, von der sie wissen, dass diese niemals ins Konzept ihrer Mutter passen würde: den Aufbau eines Billigsegments für einen breiten internationalen Markt. Nach dem Vorbild anderer Markenfirmen soll damit die Zukunft der Firma für die nächsten Jahrzehnte gesichert werden. Erikas Kindern ist klar, dass sie ihre Mutter von diesem Schritt kaum überzeugen können. So nutzen sie die Gelegenheit eines von Erika überraschend angesagten Kurzurlaubes, um mit englischen Partnern das Geschäft zu besiegeln. Dort lernt Erika den Gärtner Otto kennen und längst verschüttete Gefühle werden unerwartet wiederentdeckt. Otto und Erika sind von sich selbst überrascht, dass sie in ihrem fortgeschrittenen Alter noch so viel Emotion zeigen können. Doch dann erfährt Erika von der Aktion ihrer Kinder, fühlt sich hintergangen und reist spontan nach Hause zurück. Erika überredet Otto, ihr in die Stadt und zu ihrer Familie zu folgen. Ein böses Erwachen für die frisch Verliebten: Otto erlebt eine ganz andere, völlig fremde Erika – die harte Geschäftsfrau, die unbeugsame Mutter und ein Familienoberhaupt, das bereit ist, mit seiner Sturheit alle Gemeinsamkeiten mit den Kindern zu zerstören. Die Liebe und der Fortgang der Firma sind auf einen harten Prüfstand gestellt.


01:10 Davon stirbt man nicht (90 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland, 2001
(Erstsendung in Das Erste: 31.10.2002)

Rollen und Darsteller:
Laura Melzer – Suzanne von Borsody
Everett Burns – Jürgen Prochnow
Stefan Schürmann – Mathieu Carriere
Anna Melzer – Bernadette Heerwagen
Dorian Waltz – Zora Holt
Anton – Joram Voelklein
Dragan – Andras Fricsay Kali Son
Frau von Kittlitz – Adele Neuhauser
Waltz – Manfred Andrae

Regie: Christine Hartmann
Drehbuch: Christine Hartmann
Musik: Ludwig Eckmann
Kamera: Carl Finkbeiner

Die Internatsschülerin Anna schlüpft in die Rolle ihrer Freundin, der Millionärstochter Dorian und wird an ihrer Stelle gekidnappt. Im Glauben, die Tochter des reichen amerikanischen Geschäftsmannes Waltz entführt zu haben, fordern die Erpresser ein hohes Lösegeld. Waltz ahnt nicht, dass seine Tochter wohlbehalten ist und will die Summe zahlen. Der für Waltz arbeitende Sicherheitsexperte Everett Burns findet gemeinsam mit Annas Schwester Laura heraus, dass Dorian gar nicht entführt wurde. Burns steht nun vor einer schweren Entscheidung: Ist er loyal zu seinem Chef, so wird dieser das Lösegeld nicht zahlen. Aber dann wäre das Leben der entführten Anna in größter Gefahr. "Davon stirbt man nicht" ist ein spannend inszeniertes Entführungsdrama nach Motiven von Donna Leon, mit Suzanne von Borsody, Jürgen Prochnow, Mathieu Carrière, und Bernadette Heerwagen.

Nach dem Unfalltod ihrer Eltern hat die Internatslehrerin Laura Melzer (Suzanna von Borsody) für ihre jüngere Schwester Anna (Bernadette Heerwagen) die Mutterrolle übernommen. Als Laura nun auch noch mit Anna in Urlaub fahren will, fühlt die 18-Jährige sich von der Fürsorge ihrer Schwester förmlich erdrückt. Da kommt das verlockende Angebot von Annas Freundin Dorian (Zora Holt) wie gerufen. Die verwöhnte Tochter eines amerikanischen Multimillionärs hat keine gesteigerte Lust, nach Venedig zu fahren, wo ihr Vater für sie einen exklusiven Malkurs gebucht hat. Dorian will lieber die großen Ferien mit ihrem heimlichen Geliebten, dem umschwärmten Sportlehrer Stefan Schürmann (Mathieu Carrière), verbringen und schlägt Anna vor, anstelle von ihr den geplanten Luxusurlaub in Italien zu verleben. Anna lässt sich darauf ein; doch der spontane Rollentausch wird ihr zum Verhängnis: Sie wird an Stelle von Dorian entführt. Dorian erfährt, dass ihre Freundin gekidnappt wurde, doch aus Angst davor, dass der Vater ihr Liebesverhältnis entdeckt, lässt sie ihre Freundin im Stich und klärt den fatalen Irrtum nicht auf. Nicht nur die Erpresser wähnen die Millionärstochter in ihrer Gewalt. Auch Dorians Vater (Manfred Andrae) ahnt nicht, wie die Dinge stehen und ist daher bereit, die geforderten zwei Millionen Dollar Lösegeld an die Entführer zu zahlen. Da Anna ebenso verschwunden ist, schöpft ihre Schwester Laura rasch den Verdacht, dass es sich bei der Entführten um ihre Schwester handeln könnte. Gemeinsam mit Everett Burns (Jürgen Prochnow), dem Sicherheitsexperten von Annas Vater, sucht Laura verzweifelt nach ihrer Schwester und muss dabei feststellen, dass ihr liebenswerter Kollege Schürmann mit den Kidnappern unter einer Decke steckt … "Davon stirbt man nicht" ist ein packendes Geiseldrama, das vor der optisch reizvoll in Szene gesetzten Bergkulisse des österreichischen Kremsmünster und in den Lagunen Venedigs gedreht wurde. Der bis zur letzten Minute spannende Film, der auf einer Idee der Erfolgsautorin Donna Leon ("Commissario Brunetti") basiert, ist starbesetzt mit Suzanne von Borsody ("Wie buchstabiert man Liebe?"), Jürgen Prochnow ("Das Boot"; "Dune – Der Wüstenplanet"), Mathieu Carrière ("Utta Danella – Die Hochzeit auf dem Lande"; "Das Mädchen Rosemarie") und Bernadette Heerwagen ("Liebe und weitere Katastrophen"; "Der Schandfleck").


02:40 Die Kirche bleibt im Dorf (85 Min.) (HDTV, AD, UT)
Spielfilm Deutschland, 2011
WH
(Erstsendung in Das Erste: 28.01.2015)

Rollen und Darsteller:
Maria Häberle – Natalia Wörner
Christine Häberle – Karoline Eichhorn
Klara Häberle – Julia Nachtmann
Gottfried Häberle – Christian Pätzold
Elisabeth Rossbauer – Elisabeth Schwarz
Karl Rossbauer – Stephan Schad
Peter Rossbauer – Hans Löw
Howard Jones – Gary Smith
Dieter Osterloh – Peter Jordan
Harald Löffler – Dietz-Werner Steck
Pfarrer Schäuble – Ulrich Gebauer

Regie: Ulrike Grote
Drehbuch: Ulrike Grote
Musik: Jörn Kux
Kamera: Robert Berghoff


04:05 Liebe für Fortgeschrittene (85 Min.) (UT)
Fernsehfilm Deutschland / Österreich, 2009
WH
(Erstsendung in Das Erste: 01.07.2009)

Rollen und Darsteller:
Erika – Heidelinde Weis
Otto – Günther Maria Halmer
Vanessa – Katharina Stemberger
Markus – Florian Teichtmeister
Ewald – Dirk Martens
Junger Mann / Angestellter – Yoram Bannert
Daniela Brunner – Doris Golpashin
Jakob – Simon Jung
Patrizia – Antonia Jung
Kleiner Junge mit Ball – David Knöbl
John Finch – Jim Libby
Frau Immer – Johanna Mertinz
Angestellte – Martina Poel
David Gordon – Rudy Ruggiero
Frau Stich – Herta Schell
Toni Ungerer – Tino Sekay
Bruno – Franz Solar
Portier – Manfred Weissensteiner

Regie: Walter Bannert
Musik: Ludwig Eckmann
Kamera: Duli Diemannsberger


05:30 – 06:00 Landesschau Mobil (30 Min.) (HDTV, UT)
Pfullingen
WH

*

Sonntag, 20. Januar 2019


06:00 Schätze der Welt – Erbe der Menschheit (30 Min.)
An der Ostsee – Visby und Öland – Schweden
(Erstsendung in SWR/SR: 06.10.2009)

Regie: T. Willers
Drehbuch: T. Willers


06:30 Sehen statt hören (30 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in BR: 19.01.2019)


Menschen unter uns
07:00 Die Püppchen aus der Auguststraße (30 Min.) (HDTV, UT)
Eine Zwillingskindheit in Berlin
(Erstsendung in RBB: 17.09.2015)

Autorinnen: Nadja Tenge
Sally Musleh Jaber


07:30 Tele-Akademie (45 Min.) (HDTV)
Prof. Dr. Andrea Abele-Brehm – Aggression im Geschlechterverhältnis

Das Thema "Aggression im Geschlechterverhältnis" wurde durch die "MeToo"-Debatte wieder in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Während es dabei ausschließlich um sexuelle Aggression gegenüber Frauen geht, beschäftigt sich die Forschung umfassender mit dieser Thematik. Es geht nicht nur um sexuelle Aggression, sondern auch um andere Formen aggressiven Verhaltens. Und es geht nicht nur um Männer als Täter und Frauen als Opfer, sondern allgemein um beide Geschlechter, die sowohl Täter als auch Opfer sein können.

Die Beschäftigung mit diesem Thema ist von großer gesellschaftlicher Brisanz, da die Erfahrung von Aggression im Geschlechterverhältnis vielfältige negative Konsequenzen sowohl auf individueller als auch auf sozialer Ebene hat. Dazu gehören auf Seiten der Opfer Traumatisierungen, depressive Störungen, Alkoholprobleme und Selbstwertprobleme. Aggressionserfahrungen können zu einer Gewaltspirale führen. Kinder, die in einer aggressiven Partnerschaft groß werden, leiden darunter besonders und übernehmen nicht selten die negativen Verhaltensmuster. Und schließlich kann Aggression in der Partnerschaft mit sozialem Abstieg und mit Ausgrenzung einhergehen. Professor Dr. Andrea Abele-Brehm bekleidete bis 2016 den Lehrstuhl für Sozialpsychologie an der Universität Erlangen-Nürnberg. Sie war außerdem Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Psychologie und der Föderation deutscher Psychologie-Verbände.


08:15 natürlich! (30 Min.) (HDTV, UT)
Natur und Umwelt im Südwesten
WH von DI


08:45 Schnittgut. Alles aus dem Garten (30 Min.) (HDTV)
WH von SA
(Erstsendung in BR: 05.10.2018)


09:15 Vivaldi – "Der Winter" aus den "Vier Jahreszeiten" (10 Min.)
(Erstsendung in SWR/SR: 12.12.2010)

Das Kammerorchester Concerto Constanz (ehemals Junges Kammerorchester Konstanz) wurde 1971 von Wolfgang Mettler gegründet und wird von ihm bis heute – beinahe 50 Jahre lang – geleitet. Engagierte Amateurmusikerinnen und -musiker aus Konstanz und Umgebung erarbeiten unter seiner Führung mehrere Konzertprogramme pro Jahr. Als ausschließliches Streichorchester greift es auf ein spezielles Repertoire zurück, das in den Konzertsälen der Bodenseeregion sonst nur selten zu hören ist. Die Spanne reicht von Werken des Frühbarocks bis zur neuesten Moderne.

Die Aufzeichnung fand im Weißen Saal des Schlosses Bernadotte auf der Insel Mainau statt.


09:25 Museums-Check mit Markus Brock (30 Min.) (HDTV)
Kunsthalle Mannheim
(Erstsendung in 3sat: 05.08.2018)

Lichtdurchflutet und urban: In Mannheim steht der derzeit größte Neubau eines Kunstmuseums in Deutschland. Im Sommer 2018 wurde die Kunsthalle Mannheim nach eineinhalb Jahren Schließzeit feierlich wiedereröffnet. Markus Brock checkt Alt- und Neubau des geschichtsträchtigen Museums und begrüßt dazu als Gast den Kabarettisten Christian "Chako" Habekost.

"Kunst für alle" – unter diesem Motto öffnete die Kunsthalle Mannheim 1909 im Jugendstilbau von Hermann Billing ihre Pforten. Dieser Anspruch prägt das Museum bis heute. Das Hamburger Büro "gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner" hat das historische Haus um einen spektakulären Neubau erweitert, der von einem bronzefarbenen Metallgewebe umhüllt ist. Rund 70 Millionen Euro investierten private Mäzene, die Stadt Mannheim und Stiftungen in eine innovative Architektur. Konzipiert als "Stadt in der Stadt" gruppieren sich um das 22 Meter hohe Licht-Atrium mehrere Gebäudeteile, verbunden über Treppen und Brücken. Entstanden ist so eine offene Museumsstadt mit Galerien, Schaudepot, Restaurant und Museums-Shop. Panoramafenster eröffnen Ausblicke auf die Stadt und den berühmten Wasserturm.

Zur großen Wiedereröffnung präsentiert das Museum eine Neuinszenierung der renommierten Sammlung. Darunter sind Meisterwerke von Caspar David Friedrich, Édouard Manet, August Rodin, Francis Bacon und Henry Moore. Als eines der wenigen deutschen Museen hat sich die Kunsthalle Mannheim schon immer auch auf zeitgenössische Kunst konzentriert, sagt Museumsdirektorin Ulrike Lorenz, wie etwa 1925 mit der legendären Ausstellung "Die neue Sachlichkeit", die einer ganzen Stilrichtung ihren Namen gab. Ulrike Lorenz' Vision für die Neueröffnung ist, das Museum für die Zukunft zu positionieren. Eigens dafür hat die Kunsthalle Mannheim eine digitale Bilderwand entwickelt, auf der die Besucher im Museumsfoyer sämtliche Werke der Sammlung interaktiv anschauen können.


09:55 Kunst sammeln mit … (25 Min.) (HDTV)
Reinhold Würth
(Erstsendung in SWR/SR: 12.07.2015)

Die Sammlung Würth ist die größte Privatsammlung Europas. Sie umfasst mehr als 16.000 Kunstwerke, darunter die wichtigsten Vertreter der klassischen Moderne von Picasso über Chagall bis Munch. Aber auch Meisterwerke aus dem Mittelalter und Klassiker der zeitgenössischen Kunst zählen dazu.

Reinhold Würth, der einen Weltkonzern mit Milliardenumsatz führt, ist ein leidenschaftlicher Sammler und engagierter Mäzen, "Die Beschäftigung mit der Kunst war für mich immer ein Kontrapunkt zum beruflichen Tun. Es hat unglaublich bereichert, weil man einen Blick hatte in eine ganz andere Welt", sagt der 80-Jährige und denkt noch lange nicht ans Aufhören. Er hält Vorträge, kümmert sich ums Unternehmen, fliegt seinen eigenen Jet von Termin zu Termin – und sammelt weiter. Und das bereits seit den 1960er Jahren. Viele Künstler kennt Reinhold Würth persönlich, er begleitet sie und ihre Werke ihn. Der Verpackungskünstler Christo oder der englische Bildhauer Anthony Caro gehören dazu. Er kaufte schon früh die Skulpturen der Bildhauerin Niki de Saint Phalle. "Vor 20 Jahren war das noch gar keine Kunst. Da wurde das noch als Tinnef, als handwerklicher Spaß bezeichnet." Reinhold Würth folgt bei der Wahl für ein Werk meist seinem Bauchgefühl. "Die Passion fängt an, wenn sie ein Kunstwerk sehen. Dann macht es Klick – das gefällt mir besonders gut." Aber die Intuition wird bei Würth auch immer von Strategie flankiert – mit Blick auf die Investitionen, lässt er sich mittlerweile von einem international und hochkarätig besetzten Kunstbeirat beraten.

Die Autorinnen Nicola Graef und Julia Zinke begleiten den Sammler zu Ausstellungseröffnungen in seine Kunstdependancen – 16 sind es mittlerweile. Sie sind dabei, wenn er sich mit dem Illustrator Tomi Ungerer trifft oder mit der Witwe des Künstlers Rudolf Hausner. Sie zeigen, wie eine Region von kulturellem Engagement profitiert. Mit dem spektakulären Kauf der "Schutzmantelmadonna" von Hans Holbein hat Würth Weltkunst nach Schwäbisch Hall geholt. Würth sagt es im Film so: "Die Sammlung ist lebendig, die Sammlung ist bunt. Kunst muss nicht nur schön sein, sondern für mich ist es eben auch ein Teil des menschlichen Panoptikums."


10:20 Kunst sammeln mit … (25 Min.) (HDTV)
Arthur Walter
(Erstsendung in SWR/SR: 12.07.2015)

Die international bedeutende Fotokunst-Sammlung aus Deutschland – die "Walther Collection" – ist ausgerechnet in dem kleinen schwäbischen Dorf Burlafingen bei Neu-Ulm beheimatet. Dieses Museum besteht aus gleich drei Häusern, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Ein moderner "Weißer Kubus", ein mit Efeu umranktes "Grünes Haus" und ein minimalistischer "Schwarzer Bungalow"- ein Museums-Ensemble für eine einzigartige Sammlung.

Schwerpunkt ist Fotografie aus Afrika, eine fotografische Welt, die Artur Walther für sich entdeckt hat. Über 2.500 Fotos besitzt er inzwischen. Verkauft hat er noch kein einziges Bild; denn für ihn ist jedes einzelne Foto ein Kunst- und kein Wert-Objekt. Neben Afrika hat er auch Europa, Amerika und Asien gesammelt; etwa die berühmten Typologien des Fotografen-Paares Bernd und Hilla Becher, Arbeiten von Ai Weiwei, dokumentarische Porträt-Reihen von August Sander. Artur Walther bespielt mit seiner Foto-Sammlung nicht nur das eigene Museums-Areal in Burlafingen mit Wechselausstellungen; sondern auch internationale Fotofestivals wie das renommierte "Rencontres d'Arles". Als gebürtiger Burlafinger ist Artur Walther vor über vierzig Jahren nach Amerika ausgewandert und hat als Investmentbanker an der Wall Street ein Vermögen verdient. Vor zwanzig Jahren kam der Ausstieg, das Foto-Sammeln wurde seine wahre Leidenschaft. Seitdem trägt der 66Jährige ganze Werkzyklen zusammen, umfangreiche Serien. Dutzende, manchmal auch Hunderte Werke eines einzelnen Künstlers bzw. einer Künstlerin.

Der Film ist mit Artur Walther in seinem Burlafinger Museum unterwegs, begleitet ihn nach Arles, wo er auf Fotokünstler trifft und bei der Begegnung mit dem Göttinger Verleger Gerhard Steidl, den er für seine Fotobuchkunst bewundert. Wenn Artur Walther voller Enthusiasmus Geschichten über das Sammeln und über seine Fotoschätze erzählt, dann wird es lebendig und persönlich: Ein Leben ohne Sammeln ist denkbar, aber nicht sinnvoll - für Artur Walther.


10:45 odysso – Wissen im SWR (45 Min.) (UT)
Lieblinge auf vier Pfoten
WH von DO

Sie sind die treuen Begleiter des Menschen, manchmal Tröster, Freunde und fast immer eine Quelle für Freude! Haustiere. Mit Katze, Hund, Meerschweinchen und Co. teilt man sein Zuhause und manchmal sogar das Bett. Und weil sie so wichtig sind, lässt man sich das einiges kosten: Der Markt für die Lieblinge ist Milliarden schwer. Allein 2017 betrug der Umsatz ca. 4,8 Milliarden Euro. Doch leider ist vieles von dem, was man für Liebe hält, für die Haustiere alles andere als gut. "odysso" zeigt, welches Futter wirklich tiergerecht ist, wie Hunde Qualzucht leiden und testet in einem kleinen Experiment, ob Katzen Menschen ebenso lieben wie die Menschen Katzen.


11:30 Gartengeschichten (45 Min.) (HDTV, UT)
Kunst im Garten

Kunst spielt schon immer eine wichtige Rolle im Garten. Kein barocker Schlosspark kommt ohne reich verzierte Figuren oder aufwendig gestaltete Brunnen aus. Und die Kunst, Farben im Garten richtig zu mischen, auch in den Staudenbeeten, ist ebenso wichtig bei der Gartengestaltung und Anfertigung von Pflanzplänen.

Weitere Themen:

Skulpturen am Bodensee – im Garten einer Künstlerin

Kunst und Genuss – im Garten eines Landschaftsgärtners

Die Kunst des Heckenschnitts – in einem privaten Knotengarten

"Gartengeschichten" besucht liebevoll gestaltete Privatgärten, gibt Tipps fürs clevere Gärtnern, stellt erholsame Orte und spannende Gartenfeste vor. Sie richtet sich an Hobbygärtner, Garteninteressierte, Blumenliebhaber und Freunde der Natur. Durch die 45-minütigen Sendungen führt Volker Kugel, Direktor im Blühenden Barock Ludwigsburg.


12:15 Expedition in die Heimat (45 Min.) (HDTV, UT)
Unterwegs in der Schneifel
WH von FR
(Erstsendung in SWR/SR: 13.03.2015)

Moderation: Jens Hübschen


13:00 So ein Schlamassel (90 Min.) (HDTV, UT)
Spielfilm Deutschland, 2009
(Erstsendung in Das Erste: 29.01.2010)

Rollen und Darsteller:
Sarah Silberschatz – Marianne Sägebrecht
David Silberschatz – Hans Peter Hallwachs
Patrick Silberschatz – Gedeon Burkhard
Mosche Pulver – Rolf Hoppe
Benno Grüngras – Michael Mendl
Jil Grüngras – Natalia Avelon
Frederike Norderstedt – Gudrun Landgrebe
Ludwig Norderstedt – August Zirner
Marc Norderstedt – Johannes Zirner
Netty Rosenberg – Mariella Ahrens
Micky Rosenberg – Dieter Landuris
Ruven Rosenberg – Ben Orthen
Ruven Rosenberg – David Orthen
Onkel Erwin – Ulrich Anschütz
Tante Petra – Petra Hinze
Zippi – Cornelia Saborowski

Regie: Dirk Regel
Musik: Martin Stock
Kamera: Stephan Wagner

Eigentlich müsste Jil im siebten Himmel schweben, hat sie in dem Landschaftsarchitekten Marc doch endlich die große Liebe gefunden. Es gibt da nur ein klitzekleines Problem: Marc ist kein Jude und Jils strenggläubige jüdische Familie würde es niemals akzeptieren, dass sie einen "Goi", einen Nichtjuden, heiratet. Da hilft nur eines: Marc, Sohn einer bürgerlichen deutschen Familie, muss so tun, als sei er ebenfalls Jude. Nach einem Schnellkurs in Sachen Traditionen und Gebräuche scheint das auch ganz gut zu funktionieren. Jils Familie ist von dem neuen Freund hellauf begeistert. Doch dann fliegt der Schwindel ausgerechnet während einer großen Bar-Mizwa-Feier auf – und Jil muss sich entscheiden.

Seit einer gefühlten Ewigkeit wird Jil Grüngras von ihrem Familienclan mit der Frage belagert, wann sie sich denn endlich einen passenden Mann suchen will. Nicht nur ihr verwitweter Vater Benno, sondern auch der Rest ihrer herrlich "meschuggenen" jüdischen Familie würde sie gerne unter die Haube bringen – immerhin ist Jil schon Anfang 30, sieht gut aus und steht als erfolgreiche Steuerberaterin mit beiden Beinen fest im Leben. Eines Tages lernt sie bei einem Beinahe-Unfall den sympathischen Marc Norderstedt kennen – und plötzlich hängt für die romantisch veranlagte Karrierefrau der Himmel über Berlin voller Geigen: Marc, Landschaftsarchitekt von Beruf, ist ein echter Traumtyp, sensibel, gutaussehend, charmant. Dummerweise hat er einen kleinen "Schönheitsfehler": Er ist kein Jude. Und Jil weiß genau, dass ihre traditionsbewusste Familie niemals einen "Goi", einen Nichtjuden, akzeptieren würde. Da hilft nur eines: Marc muss sich als Jude ausgeben. Von Jils bester Freundin, der chassidischen Lesbe Zippi, bekommt der leicht irritierte Marc einen Crashkurs in Sachen jüdische Traditionen – und kann so als "Marc Rosenzweig" während der Sabbat-Feier bei versammelter Familie jede Menge Punkte sammeln. Sowohl Jils Vater als auch ihr Großvater Mosche, ihr Cousin Patrick, ihre Tante Sarah und Onkel David schließen den jungen Mann sofort ins Herz. Weniger fröhlich verläuft kurz darauf ein Essen bei Marcs Eltern Frederike und Ludwig. Völlig überraschend wird Jil dort mit Vorurteilen und einer aus Unsicherheit geborenen Befangenheit konfrontiert. Trotzdem will das Liebespaar nicht einfach aufgeben. Beide sind bereit, für ihre Gefühle und gegen die Engstirnigkeit ihrer Umwelt zu kämpfen. Bei der anstehenden Bar-Mizwa-Feier ihres Großcousins Ruven, zu der auch Marcs Eltern eingeladen sind, will Jil der Familie die Wahrheit sagen.

Unglücklicherweise kommt der kleine Ruven ihr zuvor und deckt den Schwindel vor allen auf - die Feier endet in einem Eklat. Nun muss Jil sich entscheiden, ob sie der Tradition gehorchen oder ihrem Herzen folgen will. Mit viel Humor und einer ordentlichen Portion Chuzpe erzählt Regisseur Dirk Regel eine anrührende, interkulturelle Lovestory. Natalia Avelon und Johannes Zirner erobern dabei als romantisches Paar nicht nur die Herzen ihrer (Film-)Familien. Nicht zuletzt handelt "So ein Schlamassel" von jüdischem Leben in Deutschland und den kulturellen Vorbehalten zwischen deutschen Juden und deutschen Nichtjuden. Zum prominenten Ensemble gehören Michael Mendl, Marianne Sägebrecht, Gudrun Landgrebe, August Zirner, Rolf Hoppe und Gedeon Burkhard.

Mit viel Humor, aber nicht ohne ernste Untertöne, erzählt der Familienfilm "So ein Schlamassel" von einem Zusammenprall der Kulturen und deutsch-jüdischen Vorbehalten. Michael Mendl und Marianne Sägebrecht.


14:30 Die lange Welle hinterm Kiel (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Spielfilm Deutschland / Österreich, 2011
(Erstsendung in Das Erste: 04.01.2012)

Rollen und Darsteller:
Prof. Martin Burian – Mario Adorf
Sylva Burian – Veronica Ferres
Margarete Kämmerer – Christiane Hörbiger
Sigi Klein – Christoph Letkowski
Carlo Zeppelini – Michele Oliveri
Franz Navratil – Carl Achleitner
Kapitän Wiederbornen – Markus von Lingen
Conferencier – Dorian Steidl
Margarete (jung) – Kimberly Frances Reidl
Burian (jung) – Wolfgang Raudaschl
Sepp Pichler – Michael Steinocher
Martins Bruder – Erwin Reichel

Regie: Nikolaus Leytner
Musik: Matthias Weber
Kamera: Hermann Dunzendorfer

Auf einer luxuriösen Kreuzfahrt kommt es im Indischen Ozean zur schicksalhaften Begegnung zweier Menschen, die sich seit Jahrzehnten nicht gesehen haben. Professor Martin Burian ist ein renommierter Arzt, der Ende des Zweiten Weltkriegs als tschechischer Regierungsbevollmächtigter unter den verhassten Sudetendeutschen ein Blutbad anrichtete. Dabei kam auch Margarete Kämmerers damaliger Ehemann, ein strammer Nazi, der Burians Bruder auf dem Gewissen hatte, um. Als Margarete erfährt, dass der Mörder ihres Gatten an Bord ist, will sie diesen endlich zur Rechenschaft ziehen.

Die exzentrische Millionärin Margarete Kämmerer (Christiane Hörbiger) geht 1990 in Jakarta an Bord eines luxuriösen Kreuzfahrtschiffes. Es ist die letzte Reise der unheilbar Kranken, sie hat Krebs im Endstadium. Ihr junger Neffe Sigi (Christoph Letkowski) soll nach ihrem Tod die Asche seiner Tante ins Meer streuen – in die lange Welle hinter dem Kiel. Eines Abends weckt in ihr die Stimme eines älteren Herrn am Nachbartisch schmerzhafte Erinnerungen. Die Nachforschungen ihres Neffen bestätigen, dass mit Martin Burian (Mario Adorf) tatsächlich jener Tscheche an Bord ist, der 1945 im Sudetenland viele männliche Deutsche liquidieren ließ – darunter Margaretes ersten Mann Sepp Pichler (Michael Steinocher). Um ihren Seelenfrieden zu finden, muss Margarete dessen Mörder richten. Doch Sigi will das Unglück abwenden und weiht Burians Schwiegertochter Sylva (Veronica Ferres) in die Rachepläne seiner Tante ein. Sylva, die von ihrem Mann verlassen wurde und seither Selbstmordgedanken hegt, stellt ihren Schwiegervater zur Rede. Dabei erfährt sie eine ganz andere Version der damaligen Ereignisse: Pichler war ein strammer Nazi, der Burians Bruder auf dem Gewissen hatte. Bei dem Versuch, zwischen den Todfeinden zu vermitteln, kommen Sigi und Sylva einander näher und verbringen die Nacht miteinander. Am nächsten Morgen sind Margarete und Martin spurlos verschwunden.

Auge um Auge: Mario Adorf und Christiane Hörbiger spielen zwei erbitterte Todfeinde, die sich ihren Lebenslügen stellen. Veronica Ferres und Christoph Letkowski komplettieren die hervorragende Besetzung dieser packenden Umsetzung des gleichnamigen Romans von Pavel Kohout.


16:00 Der mit dem Wald spricht – Unterwegs mit Peter Wohlleben (30 Min.) (HDTV, UT)
Mit Sven Plöger und Barbara Wussow durch den Universitätsforst Sailershausen Folge 2

Peter Wohlleben begrüßt in der zweiten Folge Schauspielerin Barbara Wussow und Wetterexperten Sven Plöger. Gemeinsam besuchen Sie den Universitätswald bei Würzburg, der mit seiner ökologischen Forstwirtschaft exemplarisch für das steht, was Peter Wohlleben vertritt: Nämlich Naturschutz und Wirtschaft miteinander zu kombinieren. Zwei Tage wandern Peter Wohlleben und seine Gäste durch den Wald – inklusive einer Übernachtung unter Sternenhimmel, was besonders für Barbara Wussow eine Herausforderung darstellt. Nicht nur die Prominenten, auch die Zuschauer erfahren in dieser Folge viel über die Zusammenhänge von Wald und Wetter, denn Diplom-Meteorologe Sven Plöger weiß: Der Wald ist für das Wetter ganz entscheidend. Wie wirkt sich der Klimawandel auf den Wald aus? Wie effektiv ist Windenergie? Bei einem gemeinsam zubereiteten Abendessen am Lagerfeuer gehen die Drei diesen und mehr Fragen auf den Grund.


16:30 Handwerkskunst! (45 Min.) (HDTV, UT)
Wie man alte Möbel restauriert
WH von FR
(Erstsendung in SWR/SR: 20.07.2018)


17:15 Das Engadin – Naturwunder der Alpen (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
(Erstsendung in Das Erste: 30.08.2015)


18:00 BW: SWR Aktuell (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


18:05 RP: Hierzuland (10 Min.) (HDTV, UT)
Die Hauptstraße in Kludenbach

Die Hauptstraße ist wahrlich das Herzstück der Ortsgemeinde Kludenbach, die in der Verbandsgemeinde Kirchberg im Hunsrück liegt. Es ist das Revier von Ortsbürgermeister Walter Kuhn, der sich um das Wohlergehen seiner gut 100 Einheimischen kümmert. Er ist auf vielen Feldern aktiv: Straßenbau, Immobilienverwaltung, Energieförderrichtlinien oder im Sport. Es war ihm ein Herzensanliegen, die Ortseinfahrt von einer einspurigen zu einer zweispurigen Straße umbauen zu lassen. Zu viele Unfälle sind dort schon passiert. Und Vorsitzender des wichtigsten Vereins von Kludenbach war er auch – stolze 21 Jahre lang.

So hat der Ort, so klein er auch ist, einen vielbeachteten Tischtennisverein, der seit 1954 aktiv ist. Wer ein echter Kludenbacher ist, der spielt dort.


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 Ich trage einen großen Namen (30 Min.) (HDTV, UT)
Ein Ratespiel mit Nachfahren berühmter Persönlichkeiten
Ratespiel

Moderation: Wieland Backes


18:45 BW: Treffpunkt (30 Min.) (UT)
Hornschlittenrennen Grindelwald

Früher beförderte man mit großen Hornschlitten Heu und Holz von den Bergwiesen und -wäldern ins Tal. Es war eine gefährliche Arbeit. Die Schlitten aus Holz hatten meist keinen Metallbeschlag und waren ohne Bremse ausgestattet. Heute stürzen mutige Piloten mit traditionellen oder mit modernen Hightech-Hornschlitten den Hang hinab. Die einen nehmen ihren Sport sehr ernst, die anderen haben eine Mordsgaudi. Die Reihe "Treffpunkt" berichtet vom spektakulären Sturz in die Tiefe, zeigt, wie man Hornschlitten baut und wie man früher damit gearbeitet hat. Außerdem gibt's einen Rodelkurs. Ganz so einfach ist Schlittenfahren nämlich gar nicht.

Bekannt im Land

RP: Himmel auf Erden (UT)
St. Stephan Mainz
Folge 7 von 8

Sie sind einzigartig in Deutschland und zählen von ihrer Gesamtfläche mit zu den größten Glaskunstwerken weltweit, die der Künstler je geschaffen hat: die Chagall-Fenster in der Kirche St. Stephan in Mainz. Als Touristenattraktion begeistern sie Besucher aus aller Welt. Über zweihunderttausend Kunstfreunde kommen jährlich eigens in die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt, um die farbigen Kirchenfenster zu sehen. Von 1978 bis zu seinem Tod im Jahre 1985 schuf der jüdisch-russische Künstler Marc Chagall neun Fenster für den vorderen Teil der Kirche. Das Glasfensterwerk von St. Stephan wurde von einem französischen Atelier später um 19 weitere Fenster im Langhaus und im Westchor ergänzt.

Dass der jüdische Künstler, der auf Grund des Holocaust Deutschland nie wieder betreten wollte, für eine römisch-katholische Kirche in Mainz ein großes Kunstwerk schuf, ist Pfarrer Klaus Mayer zu verdanken. Monsignore Mayer, selbst aus einer jüdischen Familie stammend, konnte den hochbetagten und in Frankreich lebenden Künstler für die neue Fenstergestaltung des im zweiten Weltkrieg schwer zerstörten Kirchenbaus gewinnen. Auch 40 Jahre nach dem Einbau des ersten Fensters begeistert der 95-jährige Monsignore Mayer die Kirchenbesucher immer noch mit seinen fast zweistündigen Vorträgen, in denen er die Fenster kunsthistorisch und religiös erläutert. Aber nicht nur wegen einer außergewöhnlichen Orgel, seiner Fenster und anderer kunsthistorischer Besonderheiten wie einem mittelalterlichen Kreuzgang ist die alte Kirche St. Stephan interessant.

Die Pfarrgemeinde unter Leitung des engagierten Pfarrers Stefan Schäfer sorgt für ein reges kulturelles und spirituelles Leben auf dem Stephansberg oberhalb der Mainzer Altstadt. Ob Orgelkonzerte mit renommierten Musikern, ökumenische Chorandachten am Abend, Kunstausstellungen, Turm-, Kreuzgangs- oder Fensterführungen oder einem beeindruckenden Mittagstisch für Obdachlose – in der Pfarrgemeinde ist immer was los.

SR: sportarena


19:15 Die Fallers – Die SWR Schwarzwaldserie (30 Min.) (HDTV, UT)
Nachlauf
Folge 998
Deutschland, 2019

Mitwirkende:
Wolfgang Hepp
Ursula Cantieni
Peter Schell

Regie: Karsten Wichniarz

Die regelmäßigen Meetings im Rathaus sehen anders aus, seit Lizzy Trautmann Teil der Runde ist. Lauter auf jeden Fall. Aber auch abwechslungsreicher. Lizzy ist ziemlich engagiert, gut organisiert, und sprudelt nur so vor innovativen Ideen. Blöd nur, dass Frau Heilert diejenige ist, die diese Ideen letzten Endes ausbaden muss. Viel schlimmer für Claudia Heilert ist allerdings, dass Lizzy beim Bürgermeister mittlerweile die erste Geige zu spielen scheint.

Wieder einmal steht Bea mit den Vorbereitungen auf ihren nächsten Brand alleine da. Und wieder einmal fühlt sie sich von ihrer Familie im Stich gelassen. Hilfe bekommt sie trotzdem. Auch wenn ihr das in diesem Fall überhaupt nicht passt. Andreas ist untergetaucht. Eva weiß nicht, wo er sich aufhält und erreichen kann sie ihn auch nicht. Die Familie glaubt, er ist auf Fortbildung und noch immer ist Bea die Einzige, die die wahren Umstände für Andreas' Abwesenheit kennt. Dann schneit plötzlich Evas Schwägerin Sabine ins Haus und Eva kommt arg in die Bredouille. Doch Sabine weiß längst Bescheid.


19:45 BW: SWR Aktuell (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktueller bericht am Sonntag (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


19:59 das saarlandwetter (1 Min.) (HDTV, UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


Geschichte & Entdeckungen
TAGESTIPP
20:15 Die Saar – ein Fluss und seine Geschichte (90 Min.) (HDTV, UT)

Sie ist Arbeits- und Freizeitfluss, Grenze zwischen Deutschland und Frankreich, kanalisierte Schifffahrtsstraße und zugleich ungezähmtes Naturparadies. Die Saar ist ein kleiner Fluss - mit überraschend vielen Gesichtern. An Ihren Ufern finden sich einzigartige Technologie-Wunderwerke wie die Völklinger Hütte, grandiose Kulturdenkmäler wie die 6 Fayencerie in Saargemünd und die fast versunkenen Festungsanlagen des großen französischen Baumeisters Vauban in Saarlouis.

Sie entspringt im Elsass in den Vogesen am Fuß des Donon. Und das gleich zweimal. Weniger als einen Kilometer Luftlinie voneinander entfernt fließen die beiden Quellflüsse, die rote und die weiße Saar, fast dreißig Kilometer lauschig durch dicht bewachsenen Wald nebeneinander die Vogesen hinab, bis sie sich bei Hermelange zur Saar vereinigen. Gut die Hälfte ihres weiteren Weges fließt die Saar dann durch Frankreich, ist für elf Kilometer deutsch-französischer Grenzfluss und erinnert im Unterlauf mit ihren spektakulären Steilwandlagen und ausgeprägten Flussschleifen immer stärker an die Mosel, in die sie bei Konz nach 236 Kilometern mündet.

Die 90-minütige Hochglanzdokumentation überrascht mit verblüffendem historischem Archivmaterial, erinnert an die Zeit, als die Saar ein Bade- und Wasserskiparadies war, an die Ära, als Treidelschiffe noch schwer beladen unterwegs waren, als es noch keine Brücken, sondern nur Fähren über den Fluss gab und die Menschen gegen das Hochwasser kämpften. Sie erzählt von Flößern und Schleusenwärtern, Badenixen und Kajakpaddlern, Winzern und Gemüsebauern, Frachtschiffern und Fährmännern, Graffitikünstlern und Anglern.

Der Film verbindet überwältigende Landschaftsaufnahmen, gedreht auf dem Wasser, auf dem Land und in der Luft mit lebendig erzählten Porträts der Menschen, die bei aller Verschiedenheit eines vereint: ihre intensive Beziehung zur Saar.


21:45 BW: Sportschau – Die Bundesliga am Sonntag (20 Min.) (UT)

RP: Sportschau – Die Bundesliga am Sonntag (UT)

SR: aktuell


21:50 Sportschau – Die Bundesliga am Sonntag (30 Min.) (HDTV)


22:05 BW: Sport im Dritten (45 Min.) (UT)

RP: Flutlicht (UT)


22:20 sportarena (30 Min.) (HDTV)
WH


22:50 Spätschicht – Die SWR Comedy Bühne (45 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Florian Schroeder mit Gästen
Folge 96
WH von FR
(Erstsendung in SWR/SR: 18.01.2019)

Moderation: Florian Schroeder


23:35 Der Moment der Wahrheit (110 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
(Truth)
Spielfilm Australien / USA, 2015
(Erstsendung in Das Erste: 21.10.2018)

Rollen und Darsteller:
Mary Mapes – Cate Blanchett
Dan Rather – Robert Redford
Mike Smith – Topher Grace
Lucy Scott – Elisabeth Moss
Andrew Heyward – Bruce Greenwood
Lieutenant Colonel Bill Burkett – Stacy Keach jun.
Mark Wrolstad – John Benjamin Hickey
Lawrence Lanpher – Dermot Mulroney
Lieutenant Colonel Roger Charles – Dennis Quaid
Josh Howard – David Lyons
Betsy West – Rachael Blake
Dick Hibey – Andrew McFarlane
Mary Murphy – Natalie Saleeba
Nicki Burkett – Noni Hazlehurst
Robert Mapes – Connor Burke

Regie: James Vanderbilt
Drehbuch: James Vanderbilt
Musik: Brian Tyler
Kamera: Mandy Walker


01:25 Nuhr im Ersten (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in Das Erste: 17.01.2019)

Nur aus Berlin


02:10 Spätschicht – Die SWR Comedy Bühne (45 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Florian Schroeder mit Gästen
Folge 96
WH von FR
(Erstsendung in SWR/SR: 18.01.2019)

Moderation: Florian Schroeder


02:55 So lacht der Südwesten (30 Min.) (UT)
WH von DI
(Erstsendung in SWR/SR: 15.01.2019)


03:25 Christian Springer – Live auf der Bühne (45 Min.) (HDTV)
Höhepunkte aus Trotzdem
(Erstsendung in BR: 05.04.2018)


04:10 BlöZinger in kabarett.com (45 Min.) (HDTV)
WH von DI
(Erstsendung in SWR/SR: 15.01.2019)


04:55 So lacht der Südwesten (30 Min.) (UT)
WH von DI
(Erstsendung in SWR/SR: 15.01.2019)


05:25 – 06:00 Die Pierre M. Krause Show (35 Min.) (HDTV)
Folge 530
WH von DI
(Erstsendung in SWR/SR: 06.03.2018)

SWR3 Latenight

*

Montag, 21. Januar 2019


06:00 In aller Freundschaft (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Gefühl und Verstand
Folge 839
Fernsehserie Deutschland, 2019
(Erstsendung in Das Erste: 15.01.2019)

Rollen und Darsteller:
Katja Brückner – Julia Jäger
Heinrich Fuchs – Peter Lerchbaumer
Frieda Manthey – Stephanie Krogmann
Robert Kessler – Marcus Calvin
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Arzu Ritter – Arzu Bazman
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk
Dr. Lea Peters – Anja Nejarri
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Miriam Schneider – Christina Petersen
Kris Haas – Jascha Rust
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Maria Weber – Annett Renneberg
Dr. Kai Hoffmann – Julian Weigend
Linda Schneider – Isabel Varell

Regie: Mathias Luther
Musik: Oliver Kranz, Carsten Rocker, Anselm Kreuzer
Kamera: Christoph Poppke, Markus Rößler

Dr. Roland Heilmann hält einen Vortrag an der Universität Leipzig. Dabei beobachtet er die Studentin Frieda Manthey, die offensichtlich Probleme mit ihrer Schulter und ihrer Hand hat. Er nimmt die junge Frau mit in die Klinik. Dr. Martin Stein übernimmt die Patientin und lässt sie röntgen. Doch ehe Frieda ihre Diagnose bekommt, verschwindet sie schon wieder in Richtung Uni, was sich als fataler Fehler herausstellt.

Hans-Peter Brenner ist unterdessen mit dem Patienten Heinrich Fuchs beschäftigt. Dieser fürchtet, Multiple Sklerose zu haben. Die Angst vor der Krankheit lässt das Thema Einsamkeit im Alter neu und bedrohlich aufkommen, auch für Brenner. Roland lernt in der Straßenbahn eine Frau kennen, die ihn verunsichert: Katja Brückner, die für den Leipziger Nahverkehr arbeitet und in Roland zunächst einen notorischen Betrüger vermutet. Nachdem das Missverständnis aufgeklärt ist, sind sich die beiden durchaus sympathisch. Bleibt es bei dieser kurzen Begegnung?


06:45 Tagesschau vor 20 Jahren (15 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in Das Erste: 21.01.1999)


Planet Schule
07:00 Experimentum Romanum (15 Min.) (HDTV, UT)
De aedificiis Romanis
Folge 5 von 8
(Erstsendung in SWR/SR: 15.10.2012)

Heute sieht die Landschaft in der Eifel fast ordentlich aus, flurbereinigt. Trotzdem bekommt man nur aus der Luft einen guten Überblick über Berge, Täler, Flüsse, Wälder und Wiesen. Die Möglichkeit dieser Perspektive hatten die Römer nicht. Sie mussten sich vom Boden aus orientieren. Umso erstaunlicher ihre bautechnischen Meisterleistungen – zum Beispiel die Wasserleitung von der Eifel nach Colonia Agrippina, dem heutigen Köln. Über 95 Kilometer weit lieferte sie mineralreiches Quellwasser. Der Film zeigt ein Team von Archotechnikern bei ihren Versuchen, mit rekonstruierten Vermessungsgeräten der römischen Vermessungs- und Baukunst auf die Spur zu kommen.


Planet Schule
07:15 Experimentum Romanum (15 Min.) (HDTV, UT)
De gladiatoribus
Folge 6 von 8
(Erstsendung in SWR/SR: 15.10.2012)

Wie entbehrungsreich und gefährlich war das Gladiatorenleben? Um das herauszufinden, starten Studenten der Universität Regensburg unter der Leitung von Dr. Josef Löffl einen Selbstversuch: Ein halbes Jahr lang trainieren, kämpfen und leben sie wie Gladiatoren zu römischer Zeit. Höhepunkt ist ein sechswöchiges Camp im antiken Carnuntum bei Wien.


07:30 Treffpunkt (30 Min.) (HDTV, UT)
Hornschlittenrennen Grindelwald
WH von SO


08:00 ARD-Buffet (45 Min.) (HDTV, UT)
Leben & genießen


08:45 Verrückt nach Meer (50 Min.) (HDTV, UT)
Folge 101 von 120
Dokumentationsserie Deutschland, 2013
(Erstsendung in Das Erste: 20.12.2013)

Ein überdimensionales Ei wird für Küchenpraktikantin Jannicke und Küchenchef Stefan Schmitz zu einer echten Herausforderung. Costa und Lucas Cordalis lassen auf Kreta erst vor dem Schiff die Hüften kreisen – um dann in den sagenumwobenen Bergen Kretas die Seelen baumeln. Und in Knossos erhält Lucas eine Nachhilfestunde von Papa Costa. Hektik unterdessen im Hafen: Die Besatzung der "Grand Lady" wird evakuiert.


09:35 Eisbär, Affe & Co. (55 Min.) (HDTV, UT)
Zoogeschichten aus Stuttgart
Folge 146 von 214
(Erstsendung in Das Erste: 25.11.2010)


10:30 Tierarztgeschichten (45 Min.)
Folge 11 von 25
(Erstsendung: 20.11.2017 in SWR/SR)


11:15 Planet Wissen (60 Min.) (HDTV, UT)
Notfallrettung in der Krise
(Erstsendung in SWR/SR: 08.10.2018)

Ein Sturz von der Leiter, plötzlich akuter Brustschmerz, ein Autounfall – es gibt viele Situationen, in denen wir die Notfallrettung brauchen. Man muss sich darauf verlassen, dass der Rettungswagen rechtzeitig eintrifft und dass qualifizierte Sanitäter und Notärzte wissen, was zu tun ist. Die Entwicklung des Rettungswesens in Deutschland war lange eine Erfolgsgeschichte, aber funktioniert die Notfallrettung heute noch gut genug? Gerade in ländlichen Gebieten kommen Rettungswagen oft später, als es aus medizinischer Sicht notwendig wäre. Es fehlen Notärzte, Ausstattung und Fortbildungen. Welche Reformen braucht das Rettungswesen in Deutschland?


12:15 Dingsda (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 1
(Erstsendung in Das Erste: 05.10.2018)

Moderation: Mareile Höppner


13:00 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 56
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 10.03.2014) Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Florian Schroeder


13:30 Quizduell (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 221
(Erstsendung in Das Erste: 20.07.2018)
Moderation: Jörg Pilawa

Der Olymp mit Jörg Pilawa


14:15 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Dampfspektakel Trier und Abschied bei der Waldenburgerbahn
Folge 950
WH von FR
(Erstsendung in SWR/SR: 18.01.2019)


14:45 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Die Ruhr und ihr "Pott"
Folge 727
(Erstsendung in SWR/SR: 01.08.2010)


15:15 Gartengeschichten (45 Min.) (HDTV, UT)
Gartenparadiese am Bodensee
(Erstsendung in SWR/SR: 13.01.2019)


16:00 BW: SWR Aktuell (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


16:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (HDTV, UT)


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV)

Der SWR Nachmittag

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee
Moderation: Martin Seidler

Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.

Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.


17:00 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee Moderation: Martin Seidler

Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: MENSCH LEUTE (30 Min.) (VPS: 18:14)
Die Gerichtsvollzieherin

Stefanie Delp ist die Neue im Bezirk. Seit anderthalb Jahren arbeitet die 35-Jährige als Gerichtsvollzieherin für das Amtsgericht Rockenhausen. Sie sei nicht nur Vollstreckerin, sondern auch Sozialarbeiterin, Familientherapeutin und Street-Workerin, sagt Delp. Ist die Berufsanfängerin diesen vielen Herausforderungen gewachsen? Das muss sie im Außendienst unter Beweis stellen. Zweimal die Woche fährt sie von Haus zu Haus, findet häufig verwaiste Wohnungen und überquellende Briefkästen vor. Viele Schuldner stecken den Kopf in den Sand. So wie eine Frau, die ihre Arztrechnung seit fünf Jahren nicht bezahlt. Inzwischen belaufen sich die Mahn- und Gerichtsvollzieherkosten auf über 500 Euro. Wird die Schuldnerin diesmal die Tür öffnen?

Auf einem Weingut trifft Stefanie Delp ihren nächsten Schuldner an. Der Winzer lebt nur von der Traubenernte, sein Einkommen muss auch für die schwer kranke Mutter reichen. Mittlerweile hat sich ein Schuldenberg von über 3.000 Euro angehäuft. Und die Gläubiger verlieren langsam die Geduld. Kann die Gerichtsvollzieherin zwischen den Parteien vermitteln? Immer wieder erlebt Stefanie Delp tragische Schicksale. Sie muss Wohnungen räumen, den Strom abstellen, manchmal sogar Kinder ihren Eltern wegnehmen. Und auch Haftbefehle werden von ihr ausgeführt. Stress pur für Schuldner und Gerichtsvollzieherin. Oft helfen nur Einfühlungsvermögen und die richtige Balance zwischen Gesetz und Mitgefühl.

RP: MENSCH LEUTE
Die Gerichtsvollzieherin

Stefanie Delp ist die Neue im Bezirk. Seit anderthalb Jahren arbeitet die 35-Jährige als Gerichtsvollzieherin für das Amtsgericht Rockenhausen. Sie sei nicht nur Vollstreckerin, sondern auch Sozialarbeiterin, Familientherapeutin und Street-Workerin, sagt Delp. Ist die Berufsanfängerin diesen vielen Herausforderungen gewachsen? Das muss sie im Außendienst unter Beweis stellen. Zweimal die Woche fährt sie von Haus zu Haus, findet häufig verwaiste Wohnungen und überquellende Briefkästen vor. Viele Schuldner stecken den Kopf in den Sand. So wie eine Frau, die ihre Arztrechnung seit fünf Jahren nicht bezahlt. Inzwischen belaufen sich die Mahn- und Gerichtsvollzieherkosten auf über 500 Euro. Wird die Schuldnerin diesmal die Tür öffnen?

Auf einem Weingut trifft Stefanie Delp ihren nächsten Schuldner an. Der Winzer lebt nur von der Traubenernte, sein Einkommen muss auch für die schwer kranke Mutter reichen. Mittlerweile hat sich ein Schuldenberg von über 3.000 Euro angehäuft. Und die Gläubiger verlieren langsam die Geduld. Kann die Gerichtsvollzieherin zwischen den Parteien vermitteln? Immer wieder erlebt Stefanie Delp tragische Schicksale. Sie muss Wohnungen räumen, den Strom abstellen, manchmal sogar Kinder ihren Eltern wegnehmen. Und auch Haftbefehle werden von ihr ausgeführt. Stress pur für Schuldner und Gerichtsvollzieherin. Oft helfen nur Einfühlungsvermögen und die richtige Balance zwischen Gesetz und Mitgefühl.

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin


18:45 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Grenzenlos (30 Min.) (HDTV)


19:20 aktueller bericht (37 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


TAGESTIPP
20:15 rundum gesund (45 Min.) (HDTV, UT)
Schlaganfall
Folge 1 von 20
Moderation: Dennis Wilms

Themenschwerpunkt Schlaganfall: In Deutschland erleiden jedes Jahr rund 270.000 Menschen einen Schlaganfall. Wenn es passiert, zählt buchstäblich jede Minute. Die Folgen können gravierend sein: von Lähmungen, über geistige Beeinträchtigungen, Sprachprobleme und Sehstörungen bis hin zum Tod. Rund 80% der Betroffenen sind älter als 65 Jahre, aber auch junge Menschen kann es treffen. Das Problem: Besonders bei jungen Menschen werden die Symptome oft nicht richtig gedeutet. Das hat auch Miriam Weingärtner erlebt. Sie ist 34, als sie im Urlaub auf Ibiza mit Schwindel und Sprachstörungen ins Krankenhaus kommt. Die Vermutung der Ärzte: Alkohol oder Drogen. Die Diagnose "Schlaganfall" kommt viel zu spät. Miriam Weingärtner überlebt, aber kämpft bis heute mit den Folgen. Was sind die häufigsten Ursachen? Wie kann man vorbeugen?

Wie behandeln? Und: Wie erkennt man einen Schlaganfall, um möglichst schnell handeln zu können? Diese und weitere Fragen beantwortet der Schlaganfallexperte Dr. Jochen Müller aus Berlin im Gespräch mit Dennis Wilms. Mit Hilfe der virtuellen Patientin Annie wird eindrucksvoll sichtbar, was genau im Körper bei einem Schlaganfall passiert. Weitere Themen der Sendung u. a.: fit per App? Den Personal Trainer jederzeit per Smartphone in der Hosentasche haben – damit locken zahlreiche kostenpflichtige Fitness-Apps. Doch was können diese Programme wirklich leisten? "rundum gesund" Fitness-Coach Jasmin Brandt zeigt einfache, effiziente und kostenlose Alternativen! Ernährung, körperliche Fitness und psychische Stabilität; traditionelle Hausmittel und High-Tech-Medizin – es gibt viele Faktoren, die Einfluss auf das menschliche Wohlbefinden haben, die dabei helfen, Beschwerden vorzubeugen und Krankheiten zu heilen. Sie alle sind Thema bei "rundum gesund", dem Gesundheitsmagazin im SWR Fernsehen. Moderator Dennis Wilms entlockt Experten praktische Tipps, spricht mit ihnen über Ursachen von Beschwerden und deren Behandlungsmöglichkeiten. Faszinierende Einblicke in den menschlichen Körper ermöglicht dabei die virtuelle 3D-Patientin Annie. Gemeinsam mit Sportwissenschaftlerin und Food-Coach Jasmin Brandt zeigt Wilms außerdem, wie sich Bewegung und gesunde Ernährung unkompliziert in den Alltag integrieren lassen.


21:00 Die Ernährungs-Docs (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in NDR: 11.01.2016)

In dieser Folge "Die Ernährungs-Docs" humpelt ein echtes Schwergewicht an Bord: 154 Kilogramm wiegt Jürgen B. Infolge des Übergewichts leidet er an der weltweit häufigsten Gelenkerkrankung, der Arthrose.

Jörn Klasen stellt fest, dass im linken Knie des Gastwirts bereits Knochen auf Knochen reibt. Ab sofort gibt es für Jürgen zum Frühstück Magerquark mit Omega-2-haltigem Öl und Beeren, das wirkt entzündungshemmend. Und mittags stehen statt riesiger Steaks Gemüse mit Geflügel auf dem Speiseplan. Wird die Ernährungsumstellung zu einem Gewichtsverlust und damit einer Entlastung der schwer geschädigten Gelenke bei Jürgen führen? Erika B. steckt in den Wechseljahren und leidet unter extremer Schlaflosigkeit. Obwohl sie regelmäßig Sport macht, hat sie einen Bauchumfang von 100 Zentimetern. Viel zu viel, findet sie. Matthias Riedl stimmt ihr zu. "Mangelnder Schlaf macht dick", sagt der Ernährungsmediziner. Er verordnet der 55-Jährigen einen strengen Schlafrhythmus und rät ihr, den Wecker nachts abzudecken. Bei den Mahlzeiten soll sie auf die Verwendung von guten Fetten achten und auf einen hohen Eiweißanteil. Das ist nicht einfach als Vegetarierin.

Wird Erika B. ihre "letzte Chance", wie sie selber sagt, nutzen? Seit mehreren Jahren kämpft Alina R. mit Übelkeit und Bauchschmerzen. Die 19-Jährige hat einen Reizdarm und einen Reizmagen. Sie hat schon von vielen Ärzten gehört, dass sie nichts für sie tun können. Beim Hausbesuch bei Alinas Eltern entdeckt Anne Fleck jede Menge Fertigprodukte in Kühl- und Küchenschrank. "Die enthalten Emulgatoren und Geschmacksverstärker. Und auch reichlich Zucker", sagt die Rheumatologin. "Genau wie das Wasser mit Kirscharoma." Die nächsten Monate soll die Auszubildende eine Ursprungsdiät machen, auch als Fodmap-Ernährung bekannt. Und einen ganz besonderen Tipp hat Anne Fleck auch noch: indische Flohsamenschalen sollen den Darm beruhigen.


21:45 BW: SWR Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


22:00 Sag die Wahrheit (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 506
Rateshow Moderation: Michael Antwerpes

Rateteam: Nathalie Licard
Ursula Cantieni
Pierre M. Krause
Smudo

In der Giftnotrufzentrale kann man rund um die Uhr anrufen, wenn zum Beispiel ein Kind Putzmittel verschluckt hat. Eine der Kandidatinnen ist Ärztin und berät dort am Telefon die Hilfesuchenden. Eine verantwortungsvolle Aufgabe. In Runde zwei erzählen drei gestandene Männer, wie sie mit der Kettensäge charaktervolle Holzobjekte herstellen. Gar nicht leicht zu erraten. Der Echte zeigt anschließend seine faszinierenden Schalen, jede so einzigartig wie der Baum, aus dem sie geschnitten wurden.


22:30 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT) (VPS: 23:15)
Folge 165
Wissensquiz Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Giovanni Zarrella

Gibt es einen Trüffelbaum? Lässt sich ein eingetrockneter Permanentmarker mit Nagellackentferner wieder funktionstüchtig machen? Und muss der Besitz eines Minischweines beim Veterinäramt gemeldet werden? Das SWR Wissensquiz "Meister des Alltags" beschäftigt sich mit solch kniffligen Fragen aus dem täglichen Leben. SWR Moderator Florian Weber stellt die Alltagstauglichkeit seiner prominenten Kandidaten auf die Probe. Musiker und Moderator Giovanni Zarrella und Schauspielerin Alice Hoffmann treten gegen Comedian Bodo Bach und Moderatorin Enie van de Meiklokjes an. Kreativität und Ideenreichtum sind gefragt, um die Antworten zu erraten. Beide Teams spielen für Projekte der Kinderhilfsaktion "Herzenssache". In dieser Folge gehen die Spenden an den Verein "Aufwind" für chronisch kranke Kinder in Niefern-Öschelbronn und an die Alternative Sport-und Spielgemeinschaft in Rengsdorf.


23:00 Die Montagsmaler (45 Min.) (HDTV, UT) (VPS: 22:30)
Laut & Lustig – Florett & Säbel
Folge 19
(Erstsendung in SWR/SR: 05.10.2018) Moderation: Guido Cantz


23:45 Die Quiz-Helden – Wer kennt den Südwesten? (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 92 Moderation: Jens Hübschen

In der heutigen Folge treten diese Teams aus Baden-Württemberg gegeneinander an: "Ulms beliebtester Chor" gegen "Birckhe-Bronna Hexa"

Die Experten in der Sendung sind diesmal:

Moderator Dennis Wilms für Wissenschaft und Technik

Sportmoderatorin Julia Scharf für Sport und Gesundheit

Musiker Thomas Anders für Kultur und Medien

In der Sendung "Die Quiz-Helden – Wer kennt den Südwesten?" treten wieder zwei Kandidatenpaare aus der Region gegeneinander und gegen ein dreiköpfiges Expertenteam an. In drei Spielrunden müssen die Kandidaten ihr Wissen über den Südwesten unter Beweis stellen. Es geht um Fragen über Sehenswürdigkeiten, Mundarten und Dialekte, Klassiker aus der heimischen Küche oder berühmte Söhne und Töchter der Regionen zwischen Koblenz und Konstanz. Kurz: alles Kuriose, Schöne und auch Überraschende aus dem Südwesten. Die Kandidaten verbindet alle eine besondere Geschichte mit ihrer Heimat.


00:30 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 263
(Erstsendung in Das Erste: 20.07.2018)

Moderation: Alexander Bommes


01:15 Stadt – Land – Quiz (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von SA
(Erstsendung in SWR: 03.03.2018)

Das Städteduell im Südwesten


02:00 Sag die Wahrheit (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 506
Rateshow
WH Moderation: Michael Antwerpes

Rateteam: Nathalie Licard
Ursula Cantieni
Pierre M. Krause
Smudo


02:30 Die Montagsmaler (45 Min.) (HDTV, UT)
Laut & Lustig – Florett & Säbel
Folge 19
WH
(Erstsendung in SWR/SR: 05.10.2018)

Moderation: Guido Cantz


03:15 strassen stars (30 Min.) (HDTV, UT)
Folge 488
(Erstsendung in HR: 06.01.2019)


03:45 Dings vom Dach (45 Min.) (HDTV, UT)
Die Rateshow um geheimnisvolle Gegenstände
Folge 375
Rateshow
(Erstsendung in HR: 17.12.2017)
Moderation: Sven Lorig

Rateteam: Bodo Bach
Susanne Pätzold
Sonya Kraus
Achim Winter


04:30 BW: Die Quiz-Helden – Wer kennt den Südwesten? (45 Min.) (UT)
Folge 92
WH

Moderation: Jens Hübschen

RP: Die Quiz-Helden – Wer kennt den Südwesten? (UT)
Folge 92
WH

Moderation: Jens Hübschen

SR: Ecuador – Von den Anden an die Küste
(Erstsendung in Das Erste: 30.10.2005)


04:50 Wir im Saarland – Grenzenlos (30 Min.) (HDTV)
WH


05:15 BW: Stadt – Land – Quiz (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von SA
(Erstsendung in SWR: 03.03.2018)

Das Städteduell im Südwesten

RP: Stadt – Land – Quiz (HDTV, UT)
WH von SA
(Erstsendung in SWR: 03.03.2018)

Das Städteduell im Südwesten


05:20 – 06:00 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)

*

Dienstag, 22. Januar 2019


06:00 BW: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (27 Min.) (UT)
WH von MO

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)
WH von MO

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin
WH von MO


06:27 BW: Rheinland-Pfalz Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)
WH von MO

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (HDTV, UT)
WH von MO


06:30 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (27 Min.) (UT)
WH von MO

RP: SWR Aktuell Baden-Württemberg (UT)
WH von MO

SR: Wir im Saarland – Saar nur!
WH von FR


06:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)
WH von MO

RP: Baden-Württemberg Wetter (HDTV, UT)
WH von MO


Planet Schule
07:00 Krieg der Träume (30 Min.) (HDTV, AD, UT)
Verrat
Folge 7 von 8

In Deutschland herrscht Vollbeschäftigung. 1935 verabschiedet die NS-Regierung die Nürnberger Gesetze, die jüdische Bürger diskriminieren. Frankreich wählt eine sozialistische Regierung, worauf eine Kapitalflucht einsetzt, die die wirtschaftlichen Probleme verschärft. In Spanien putschen rechte Generäle unter Francisco Franco gegen die linke Regierung. 1936 bricht der Bürgerkrieg aus. Hitler und Mussolini unterstützen Franco, während junge Freiwillige aus ganz Europa für die Republik kämpfen. In der Sowjetunion lässt Josef Stalin Konkurrenten als "Volksfeinde" brutal verfolgen und ermorden


Planet Schule
07:30 Frage trifft Antwort (2 Min.) (HDTV, UT)
Tischdecke wegziehen – Ohne Scherben?
(Erstsendung in SWR/SR: 14.07.2012)

Alles ist fein gerichtet, der Tisch ist gedeckt. Und jetzt zieht man mit einem Ruck die Tischdecke weg. Wie verhindert man einen Scherbenhaufen?


Planet Schule
07:32 Frage trifft Antwort (3 Min.) (HDTV, UT)
Wie überträgt die Billardkugel Energie?
(Erstsendung in SWR/SR: 17.12.2012)

600 Kugeln, dicht an dicht aufgereiht. Einmal darf der Billardspieler stoßen. Wird es ihm gelingen, seine Stoßenergie bis zur letzten Kugel weiter zu geben?


07:35 BW: MENSCH LEUTE (30 Min.)
WH von MO

RP: MENSCH LEUTE
WH von MO

SR: Wir im Saarland – Grenzenlos
WH von MO


08:05 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)
WH von MO

RP: Landesschau (UT)
WH von MO

SR: das saarlandwetter (UT)
WH von MO


08:10 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)
WH von MO


08:50 In aller Freundschaft (45 Min.) (UT)
Verblendet
Folge 511
Fernsehserie Deutschland, 2011
(Erstsendung in Das Erste: 22.03.2011)

Rollen und Darsteller:
Wolf Brettschneider – Arndt Schwering-Sohnrey
Peer Sanders – Christian Schmidt
Jakob Heilmann – Karsten Kühn
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Oberschwester Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Barbara Grigoleit – Uta Schorn
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Schwester Arzu – Arzu Bazman
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: Käthe Niemeyer
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Bernhard Wagner, Christoph Poppke

Der Galerist Wolf Brettschneider erfährt, dass sein einziger erfolgreicher Künstler und bester Freund Peer Sanders zu einem großen Galeristen in Berlin wechseln will. Wolf ist so verletzt und gekränkt, dass es zu einem Streit kommt, bei dem Peer stürzt und sich an der Halsschlagader verletzt. Er zeigt alle Symptome eines Schlaganfalls inklusive Gedächtnisaussetzer. So weiß Peer nichts mehr von dem Handgemenge, das zu seinem Sturz führte. Wolf kämpft mit Schuldgefühlen, aber die Angst, den Freund zu verlieren, veranlasst ihn, Peers Erinnerungslücke auszunutzen. In der Sachsenklinik wird nun fälschlicherweise ein Schlaganfall behandelt – Peer schwebt in Lebensgefahr. Martin Stein ist misstrauisch – seine Lebensgefährtin Elena Eichhorn und Dr. Rolf Kaminski scheinen ein Geheimnis zu haben. Als er beobachtet, dass die beiden gemeinsam in Kaminskis Auto die Klinik verlassen, spioniert er ihnen nach. Jakob ist frustriert, denn er findet einfach keine geeignete Räumlichkeit für sein geplantes Restaurant. Charlotte macht ihm Mut und überredet ihn, einer Anzeige in der Zeitung nachzugehen – doch diese Hilfestellung bereut Charlotte ziemlich schnell.


09:35 Eisbär, Affe & Co. (55 Min.) (HDTV, UT)
Zoogeschichten aus Stuttgart
Folge 147 von 214
(Erstsendung in Das Erste: 26.11.2010)


10:30 Tierarztgeschichten (45 Min.)
Folge 12 von 25
(Erstsendung: 21.11.2017 in SWR/SR)


11:15 Planet Wissen (60 Min.) (HDTV, UT)
Pflegekräfte am Limit
(Erstsendung in SWR/SR: 14.09.2018)

Krankenhäuser und Pflegeheime sind chronisch unterbesetzt und dennoch wird seit Jahren weiter an Pflegekräften gespart. Längst arbeiten sie am Limit. Sarah Menna ist deswegen raus aus ihren Beruf als Krankenschwester – wie viele andere. Die, die bleiben, leiden an Überlastung, Unterbezahlung und oft auch Mobbing. Der bekannte Pflegekritiker Claus Fussek hat mit unzähligen Betroffenen gesprochen und kämpft seit fast 40 Jahren für eine bessere Pflege. Und die gibt es – trotz Fachkräftemangel und Pflegenotstand. Marcus Jogerst-Ratzka hat sich hoch verschuldet und mit damals 30 Jahren sein erstes Seniorenheim eröffnet. Er will es anders machen, überschreitet aber dafür fast täglich die Grenzen des Legalen.


12:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 264
(Erstsendung in Das Erste: 23.07.2018)

Moderation: Alexander Bommes


13:00 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 58
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 24.03.2014) Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Florian Schroeder


13:30 Quizduell (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 222
(Erstsendung in Das Erste: 27.07.2018)
Moderation: Jörg Pilawa

Der Olymp mit Jörg Pilawa


14:15 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Die Eisenbahn wie vor 50 Jahren
Folge 718
(Erstsendung in SWR/SR: 13.10.2016)


14:45 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
175 Jahre Eisenbahn in Deutschland
Folge 712
(Erstsendung in SWR/SR: 24.08.2016)


15:15 Gartengeschichten (45 Min.) (HDTV, UT)
Kunst im Garten
WH von SO
(Erstsendung in SWR/SR: 20.01.2019)


16:00 BW: SWR Aktuell (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


16:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (HDTV, UT)


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV)

Der SWR Nachmittag

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee
Moderation: Martin Seidler

Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.

Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.


17:00 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee Moderation: Martin Seidler

Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: natürlich! (30 Min.) (UT)
Natur und Umwelt im Südwesten
(Erstsendung: 11.12.2018 in SWR)

Eine Villa für den Star oder eine Zweizimmerwohnung für die Fledermäuse. 40.000 Nistkästen hat Carl-Heinz Jung aus Koblenz schon gebaut und es sollen noch mehr werden. Der Artenschützer ist leidenschaftlicher Pilger und hat sich zum Ziel gesetzt, den gesamten Jakobspilgerweg mit Nistkästen zu bestücken.

Innovativ, sozial und grün: Die Firma AfB in Ettlingen recycelt mit großem Erfolg Computer, Handys und andere elektronische Geräte. Das Besondere: Fast die Hälfte ihrer Mitarbeiter hat eine Behinderung. Ihr soziales und ökologisches Engagement hat der Firma schon mehrere Preise eingebracht. Forstwirtin ist ein richtig harter Job. Eigentlich ein klassischer Männerberuf. Für zwei junge Frauen aus Königsfeld ist es ihr Traumberuf, weil sie die Natur lieben, die Freiheit im Wald und den Geruch von frisch geschlagenem Holz. Festmahl der Schwäne – eine Gruppe Schwäne landet auf einem Feld im Mittelrheintal und lässt sich den angebauten Raps schmecken. Ungewöhnliche Vogelbilder.

RP: natürlich! (UT)
Natur und Umwelt im Südwesten
(Erstsendung: 11.12.2018 in SWR)

Eine Villa für den Star oder eine Zweizimmerwohnung für die Fledermäuse. 40.000 Nistkästen hat Carl-Heinz Jung aus Koblenz schon gebaut und es sollen noch mehr werden. Der Artenschützer ist leidenschaftlicher Pilger und hat sich zum Ziel gesetzt, den gesamten Jakobspilgerweg mit Nistkästen zu bestücken.

Innovativ, sozial und grün: Die Firma AfB in Ettlingen recycelt mit großem Erfolg Computer, Handys und andere elektronische Geräte. Das Besondere: Fast die Hälfte ihrer Mitarbeiter hat eine Behinderung. Ihr soziales und ökologisches Engagement hat der Firma schon mehrere Preise eingebracht. Forstwirtin ist ein richtig harter Job. Eigentlich ein klassischer Männerberuf. Für zwei junge Frauen aus Königsfeld ist es ihr Traumberuf, weil sie die Natur lieben, die Freiheit im Wald und den Geruch von frisch geschlagenem Holz. Festmahl der Schwäne – eine Gruppe Schwäne landet auf einem Feld im Mittelrheintal und lässt sich den angebauten Raps schmecken. Ungewöhnliche Vogelbilder.

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin


18:45 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Service (30 Min.) (HDTV)


19:20 aktueller bericht (37 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Marktcheck (45 Min.) (UT)
Verbraucher- und Wirtschaftsmagazin
Moderation: Hendrike Brenninkmeyer

Kritisch, hintergründig, unabhängig – so berichtet das SWR Verbraucher- und Wirtschaftsmagazin "Marktcheck" dienstags von 20:15 Uhr bis 21 Uhr im SWR Fernsehen. Informationen zur Sendung unter SWR.de/marktcheck.


21:00 Tesla unter Strom (45 Min.) (VPS: 20:59)
Der Kampf um die Zukunft des Autos
(Erstsendung: 10.12.2018 in Das Erste)


21:45 BW: SWR Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


22:00 Hannes und der Bürgermeister (30 Min.) (HDTV, UT)
Heidanei / Europa wir kommen

Der Bürgermeister (Karlheinz Hartmann) hat eine technische Errungenschaft für sich entdeckt. Mit einer Fernbedienung kann er anderen einen kleinen elektrischen Schock verpassen und sie so zur Arbeit antreiben. Sein Amtsbote Hannes (Albin Braig) findet dieses Mittel der Motivation gar nicht gut. – Die unspektakulären Zustände in seiner Stadt machen dem Bürgermeister zu schaffen. Er plant mit Hannes, ein Lied für den Grand Prix Eurovision aufzuführen.


Närrische Wochen im Südwesten
TAGESTIPP
22:30 Meenzer Konfetti (30 Min.) (HDTV)
Folge 1 von 4

Mainz ist eine Hochburg der rheinischen Fastnacht: Ob Kokolores oder politischer Vortrag - in der rheinland-pfälzischen Hauptstadt laufen die Redner alljährlich zur Hochform auf. In vier neuen Folgen zeigt der SWR Höhepunkte aus Mainzer Büttenreden und närrischen Auftritten der letzten Jahre aus der Fernsehsitzung "Mainz bleibt Mainz" und der "Mombacher Bohnebeitel". Die Auftaktsendung bestreiten Fastnachtslegende Norbert Roth mit seinem Vortrag "Im Keller" von 2001 sowie Jürgen Wiesmann als "Schwiegervater in spe" aus demselben Jahr.

"Meenzer Konfetti" verspricht beste närrische Unterhaltung.

Närrische Wochen im Südwesten


23:00 Unsere Fasnacht-Stars – Elfriede Schäufele aus Donzdorf (30 Min.) (HDTV)
Folge 1 von 4


23:30 Die Pierre M. Krause Show (25 Min.) (HDTV)
Folge 532
(Erstsendung in SWR/SR: 20.03.2018)

SWR3 Latenight


23:55 Suchtpotenzial in kabarett.com (45 Min.) (HDTV)

Philipp Scharrenberg, Performance Poet, Poetry Slammer, Kabarettist und Autor, präsentiert in seiner unnachahmlichen Art: Suchtpotenzial: "Eskalatiooon!"

Temperamentvolle Halbspanierin mit schwerer Musical-Vergangenheit trifft auf tasten-manische Teufelin aus Ulm: Das Musik-Comedy-Duo "Suchtpotenzial" um die Vollblutmusikerinnen Julia Gámez Martín und Ariane Müller lädt zur gemeinsamen Eskalation ein und beantwortet dabei wichtige, aktuelle Fragen wie: Wann wurde aus "Sex, Drugs & Rock 'n' Roll" eigentlich "Selfie, Smoothie & Spotify"? Bikini oder Burka? "Suchtpotenzial" ist laut, lustig, unberechenbar, gesangsneurotisch, chronisch albern und macht seinem Namen alle Ehre! Braves Damenkabarett war gestern, jetzt herrscht die weibliche Spaß-Guerilla.


00:40 Hannes und der Bürgermeister (30 Min.) (HDTV, UT)
Heidanei / Europa wir kommen
WH


01:10 Spätschicht – Die SWR Comedy Bühne (45 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Florian Schroeder mit Gästen
Folge 96
WH von FR
(Erstsendung in SWR/SR: 18.01.2019)

Moderation: Florian Schroeder


01:55 Mirja Regensburg live – "Mädelsabend" (45 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in HR: 12.09.2017)


02:40 SWR3 Comedy Festival (30 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in SWR/SR: 29.05.2018)
Mitwirkende: Chris Tall

mit Chris Tall und Best Of New Comedy


03:10 Begge Peder (45 Min.) (HDTV, UT)
Kommer net so!
(Erstsendung in SWR/SR: 22.07.2018)


03:55 Mirja Regensburg live – "Mädelsabend" (125 Min.) (HDTV, UT)
WH
(Erstsendung in HR: 12.09.2017)


04:40 BW: SWR3 Comedy Festival (30 Min.)
WH
(Erstsendung in SWR/SR: 29.05.2018)
Mitwirkende: Chris Tall

mit Chris Tall und Best Of New Comedy

RP: SWR3 Comedy Festival
WH
(Erstsendung in SWR/SR: 29.05.2018)
Mitwirkende: Chris Tall
mit Chris Tall und Best Of New Comedy

SR: Wir im Saarland – Service
WH


05:10 BW: Begge Peder (50 Min.) (HDTV, UT)
Kommer net so!
WH
(Erstsendung in SWR/SR: 22.07.2018)

RP: Begge Peder (HDTV, UT)
Kommer net so!
WH
(Erstsendung in SWR/SR: 22.07.2018)


05:20 – 06:00 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)

*

Mittwoch, 23. Januar 2019


06:00 BW: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (27 Min.) (UT)
WH von DI

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)
WH von DI

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin
WH von DI


06:27 BW: Rheinland-Pfalz Wetter (3 Min.) (UT)
WH von DI

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)
WH von DI


06:30 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (27 Min.) (UT)
WH von DI

RP: SWR Aktuell Baden-Württemberg (UT)
WH von DI

SR: Wir im Saarland – Grenzenlos
WH von MO


06:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)
WH von DI

RP: Baden-Württemberg Wetter (HDTV, UT)
WH von DI


Planet Schule
07:00 Le petit gnome (15 Min.)
… et la jeune fille
Folge 3 von 6
(Erstsendung in SWR/SR: 28.03.2003)

Die Reise führt durch eine Weinberglandschaft und zu einer Begegnung mit der schönen jungen Brigitte, die einen platten Fahrradreifen hat. Die Freunde nehmen sie ein Stück mit. Brigitte ist in Hercule verliebt und traurig darüber, dass dieser ihre Liebe anscheinend nicht erwidert. Der Gnom – der sich seinerseits in Brigitte verliebt – beweist ihr, dass Hercule sie doch liebt und bringt sie zu ihm in den Weinberg.


Planet Schule
07:15 Le petit gnome (15 Min.)
… et le gendarme
Folge 4 von 6
(Erstsendung in SWR/SR: 04.04.2003)

Das Wohnmobil fährt die Côte d'Azur entlang und wird von einem Gendarmen angehalten, der den Diebstahl eines Diamantencolliers aufklärt. Die Freunde werden verhört, das Wohnmobil durchsucht – vergebens. Es gelingt dem Gnom und dem Papagei, den Dieb zu stellen – es ist eine Elster – und das Schmuckstück zurückzubekommen. Dafür erhält der Gendarm vom Bürgermeister einen lang erträumten Orden.


Planet Schule
07:30 Frage trifft Antwort (3 Min.) (HDTV, UT)
Welche Kraft hat Wasser?
(Erstsendung in SWR/SR: 19.11.2011)

Wasserdruck hat enorme Kräfte. Die Sendung testet die Kraft des Wassers mit einem Motorrad, das dem Druck von 10.000 Meter Tiefe ausgesetzt wird.


Planet Schule
07:33 Frage trifft Antwort (2 Min.) (HDTV, UT)
Kann Wasser einen Apfel schneiden?
(Erstsendung in SWR/SR: 31.03.2012)

Mit hohem Wasserdruck und einem scharfen Wasserstrahl rückt das Filmteam einem Apfel auf die Pelle. Mal sehen, ob er sich zerschneiden lässt.


07:35 BW: Brisant (30 Min.) (UT)
Boulevard Magazin
WH von DI

RP: Brisant (UT)
Boulevard Magazin
WH von DI

SR: Wir im Saarland – Service
WH von DI


08:05 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)
WH von DI

RP: Landesschau (UT)
WH von DI

SR: das saarlandwetter (UT)
WH von DI


08:10 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)
WH von DI


08:50 In aller Freundschaft (45 Min.) (UT)
Verlorene Zeit
Folge 512
Fernsehserie Deutschland, 2011
(Erstsendung in Das Erste: 29.03.2011)

Rollen und Darsteller:
Julia Gerlach – Julia Jäger
Ralf Gerlach – Robert Glatzeder
Sönke Gerlach – Raphael Vogt
Eva Globisch – Heidemarie Wenzel
Hanna Globisch – Helene Burczik
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Oberschwester Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Barbara Grigoleit – Uta Schorn
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Schwester Arzu – Arzu Bazman
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: Jürgen Brauer
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Michael Ferdinand, Christoph Poppke

Ralf Gerlach, der seit 19 Jahren im Koma liegt, soll in der Sachsenklinik eine neue Magensonde bekommen. Da klar zu sein scheint, dass Ralf nicht mehr aufwachen wird, hat sich seine Frau Julia emotional Stück für Stück abgenabelt und sich schließlich neu verliebt - in Ralfs jüngeren Bruder Sönke. Jetzt, als sie sich scheiden lassen will, um Sönke zu heiraten, passiert das Wunder: Ralf wacht auf. Schweren Herzens entscheidet sich Julia, ihrer Verantwortung als Ehefrau gerecht zu werden und die Beziehung zu Sönke zu beenden. Doch Ralf findet in einem Fotoalbum Bilder von Julia und Sönke innig vereint.

Unverhofft taucht Kathrin Globischs Mutter Eva in der Sachsenklinik auf, um Kathrin die Nachricht vom Tod ihres Vaters persönlich zu überbringen. Eva Globisch wirkt sehr verwirrt, doch mit dieser Nachricht im Gepäck wundert sich niemand. Kathrin wird bewusst, wie wenig Zeit sie in den letzten Jahren mit ihren Eltern verbracht hat. Da Hanna sich über den Besuch ihrer Großmutter freut, bietet Kathrin ihrer Mutter an, die nächsten Wochen bei ihr zu verbringen.


09:35 Eisbär, Affe & Co. (55 Min.) (HDTV, UT)
Zoogeschichten aus Stuttgart
Folge 148 von 214
(Erstsendung in Das Erste: 29.11.2010)


10:30 Tierarztgeschichten (45 Min.)
Folge 13 von 25
(Erstsendung: 22.11.2017 in SWR/SR)


11:15 Planet Wissen (60 Min.) (HDTV, UT)
Chaos auf der Autobahn – Baustellen, Staus und Raser

Die Nerven vieler Pendler liegen blank! Ob morgens oder abends – immer das gleiche Erlebnis: Dauerbaustellen in Serie, kilometerlange Staus, Raser und LKW, die einem den Angstschweiß auf die Stirn treiben. Warum gibt es in Deutschland immer noch kein Tempolimit, um Unfälle und Staus zu verringern? Wie geht man mit dem heute schon rasant gestiegen Verkehrsaufkommen um? Die Sanierung der Straßenbeläge und Brücken hinkt der Entwicklung schon jetzt weit hinterher. Und dabei soll allein der LKW-Verkehr bis 2025 sogar noch einmal um 80 Prozent steigen! "Planet Wissen" fragt, wie man Straßenbeläge optimieren, die Arbeit auf Baustellen besser planen, durchführen und damit auch Staus verringern kann.


12:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 265
(Erstsendung in Das Erste: 24.07.2018)
Moderation: Alexander Bommes


13:00 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 59
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 31.03.2014) Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Florian Schroeder


13:30 Quizduell (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 223
(Erstsendung in Das Erste: 03.08.2018)
Moderation: Jörg Pilawa

Der Olymp mit Jörg Pilawa


14:15 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Nürnberger Spielwarenmesse 2010
Folge 717


14:45 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Modellbahnzauber
Folge 710


15:15 Gartengeschichten (45 Min.) (HDTV, UT)
Tierisches im Garten

Tiere spielen eine wichtige Rolle im Garten, besonders die Tiere, die man nicht auf den ersten Blick sieht. Sie flattern oder kriechen umher und verrichten still ihre Dienste. Sie bestäuben, sammeln Nektar, vertilgen Schädlinge, wühlen sich durch den Kompost. Um diese unscheinbaren Helfer in den Garten zu locken, kann man einiges tun.

Weitere Themen:

Wo die glücklichen Hühner leben – Andernach

Wo sich die Insekten wohl fühlen – die Insel Mainau

Wo leckeres Tierfutter herkommt – die Gärtnerei Fleischle

"Gartengeschichten" besucht liebevoll gestaltete Privatgärten, gibt Tipps fürs clevere Gärtnern, stellt erholsame Orte und spannende Gartenfeste vor. Sie richtet sich an Hobbygärtner, Garteninteressierte, Blumenliebhaber und Freunde der Natur. Durch die 45-minütigen Sendungen führt Volker Kugel, Direktor im Blühenden Barock Ludwigsburg.


16:00 BW: SWR Aktuell (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


16:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (HDTV, UT)


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV)

Der SWR Nachmittag

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee
Moderation: Martin Seidler

Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.

Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.


17:00 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee Moderation: Martin Seidler

Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: made in Südwest (30 Min.) (UT)
Tupfer bitte! – Geschäfte, da wo's weh tut

Ein Weltkonzern erfindet sich neu. "Hartmann hilft heilen" war lange Zeit der Slogan einer Firma, die vor allem mit ihrer Watte von sich reden machte. Doch hinter ihren Türen fand fast unbemerkt eine kleine Revolution statt. "Tupfer bitte" heißt es jetzt für eine Wunde der Gesellschaft: den Pflegenotstand. Die Hartmann AG hat sich umgekrempelt und richtet ihr Augenmerk auf all das, was andernorts als peinlich gilt: den unverklemmten Umgang mit Blut, Harn und Wundwasser.

Ein Weltkonzern erfindet sich neu. "Hartmann hilft heilen" war lange Zeit der Slogan einer Firma, die vor allem mit ihrer Watte von sich reden machte. Doch hinter ihren Türen fand fast unbemerkt eine kleine Revolution statt. "Tupfer bitte" heißt es jetzt für eine Wunde der Gesellschaft: den Pflegenotstand. Die Hartmann AG hat sich umgekrempelt und richtet ihr Augenmerk auf all das, was andernorts als peinlich gilt: den unverklemmten Umgang mit Blut, Harn und Wundwasser. Ihr Einsatz gilt heute Themen wie Wunden, Pflege oder Inkontinenz. Eine ganze Belegschaft rückt mit tabulosen Produkten den Problemen des Älterwerdens zu Leibe. Hautnah und voller Überzeugung. Doch wie ist es der Firmenleitung gelungen, eine Begeisterung für ihre Produkte zu entfachen? Wie schafft es Hartmann, dass ihre Trainerin Christine Bloch mit lachendem Gesicht und Überzeugungswillen durchs Land reist? Dass die "Jungens" von der Produktion zuhause delikate Sanitärartikel testen? Und dass der Vorstandsvorsitzende in Unternehmerkreisen auf sensible Gespräche abonniert ist?

Für "made in Südwest" hat Autorin Ulrike Gehring spannende Menschen auf dem Weg in ein ganz besonderes Selbstbewusstsein begleitet. Sie erlebt die Belegschaft eines Traditionsunternehmens voller Stolz auf ihre gemeinsame Vision eines natürlichen Miteinanders und lernt, wie politisch Windeln sein können.

RP: made in Südwest (UT)
Tupfer bitte! – Geschäfte, da wo's weh tut

Ein Weltkonzern erfindet sich neu. "Hartmann hilft heilen" war lange Zeit der Slogan einer Firma, die vor allem mit ihrer Watte von sich reden machte. Doch hinter ihren Türen fand fast unbemerkt eine kleine Revolution statt. "Tupfer bitte" heißt es jetzt für eine Wunde der Gesellschaft: den Pflegenotstand. Die Hartmann AG hat sich umgekrempelt und richtet ihr Augenmerk auf all das, was andernorts als peinlich gilt: den unverklemmten Umgang mit Blut, Harn und Wundwasser.

Ein Weltkonzern erfindet sich neu. "Hartmann hilft heilen" war lange Zeit der Slogan einer Firma, die vor allem mit ihrer Watte von sich reden machte. Doch hinter ihren Türen fand fast unbemerkt eine kleine Revolution statt. "Tupfer bitte" heißt es jetzt für eine Wunde der Gesellschaft: den Pflegenotstand. Die Hartmann AG hat sich umgekrempelt und richtet ihr Augenmerk auf all das, was andernorts als peinlich gilt: den unverklemmten Umgang mit Blut, Harn und Wundwasser. Ihr Einsatz gilt heute Themen wie Wunden, Pflege oder Inkontinenz. Eine ganze Belegschaft rückt mit tabulosen Produkten den Problemen des Älterwerdens zu Leibe. Hautnah und voller Überzeugung. Doch wie ist es der Firmenleitung gelungen, eine Begeisterung für ihre Produkte zu entfachen? Wie schafft es Hartmann, dass ihre Trainerin Christine Bloch mit lachendem Gesicht und Überzeugungswillen durchs Land reist? Dass die "Jungens" von der Produktion zuhause delikate Sanitärartikel testen? Und dass der Vorstandsvorsitzende in Unternehmerkreisen auf sensible Gespräche abonniert ist?

Für "made in Südwest" hat Autorin Ulrike Gehring spannende Menschen auf dem Weg in ein ganz besonderes Selbstbewusstsein begleitet. Sie erlebt die Belegschaft eines Traditionsunternehmens voller Stolz auf ihre gemeinsame Vision eines natürlichen Miteinanders und lernt, wie politisch Windeln sein können.

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin


18:45 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Kultur (30 Min.) (HDTV)


19:20 aktueller bericht (37 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


betrifft
TAGESTIPP
20:15 Droge Zucker? – Der Kampf gegen die süße Gefahr (45 Min.) (HDTV, UT)

Ist Zucker ein Krankmacher? Für Gesundheitsforscher steht fest: Der hohe Zuckerkonsum in modernen Gesellschaften ist eine der Hauptursachen für zahlreiche Erkrankungen. Jahrzehntelang galt der süße Stoff als harmloses Nahrungsmittel. Doch heute versteckt sich Zucker in vielen Fertigprodukten in großen Mengen. Kuchen und Süßes, das früher nur sonntags auf den Tisch kam, wird tagtäglich konsumiert. Am schlimmsten aber sind Softdrinks, überzuckerte Getränke, deren Energiemenge der Körper nicht mehr verarbeiten kann und daher in Fett umwandelt. Die Folge sind Übergewicht, Stoffwechselerkrankungen, Diabetes Typ 2. Wie kommen die Menschen wieder weg von der Zuckerschwemme ihrer Ernährung? In Großbritannien etwa bremst eine neue Zuckersteuer dessen Konsum. Ihr Ziel ist die Bekämpfung der Fettleibigkeit – vor allem bei Kindern. Und in Deutschland? Auch die Bundesregierung plant eine Zuckerreduktionsstrategie, allerdings auf freiwilliger Basis. Reicht das? "betrifft" schaut nach, was Lebensmittelindustrie, Gesetzgeber und die Konsumenten tun können, um den Zucker im Essen zu reduzieren.


21:00 Die Tricks mit … (45 Min.) (HDTV, UT)
Milch und Käse
(Erstsendung in NDR: 03.09.2018)

Vollmilch, Weidemilch, Alpenmilch und zahlreiche andere Sorten – die Auswahl in den Milchregalen der Supermärkte und Discountern ist riesig. Dabei wollen viele Verbraucher vor allem wissen, welche Milch am gesündesten ist, woher sie tatsächlich kommt und ob es den Kühen, die die Milch abgeben, gut geht. Häufig haben die idyllischen Bilder auf der Milchverpackung aber nicht viel mit der Wirklichkeit gemein.

Ähnlich unübersichtlich sieht es bei Joghurt aus. Hier haben einige Hersteller ziemlich dreiste Tricks auf Lager: Sie peppen ihre Produkte mit Aromen und viel Zucker auf, versuchen Kunden mit miesen Marketingmaschen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Genauso ist es beim Käse: Da liegt zum Beispiel ein und dieselbe Sorte an verschiedenen Stellen im Supermarkt – zu unterschiedlichen Preisen. Einige Hersteller wollen dem Verbraucher "Light"-Varianten als gesunde Produkte verkaufen, schummeln aber billige Ersatzstoffe hinein, von bedenklichen Inhaltsstoffen wie Phosphaten ganz zu schweigen. Moderator Jo Hiller hat mit seinem Team die Tricks der Milch- und Käsebranche aufgedeckt. Er spricht mit Insidern und Experten über die ernüchternde Wirklichkeit hinter der hübschen Werbewelt der Milchprodukte, die lediglich auf den ersten Blick so gesund und natürlich daherkommen.


21:45 BW: SWR Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


22:00 Holocaust (90 Min.) (HDTV, AD, UT)
Die Geschichte der Familie Weiss 1942 – 1944
Folge 3 von 4
Fernsehfilm USA, 1978
(Erstsendung in SWR/SR: 26.04.1993)

Zweikanal

Rollen und Darsteller:
Dr. Josef Weiss – Fritz Weaver
Berta Palitz-Weiss – Rosemary Harris
Anna Weiss – Blanche Baker
Rudi Weiss – Joseph Bottoms
Karl Weiss – James Woods
Inga Helms-Weiss – Meryl Streep
Marta dof – Deborah Norton

Regie: Marvin J. Chomsky
Musik: Morton Gould
Kamera: Brian West

Karl Weiss wird von Buchenwald nach Theresienstadt verlegt, das als Modellkonzentrationslager ausländischen Besuchern vorgeführt wird. Die Zeichnungen, die er und andere Künstler von der brutalen Wahrheit des Lagers anfertigen, werden von der SS entdeckt, unter der Folter werden Karl die Hände gebrochen. Rudi und Helena haben sich in der Ukraine einer jüdischen Partisanengruppe angeschlossen. Im Warschauer Ghetto bereiten sich Josef und Moses Weiss auf den bewaffneten Aufstand vor; täglich werden 6.000 Menschen in Viehwaggons aus dem Ghetto in die Todeslager Treblinka und Auschwitz gebracht. Nachdem Heydrich bei einem Attentat ums Leben gekommen ist, fällt Erik Dorf bei dessen Nachfolger Kaltenbrunner in Ungnade; zuvor hatte er als Massenvernichtungsmittel Zyklon B in die Gaskammern von Auschwitz eingeführt. (1978) 1979 bewirkte die vierteilige amerikanische Serie "Holocaust" einen Gefühls-Zusammenprall des westdeutschen Fernsehpublikums mit seiner eigenen Vergangenheit. Die Zuschauer reagierten vehement und voller Erschütterung auf das Schicksal der Familie Weiss und straften alle jene Vorab-Kritiker Lügen, die die Serie als abgefeimten Hollywood-Kitsch ablehnten und die die Zuschauer partout vor dieser Massenware bewahren wollten.

"Holocaust" – so die These der Publizistin und Filmregisseurin Jutta Brückner – wurde zum Ereignis, weil es die Tabuzone um die Konzentrationslager gebrochen hat. "Die Serie bediente sich der bekannten Muster der Identifikationsdramaturgie in einer vertrauten filmischen Formsprache – und sie zeigte den Gang in die Gaskammer. Damit erreichte "Holocaust", dass die Juden endlich zu Menschen wurden, über deren Schicksal die deutschen Zuschauer mit großer historischer Verspätung weinten." Die Serie war wie ein riesiger Dammbruch, der eine Flut von Büchern, Filmen, Erinnerungen und Selbstzeugnissen auslöste.


23:30 Rentnercops (45 Min.) (HDTV, UT)
Das Würfelspiel
Folge 4
Fernsehserie Deutschland, 2014
(Erstsendung in Das Erste: 21.04.2015)

Rollen und Darsteller:
Edwin Bremer – Tilo Prückner
Günter Hoffmann – Wolfgang Winkler
Vicky Adam – Katja Danowski
Hui Ko – Aaron Le
Dr. Oliver Körfer – Peter Trabner
Polizeipräsident Plocher – Michael Prelle
Heidrun Hoffmann – Verena Plangger
Tina – Isabelle Barth
Hanno – Christian Hockenbrink
Joschua – Paul Eilert
Lotta – Katharina Witza
Thilo – Louis Huselstein
Jannek – Conrad Risch
Gordon Gremberg – Nikolai Mohr

Regie: Lars Jessen

Heiter bis tödlich


00:15 Alles Klara (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Zur Strecke gebracht
Folge 19
Fernsehserie Deutschland, 2013
(Erstsendung in Das Erste: 24.10.2013)

Rollen und Darsteller:
Klara Degen – Wolke Hegenbarth
Paul Kleinert – Felix Eitner
Frau Dr. Müller-Dietz – Alexa Maria Surholt
Tom "Ollie" Ollenhauer – Christoph Hagen Dittmann
Jonas Wolter – Jan Niklas Berg
Sylvia Wegener – Winnie Böwe
Jörg Wegener – Stephan Grossmann
Lena Wegener – Antonia Görner
Dr. Münster – Jörg Gudzuhn
Stefan Arnold – Timo Dierkes
Vanessa Arnold – Charleen Deetz
Thomas Brommer – Christoph Gareisen
Lars Brommer – Martin Bruchmann
Daniela Vetter – Xenia Assenza
Markus Kümmel – Rolf Bach
Polizist – Axel Röhrle
Reporter – Wolfgang Boos

Regie: Andi Niessner

Hauptkommissar Paul Kleinert will dem Teamgeist innerhalb seiner Abteilung neuen Schwung verleihen und unternimmt mit den Kollegen Ollenhauer und Wolter sowie Sekretärin Klara Degen einen Ausflug mit der Harzer Schmalspurbahn. Schon bevor die Reise losgeht, wird Kleinert von der Kriminalrätin Dr. Müller-Dietz am Bahnhof leicht unwirsch begrüßt. Sie ist an diesem Tag ebenfalls im Zug, um im Rahmen ihrer bevorstehenden Wahl zur Landrätin die ein oder andere Hand zu schütteln und wünscht möglichst keine besonderen Vorkommnisse. Zu allem Überfluss tauchen auch noch Klaras Schwager Jörg und ihre Nichte Lena im Zug auf, offenbar eine Idee ihrer Schwester Sylvia.

Während der Fahrt sieht Lena plötzlich, dass jemand auf den Gleisen liegt und zieht die Notbremse. Gerade noch rechtzeitig. Doch der Mann auf den Gleisen ist bereits tot. Offensichtlich sollte ein Selbstmord vorgetäuscht werden. Auch der Lokführer, Stefan Arnold, ist sichtlich geschockt, hat er doch in jenem Moment gerade nicht auf die Gleise gesehen. Kleinert und sein Team finden in der Hosentasche des Toten ein Parfum, eingepackt als Geschenk. Vielleicht eine Spur zum Täter? Bei dem Toten handelt es sich um Rainer Retter, Besitzer mehrerer Spielhallen in der Gegend. Retter hatte ziemlichen Ärger mit einigen Quedlinburger Bürgern, da er mitten in der Altstadt eine neue Spielhalle eröffnen wollte. Mit Thomas Brommer, viele Jahre selbst spielsüchtig, kam es sogar zu Handgreiflichkeiten. Brommer bestreitet aber, etwas mit dem Mord zu tun zu haben. Kurz darauf stellt sich heraus, dass Brommers spielsüchtiger Sohn Lars in einem illegalen Club von Retter hohe Schulden hat. Ist er der Täter?

Klara kommt indes auf eine andere Spur. Als sie Lenas Aussage zu Protokoll nimmt, fällt ihr auf, dass Lena das gleiche Parfum benutzt, das Retter als Geschenk bei sich hatte – ein Duft für Teenager. Der Wagen des Opfers wird mittlerweile vor einem Hotel gefunden. Als Vertretung für den Kollegen Ollenhauer hört sich Sekretärin Klara dort um und stößt auf einen Obdachlosen, der sich Retters verlorenes Jackett zu eigen gemacht hat und ihr das Handy übergibt, das er darin gefunden hat. Darauf befindet sich ein kurzes Video, das zeigt, dass Retter offenbar ein Verhältnis mit einem sehr jungen Mädchen hatte. Es handelt sich um Vanessa Arnold, die Tochter des Lokführers.


01:00 Butler Parker (25 Min.)
Geschäft mit der Angst
Folge 3
Fernsehserie Deutschland, 1972
(Erstsendung in Das Erste: 18.07.1972)

Rollen und Darsteller:
Butler Parker – Dirk Dautzenberg
Rechtsanwalt Rander – Eckart Dux
Vivi Carlson – Stella Mooney
Carpenter – Victor Beaumont
Joe – Benno Hoffmann
Mike – Siegfried Fetscher
Scolden – Hans Timerding
Albert – Kurt Zips

Regie: Hans Müller
Musik: Werner Drexler
Kamera: Ulrich Burtin

Albert, ein ehemaliger Kollege Parkers, ist Besitzer eines Schlemmerlokals. Von Mitgliedern einer "Beschützer-Bande" wird er unter handgreiflichen Drohungen gezwungen, erhebliche Geldbeträge zu zahlen. Parker wird auf seine Art dieser Gesellschaft das Handwerk legen.


01:25 Butler Parker (25 Min.)
Zwischenfall in Brighton
Folge 4
Fernsehserie Deutschland, 1972
(Erstsendung in Das Erste: 25.07.1972)

Rollen und Darsteller:
Butler Parker – Dirk Dautzenberg
Rechtsanwalt Rander – Eckart Dux
Vivi Carlson – Stella Mooney
Cleveland – Carl Schell
Longless – Edgar Hoppe
Buddy – Till Erwig
Hale – Josef Fröhlich
Llindsay – Jochen Jahn

Regie: Hans Müller
Musik: Werner Drexler
Kamera: Ulrich Burtin

Parker sieht auf einem Rummelplatz in Brighton einen herrlichen kleinen Teddybären aus Stoff, den er Vivi verehrt. Dieser Bär, ein Versteck für Mikrofilme, bringt das Mädchen in Gefahr und Parker auf die Spur eines Agentenringes.


01:50 Gewagtes Spiel (25 Min.) (s/w)
Der Doppelgänger
Fernsehserie Deutschland, 1965
(Erstsendung in Das Erste: 16.01.1967)

Rollen und Darsteller:
Dr. Severin – Alexander Kerst
Frl. Bollmann – Maria Sebaldt
Jack Tennison/ Walter Lohmann – Walter Richter
Igor Dimitrow – Benno Hoffmann
Martha Lohmann – Heli Finkenzeller
Lucie Pohl – Christiane Maybach
Staatsanwalt – Wolfgang Büttner

Regie: Eugen York
Musik: Hans Martin Stoll
Kamera: Walter Hrich, Helmut Stoll
Schnitt: Siegfried Kehl

Zufällig stellt die Sekretärin Lucie Pohl an einer Tankstelle fest, dass ihr Chef Jack Tennison einem Handelsvertreter namens Walter Lohmann zum Verwechseln ähnlich sieht. Auch Tennison bemerkt dies, denkt aber nicht weiter darüber nach. Viel mehr Kopfzerbrechen bereiten ihm die obskuren Geschäfte, die er gemeinsam mit seinem Partner Igor Dimitrow betreibt. Die Angst ist berechtigt, denn in Dimitrows Wagen geht eine Bombe hoch, bei der der Bote Karl Lederer verletzt wird. Die beiden Geschäftspartner befinden sich außerdem in Geldnot und so beschließen sie, auf die gegenseitig abgeschlossene Lebensversicherung in der Höhe von 700.000 D-Mark zurückzugreifen. Dazu muss aber einer von beiden sterben. Da kommt Tennison auf die Idee, seinen Doppelgänger zu töten und mit seinen Papieren weiterzuleben.


02:15 Gewagtes Spiel (25 Min.) (s/w)
Drei Giraffen
Fernsehserie Deutschland, 1965
(Erstsendung in Das Erste: 16.03.1966)

Rollen und Darsteller:
Dr. Severin – Alexander Kerst
Frl. Bollmann – Maria Sebaldt
Wilhelm Mischke – Peter Carsten
François Leclerc – Jean-Pierre Zola
Aufnahmeleiter Emil Krause – Kurt Pratsch-Kaufmann
Versicherungsbeamter in Nairobi – Alexander Hegarth
Kapitän – Rolf von Nauckhoff
Gaspers – Albert Hehn
Ploberg – Dirk Dautzenberg
Barmann – Panos Papadopulos
Tarzan – Manfred Spies

Regie: Eugen York
Musik: Hans Martin Stoll
Kamera: Walter Hrich, Helmut Stoll
Schnitt: Siegfried Kehl

Wilhelm Mischke und François Leclerc haben Jahre lang in der französischen Fremdenlegion gedient und sich nun in Kenia niedergelassen. Wilhelm, von seinem Freund "Guillaume" genannt, verdient sich sein Geld mit Fangexpeditionen, doch diese laufen eher mau. Da kommen die beiden auf eine geniale Geschäftsidee: Sie verkaufen drei Giraffen an zwei Käufer, eine Tierhandlung in Deutschland und eine Filmfirma vor Ort. Das Geld kassieren sie von beiden, die Ware – in diesem Fall die drei Tiere – werden aber nie geliefert. Man gibt an, sie seien bei der Überstellung verendet. Ein genialer Versicherungsbetrug … fast, denn dann nimmt sich Dr. Severin der Sache an.


02:40 Mord auf Shetland (110 Min.) (HDTV, AD, Dolby Surround, UT)
Shetland
(Im kalten Licht des Frühlings (Red Bones))
Spielfilm Großbritannien, 2013
(Erstsendung in Das Erste: 27.03.2016)

Rollen und Darsteller:
Perez – Douglas Henshall
Sandy – Steven Robertson
Tosh – Alison O'Donnell
Joseph – Alexander Morton
Cassie – Erin Armstrong
McCabe – Lewis Howden
Jackie – Lindy Whiteford
Ronald – Jim Sturgeon
Anna – Claire Rafferty
Berglund – Martin Wenner
Gwen – Geraldine Alexander
Duncan – Mark Bonnar
Mima – Sandra Voe
Sophie – Sophie Rundle
Hattie – Gemma Chan
Vicky – Alison Peebles

Regie: Peter Hoar
Musik: John Lunn
Kamera: Gavin Struthers

Ein Schock für Dorfpolizist Sandy Wilson: Erschossen liegt seine Großmutter vor ihrem Haus. An ein Verbrechen möchte zunächst niemand auf der entlegenen Shetland-Insel denken, eher an einen Jagdunfall. Infrage kommt ein trinkfreudiger Verwandter. Detective Inspector Jimmy Perez glaubt nicht an ein Unglück, denn Glassplitter lassen auf einen Einbruch schließen. Was sollte jemand von der mittelosen Witwe wollen? Nur ihr Hof, an dessen Stelle der geschäftstüchtige Duncan gerne Ferienwohnungen bauen möchte, könnte von Wert sein. Auch Archäologen interessieren sich für Mimas Grundstück: Dort fanden sie am Tag vor ihrem Tod einen menschlichen Schädel.

Polizist Sandy Wilson (Steven Robertson) findet geschockt seine Großmutter Mima (Sandra Voe) erschossen vor ihrem Haus. Einen kühlen Kopf bewahrt Detective Inspector Jimmy Perez (Douglas Henshall), der sich bei ihrer Verwandtschaft umschaut. Verwundert stellt er fest, dass sich die Trauer um die Getötete in Grenzen hält. Ihr Sohn Joseph (Alexander Morton) weiß wenig Gutes über die streitbare Frau zu sagen, bei ihrer wohlhabenden Verwandten Jackie Haldane (Lindy Whiteford) gibt es wie gewohnt Champagner. Auf voreilige Schlüsse will sich der erfahrene Ermittler trotzdem nicht einlassen. Im Dorf glaubt man, den Schuldigen bereits zu kennen: den trinkfreudigen Ronald Heldane (Jim Sturgeon). Der bestreitet allerdings vehement, seine Großtante versehentlich bei der Kaninchenjagd erschossen zu haben. Spuren am Tatort lassen zudem auf einen Einbruch schließen. Was könnte jemand von der mittellosen Witwe gewollt haben? Von Wert scheint nur ihr Hof, wo der geschäftstüchtige Duncan Hunter (Mark Bonnar) gerne Ferienwohnungen gebaut hätte. Im Gegensatz zur alten Mima möchte ihr Sohn nun verkaufen. Nicht nur wegen ihm gerät das Grundstück in den Fokus der Ermittlungen: Am Tag vor der Tat fanden Archäologen bei Ausgrabungen einen menschlichen Schädel. Aus welcher Zeit dieser stammt, können Professor Paul Berglund (Martin Wenner) und dessen Mitarbeiterin Hattie James (Gemma Chan) erst nach einer genauen Untersuchung auf der Hauptinsel bestimmen. Von dort erwarten die Insulaner schon bald zahlungskräftige Sommergäste. Da käme es vielen gelegen, wenn der Fall keine weiteren Kreise zieht.

In der neuen BBC-Reihe schlüpft Douglas Henshall als Detective Inspector in die Rolle eines vertrauten Außenseiters: Durch seine Erfahrungen auf Mainland sieht der Rückkehrer das Leben auf den dünn besiedelten Shetlandinseln mit anderen Augen. Gelassen spielt der schottische Schauspieler einen ebenso kühlen wie selbstbewussten Ermittler, der sich vom Denken der Alteingesessenen absetzt. Geschickt verbindet der Krimi die Frage nach dem Täter mit einem dunklen Geheimnis aus der Vergangenheit, das nun zutage kommt. Mit ruhigen Einstellungen fängt Kameramann Gavin Struthers die schroffe Schönheit der nordatlantischen Inselgruppe ein und ermöglicht es den Darstellern, nuanciert die Eigenheiten der Inselbewohner herauszuarbeiten.

Erster Krimi der BBC-Reihe mit dem charismatischen Douglas Henshall, der als Jimmy Perez in der bezaubernd schroffen Natur der Shetlandinseln ermittelt – und unter deren kauzigen Bewohnern.


04:30 Rentnercops (45 Min.) (HDTV, UT)
Das Würfelspiel
Folge 4
Fernsehserie Deutschland, 2014
WH
(Erstsendung in Das Erste: 21.04.2015)

Rollen und Darsteller:
Edwin Bremer – Tilo Prückner
Günter Hoffmann – Wolfgang Winkler
Vicky Adam – Katja Danowski
Hui Ko – Aaron Le
Dr. Oliver Körfer – Peter Trabner
Polizeipräsident Plocher – Michael Prelle
Heidrun Hoffmann – Verena Plangger
Tina – Isabelle Barth
Hanno – Christian Hockenbrink
Joschua – Paul Eilert
Lotta – Katharina Witza
Thilo – Louis Huselstein
Jannek – Conrad Risch
Gordon Gremberg – Nikolai Mohr

Regie: Lars Jessen

Heiter bis tödlich


05:15 BW: Alles Klara (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Zur Strecke gebracht
Folge 19
Fernsehserie Deutschland, 2013
WH
(Erstsendung in Das Erste: 24.10.2013)

Rollen und Darsteller:
Klara Degen – Wolke Hegenbarth
Paul Kleinert – Felix Eitner
Frau Dr. Müller-Dietz – Alexa Maria Surholt
Tom "Ollie" Ollenhauer – Christoph Hagen Dittmann
Jonas Wolter – Jan Niklas Berg
Sylvia Wegener – Winnie Böwe
Jörg Wegener – Stephan Grossmann
Lena Wegener – Antonia Görner
Dr. Münster – Jörg Gudzuhn
Stefan Arnold – Timo Dierkes
Vanessa Arnold – Charleen Deetz
Thomas Brommer – Christoph Gareisen
Lars Brommer – Martin Bruchmann
Daniela Vetter – Xenia Assenza
Markus Kümmel – Rolf Bach
Polizist – Axel Röhrle
Reporter – Wolfgang Boos

Regie: Andi Niessner

Heiter bis tödlich

RP: Alles Klara (HDTV, AD, UT)
Zur Strecke gebracht
Folge 19
Fernsehserie
Deutschland, 2013
MDR
WH
(Erstsendung in Das Erste: 24.10.2013)

Rollen und Darsteller:
Klara Degen – Wolke Hegenbarth
Paul Kleinert – Felix Eitner
Frau Dr. Müller-Dietz – Alexa Maria Surholt
Tom "Ollie" Ollenhauer – Christoph Hagen Dittmann
Jonas Wolter – Jan Niklas Berg
Sylvia Wegener – Winnie Böwe
Jörg Wegener – Stephan Grossmann
Lena Wegener – Antonia Görner
Dr. Münster – Jörg Gudzuhn
Stefan Arnold – Timo Dierkes
Vanessa Arnold – Charleen Deetz
Thomas Brommer – Christoph Gareisen
Lars Brommer – Martin Bruchmann
Daniela Vetter – Xenia Assenza
Markus Kümmel – Rolf Bach
Polizist – Axel Röhrle
Reporter – Wolfgang Boos

Regie: Andi Niessner


05:20 – 06:00 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)

*

Donnerstag, 24. Januar 2019


06:00 BW: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (27 Min.) (UT)
WH von MI

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)
WH von MI

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin
WH von MI


06:27 BW: Rheinland-Pfalz Wetter (3 Min.) (UT)
WH von MI

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)
WH von MI


06:30 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (27 Min.) (UT)
WH von MI

RP: SWR Aktuell Baden-Württemberg (UT)
WH von MI

SR: Wir im Saarland – Service
WH von DI


06:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)
WH von MI

RP: Baden-Württemberg Wetter (HDTV, UT)
WH von MI


Planet Schule
07:00 Achtung! Experiment (10 Min.) (HDTV, UT)
Schallwellen zum Anfassen
(Erstsendung in SWR/SR: 05.12.2013)

Ein Lied zum Anfassen und immer wieder neu Abspielen ist das Ziel dieses Experiments. Dazu gießt das Filmteam die Vibration der Töne in eine Form. Es entsteht eine Welle. Mit einem Wagen, einer selbstgebauten Lautsprecherbox und einer kleinen Nadel will das Filmteam dieser Welle wieder die ursprünglichen Töne entlocken. Ein schwieriges Unterfangen.


Planet Schule
07:10 Achtung! Experiment (10 Min.) (HDTV, UT)
Ballschuss mit Dampf
(Erstsendung in SWR/SR: 12.12.2013)

Wenn man Wasser erhitzt, wird es gasförmig und verwandelt sich in Wasserdampf. Aus einem offenen Gefäß kann dieser Dampf entweichen. In einem geschlossenen Gefäß entsteht großer Druck, ohne dass das Wasser verdampft. Erst wenn das Gefäß geöffnet wird, wird das Wasser zu Dampf, dehnt sich explosionsartig aus und schießt heraus. Kann man mit Hilfe einer solchen Dampfexplosion einen Ball aus einem Rohr herausschießen? Um das gefahrlos zu testen, baut das Filmteam eine stabile Vorrichtung und montiert ein Stahlrohr darauf. Jetzt muss man nur noch ordentlich Dampf machen …


Planet Schule
07:20 Achtung! Experiment (10 Min.) (HDTV, UT)
Kraftwerk Knie
(Erstsendung in SWR/SR: 12.12.2013)

Es ist ein Tick, den viele junge Männer haben: Sie wackeln mit dem Knie. Diese nervige Angewohnheit will das Filmteam in etwas Sinnvolles umwandeln: in Energie. Ein kleines Plättchen, das an ihren Knien befestigt wird, soll dabei helfen. Es baut Spannung auf und gibt die Energie der Bewegungen weiter. In diesem Fall an 10.000 Leuchtdioden, die leuchten sollen. Damit es wirklich hell wird, müssen die "Kniewackler" aber ganze Arbeit leisten.


Planet Schule
07:30 Frage trifft Antwort (2 Min.) (HDTV, UT)
Kochen mit Sonnenlicht?
(Erstsendung in SWR/SR: 17.12.2012)

Aus kreisförmig angeordneten Spiegeln bauen wir einen Solarkocher. Die Spiegel bündeln die Sonnenstrahlen auf den Boden einer Pfanne. Ob sich darin ein Steak braten lässt?


Planet Schule
07:32 Frage trifft Antwort (3 Min.) (HDTV, UT)
Können Fahrradfahrer ein Karussell antreiben?
(Erstsendung in SWR/SR: 24.11.2012)

Ein Team von Radprofis will genügend Strom erzeugen, um ein Karussell in Schwung zu bringen. Ob das mit reiner Muskelkraft gelingt?


07:35 BW: made in Südwest (30 Min.)
WH von MI

RP: made in Südwest
WH von MI

SR: Wir im Saarland – Kultur
WH von MI


08:05 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)
WH von MI

RP: Landesschau (UT)
WH von MI

SR: das saarlandwetter (UT)
WH von MI


08:10 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)
WH von MI


08:50 In aller Freundschaft (45 Min.) (UT)
Verkehrte Welt
Folge 513
Fernsehserie Deutschland, 2011
(Erstsendung in Das Erste: 05.04.2011)

Rollen und Darsteller:
Antonia Roth – Caroline Scholze
Lucy Lange – Theresa Scholze
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Oberschwester Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Barbara Grigoleit – Uta Schorn
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Schwester Arzu – Arzu Bazman
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: Jürgen Brauer
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Michael Ferdinand, Christoph Poppke

Antonia Roth wird mit einer Unterschenkelfraktur in die Sachsenklinik eingeliefert. Schnell wird klar, dass der Unfall bei einem Streit mit ihrer Schwester Lucy passiert ist. So unterschiedlich die Schwestern sind, verhalten sie sich auch mit dem Erbe ihrer kürzlich verstorbenen Mutter. Antonia, die erfolgreiche, scheinbar emotionslose Anwältin will das elterliche Haus verkaufen. Die eher mittellose Lucy versteht nicht, warum ihre Schwester noch mehr Geld braucht, und versucht den Verkauf mit allen Mitteln zu verhindern. Antonia verheimlicht ihrer Schwester die wahren Gründe und Lucy ahnt nicht, wie wenig sie von ihrer Schwester tatsächlich weiß.

Philipp Brentano kümmert sich liebevoll um seine kleine Familie. Außerdem schiebt er neben seinen normalen Schichten noch Extradienste, um den Kredit für den Wohnungskauf abzubezahlen. Nach einer schlaflosen Nacht mit Oskar verschläft Philipp, und Roland Heilmann muss in der Klinik für ihn einspringen. Roland redet ihm ins Gewissen, dass er mit seinem Verhalten seine Karriere aufs Spiel setzen würde. Auch Arzu, die von Philipps Extraschichten nichts wusste, stellt ihn zur Rede. Hat Philipp sich mit dem Wohnungskauf verspekuliert?


09:35 Eisbär, Affe & Co. (55 Min.) (HDTV, UT)
Zoogeschichten aus Stuttgart
Folge 149 von 214
(Erstsendung in Das Erste: 30.11.2010)


10:30 Tierarztgeschichten (45 Min.)
Folge 14 von 25
(Erstsendung: 23.11.2017 in SWR/SR)


11:15 Planet Wissen (60 Min.) (HDTV, UT)
Pendler – Was tun gegen Staus, Stress und verpasste Anschlüsse?

Über 18 Millionen Menschen pendeln regelmäßig zur Arbeit und nehmen zum Teil weite Wege in Kauf.

Die Mehrheit der Berufspendler fährt mit dem Auto, nur ein kleiner Teil benutzt öffentliche Verkehrsmittel – und das, obwohl die Straßen oft dicht und kilometerlange, nervige Staus die Folge sind. Wie müsste der öffentliche Nahverkehr gestaltet sein, damit Pendler gerne auf Bahnen und Busse umsteigen? "Planet Wissen" berichtet außerdem, was Unternehmen tun können, um ihren pendelnden Mitarbeitern das Leben zu erleichtern und wie die Betroffenen den Pendlerstress besser wegstecken und gesundheitliche Folgen vermeiden können.


12:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 266
(Erstsendung in Das Erste: 25.07.2018)

Moderation: Alexander Bommes


13:00 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 60
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 07.04.2014) Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Florian Schroeder


13:30 Quizduell (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 224
(Erstsendung in Das Erste: 17.08.2018)
Moderation: Jörg Pilawa

Der Olymp mit Jörg Pilawa


14:15 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
El Transcantábrico
Folge 716
(Erstsendung in SWR/SR: 07.02.2010)


14:45 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Royal Scotsman
Folge 713
(Erstsendung in SWR/SR: 17.01.2010)


15:15 Gartengeschichten (45 Min.) (HDTV, UT)
Gärtnern im Miniformat


16:00 BW: SWR Aktuell (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


16:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (HDTV, UT)


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV)

Der SWR Nachmittag

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee
Moderation: Martin Seidler

Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.

Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.


17:00 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee Moderation: Martin Seidler

Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


TAGESTIPP
18:15 BW: Oma kocht am besten (30 Min.) (UT)
Hackfleischflädle und Zitronencreme

Nicht nur Enkelin Jana liebt die Hackfleischflädle ihrer Oma Hanne. Die ganze Familie ist begeistert, wenn Oma sie zu gefüllten Flädle mit Tomatensoße einlädt. Damit alle Platz haben, muss der Wohnzimmertisch der Familie Siegel ausgezogen werden. Hanne und ihr Lebenspartner Jörg haben insgesamt 22 Enkel. Jana ist die zweitälteste Enkeltochter, sie studiert Jura in Tübingen. Der heutige Besuch daheim ist ein ganz besonderer, denn die 20-Jährige will das Flädlerezept ihrer Oma nachkochen. Die Kombination aus Hackfleisch, Spinat und vielen Gewürzen hat Hanne Siegel selbst kreiert, als die Enkel noch klein waren und oft bei ihr übernachteten. Ein Volltreffer und Dauerbrenner, wie sich herausstellte.

Enkelin Jana hat ihre Oma als sehr liebevolle Oma in Erinnerung – und sie bewundert sie für ihren Mut. Als junge Mutter ging Hanne Siegel für drei Jahre nach Afghanistan, der jüngste Sohn war gerade sechs Wochen alt. Hannes verstorbener erster Mann Albrecht war Entwicklungshelfer. So lebte die Familie die ersten Jahre weit weg von daheim. Für Jana ist die Strecke zwischen Schwäbisch Hall und Tübingen kein Problem. Besuche daheim sind daher keine Seltenheit. Umgekehrt waren Oma Hanne und Opa Jörg jedoch noch nie bei ihr in Tübingen. Das Testessen ist eine gute Gelegenheit, die Wohnung zu inspizieren. Damit die Flädle gelingen, steht Jana ihre ältere Schwester Lea zur Seite. Zum Nachtisch gibt es Omas leckere Zitronencreme.

RP: Oma kocht am besten (UT)
Hackfleischflädle und Zitronencreme

Nicht nur Enkelin Jana liebt die Hackfleischflädle ihrer Oma Hanne. Die ganze Familie ist begeistert, wenn Oma sie zu gefüllten Flädle mit Tomatensoße einlädt. Damit alle Platz haben, muss der Wohnzimmertisch der Familie Siegel ausgezogen werden. Hanne und ihr Lebenspartner Jörg haben insgesamt 22 Enkel. Jana ist die zweitälteste Enkeltochter, sie studiert Jura in Tübingen. Der heutige Besuch daheim ist ein ganz besonderer, denn die 20-Jährige will das Flädlerezept ihrer Oma nachkochen. Die Kombination aus Hackfleisch, Spinat und vielen Gewürzen hat Hanne Siegel selbst kreiert, als die Enkel noch klein waren und oft bei ihr übernachteten. Ein Volltreffer und Dauerbrenner, wie sich herausstellte.

Enkelin Jana hat ihre Oma als sehr liebevolle Oma in Erinnerung – und sie bewundert sie für ihren Mut. Als junge Mutter ging Hanne Siegel für drei Jahre nach Afghanistan, der jüngste Sohn war gerade sechs Wochen alt. Hannes verstorbener erster Mann Albrecht war Entwicklungshelfer. So lebte die Familie die ersten Jahre weit weg von daheim. Für Jana ist die Strecke zwischen Schwäbisch Hall und Tübingen kein Problem. Besuche daheim sind daher keine Seltenheit. Umgekehrt waren Oma Hanne und Opa Jörg jedoch noch nie bei ihr in Tübingen. Das Testessen ist eine gute Gelegenheit, die Wohnung zu inspizieren. Damit die Flädle gelingen, steht Jana ihre ältere Schwester Lea zur Seite. Zum Nachtisch gibt es Omas leckere Zitronencreme.

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin


18:45 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Das Magazin (30 Min.) (HDTV)


19:20 aktueller bericht (35 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:55 das saarlandwetter (2 Min.) (HDTV, UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: aus christlicher sicht (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 BW: Zur Sache Baden-Württemberg! (45 Min.) (UT)
Politikmagazin Moderation: Clemens Bratzler

Das Politikmagazin fürs Land

RP: Zur Sache Rheinland-Pfalz! (UT)
Politik-Magazin
Moderation: Britta Krane

Das Politik-Magazin fürs Land

SR: SAARTALK (UT)


21:00 odysso – Wissen im SWR (45 Min.) (HDTV, UT)
Unsere Augen – so sehen wir besser
Moderation: Dennis Wilms

Weltweit schlagen Augenforscher Alarm – die Menschen werden kurzsichtig. Smartphone, Computerarbeit und Lichtmangel machen die Menschen zu chronischen Brillenträgern. Noch verpuffen die Empfehlungen der Mediziner weitgehend ungehört. "odysso" zeigt, wie sich die Verschlechterung der Sehleistung verhindern lässt. Die bahnbrechende Forschung des Tübinger Augenheilkundlers Frank Schaeffel zu den Ursachen von Kurzsichtigkeit könnte vielen Sehschwachen helfen. Außerdem zeigt die Sendung, wie Blinde ihren Alltag meistern in einer Umwelt, in der alles auf die Wahrnehmung und die Leistung der Augen ausgerichtet ist. Ein Porträt des renommierten Augenforschers Eberhard Zrenner aus Tübingen zeigt, wie unersetzlich die Augen sind. Er verbrachte mit der Entwicklung eines Netzhaut-Mikrochips sein ganzes Forscherleben.


21:45 BW: SWR Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


22:00 Labaule und Erben (45 Min.) (HDTV, AD, UT)
Aus Vertrauen zubereitet
Folge 3 von 6

Rollen und Darsteller:
Wolfram Labaule – Uwe Ochsenknecht
Esther Labaule – Inka Friedrich
Kate Storck – Marlene Morreis
Charly Wollinger – Felix von Manteuffel
Chefpraktikantin Deborah – Amelie Kiefer
Bernd – Nils Dörgeloh
Constanze Labaule – Lena Dörrie
Marianne Labaule – Irm Hermann
Tillman Blomeier – Michael Ostrowski
Tristan Labaule – Lukas Rüppel
Dieter Puck – Robert Dölle

Regie: Boris Kunz

Um das Finanzloch stopfen zu können, lässt sich Wolfram von Blomeier einflüstern, über seine Tochter Constanze an deren Chef, Werner Heimerdinger, heranzutreten, um den Lebensmittel-Mogul davon zu überzeugen, im großen Stil Anzeigen in den Labaule Printmedien zu schalten. Dabei muss Wolfram gleich doppelt über seinen Schatten springen: Zum einen hat der verheiratete Heimerdinger eine Affäre mit Constanze, zum anderen muss Wolfram ihn bei der Jagd treffen.

Und wenn Wolfram eines hasst, dann ist es Jagen ( …nebst öffentlichen Auftritten). So nimmt das Unheil seinen Lauf. Ignoriert von Heimerdinger, der ganz darauf fokussiert ist, beim Ehrenjagdgast Ministerpräsident Miesburger gut Wetter für Agrarsubventionen zu machen, erlegt Wolfram aus Versehen ausgerechnet den Hirsch, den Heimerdinger für Miesburger reserviert hatte. Als Wolfram, vom Rückstoß in die Bewusstlosigkeit geschickt, wieder zu sich kommt, macht Constanze ihm klar: Die einzige Chance, von Heimerdinger Geld zu sehen, ist eine bezahlte Homestory über Heimerdinger selbst. Journalistisch betrachtet ganz dünnes Eis. Parallel dazu hat Esther den in Freiburger Gattinnen-Kreisen sehr gefragten "Schamanen" Holger gebucht, mit ihr und Wolfram eine reinigende Kambo Frosch Impfung durchzuführen. Da das Ganze in Deutschland wohl noch nicht so ganz legal ist, wurde die Prozedur kurzerhand auf Hussinis Yacht am Rhein verlegt. Kaum dass sich die mit dem Froschsekret beschmierten Garappa-Holstängel von Holger in Wolframs Haut gebrannt haben, erleidet der auch schon einen toxischen Schock. Just in dem Moment kommt ein Hilferuf von Constanze: Feuilletonchef Charly weigert sich aus ethischen Gründen die Homestory zu schreiben. Mit komplett verquollenem Gesicht schafft Wolfram es, die Situation zu retten, indem er Charly zusichert, den Vorabdruck seines Romans in der Morgenschau nochmal wohlwollend zu überdenken. So findet Heimerdingers Eigenwerbung trotz Charlys Protest schließlich doch noch Abdruck in der neu geschaffenen Rubrik Wohnen & Stil. Für den Moment scheint die Rettung des Verlags erstmal gelungen. Doch einen Moment später schimmern schon die Breaking News über die Bildschirme der Redaktion: "Heimerdinger AG in Lebensmittelskandal um verseuchten Fukushima-Fisch verwickelt. Ministerpräsident Miesburger geht auf Distanz."


22:45 Kunscht! (30 Min.) (HDTV)

Moderation: Ariane Binder

Kultur im Südwesten


23:15 Das Versprechen (100 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in Das Erste: 15.08.2018)

Sie waren ein eigenwilliges Paar – Jens Söring, der naive, blasse Diplomatensohn und Elizabeth Haysom, die unnahbare, welterfahrene Tochter eines reichen Stahlbarons. Als Elizabeths Eltern am 30. März 1985 brutal ermordet in ihrem Haus in Virginia (USA) gefunden werden, ist die kleine Stadt Lynchburg in Panik, von Vodoo ist die Rede, von einem Serienkiller. Jens und Elizabeth fliehen, Asien, Europa, eine 'Folie a deux'. Sie sind jeden Tag, jede Minute zusammen. Doch eines Tages ist das Spiel vorbei, sie werden als Christopher P. Noe und Lucy T. Noe wegen Scheckbetrugs in London verhaftet. "Ich bin unschuldig", beteuert Jens. Es nützt ihm nichts. Am 4. September 1990 wird er in Amerika zu zwei Mal lebenslänglich wegen zweifachen Mordes verurteilt. Jens sagt, er habe Elizabeth das Versprechen gegeben, den Mord auf sich zu nehmen, wie der Held in Charles Dickens' Roman "A Tale of Two Cities", der sein Leben gab für die Liebe. So erzählt er es. Bis heute.

Jetzt sitzt er da, mitten in seiner neonlichtgrellen Gefängniswelt. Seit fast 32 Jahren weggesperrt. Er hat noch nie ein Handy benutzt, er war noch nie im Internet, er kennt das Grab seiner Mutter nur von zwei Fotos, er hat seit Jahrzehnten kein Steak mehr gegessen. Jens war ein strebsames Kind, ein eifriger Student, Hochbegabtenstipendium. Sohn eines deutschen Diplomaten. Alles schien möglich. Bis er an jenem Abend Elizabeth Haysom kennenlernte, die schöne, unwiderstehliche, verwegene Liz. Sie war schlank, trug eine violette Jeans und ein T-Shirt, das einmal weiß war. So trat sie in sein Leben, ein bisschen heruntergekommen: Es war ein Abend im August 1984, ein Orientierungsabend für die Hochbegabtenstipendiaten der University of Virginia. Wie oft hat er in den letzten 32 Jahren an dieses verfluchte Treffen gedacht. Es war der Abend, an dem sein Absturz begann. Sie hat ihn einfach überrannt mit ihren Geschichten. Nach ein paar Monaten waren sie ein Paar. Jens Söring konnte sein Glück nicht fassen. Für sie würde er alles tun. Ausgerechnet diese Frau hatte ihn erwählt. Sie schrieben sich Liebesbriefe, voller Wahn: "Ich liebe Dich, je t'aime, I love you, I love you, I love you."

Der Fall Haysom wurde zum Mega-Event, er wurde als einer der ersten Prozesse live im US-Fernsehen übertragen, es war die tägliche Vorführung des "german bastards". Die Filmemacher zeigen nie zuvor gesehenes Video-Material der Haysom-Prozesse, sie reden mit ehemaligen Ermittler, besuchen den Richter und begleiten einen Privatdetektiv, der nach mehr als zwei Jahrzehnten nach neuen Beweisen sucht, um den Fall wieder aufzurollen. Mit jedem neuen Detail wird der Zuschauer tiefer hineingezogen in die Geschichte einer tödlichen Liebe.


00:55 Ein Mann, ein Fluss, ein Abenteuer (60 Min.) (HDTV)
(Erstsendung in SWR/SR: 09.08.2017)

Regie: Robin Wuchter
Produzent: Koproduktion von
SWR & Filmakademie Baden-Württemberg

Per Anhalter unterwegs zu sein, das kann jeder. Robin Wuchter, Student an der Filmhochschule Baden-Württemberg, bereist für sein Diplomfilmprojekt aber einen Wasserweg: die Donau. Die Abmachung war, dass für die 3.000 Kilometer lange Fahrt von Donaueschingen bis zum Schwarzen Meer kein Geld ausgeben werden darf. Er wartet also, bis er mitgenommen wird: von einem Paddelboot, von einem Lastkahn oder sogar von einem Luxusschiff. Eine abenteuerliche Reise, umrahmt von den schönsten Städten und Landschaften, die die Donau zu bieten hat.

Wenn Europa eine Seele hat, dann ist es die Donau: Auf fast 3.000 Kilometern durchquert sie zehn Länder, mehr als jeder andere Fluss der Welt. Robin Wuchter möchte sich einen Kindheitstraum erfüllen und sich von der Donau mitnehmen lassen: Von der Quelle im Schwarzwald bis zur Mündung im Schwarzen Meer. Die Reise beginnt bei Donaueschingen mit einem Schwimmreifen und sehr viel Optimismus. Es ist der Start in ein großes Abenteuer - oder eine wirklich dumme Idee. Unterwegs an den östlichsten Punkt der EU begegnet Robin Wuchter bierbrauenden Mönchen, schwäbischen Ungarn und römischen Grenzsoldaten. Er wird paddeln, rudern und auf dem schnellsten Schiff der Donau reisen. Er erhält Einblicke in die Natur und das Leben der Menschen entlang der Donau – und er wird verstehen, wie beides miteinander zusammenhängt. Es ist eine Reise durch ein offenes Europa vor der Flüchtlingskrise – ein Europa, das es so vielleicht bald nicht mehr geben wird.

Der Film ist ein Diplomprojekt der Fächer Regie und Kamera an der Filmakademie Baden-Württemberg. Für die Dreharbeiten reiste das Team drei Monate lang quer durch Europa und zurück. Die Idee war, dem Zuschauer ein authentisches Erlebnis zu präsentieren, in dem keiner der Drehorte oder der Interviewpartner vorrecherchiert wurde.

betrifft


01:55 Droge Zucker? – Der Kampf gegen die süße Gefahr (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von MI
(Erstsendung in SWR/SR: 23.01.2019)


02:40 Die Tricks mit … (45 Min.) (HDTV, UT)
Milch und Käse
WH von MI
(Erstsendung in NDR: 03.09.2018)


03:25 Marktcheck (45 Min.) (HDTV, UT)
WH von DI


04:10 BW: odysso – Wissen im SWR (45 Min.) (UT)
Unsere Augen – so sehen wir besser
WH

Moderation: Dennis Wilms

RP: odysso – Wissen im SWR (UT)
Unsere Augen – so sehen wir besser
WH

Moderation: Dennis Wilms

SR: Meine Traumreise nach Lappland (UT)
Mit Schlittenhunden am Polarkreis
WH von SA
(Erstsendung in SWR/SR: 13.01.2013)


04:40 SAARTALK (45 Min.) (HDTV, UT)
WH

Bekannt im Land


04:55 – 05:25 BW: Himmel auf Erden (30 Min.) (HDTV, UT)
St. Stephan Mainz
Folge 7 von 8
WH von SO
(Erstsendung in SWR RP: 20.01.2019)

Bekannt im Land

RP: Himmel auf Erden (HDTV, UT)
St. Stephan Mainz
Folge 7 von 8
WH von SO
(Erstsendung in SWR RP: 20.01.2019)

*

Freitag, 25. Januar 2019


05:25 BW: REPORT MAINZ (35 Min.) (UT)
(Erstsendung in Das Erste: 22.01.2019)

Moderation: Fritz Frey

RP: REPORT MAINZ (UT)
(Erstsendung in Das Erste: 22.01.2019)

Moderation: Fritz Frey

SR: aktueller bericht (UT)


06:00 BW: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (27 Min.) (UT)
WH von DO

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)
WH von DO

SR: Brisant (UT)
Boulevard Magazin
WH von DO


06:27 BW: Rheinland-Pfalz Wetter (3 Min.) (UT)
WH von DO

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)
WH von DO


06:30 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (27 Min.) (UT)
WH von DO

RP: SWR Aktuell Baden-Württemberg (UT)
WH von DO

SR: Mit Herz am Herd
Rostige Ritter mit Orangen-Mandel-Parfait
WH von SA
(Erstsendung in SR: 04.03.2017)


06:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)
WH von DO

RP: Baden-Württemberg Wetter (HDTV, UT)
WH von DO


Planet Schule
07:00 Stil-Epochen (15 Min.)
Moderne, Postmoderne und zeitgenössische Kunst (1945 bis heute)
Folge 13 von 13
(Erstsendung in ARD-alpha: 17.12.2009)

Der Trümmerhaufen der Nachkriegszeit beschäftigt die Künstler und Architekten dieser Zeit und stellt sie vor neue Herausforderungen. In Deutschland müssen die Künstler sich selbst neu erfinden, denn so weitermachen wie vor dem Krieg ist keine Option. Erste Fluxus-Veranstaltungen, die das Leben und die Kunst ineinander "verfließen" lassen sollen, weisen den Weg. Kunst wird neu definiert – spätestens als Marcel Duchamp ein Pissoir zur Kunst erklärt.


Planet Schule
07:15 Soft Skills (15 Min.) (HDTV)
Die Tricks zum Erfolg – Hip Hop
(Erstsendung in ARD-alpha: 09.08.2017)

Zwei Hip-Hop-Formationen einer Münchner Tanzschulen habe Großes vor: Sie wollen den Deutschland-Cup gewinnen. Schon beim letzten Training wird klar: Das schaffen sie nur, wenn sie auch jede Menge Soft Skills wie Kommunikationsfähigkeit, Kritikfähigkeit, Leistungsbereitschaft oder interkulturelle Kompetenz mitbringen.


Planet Schule
07:30 Frage trifft Antwort (2 Min.) (HDTV, UT)
Fährt ein Auto mit Zitronensaft?
(Erstsendung in SWR/SR: 26.05.2012)

Das Filmteam schickt einen Rennwagen mit Elektromotor an den Start – betrieben mit Batterien aus Zitronensaft und Kupfer-/Magnesium-Elektroden. Eine Strecke von 200 Metern soll er bewältigen. Ob das zu schaffen ist?


Planet Schule
07:32 Frage trifft Antwort (3 Min.) (HDTV, UT)
Wie kommt der Toner aufs Papier?
(Erstsendung in SWR/SR: 17.12.2011)

Elektrostatische Ladung und Toner sind entscheidend, damit ein Kopierer kopieren kann. Ob man eine elektrostatische Ladung selbst erzeugen und damit ein Poster drucken kann?


07:35 BW: Oma kocht am besten (30 Min.) (UT)
WH von DO

RP: Oma kocht am besten (UT)
WH von DO

SR: Wir im Saarland – Das Magazin
WH von DO


08:05 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)
WH von DO

RP: Landesschau (UT)
WH von DO

SR: das saarlandwetter (UT)
WH von DO


08:10 aktueller bericht (35 Min.) (HDTV, UT)
WH von DO


08:45 aus christlicher sicht (5 Min.) (HDTV, UT)
WH von DO


08:50 In aller Freundschaft (45 Min.) (UT)
Trügerischer Friede
Folge 514
Fernsehserie Deutschland, 2011
(Erstsendung in Das Erste: 12.04.2011)

Rollen und Darsteller:
Patrick Brückner – Harald Burmeister
Lilly Brückner – Johanna Ingelfinger
Steffen Frahm – Moritz Lindbergh
Dr. Frank Lorenz – Max Gertsch
Dr. Roland Heilmann – Thomas Rühmann
Dr. Kathrin Globisch – Andrea Kathrin Loewig
Dr. Martin Stein – Bernhard Bettermann
Prof. Dr. Gernot Simoni – Dieter Bellmann
Oberschwester Ingrid Rischke – Jutta Kammann
Barbara Grigoleit – Uta Schorn
Sarah Marquardt – Alexa Maria Surholt
Pia Heilmann – Hendrikje Fitz
Dr. Philipp Brentano – Thomas Koch
Schwester Arzu – Arzu Bazman
Charlotte Gauss – Ursula Karusseit
Otto Stein – Rolf Becker
Schwester Yvonne – Maren Gilzer
Hans-Peter Brenner – Michael Trischan
Dr. Elena Eichhorn – Cheryl Shepard
Dr. Rolf Kaminski – Udo Schenk

Regie: Mathias Luther
Musik: Paul Vincent Gunia, Oliver Gunia
Kamera: Frank Buschner, Stephan Motzek

Die 14-jährige Lilly Brückner ist seit ihrer Geburt gehörlos. Auf Betreiben ihres Vaters wird sie in der Sachsenklinik untersucht, ob sie für ein Innenohrimplantat infrage käme. Mit diesem Implantat könnte Lilly zum ersten Mal in ihrem Leben hören. Lilly aber wehrt sich vehement dagegen. Sie fühlt sich wohl in ihrer Gehörlosenwelt und hat Angst, ihre Freunde und all das zu verlieren, was sie kennt. Doch dann muss sie feststellen, dass ihr Vater in seiner Sorge um sie vergessen hat, auf sein eigenes Wohl zu achten.

Schwester Yvonne kämpft immer noch mit den Folgen ihrer Trennung von Steffen Frahm. Da kommt es im Krankenhaus zu einer erneuten Begegnung zwischen den beiden, die alte Wunden und Gefühle wieder aufreißt. Sarah Marquardt glaubt schon, ihrem Sohn Bastian ginge es besser, da erleidet er wieder einen epileptischen Anfall. Die Suche nach einem geeigneten Medikament geht also weiter. Dr. Lorenz empfiehlt Bastian, fürs Erste einen Helm zu tragen, der ihn bei erneuten Anfällen vor Verletzungen schützen soll. Als Bastian dies verweigert, ist Sarah der Verzweiflung nahe.


09:35 Eisbär, Affe & Co. (55 Min.) (HDTV, UT)
Zoogeschichten aus Stuttgart
Folge 150 von 214
(Erstsendung in Das Erste: 02.12.2010)


10:30 Tierarztgeschichten (45 Min.)
Folge 15 von 25
(Erstsendung: 24.11.2017 in SWR/SR)


11:15 Planet Wissen (60 Min.) (HDTV, UT)
Kampf der Großmächte – Wie Putin, Trump und Xi Politik machen

Die Welt ist in Aufruhr – soviel ist klar. Weniger klar ist, was hinter den oft willkürlich wirkenden Aktionen von Trump, Putin und Xi steckt. "Planet Wissen" unternimmt eine Reise durch die aktuelle Weltpolitik und fragt auch nach der Rolle Europas im internationalen Machtgefüge. Mit dabei: viele aufschlussreiche Landkarten und der langjährige UNO-Korrespondent und Sachbuchautor Andreas Zumach.


12:15 Gefragt – Gejagt (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 267
(Erstsendung in Das Erste: 26.07.2018)

Moderation: Alexander Bommes


13:00 Meister des Alltags (30 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Folge 61
Wissensquiz
(Erstsendung in SWR/SR: 14.04.2014) Moderation: Florian Weber

Rateteam: Enie van de Meiklokjes
Bodo Bach
Alice Hoffmann
Christoph Sonntag


13:30 Quizduell (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 225
(Erstsendung in Das Erste: 24.08.2018)
Moderation: Jörg Pilawa

Der Olymp mit Jörg Pilawa


14:15 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Glacierexpress – Von St. Moritz in die Rheinschlucht
Folge 951

Die Fahrt mit dem Glacierexpress ist eine der berühmtesten Eisenbahnreisen der Welt. In acht Stunden erlebt man zwischen St. Moritz und Zermatt knapp 300 Kilometer Schweizer Alpenlandschaft in ihrer schönsten Form. Seit 88 Jahren gehört die Reise mit dem "langsamsten Schnellzug der Welt" zu einer der aufregendsten und bequemsten Möglichkeiten, die Alpen zu entdecken.

Der erste Teil dieser dreiteiligen Dokumentation beginnt im mondänen St. Moritz, dem Geburtsort der alpinen Winterferien, natürlich im Winter. Der erste Teil dieser dreiteiligen Dokumentation beginnt im mondänen St. Moritz, dem Geburtsort der alpinen Winterferien, natürlich im Winter. Hier bläst Hans Peter Danuser ins Alphorn. Der ehem. Kurdirektor von St. Moritz hat schon in den 1980er Jahren in New York mit dem Alphorn für den Glacierexpress geworben. Schon bald hinter St. Moritz fährt der Zug durch den Albulatunnel. Auf der anderen Seite geht es bis Thusis bergab auf einem Unesco-Weltkulturerbe, der Albulalinie. Die Strecke ist harmonisch in die Landschaft eingebettet und gilt als Paradestück der Bahnpionierzeit. Den großen Höhenunterschied von 1.000 Metern überwindet der Zug mittels mehrerer Kreiskehrtunnel. Wie das genau funktioniert erklärt uns Gian Brüngger, ein langjähriger Eisenbahner, der einen besonderen Bezug zur Albulastrecke hat. Als Ungeborener lag er im Bauch seiner Mutter in Steißlage. Der Geburtstermin nahte und seine Mutter musste auf der Albulalinie vom Engadin nach Chur ins Krankenhaus hinunterfahren. Durch das Hin- und Her auf der Fahrt durch die Kreiskehrtunnel dreht sich der kleine Gian im Bauch seiner Mutter und erblickt schließlich durch eine normale Geburt das Licht der Welt.

Bis Bergün ist Schwindel ganz nah. Dort besucht die Sendung den "schönsten Flecken der Schweiz", den Bergsee "Lai de Palpuogna". Hier besitzt Peider Härtli, auch ein ehem. Eisenbahner, eine kleine Maiensäss-Hütte. Vor dem Bahnbau wurde auf den Almen die Milch in solchen Hütten zu Käse weiterverarbeitet. Schon als Bub reiste Peider mit seinem Vater immer mit der Bahn in diese Idylle. Vielen kommt diese Gegend bekannt vor, hier wurden nämlich die ersten Heidi-Filme gedreht. Über die berühmteste Eisenbahnbrücke der Schweiz, dem Landwasserviadukt, fährt der Glacierexpress langsam Chur entgegen. In der Brunnenstadt werden die Zuschauer über die Bedeutung des Wortes "Waschweiber" aufgeklärt.

Am nächsten Morgen überquert der Glacierexpress in Reichenau genau die Stelle, wo sich Vorder- und Hinterrhein zum Rhein vereinigen. Nun folgt die Fahrt durch die Ruinaulta, wie die Rheinschlucht zwischen Reichenau und Ilanz auf Rätoromanisch heißt. Weiße Felsen und bizarre Gesteinsformationen haben diesen Abschnitt berühmt gemacht. Es ist der schönste Streckenteil für Lokführer Gion Caprez. Hier im "Grand Canyon der Schweiz" fährt er den Glacierexpress auch ein wenig langsamer, Pünktlichkeit spielt da keine große Rolle mehr. Die Fahrt mit dem Glacierexpress ist eine der berühmtesten Eisenbahnreisen der Welt. In acht Stunden erlebt man zwischen St. Moritz und Zermatt knapp 300 Kilometer Schweizer Alpenlandschaft in ihrer schönsten Form. Seit 88 Jahren gehört die Reise mit dem "langsamsten Schnellzug der Welt" zu einer der aufregendsten und bequemsten Möglichkeiten, die Alpen zu entdecken.


14:45 Eisenbahn-Romantik (30 Min.) (HDTV)
Das Furkamärchen – die Legende ist über den Berg
Folge 730
(Erstsendung in SWR/SR: 29.08.2010)


15:15 Gartengeschichten (45 Min.) (HDTV, UT)
Wasser im Garten


16:00 BW: SWR Aktuell (4 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


16:04 BW: Baden-Württemberg Wetter (1 Min.) (HDTV, UT)


16:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV)

Der SWR Nachmittag

Ausführlichere Informationen zur Sendung
unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee
Moderation: Martin Seidler

Das tägliche Servicemagazin mit Expertentipps rund um Heim und Garten, Gesundheit, Küche und Haushalt.

Zuschauer können live ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen, mit Studiogästen sprechen und beim Quiz mitraten.


17:00 BW: SWR Aktuell (5 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


17:05 Kaffee oder Tee (55 Min.) (HDTV) (VPS: 16:05)
Der SWR Nachmittag
Das tägliche Servicemagazin
Ausführlichere Informationen zur Sendung unter www.SWR.de/kaffee-oder-tee Moderation: Martin Seidler

Unter anderem ca. 17.40 Uhr das Quiz


18:00 BW: SWR Aktuell Baden-Württemberg (12 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell Rheinland-Pfalz (UT)

SR: aktuell


18:10 RP: Rheinland-Pfalz Wetter (5 Min.) (HDTV, UT)


18:12 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (HDTV, UT)


18:15 BW: Fahr mal hin (30 Min.) (UT)
Vor lauter Bäumen – Unterwegs im Schwäbisch-Fränkischen Wald

RP: Fahr mal hin (UT)
Vor lauter Bäumen –
Unterwegs im Schwäbisch-Fränkischen Wald

SR: Wir im Saarland – Saar nur!

Stille Täler, großartige Natur, alles vor den Toren Stuttgarts – so viel landschaftliche Schönheit, und doch kaum bekannt. Holzofenbäcker Uli Weller und Revierförster Friedemann Friz wurden nordöstlich von Stuttgart geboren und sind hier aufgewachsen. Wenn Freunde sie zum ersten Mal in ihren verwunschenen Dörfern besuchen, sagen sie oft: "Wow, ist das toll". Unzählige Geschichten ranken sich um die geheimnisvolle Landschaft des schwäbisch-fränkischen Walds. Sagen und Märchen, Geschichten vom kargen Leben der Menschen – des Müllers, der Glasmacher, Köhler, Waldbauern und der Pferderücker. Thomas Müller ist einer davon. Wenn er als Pferderücker mit seinem Kaltblut Bubi viele Zentner schwere Baumstämme aus dem Unterholz wuchtet, hat man als Besucher das Gefühl, die Zeit wäre stehengeblieben.

Die Menschen leben jedoch nicht nur in der Vergangenheit. Vielerorts werden neue Traditionen begründet. In Murrhardt etwa versucht Wolfgang Bunk sein Glück als Whisky-Brenner. Hoch über den Dächern der Stadt will Kapellmeister Patrick Siben ein großartiges Jugendstil-Märchenschloss wiederbeleben. Die Villa ist in gewisser Weise wie der gesamte schwäbisch-fränkische Wald – bezaubernd, verwunschen und charmant.


18:45 BW: Landesschau (45 Min.) (UT)

RP: Landesschau (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


18:50 Wir im Saarland – Saar nur! (30 Min.) (HDTV)


19:20 aktueller bericht (37 Min.) (HDTV, UT)


19:30 BW: SWR Aktuell (27 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)


19:57 BW: Baden-Württemberg Wetter (3 Min.) (UT)

RP: Rheinland-Pfalz Wetter (UT)

SR: das saarlandwetter (UT)


20:00 Tagesschau (15 Min.) (HDTV, UT)


20:15 Expedition in die Heimat (45 Min.) (HDTV, UT)
Winterabenteuer im Allgäu
(Erstsendung in SWR/SR: 23.02.2018)
Moderation: Annette Krause

Winter im Allgäu. SWR Moderatorin Annette Krause erkundet die Hörnergruppe im Süden des Landes und erlebt ein Wintermärchen. Dabei begegnet sie vielen Menschen und Urlaubern, die aus Baden-Württemberg oder Rheinland-Pfalz stammen.

Die Reisereportage des SWR führt in das winterliche Allgäu. SWR Moderatorin Annette Krause erkundet die sogenannten Hörnerdörfer, fünf Orte entlang der Hörnerkette. Diese Orte sind mit ihrem abwechslungsreichen Angebot an Wintersportmöglichkeiten ein beliebtes Reiseziel für Urlauber aus dem Südwesten. Die Landschaft eignet sich ideal zum Schneeschuhwandern. Mit Unterstützung von Bergführer Michael Schott plant Annette Krause die Übernachtung auf einem Hörnergipfel in einem Biwak. Wesentlich komfortabler hat es der schwäbische Skiclub Gerhausen, der bei Ofterschwang eine eigene Berghütte besitzt. Die Skifahrer aus Baden-Württemberg helfen beim Präparieren der Piste für den Skiweltcup der Damen. Bei dem Großereignis ist auch die ehemalige Weltmeisterin im Riesenslalom, Maria Epple-Beck, dabei. Gemeinsam mit Annette Krause erkundet sie die Rennstrecke.

In den 50er Jahren bekam der Skitourismus im Allgäu einen wichtigen Impuls durch die sogenannte Hörnertour, eine Skitour über die Hörnergipfel, die inklusive An- und Abreise an einem Tag zu bewerkstelligen war. Das FIS-Skimuseum in Fischen erzählt davon. Bei wichtigen Anlässen veranstaltet der Ort ein historisches Skirennen mit alter Kleidung und Ausrüstung. Auf dem Bolsterlanger Horn liegt Deutschlands höchstgelegene Grillschule, in der Chef-Grillmeister Adolf Blanz Wintergrillkurse gibt. Der kleine Ort Balderschwang ist für seine ausgezeichneten Langlaufmöglichkeiten bekannt. Annette Krause trifft hier die Biathletin Evi Sachenbacher-Stehle und erhält eine Einführung in diese Sportart. Beim privaten christlichen Radiosender in Balderschwang, Radio Horeb, arbeiten etwa 50 Personen. Pfarrer Dr. Richard Kohler ist stolz darauf, dass aus diesem abgelegenen Ort inmitten der Berge in die ganze Welt gesendet wird.


TAGESTIPP
21:00 Handwerkskunst! (45 Min.) (HDTV, UT)
Wie man eine Gardeuniform schneidert

Besonders in Mainz haben die Uniformen der Fastnachtsgarden eine lange Tradition und sind der Hingucker bei Umzügen. Die hochwertigen Jacken werden häufig über Generationen vererbt. Schneidermeisterin Gabriele Preis-Klug näht in ihrer kleinen Werkstatt in der Mainzer Altstadt ganz nahe beim Fastnachtsbrunnen Uniformen für fast alle Mainzer Garden. In der Fernsehsendung zeigt sie die Herstellung einer Offiziersjacke der Mainzer Ranzengarde – ein prunkvolles Meisterstück aus Samt. Die Fastnachtsbegeisterte ist selbst Mitglied der Mainzer Husaren Garde.


21:45 BW: SWR Aktuell (15 Min.) (UT)

RP: SWR Aktuell (UT)

SR: aktuell


22:00 Nachtcafé (90 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Gäste bei Michael Steinbrecher
Unter Druck
Talkshow
Internet: www.SWR.de/nachtcafe
Moderation: Michael Steinbrecher

Ganz gleich, ob bei der Arbeit oder im Privatleben, die Menschen stehen ständig unter Druck. Leistungsdruck, Erfolgsdruck, Zeitdruck, zu hohe Erwartungen von außen oder an einen selbst. Wie gelingt es, auszubrechen?

Die Menschen sind eine Leistungsgesellschaft. Stress und Druck sind heute nahezu alltäglich in der Arbeitswelt. Immer besser, immer schneller – nicht selten bis zum Zusammenbruch. Häufig sind Burn-Out oder Depressionen die Konsequenz. In manchen Berufen ist der Druck auf ganz anderer Ebene enorm, beispielsweise wenn ein Ermittler unter Hochdruck einen Mordfall aufklären muss. Ein Wettrennen gegen die Zeit, wobei bei derartigen Herausforderungen oft gerade dieser Druck zu Höchstleistungen antreibt. Doch auch im persönlichen und familiären Umfeld verspüren viele Menschen großen Druck. Dabei geht es häufig um das Gefühl, Erwartungen von Familie oder Gesellschaft nicht gerecht werden zu können. So geht es oft Menschen, die im falschen Körper geboren wurden. Im sicheren Wissen, eigentlich ein Mann zu sein, ist es unbeschreiblich belastend, den Erwartungen des Umfelds mit Kleidchen und Zöpfen gerecht werden zu müssen. Unter Druck stehen auch Paare mit einem unerfüllten Kinderwunsch. Wenn die biologische Uhr unaufhaltsam tickt, doch sich das erhoffte Glück einfach nicht einstellt, dann kann daran nicht selten eine Beziehung zerbrechen.

Und auch Menschen, die ein Dasein am Existenzminimum führen, leben unter ständigem Druck. Druck zu funktionieren, Druck, das Leben mit geringsten Mitteln zu bestreiten, und vielfach auch Druck, den eigenen Kindern mit nur wenig Geld trotzdem ein schönes Leben zu ermöglichen. Wie geht man mit Druck um? Wie gelingt es, ihn auszublenden? Und wie kann man an Druck sogar wachsen, anstatt an ihm zu zerbrechen?


23:30 Best of Mathias Richling 2018 (45 Min.) (HDTV, UT)
Folge 2 von 2


00:15 Nachtcafé – Das Beste (90 Min.)
Wie die Lust lebendig bleibt
(Erstsendung in SWR/SR: 22.07.2011)
Moderation: Wieland Backes
Gäste: Werner Böhm

Bettina Hagen
Ralph Larouette
Julia Heilmann
Monika Bader
Brigit Kelle
Prof. Dr. Ulrich Clement
Werner Pürmayer
Karina Schirl


01:45 Nachtcafé (90 Min.) (HDTV, Dolby Surround, UT)
Gäste bei Michael Steinbrecher
Talkshow
WH
Internet: www.SWR.de/nachtcafe
Moderation: Michael Steinbrecher


03:15 Kölner Treff (75 Min.) (HDTV, UT)
(Erstsendung in WDR: 25.01.2019)


04:30 La Réunion – Naturwunder im Indischen Ozean (15 Min.)
(Erstsendung in 3sat: 19.03.2009)

Wer nach La Réunion reist, fährt nach Frankreich – die offizielle Sprache ist Französisch, die Währung Euro – die Insel ist französisches Übersee-Departement. Bei der Ankunft fühlt sich der Reisende allerdings eher wie auf Hawaii oder in der Karibik – Réunion ist eine tropische Insel und fasziniert durch eine überwältigende vulkanisch geprägte Landschaft und traumhafte Sandstrände. Das Ziel liegt vor der ostafrikanischen Küste im Indischen Ozean, in Nachbarschaft zu Madagaskar und Mauritius.

La Réunion war Topthema der Nachrichtenberichterstattung in Deutschland, als der Vulkan Piton de la Fournaise ausgebrochen war und glühende Lavaströme über den Südosten der Insel flossen. Für die Bewohner kein ungewöhnliches Ereignis: Der Piton de la Fournaise, zu Deutsch Schmelzofen, ist einer der aktivsten Vulkane der Erde. Die ganze Insel ist aus vulkanischer Aktivität entstanden – zahlreiche spektakuläre – inzwischen grün überwucherte - Kraterkessel und der über 3.000 Meter hohe erloschene Vulkan Piton de la Neige zeugen davon.


04:45 BW: Maischberger (60 Min.)
(Erstsendung in Das Erste: 23.01.2019)

RP: Maischberger
WDR
(Erstsendung in Das Erste: 23.01.2019)

SR: das saarlandwetter (UT)
WDR
WH


04:50 Wir im Saarland – Saar nur! (30 Min.) (HDTV)
WH


05:20 aktueller bericht (40 Min.) (HDTV, UT)


05:45 – 06:00 BW: Reisetipp Südwest (15 Min.) (UT)
Die Wutachschlucht – Wandern am Fluss
(Erstsendung in SWR BW: 11.03.2018)

RP: Reisetipp Südwest (HDTV, UT)
Die Wutachschlucht – Wandern am Fluss
(Erstsendung in SWR BW: 11.03.2018)
 

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –

• letzte Aktualisierung: 18. Januar 2019
 

*


Quelle:
SWR Fernsehen – Programminformationen
4. Woche – 19.01. bis 25.01.2019
Südwestrundfunk
Programmpresse SWR Fernsehen
Ursula Foelsch / Sandra Louis
Hans-Bredow-Straße
76530 Baden-Baden
Telefon: 07221-929 3190
Telefax: 07221-929 2059
E-Mail: presse-swrfernsehen@swr.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 11. Januar 2019

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang