Schattenblick → INFOPOOL → MEDIEN → FERNSEHPROGRAMME


TV - PHOENIX/1064: Woche vom 19.01. bis 25.01.2019


Phoenix – 4. Programmwoche vom 19.01. bis 25.01.2019


Samstag, 19. Januar 2019


05:00 Der Balkan Express (45 Min.)
Montenegro
Film von: Caroline Haertel, Mirjana Momirovic
Deutschland 2016

Montenegro wird auch das Land der schwarzen Berge genannt. Das kleine Land liegt an der südöstlichen Adria zwischen Kroatien und Albanien und verfügt über eine Natur voller Gegensätze. Die Reise führt zum "südlichsten Fjord Europas", einer der tiefsten Schluchten der Welt und drei der fünf einzigartigen Nationalparks des Landes.


05:45 Der Balkan Express (45 Min.)
Mazedonien
Film von: Caroline Haertel, Mirjana Momirovic
Deutschland 2016

Mazedonien, im Süden der Balkanhalbinsel und nördlich von Griechenland gelegen, war nie besonders dicht bevölkert, aber die Wege vieler Völker kreuzten sich hier. Das kleine Land bietet Kultur- und Erdgeschichte auf Schritt und Tritt.


06:30 Der Balkan Express (45 Min.)
Serbien
Film von: Caroline Haertel, Mirjana Momirovic
Deutschland 2016

Ekstatische Balkan-Blasmusik, mystische Klöster, faszinierende Flussläufe und viele Kulturen machen Serbien zu einem Land voll überraschender Vielfalt und unerwartetem Naturreichtum, den es zu entdecken lohnt. Durch die Wirren der letzten Jahrzehnte wurde Serbien nicht zu einem bedeutenden Reiseland. Dabei hat das Land eine erstaunliche, vielerorts unberührte, Natur und ein reiches kulturhistorisches Erbe aufzubieten.


07:15 Petra (80 Min.)
Schönheit im Felsmassiv
Film von: Gary Glassmann, Oliver Julien
Deutschland 2015
arte F

Im heutigen Jordanien, an der Grenze dreier Wüsten, der Syrischen Wüste, der Arabischen Wüste und des Negev, liegt die geheimnisvolle Felsenstadt Petra, eine der großartigsten und faszinierendsten Stätten der Antike. Heute ist Petra die größte Touristenattraktion in Jordanien. Europäische Forschungsreisende haben die rätselhaften Ruinen im 19. Jahrhundert entdeckt. Wer hat diese Bauten an diesem entlegenen Ort erschaffen? Und vor allem wie und wozu?


mein ausland
08:35 Vilnius (10 Min.)
Spurensuche im Jerusalem des Nordens
Reportage von: Tilmann Bünz
Deutschland 2018
phoenix / NDR

Vilnius ist eine Stadt der Denkmäler, sie pflegt ihre Heroen. Manche werden geehrt, andere nicht erwähnt, obwohl sie oder ihre Ahnen von hier stammen. John Lennon, der nie hier war, wurde mit einem Denkmal bedacht. Andere wie Leonard Cohen und Bob Dylan, deren Wurzeln in Litauen liegen, nicht. Eine einzige von ursprünglich 100 Synagogen wird heute noch genutzt als Gebetshaus für die verbliebene kleine jüdische Gemeinschaft.


08:45 Tatort Eulau (45 Min.)
Das Rätsel der 13 Skelette
Film von: Michael Gregor, Gerwin Dahm
Deutschland 2010

Im Mittelpunkt der Dokumentation steht der spektakuläre Fund der gut erhaltenen Steinzeitgräber in der Kiesgrube von Eulau bei Naumburg: Drei Frauen, zwei Männer und acht Kinder, vor 4500 Jahren liebevoll und zum Teil in inniger Umarmung bestattet. Weltweit zum ersten Mal konnte hier 2008 durch eine DNA-Analyse der früheste Nachweis für die Existenz einer Kernfamilie erbracht werden. Eine Sensation! Aber warum starben diese Menschen zur gleichen Zeit? Wurden sie Opfer eines Gewaltverbrechens? Wer waren sie und wie konnte dieses schreckliche Drama geschehen?


09:30 Schottlands raue Inseln (30 Min.)
Die Orkneys
Film von: Patricia Schäfer
Deutschland 2014

Die Orkney Inseln sind einzigartig. Doch nicht nur wegen Lage, Klima und der großartigen Landschaft sondern auch wegen ihrer Geschichte. In der Antike galt die Inselgruppe als das "Ende der Welt", und in der Zukunft will man hier alternative Energien erzeugen. Womit? Mit dem, was man zur Genüge vor der Haustür hat, dem rauen stürmischen Meer. Auf den Orkneys ist alles ein bisschen anders: Die Schafe fressen kein Gras, die Kinder fliegen mit dem Flugzeug zur Schule und die Freizeit verbringen die Insulaner größtenteils in der Natur.


10:00 CSU-Parteitag (360 Min.)

Der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer wird am 19. Januar von seinem Amt zurücktreten. Auf einem Sonderparteitag in München werden die Delegierten der Christsozialen seinen Nachfolger wählen. Dabei gilt die Wahl des derzeitigen bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder als reine Formsache. Bei dem Treffen will die CSU auch über den Vertrauensverlust in der Bevölkerung diskutieren. Generalsekretär Markus Blume wird einen entsprechenden Leitantrag zur Parteireform vorstellen. Mit Blick auf die Europawahl im Mai wird der Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei (EVP) Manfred Weber seinen Leitantrag Europa einbringen. phoenix berichtet am Samstag ab 10.00 Uhr in einer sechsstündigen Sondersendung live vom CSU-Parteitag in München und zeigt die Reden des Parteivorsitzenden Horst Seehofer, des Bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder sowie der neuen CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer live. Durch die Sendung führt Constanze Abratzky. Gemeinsam mit den Journalisten Christian Deutschländer, Münchner Merkur, und Wolfgang Wittl, Süddeutsche Zeitung, sowie dem Politikwissenschaftler Prof. Heinrich Oberreuter wird sie das Parteitagsgeschehen analysieren. Saal-Reporterin ist Ines Arland, die mit den Delegierten in der Kleinen Olympiahalle spricht. Das Parteitagsgeschehen fasst Off-Reporterin Doris Müller zusammen.


16:00 Mexikos Mezcal-Route (30 Min.)
Film von Peter Sonnenberg
SWR/2014

Die Mezcal-Route führt von Coyoacan, einem bezaubernden Viertel in Mexiko-Stadt, in den Süden Mexikos: Der Bundesstaat Oaxaca ist eine der ärmeren aber schönen Regionen des Landes, wo noch vieles an die Lebensart der Zapoteken erinnert, die vor mehr als tausend Jahren ihre Glanzzeit erlebten. Hier wird der Mezcal immer noch traditionell hergestellt. Mezcal, ein Agaven-Schnaps, kommt meistens zusammen mit einem Wurm in die Flasche. Das Destillat stand lange im Schatten des international bekannteren Tequilas, wird seit einigen Jahren jedoch immer hipper. An vielen Orten im Land gibt es heute Bars, die nur Mezcal ausschenken, sogenannte Mezcalerias. Der Film zeigt, wie Mezcal hergestellt, serviert, zum Kochen oder für religiöse Zeremonien verwendet wird.


16:30 Die gefährlichsten Schulwege der Welt (45 Min.)
Mexiko
Film von: Marc Kosak
Deutschland 2015

Der Kupfercanyon in Nord-Mexiko: Fast zwei Kilometer tiefe Schluchten durchziehen den beeindruckenden Gebirgszug. Hier ist das Volk der Tarahumara zu Hause, einer der letzten Indianerstämme Amerikas. Die Familien haben weder fließend Wasser noch Strom, geschweige denn Geld für Kleidung. Ihr gefährlicher Weg zur Schule bedeutet für die Kinder die Aussicht auf ein besseres Leben. Vom tiefsten Punkt des Canyons müssen die Schüler bis auf rund 1950 Meter hinaufklettern, denn ihre Schule liegt auf einem Tafelberg.


17:15 Petra (80 Min.)
Schönheit im Felsmassiv
Film von: Gary Glassmann, Oliver Julien
Deutschland 2015
arte F

Im heutigen Jordanien, an der Grenze dreier Wüsten, der Syrischen Wüste, der Arabischen Wüste und des Negev, liegt die geheimnisvolle Felsenstadt Petra, eine der großartigsten und faszinierendsten Stätten der Antike. Heute ist Petra die größte Touristenattraktion in Jordanien. Europäische Forschungsreisende haben die rätselhaften Ruinen im 19. Jahrhundert entdeckt. Wer hat diese Bauten an diesem entlegenen Ort erschaffen? Und vor allem wie und wozu?


mein ausland
18:35 Vilnius (10 Min.)
Spurensuche im Jerusalem des Nordens
Reportage von: Tilmann Bünz
Deutschland 2018
phoenix / NDR

Vilnius ist eine Stadt der Denkmäler, sie pflegt ihre Heroen. Manche werden geehrt, andere nicht erwähnt, obwohl sie oder ihre Ahnen von hier stammen. John Lennon, der nie hier war, wurde mit einem Denkmal bedacht. Andere wie Leonard Cohen und Bob Dylan, deren Wurzeln in Litauen liegen, nicht. Eine einzige von ursprünglich 100 Synagogen wird heute noch genutzt als Gebetshaus für die verbliebene kleine jüdische Gemeinschaft.


18:45 Tatort Eulau (45 Min.)
Das Rätsel der 13 Skelette
Film von: Michael Gregor, Gerwin Dahm
Deutschland 2010

Im Mittelpunkt der Dokumentation steht der spektakuläre Fund der gut erhaltenen Steinzeitgräber in der Kiesgrube von Eulau bei Naumburg: Drei Frauen, zwei Männer und acht Kinder, vor 4500 Jahren liebevoll und zum Teil in inniger Umarmung bestattet. Weltweit zum ersten Mal konnte hier 2008 durch eine DNA-Analyse der früheste Nachweis für die Existenz einer Kernfamilie erbracht werden. Eine Sensation! Aber warum starben diese Menschen zur gleichen Zeit? Wurden sie Opfer eines Gewaltverbrechens? Wer waren sie und wie konnte dieses schreckliche Drama geschehen?


19:30 Schottlands raue Inseln (30 Min.)
Die Orkneys
Film von: Patricia Schäfer
Deutschland 2014

Die Orkney Inseln sind einzigartig. Doch nicht nur wegen Lage, Klima und der großartigen Landschaft sondern auch wegen ihrer Geschichte. In der Antike galt die Inselgruppe als das "Ende der Welt", und in der Zukunft will man hier alternative Energien erzeugen. Womit? Mit dem, was man zur Genüge vor der Haustür hat, dem rauen stürmischen Meer. Auf den Orkneys ist alles ein bisschen anders: Die Schafe fressen kein Gras, die Kinder fliegen mit dem Flugzeug zur Schule und die Freizeit verbringen die Insulaner größtenteils in der Natur.


20:00 tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Versailles 1919 – Ein Vertrag und kein Frieden (90 Min.) (UT)
Film von: Paul Cowan
Deutschland 2009
ARTE F

Die Friedens-Konferenz von Paris nach dem Waffenstillstand des Ersten Weltkrieges 1918 mit der Vertragsunterzeichnung in Versailles 1919 hatte weitreichende Folgen bis in die heutige Zeit. Nach dem Ersten Weltkrieg trafen sich 1919 in Paris 500 Diplomaten aus 32 Nationen. Sechs Monate lang war Paris Hauptstadt der Welt und Sitz einer virtuellen Regierung, in der die drei Großmächte USA, Frankreich und Großbritannien den Ton angaben. Alles, was weltweit Rang und Namen hatte – Politiker, Generäle, Journalisten, Schriftsteller, Dichter, Kommunisten und Rebellen – versammelte sich, um über Revanche, Gerechtigkeit und Frieden zu diskutieren.


21:45 Frühjahr '48 (90 Min.) (UT)
Die Spaltung Europas
Film von: Mathias Haentjes
Deutschland 2018

Drei Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs steht Europa erneut an einer historischen Schwelle. Wird der Kontinent endlich dauerhaft Frieden finden? Werden sich die Hoffnungen der Menschen auf eine bessere Zukunft erfüllen? Aus den Alliierten von gestern sind die Feinde von heute geworden. Ein Eiserner Vorhang trennt Ost und West, Kommunismus und Kapitalismus. Es sieht so aus, als ob der Vorhang für lange Zeit abgesenkt bliebe. Die erste Hälfte des Jahres 1948 bringt entscheidende Wendepunkte: einen kommunistischen Putsch in Prag, die Festigung von Stalins Macht im Osten Europas, in Jugoslawien den Bruch zwischen Tito und Stalin und eine Krise in Berlin, die zu einer Machtprobe wird und die Welt an den Rand eines neuen großen Kriegs führt. Die Juden Europas finden eine neue Heimat in Israel. Das Frühjahr 48 wird noch jahrzehntelang nachwirken.


23:15 ZDF-History (45 Min.)
Damenwahl! Frauen im Kampf um die Stimme
Deutschland 2018

Sie haben gestritten, gestreikt und gehungert im Kampf um ihr Wahlrecht vor 100 Jahren. "ZDF-History" erzählt von drei mutigen Frauen auf ihrem unbeirrbaren Weg zum Ziel. Die deutsche Revolutionärin Clara Zetkin, Adelheid Popp aus der österreichischen Arbeiterbewegung und die Bürgerliche Hildegard Burjan kämpfen für eine gerechtere Welt. Sie riskieren alles für Selbstbestimmung, fairen Lohn und Wahlrecht. Der unermüdliche Einsatz im zähen Ringen um das Stimmrecht und die Verbesserung der Lebensbedingungen zahlt sich aus. In Deutschland geben am 19. Januar 1919 über 80 Prozent der wahlberechtigten Frauen erstmals ihre Stimme ab. Ein großer Schritt hin zu mehr Gleichberechtigung.


00:00 Tatort Berlin (45 Min.)
Die Bankräuber-Brüder Sass
Film von: Gabi Schlag
Deutschland 2018
phoenix history: Tatort Berlin

Sie waren Meisterdiebe. Die Brüder Sass trieben in den 1920er Jahren ihr Unwesen in Berlin. Franz und Erich Sass bestahlen die Reichen (so will es die Legende) und steckten Banknoten in die Briefkästen der Armen. Mit dem Schneidbrenner knackten sie die Tresore der Banken. Jahrelang konnte die Polizei sie nicht "dingfest" machen. Doch 1933 kam eine neue Zeit – auch für die Meisterdiebe aus Moabit. Die Sass' setzen sich nach Dänemark ab, das Berliner Pflaster war ihnen zu heiß geworden.


00:45 Tatort Berlin (45 Min.)
Werner G. – Der Kopf der Gladowbande
Film von: Gabi Schlag, Benno Wenz
Deutschland 2015
phoenix history: Tatort Berlin

Es ist die Geschichte von Werner Gladow, dem berüchtigten Berliner Bandenchef, der im Alter von 17 Jahren eine der "erfolgreichsten" und brutalsten Verbrecherbanden der Nachkriegszeit anführte. Gladow, fasziniert vom legendären Gangster Al Capone, hielt Ende der vierziger Jahre mit seinen Komplizen die Berliner Polizei in Atem. Über 350 Straftaten, darunter zwei Morde und 15 Mordversuche, gingen schließlich auf das Konto der Bande.


01:30 Tatort Berlin (45 Min.)
Der S-Bahn-Mörder von Rummelsburg
Film von: Gabi Schlag, Benno Wenz
Deutschland 2013
phoenix history: Tatort Berlin

Es ist eines der unheimlichsten Kapitel in der Berliner Kriminalgeschichte: die Geschichte des S-Bahn-Mörders Paul Ogorzow, die Geschichte einer beispiellosen kriminalistischen Fahndung, die fast zwei Jahre erfolglos blieb. Es ist eine Geschichte aus dem nationalsozialistischen Deutschland, in dem es keine Verbrechen geben durfte, schon gar keine Lustmorde, und in dem deshalb eine systematische kriminalistische Arbeit nicht möglich war.


02:15 Tatort Berlin (45 Min.)
Ernst Gennat – Der Mordinspektor vom Alex
Film von: Gabi Schlag, Benno Wenz
Deutschland 2011
phoenix history: Tatort Berlin

Ernst Gennat: der Buddha vom Alex, der Dicke, der "volle Ernst" – so benannt, weil er drei Zentner wog. Bis in die Zwanzigerjahre gab es in der Polizeiarbeit kein Morddezernat, keine Verhörprotokolle und keine Obduktionsberichte. Gennat erst straffte und strukturierte die Ermittlungsmethoden, erreichte eine überdurchschnittlich hohe Aufklärungsquote. An Originalschauplätzen in Berlin und Düsseldorf erzählt der Film die spannende Geschichte Ernst Gennats, des ersten Profilers der Welt.


03:00 ZDF-History (45 Min.)
Damenwahl! Frauen im Kampf um die Stimme
Deutschland 2018

Sie haben gestritten, gestreikt und gehungert im Kampf um ihr Wahlrecht vor 100 Jahren. "ZDF-History" erzählt von drei mutigen Frauen auf ihrem unbeirrbaren Weg zum Ziel. Die deutsche Revolutionärin Clara Zetkin, Adelheid Popp aus der österreichischen Arbeiterbewegung und die Bürgerliche Hildegard Burjan kämpfen für eine gerechtere Welt. Sie riskieren alles für Selbstbestimmung, fairen Lohn und Wahlrecht. Der unermüdliche Einsatz im zähen Ringen um das Stimmrecht und die Verbesserung der Lebensbedingungen zahlt sich aus. In Deutschland geben am 19. Januar 1919 über 80 Prozent der wahlberechtigten Frauen erstmals ihre Stimme ab. Ein großer Schritt hin zu mehr Gleichberechtigung.


03:45 Stars gegen Trump (75 Min.)
Wächst Amerikas Widerstand?
Film von: Susanne Becker, Daniel Pontzen
Deutschland 2018

Ein Jahr nach ihrem ersten Filmpanorama über die Reaktionen von Hollywood-Stars und anderen prominenten Künstlern in den USA auf die Präsidentschaft Donald Trumps, ist ZDF-Autorin Susanne Becker für phoenix nach New York zurückgekehrt, um erneut den gesellschaftspolitischen Puls der Kulturszene zu fühlen. Hat man sich dort an das neue Amerika gewöhnt? Oder wächst der Widerstand von Stars, Künstlern und Intellektuellen gegen Trump?

*

Sonntag, 20. Januar 2019


05:00 Mit Trump zum nächsten Crash? (15 Min.)
Der US-Präsident und die Wirtschaft
Film von: Christiane Meier
Deutschland 2018
phoenix / WDR

Donald Trumps Position zu den amerikanischen Großbanken erscheint wechselhaft. Im Wahlkampf übte er lautstark Kritik an der Wall Street, andererseits holte er später Banker von Goldman Sachs in sein Regierungs-Team. Auch hat er im Wahlkampf angekündigt, er werde die unter der Obama-Regierung eingeführten Gesetze zur Bankenregulierung "eliminieren oder gewaltig ändern".


05:15 Versailles 1919, ein Vertrag und kein Frieden (90 Min.)
Film von: Paul Cowan
Deutschland 2009
ARTE F

Die Friedens-Konferenz von Paris nach dem Waffenstillstand des Ersten Weltkrieges 1918 mit der Vertragsunterzeichnung in Versailles 1919 hatte weitreichende Folgen bis in die heutige Zeit. Nach dem Ersten Weltkrieg trafen sich 1919 in Paris 500 Diplomaten aus 32 Nationen. Sechs Monate lang war Paris Hauptstadt der Welt und Sitz einer virtuellen Regierung, in der die drei Großmächte USA, Frankreich und Großbritannien den Ton angaben. Alles, was weltweit Rang und Namen hatte – Politiker, Generäle, Journalisten, Schriftsteller, Dichter, Kommunisten und Rebellen – versammelte sich, um über Revanche, Gerechtigkeit und Frieden zu diskutieren.


06:45 Frühjahr '48 (90 Min.)
Die Spaltung Europas
Film von: Mathias Haentjes
Deutschland 2018

Die Friedens-Konferenz von Paris nach dem Waffenstillstand des Ersten Weltkrieges 1918 mit der Vertragsunterzeichnung in Versailles 1919 hatte weitreichende Folgen bis in die heutige Zeit. Nach dem Ersten Weltkrieg trafen sich 1919 in Paris 500 Diplomaten aus 32 Nationen. Sechs Monate lang war Paris Hauptstadt der Welt und Sitz einer virtuellen Regierung, in der die drei Großmächte USA, Frankreich und Großbritannien den Ton angaben. Alles, was weltweit Rang und Namen hatte – Politiker, Generäle, Journalisten, Schriftsteller, Dichter, Kommunisten und Rebellen – versammelte sich, um über Revanche, Gerechtigkeit und Frieden zu diskutieren.


08:15 Die gefährlichsten Schulwege der Welt (45 Min.)
Himalaya
Film von: Leonhard Steinbichler
Deutschland 2013

Im indischen Himalaya macht sich der zehnjährige Motup mit seinen Mitschülern und erwachsenen Begleitern auf den Weg zurück ins Internat nach Leh. Es geht über Eis, reißendes Wasser und steile Schluchten. Mindestens vier Tage sind die Kinder unterwegs. Die Route führt rund 100 Kilometer über einen zumeist zugefrorenen Fluss, der sich unterwegs plötzlich in einen reißenden Strom verwandeln kann. Es ist der wohl längste Schulweg der Welt. Wie bereiten sich die Kinder auf diese gefährliche Tour vor? Welche Gefahren begegnen ihnen auf ihrem Abstieg nach Leh?


09:00 Die gefährlichsten Schulwege der Welt (45 Min.)
Sibirien
Film von: Raphael Lauer
Deutschland 2013

Der achtjährige Aljoscha trödelt gerne. Das sorgt bei seiner Mutter Irina für Angst und Unbehagen, denn Trödeln kann am kältesten bewohnten Ort der Welt lebensgefährlich sein. Wer sich zu lange ungeschützt in der Kälte aufhält, läuft Gefahr zu erfrieren. Bei durchschnittlichen Wintertemperaturen von minus 40 Grad Celsius wird im sibirischen Oimjakon alles Alltägliche zur Herausforderung. Und der tägliche Schulweg wird für die Kinder des 500-Seelen-Ortes zum Abenteuer.


09:45 Die gefährlichsten Schulwege der Welt (45 Min.)
Mongolei
Film von: Karsten Scheuren
Deutschland 2015

Mächtige Bergmassive und die Weite der Taiga prägen die beeindruckende Natur im Norden der Mongolei. Nach einem Tag Fahrt über verschneite Buckelpisten findet man hier in einem der abgelegensten Winkel des Landes eines der letzten echten Nomadenvölker. Die Nomaden würden ihre Kinder gerne zu Hause behalten, denn bei der Versorgung der Pferde und Rentiere wird jede Hand gebraucht, doch es besteht Schulpflicht. Und obwohl die Nomaden während der Wintermonate näher an die Städte heranrücken, müssen die Schüler zehn Kilometer und mehr bei eisiger Kälte zurücklegen.


10:30 Die gefährlichsten Schulwege der Welt (45 Min.)
Mexiko
Film von: Marc Kosak
Deutschland 2015

Der Kupfercanyon in Nord-Mexiko: Fast zwei Kilometer tiefe Schluchten durchziehen den beeindruckenden Gebirgszug. Hier ist das Volk der Tarahumara zu Hause, einer der letzten Indianerstämme Amerikas. Die Familien haben weder fließend Wasser noch Strom, geschweige denn Geld für Kleidung. Ihr gefährlicher Weg zur Schule bedeutet für die Kinder die Aussicht auf ein besseres Leben. Vom tiefsten Punkt des Canyons müssen die Schüler bis auf rund 1950 Meter hinaufklettern, denn ihre Schule liegt auf einem Tafelberg.


11:15 augstein und blome (15 Min.)
"Königreich der Chaoten: Wie geht es weiter mit dem Brexit?"
Moderation: Jakob Augstein, Nikolaus Blome


11:30 phoenix persönlich (30 Min.)

Udo di Fabio (Richter des Bundesverfassungsgerichts a.D.) zu Gast bei Michael Krons

"Die Erosion einer Demokratie beginnt ja nicht mit dem offenen Bürgerkrieg, sondern sie beginnt damit, dass Demokratie nicht mehr verstanden, nicht mehr geglaubt, nicht mehr gelebt wird." In "phoenix persönlich" spricht Michael Krons mit dem ehemaligen Bundesverfassungsrichter Udo Di Fabio über die Herausforderungen, vor denen die Demokratie heute steht und darüber, wie sehr ihn seine Kindheit im Ruhrgebiet geprägt hat. Berlin sei nicht Weimar, sagt Udo Di Fabio. Die deutsche Gesellschaft sei heute "Lichtjahre" von Weimarer Verhältnissen entfernt, wenn man beispielsweise an die Gewalt der Wirtschaftskrise und an die Gewalt auf den Straßen denke.


12:00 Das Brexit-Drama - Europa zum Zuschauen verdammt? (45 Min.) Internationaler Frühschoppen

Moderation: Anke Plättner

Gäste: Rosalia Romaniec, Deutsche Welle, Polen; Elisabeth Cadot, Freie Journalistin, Frankreich; David Marsh, Publizist, Großbritannien; Markus Preiß, ARD-Studio Brüssel

Es war eine dramatische Woche in London: Überaus deutlich hat das britische Unterhaus gegen den von Premierministerin May ausgehandelten Brexit-Vertrag gestimmt. Die europäischen Partner sind ratlos, sie verlangen nun eine klare Antwort von den Briten. Wie soll es weitergehen? Welcher Brexit soll es am Ende sein? Gespannt wird auf den kommenden Montag geschaut, wenn Theresa May ihren neuen Plan verkünden will. Was wollen die Briten? Welche Interessen hat Europa? Sollte die EU neue Kompromisse eingehen? Was würde ein ungeordneter Brexit bedeuten?


12:45 Internationaler Frühschoppen: nachgefragt (45 Min.)


13:00 Die Krise als Chance – Von der Post- zur Neo-Demokratie? (60 Min.) forum demokratie

Moderation: Michaela Kolster

Gäste: Prof. Colin Crouch Politikwissenschaftler und Soziologe, University of Warwick Großbritannien; Yascha Mounk Politikwissenschaftler, Harvard University Boston; Prof. Manfred Görtemaker Historiker, Universität Potsdam; Wolfgang Gerhardt ehemaliger Vorsitzender FDP-Bundespartei und Bundestagsfraktion

In der Reihe Forum Demokratie beleuchtet phoenix seit einigen Jahren wichtige politische Fragen aus historischer Perspektive. In diesem Jahr nimmt phoenix den Titel des Formates wörtlich und fragt nach der Demokratie selbst, nach ihren Wurzeln, ihrer Geschichte und ihrer Zukunft. In der aktuellen Ausgabe fragt Michaela Kolster nach einem Befund: Wie geht es unserer Demokratie im Jahre 2018? Und was meinen wir konkret wenn wir von "unserer liberalen Demokratie" sprechen?


14:00 Tatort Berlin (45 Min.)
Die Bankräuber-Brüder Sass
Film von: Gabi Schlag
Deutschland 2018
phoenix history: Tatort Berlin

Sie waren Meisterdiebe. Die Brüder Sass trieben in den 1920er Jahren ihr Unwesen in Berlin. Franz und Erich Sass bestahlen die Reichen (so will es die Legende) und steckten Banknoten in die Briefkästen der Armen. Mit dem Schneidbrenner knackten sie die Tresore der Banken. Jahrelang konnte die Polizei sie nicht "dingfest" machen. Doch 1933 kam eine neue Zeit – auch für die Meisterdiebe aus Moabit. Die Sass' setzen sich nach Dänemark ab, das Berliner Pflaster war ihnen zu heiß geworden.


14:45 Tatort Berlin (45 Min.)
Werner G. – Der Kopf der Gladowbande
Film von: Gabi Schlag, Benno Wenz
Deutschland 2015
phoenix history: Tatort Berlin

Es ist die Geschichte von Werner Gladow, dem berüchtigten Berliner Bandenchef, der im Alter von 17 Jahren eine der "erfolgreichsten" und brutalsten Verbrecherbanden der Nachkriegszeit anführte. Gladow, fasziniert vom legendären Gangster Al Capone, hielt Ende der vierziger Jahre mit seinen Komplizen die Berliner Polizei in Atem. Über 350 Straftaten, darunter zwei Morde und 15 Mordversuche, gingen schließlich auf das Konto der Bande.


15:30 Tatort Berlin (45 Min.)
Der S-Bahn-Mörder von Rummelsburg
Film von: Gabi Schlag, Benno Wenz
Deutschland 2013
phoenix history: Tatort Berlin

Es ist eines der unheimlichsten Kapitel in der Berliner Kriminalgeschichte: die Geschichte des S-Bahn-Mörders Paul Ogorzow, die Geschichte einer beispiellosen kriminalistischen Fahndung, die fast zwei Jahre erfolglos blieb. Es ist eine Geschichte aus dem nationalsozialistischen Deutschland, in dem es keine Verbrechen geben durfte, schon gar keine Lustmorde, und in dem deshalb eine systematische kriminalistische Arbeit nicht möglich war.


16:15 Tatort Berlin (45 Min.)
Ernst Gennat – Der Mordinspektor vom Alex
Film von: Gabi Schlag, Benno Wenz
Deutschland 2011
phoenix history: Tatort Berlin

Ernst Gennat: der Buddha vom Alex, der Dicke, der "volle Ernst" – so benannt, weil er drei Zentner wog. Bis in die Zwanzigerjahre gab es in der Polizeiarbeit kein Morddezernat, keine Verhörprotokolle und keine Obduktionsberichte. Gennat erst straffte und strukturierte die Ermittlungsmethoden, erreichte eine überdurchschnittlich hohe Aufklärungsquote. An Originalschauplätzen in Berlin und Düsseldorf erzählt der Film die spannende Geschichte Ernst Gennats, des ersten Profilers der Welt.


17:00 Versailles 1919, ein Vertrag und kein Frieden (90 Min.)
Film von: Paul Cowan
Deutschland 2009
ARTE F

Die Friedens-Konferenz von Paris nach dem Waffenstillstand des Ersten Weltkrieges 1918 mit der Vertragsunterzeichnung in Versailles 1919 hatte weitreichende Folgen bis in die heutige Zeit. Nach dem Ersten Weltkrieg trafen sich 1919 in Paris 500 Diplomaten aus 32 Nationen. Sechs Monate lang war Paris Hauptstadt der Welt und Sitz einer virtuellen Regierung, in der die drei Großmächte USA, Frankreich und Großbritannien den Ton angaben. Alles, was weltweit Rang und Namen hatte – Politiker, Generäle, Journalisten, Schriftsteller, Dichter, Kommunisten und Rebellen – versammelte sich, um über Revanche, Gerechtigkeit und Frieden zu diskutieren.


18:30 Frühjahr '48 (90 Min.)
Die Spaltung Europas
Film von: Mathias Haentjes
Deutschland 2018

Drei Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs steht Europa erneut an einer historischen Schwelle. Wird der Kontinent endlich dauerhaft Frieden finden? Werden sich die Hoffnungen der Menschen auf eine bessere Zukunft erfüllen? Aus den Alliierten von gestern sind die Feinde von heute geworden. Ein Eiserner Vorhang trennt Ost und West, Kommunismus und Kapitalismus. Es sieht so aus, als ob der Vorhang für lange Zeit abgesenkt bliebe. Texte zeitgenössischer Autorinnen wie Anna Seghers und Simone de Beauvoir führen in diese Zeit der Unsicherheit und Orientierungssuche. Selten gezeigtes Archivmaterial zeigt ein Jahr, in dem entscheidende Weichen für die Zukunft des Kontinents gestellt wurden.


20:00 tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Wilde Inseln (45 Min.) (UT)
Die Hebriden
Film von: Richard Kirby
Deutschland 2013

Die Hebriden vor der Westküste Schottlands bestehen aus über 500 Inseln und bilden eine Art Wall vor dem Atlantik. Sie haben keine Berührung mit dem Festland und bieten darum den perfekten Lebensraum für viele erstaunliche Kreaturen. Tausende Jahre kämpften die Menschen auf den Hebriden gegen die Macht der Elemente. Selbst für die Wikinger war das Leben hier eine Herausforderung. Das Meer gilt als so trügerisch und gefährlich wie sonst nirgendwo auf der Erde.


21:00 Wilde Inseln (45 Min.) (UT)
Vancouver Island
Film von: Colin Collis, Richard Kirby
Deutschland 2015
arte

Vor der kanadischen Küste nahe der Stadt Vancouver liegt die gleichnamige Insel Vancouver Island. Mit 450 Kilometern Länge und 100 Kilometern Breite ist sie die größte Insel im westlichen Pazifik. Vancouver Island bietet vielen faszinierenden und einzigartigen Tieren einen Lebensraum. Die spektakuläre Berglandschaft der Insel mit ihren herrlichen Wasserfällen ist von einem dichten Netzwerk aus Flüssen und Bächen durchzogen, in denen sich zahlreiche Tierarten wohlfühlen – vor allem die pazifischen Lachse.


mein ausland
21:45 Das neue Brünn (45 Min.)
Reportage von: Jürgen Osterhage
Deutschland 2019
phoenix / MDR

Tschechien – für viele ist das nur das erweiterte Umland von Prag. Doch im Süden des Landes emanzipiert sich ein Ort von der übermächtigen Hauptstadt. Jahrzehntelang war Brünn ewige Zweite, doch nun startet die Stadt durch: innovativer, internationaler, schneller und hipper als der Rest des Landes. Die mährische Metropole hat sich gemausert zum Zentrum von Technik, Technologie und Wissen. Die alte Industriestadt, einst für die Tuchherstellung als "Mährisches Manchester" gefeiert, erfindet sich neu: Alte Fabrikareale erstehen neu als Dienstleitungszentren, Luft- und Raumfahrttechnik stehen für mährisches HighTech, Technische Hochschulen und StartUps machen Brünn zur digitalen Hauptstadt des Landes. Nicht Touristen bevölkern die Straßen, sondern Studenten. Coole Bars, moderne Architektur und ein frischer Blick auf die eigene Geschichte: Brünn ist frech geworden – ein neuer Gründergeist befeuert die Stadt.


mein ausland
22:30 Das andere Prag (45 Min.)
Jenseits von Burg und Karlsbrücke
Reportage von: Jürgen Osterhage
Deutschland 2018
phoenix / MDR

Karlsbad, Marienbad, Franzensbad – weltberühmte Namen bilden den Rahmen des böhmischen Bäderdreiecks und wecken Assoziationen an den Glanz der Monarchie und das mondäne Kurleben der Jahrhundertwende. Doch es gibt weit mehr zu entdecken bei einer Reise durch eine mit wertvollen Heilquellen reich gesegneten Landschaft. Alle Kurbäder in Westböhmen haben eine glänzende Geschichte. Aber nicht alle haben eine glänzende Gegenwart. ARD-Korrespondent Jürgen Osterhage und das Team aus dem Studio Prag begeben sich auf eine Entdeckungstour.


23:15 Amerikas neue Sklaven (45 Min.)
Menschenhandel in den USA
Film von: Daffodil Altan
Deutschland 2018

Altstadtzentrum oder zur Prager Burg. Keine Frage – Prag ist eine hinreißende Stadt. Aber auch abseits der großen Sehenswürdigkeiten hat die tschechische Hauptstadt viel zu bieten. Schummrige Gassen, zauberhafte Parks, verwunschene Gebäude. Zum Beispiel die ehemalige Kaserne KARLIN, hippe Cafes, coole Galerien. Oder Novy Svet, die neue Welt, das einstige Armenviertel, bewahrt bis heute die Atmosphäre des 18. Jahrhunderts. Oft reichen schon ein paar Schritte, um in die "andere Welt, in das andere Prag" zu gelangen. Jürgen Osterhage begibt sich auf Entdeckungstour.


00:00 forum demokratie (60 Min.)
Die Krise als Chance – Von der Post- zur Neo-Demokratie?

Moderation: Michaela Kolster

Gäste: Prof. Colin Crouch Politikwissenschaftler und Soziologe, University of Warwick Großbritannien; Yascha Mounk Politikwissenschaftler, Harvard University Boston; Prof. Manfred Görtemaker Historiker, Universität Potsdam; Wolfgang Gerhardt ehemaliger Vorsitzender FDP-Bundespartei und Bundestagsfraktion

In der Reihe Forum Demokratie beleuchtet phoenix seit einigen Jahren wichtige politische Fragen aus historischer Perspektive. In diesem Jahr nimmt phoenix den Titel des Formates wörtlich und fragt nach der Demokratie selbst, nach ihren Wurzeln, ihrer Geschichte und ihrer Zukunft. In der aktuellen Ausgabe fragt Michaela Kolster nach einem Befund: Wie geht es unserer Demokratie im Jahre 2018? Und was meinen wir konkret wenn wir von "unserer liberalen Demokratie" sprechen?


01:00 Wilde Inseln (45 Min.) (UT)
Die Hebriden
Film von: Richard Kirby
Deutschland 2013

Die Hebriden vor der Westküste Schottlands bestehen aus über 500 Inseln und bilden eine Art Wall vor dem Atlantik. Sie haben keine Berührung mit dem Festland und bieten darum den perfekten Lebensraum für viele erstaunliche Kreaturen. Tausende Jahre kämpften die Menschen auf den Hebriden gegen die Macht der Elemente. Selbst für die Wikinger war das Leben hier eine Herausforderung. Das Meer gilt als so trügerisch und gefährlich wie sonst nirgendwo auf der Erde.


01:45 Wilde Inseln (45 Min.)
Vancouver Island
Film von: Colin Collis, Richard Kirby
Deutschland 2015
arte

Vor der kanadischen Küste nahe der Stadt Vancouver liegt die gleichnamige Insel Vancouver Island. Mit 450 Kilometern Länge und 100 Kilometern Breite ist sie die größte Insel im westlichen Pazifik. Vancouver Island bietet vielen faszinierenden und einzigartigen Tieren einen Lebensraum. Die spektakuläre Berglandschaft der Insel mit ihren herrlichen Wasserfällen ist von einem dichten Netzwerk aus Flüssen und Bächen durchzogen, in denen sich zahlreiche Tierarten wohlfühlen – vor allem die pazifischen Lachse.


02:30 Unterwegs in der Weltgeschichte – mit Hape Kerkeling (45 Min.)
Ewiges Rom
Film von: Gero von Boehm, Jürgen Büscher
Deutschland 2011

In Teil 2 will Hape Kerkeling ins Zentrum der Welt reisen – und landet in Rom. Für fast 1,2 Milliarden Menschen ist Rom das Zentrum dieser Erde: und zwar für alle Katholiken. Hier wohnt der Papst, hier ist der Vatikan. Aber Rom war schon einmal der Mittelpunkt, lange vor Christus. In kaum 700 Jahren schafften es die Römer, sich von einem Hirten- und Fischervolk zu Weltenherrschern hochzuarbeiten. Aber: Rom ist nicht nur Vergangenheit. Was damals entstand, prägt immer noch unsere Gegenwart.


03:15 Unterwegs in der Weltgeschichte – mit Hape Kerkeling (45 Min.)
Abenteuer Mittelalter
Film von: Gero von Böhm, Jürgen Büscher
Deutschland 2011

Hape Kerkeling ist unterwegs durch die faszinierende Welt des Mittelalters. Der historische Bogen spannt sich von der Krönung Karls des Großen in Aachen zur Renaissance, die in Florenz zu einer besonderen Blüte führte.


04:00 Unterwegs in der Weltgeschichte – mit Hape Kerkeling (45 Min.)
Entdecker und Eroberer
Film von: Gero von Boehm, Jürgen Büscher
Deutschland 2011

Hape Kerkeling folgt diesmal den Spuren der großen Entdecker und Eroberer. Bis zum 15. Jahrhundert ahnte man nur, dass hinter dem Horizont noch etwas sein könnte – und wer wusste schon, ob man nicht irgendwo da hinten in einen Abgrund stürzte oder verschlungen würde. Aber irgendwann war der Tatendrang der alten Europäer stärker als solche Zweifel. Für die Entdecker und ihre königlichen Sponsoren gab es kein Halten mehr. Die Portugiesen segelten nach Afrika und Indien. Kolumbus entdeckte für Spanien den amerikanischen Kontinent. Dabei wurden jedoch auch uralte Kulturen für immer ausgelöscht. Hape Kerkeling ergründet die Geheimnisse der Azteken, Inka und Maya.


04:45 Unterwegs in der Weltgeschichte – mit Hape Kerkeling (45 Min.)
Weltreiche und Revolutionen
Film von: Gero von Boehm, Jürgen Büscher
Deutschland 2011

Das größte Schloss der Welt ist diesmal ein Ziel auf Hape Kerkelings Reise durch die Weltgeschichte. Der Absolutismus war entstanden: Ludwig XIV. besteigt im Alter von fünf Jahren den Thron und bleibt 72 Jahre lang König – der Weltrekord im Dauerregieren. Er nahm für sich das Recht in Anspruch, Gesetze zu erlassen, selbst über Krieg und Frieden entschied er allein: "Der Staat bin ich". Er verglich sich mit der Sonne – Versailles war der Mittelpunkt, um den alles kreiste.

*

Montag, 21. Januar 2019


05:30 Unterwegs in der Weltgeschichte – mit Hape Kerkeling (45 Min.)
Kriege und Supermächte
Film von: Gero von Boehm, Jürgen Büscher
Deutschland 2011

In der letzten Folge ist Hape Kerkeling in England, Russland, Deutschland und Frankreich unterwegs. Mit der industriellen Revolution brach wieder ein neues Zeitalter an. Die Welt drehte sich jetzt, genau wie die eben erfundene und immer weiter verbesserte Dampfmaschine, schneller und schneller. Und von England aus errichtete Queen Victoria das größte Weltreich der Geschichte. Es umfasste Indien, Kanada, Australien, Neuseeland und halb Afrika. 1901 ist sie gestorben. "Als ob sie gewusst hätte, dass das 20. Jahrhundert ihr nichts Gutes bringen würde", sagt Hape Kerkeling, der sich in London auf ihre Spuren begibt.


06:15 8000 Meilen bis Alaska (75 Min.)
Mit Klaus Scherer durch Amerikas Norden
Film von: Klaus Scherer
Deutschland 2012

Von Neuenglands felsiger Atlantikküste westwärts durch den Kontinent bis zum Pazifik, dann nach Norden bis zum Eismeer: Amerika-Korrespondent und Abenteuer-Reporter Klaus Scherer reiste einen Winter lang auf der nördlichsten Route seines Berichtsgebietes. Mit der Eisenbahn durchquerte er Montanas Bergwelt, auf Schneeschuhen war er auf den Großen Seen unterwegs, per Boot in malerischen Buchten nahe Seattle und reitend in North Dakota - an der Seite von Ranchern, die die letzte Herde von Indianerpferden schützen.


07:30 Wilde Inseln (45 Min.) (UT)
Die Hebriden
Film von: Richard Kirby
Deutschland 2013

Die Hebriden vor der Westküste Schottlands bestehen aus über 500 Inseln und bilden eine Art Wall vor dem Atlantik. Sie haben keine Berührung mit dem Festland und bieten darum den perfekten Lebensraum für viele erstaunliche Kreaturen. Tausende Jahre kämpften die Menschen auf den Hebriden gegen die Macht der Elemente. Selbst für die Wikinger war das Leben hier eine Herausforderung. Das Meer gilt als so trügerisch und gefährlich wie sonst nirgendwo auf der Erde.


08:15 Wilde Inseln (45 Min.)
Vancouver Island
Film von: Colin Collis, Richard Kirby
Deutschland 2015
arte

Vor der kanadischen Küste nahe der Stadt Vancouver liegt die gleichnamige Insel Vancouver Island. Mit 450 Kilometern Länge und 100 Kilometern Breite ist sie die größte Insel im westlichen Pazifik. Vancouver Island bietet vielen faszinierenden und einzigartigen Tieren einen Lebensraum. Die spektakuläre Berglandschaft der Insel mit ihren herrlichen Wasserfällen ist von einem dichten Netzwerk aus Flüssen und Bächen durchzogen, in denen sich zahlreiche Tierarten wohlfühlen – vor allem die pazifischen Lachse.


09:00 phoenix vor ort (30 Min.)
Moderation: Florian Bauer


09:30 Münchner Runde extra: Machtwechsel - der neue CSU-Vorsitzende im Interview (30 Min.)

Am vergangenen Samstag hat in München der Landesparteitag der CSU statt gefunden. Horst Seehofer wird sein Amt als Parteichef nach mehr als zehn Jahren abgeben und die Delegierten sind aufgerufen seinen Nachfolger zu wählen.


10:00 phoenix vor ort (60 Min.)
Moderation: Florian Bauer

darin:
L I V E
Seehofer/Haldenwang beim Bundesamt für Verfassungsschutz


11:00 Schule im Brennpunkt (60 Min.)
phoenix plus

Die Schule kommt nicht zur Ruhe: Lehrermangel und runtergekommene Gebäude, PISA-Tests und Digitalisierungs-Hype - eigentlich wollen Kinder in der Schule nur ungestört lernen.

Reporter Stefan Martens geht der Frage nach: Was lässt sie nicht zur Ruhe kommen und worum geht es eigentlich genau, wenn wir über die Bildung unserer Kinder sprechen?


12:00 phoenix vor ort (45 Min.)
Moderation: Florian Bauer


12:45 Die Macht der Lobbyisten (45 Min.)
phoenix plus

Sie gelten als die Macht im Hintergrund und als Strippenzieher, die Politik und Gesetze beeinflussen: Lobbyisten. Befürworter meinen, dass Lobbyisten Fachwissen in die Politik bringen – Kritiker beklagen die reinen wirtschaftlichen Interessen und die Macht. Dabei betreiben auch Sozial- und Umweltverbände Lobbyarbeit. Gibt es guten und schlechten Lobbyismus?


13:30 Instrumente der Macht – Diplomatie (30 Min.)
phoenix plus

Die Welt ist oft kompliziert und im Zuge der Globalisierung wird sie komplexer. Die Staaten der Welt arbeiten immer enger zusammen. Das führt zu mehr Kooperationen. Auf der anderen Seite steigt aber auch die Zahl der weltweiten Krisen und Konflikte. Die internationale Politik befindet sich seit einigen Jahren im Dauerkrisenmodus. Da ist Verhandlungsgeschick gefragt, um Konflikte zu lösen, mindestens aber einzudämmen. Diese Arbeit übernehmen Diplomaten, meist im Hintergrund der internationalen Politik. Sie loten aus, wo Regierungen möglicherweise kompromissbereit sind, wo auch unter schwierigen Bedingungen gemeinsame Interessen bestehen, die Kompromisse erlauben. Was macht einen guten Diplomaten, was macht gute Diplomatie aus?

14:00 phoenix vor ort
Moderation: Klaus Weidmann


14:45 ANNE WILL (60 Min.)


15:45 phoenix vor ort (75 Min.)
u.a. Brexit: Plan B
Live aus dem britischen Unterhaus
Moderation: Klaus Weidmann


17:00 Mafia auf dem Meer (30 Min.)
Film von: Jerome Delafosse, Jerome Pin
Deutschland 2018
3Sat

Jeder fünfte Fisch stammt aus illegaler Fischerei. Ein wirtschaftlicher Skandal, der schwerwiegende Konsequenzen für die Umwelt hat. Einige Fischarten und die Natur sind dadurch gefährdet. Paul Watson von der Nichtregierungsorganisation Sea Shepherd sagt: "Wenn das Meer stirbt, sterben wir." Hinter dem Geschäft der Fischerei versteckt sich aber nicht nur ein wirtschaftlicher, sondern auch ein menschlicher Skandal.


17:30 phoenix der tag (30 Min.)
Moderation: Constanze Abratzky


18:00 Der wahre Preis für den perfekten Apfel (30 Min.)
Film von: Norman Laryea, Franziska Wielandt
Deutschland 2018

In diesem Film gehen die Autoren Norman Laryea und Franziska Wielandt der Frage nach, warum ein Naturprodukt immer mehr zur Designerware wird und welche Folgen dies sowohl für Anbauer wie auch für Apfelallergiker hat. Die Jury des Herbert Quandt Medien-Preises lobte, dass es den Autoren gelungen ist, ein stimmiges und facettenreiches Gesamtbild des Wandels auf dem Agrarmarkt zu zeichnen.


18:30 Wilde Inseln (45 Min.) (UT)
Die Hebriden
Film von: Richard Kirby
Deutschland 2013

Die Hebriden vor der Westküste Schottlands bestehen aus über 500 Inseln und bilden eine Art Wall vor dem Atlantik. Sie haben keine Berührung mit dem Festland und bieten darum den perfekten Lebensraum für viele erstaunliche Kreaturen. Tausende Jahre kämpften die Menschen auf den Hebriden gegen die Macht der Elemente. Selbst für die Wikinger war das Leben hier eine Herausforderung. Das Meer gilt als so trügerisch und gefährlich wie sonst nirgendwo auf der Erde.


19:15 Wilde Inseln (45 Min.)
Vancouver Island
Film von: Colin Collis, Richard Kirby
Deutschland 2015
arte

Vor der kanadischen Küste nahe der Stadt Vancouver liegt die gleichnamige Insel Vancouver Island. Mit 450 Kilometern Länge und 100 Kilometern Breite ist sie die größte Insel im westlichen Pazifik. Vancouver Island bietet vielen faszinierenden und einzigartigen Tieren einen Lebensraum. Die spektakuläre Berglandschaft der Insel mit ihren herrlichen Wasserfällen ist von einem dichten Netzwerk aus Flüssen und Bächen durchzogen, in denen sich zahlreiche Tierarten wohlfühlen – vor allem die pazifischen Lachse.


20:00 tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Troja und der Schatz des Priamos (45 Min.) (UT)
Film von: Johannes Unger
Deutschland 2017

Am 31. Mai 1873 stößt der Kaufmann und Privatgelehrte Heinrich Schliemann bei seinen Grabungen in einem Hügel an der Küste Kleinasiens an einer alten Befestigungsmauer auf eine Steinkiste. Darin enthalten: goldene Gefäße, fein gearbeitete Schmuckstücke und prachtvolle Diademe. Für den deutschen Hobbyarchäologen ist klar: Dies muss er sein – der "Schatz des Priamos"! Der Depotfund auf der Anhöhe von Hisarlik in der heutigen Türkei ist für Heinrich Schliemann der Beweis: Das sagenumwobene Troja, jene Stadt, die Homer in seiner Ilias beschrieb, hat existiert!


21:00 Stonehenge (45 Min.) (UT)
Das verborgene Reich
Film von: Jeremy Turner, Klaus Feichtenberger
Deutschland 2015

Es ist eine der faszinierendsten Kultstätten Europas. Bis heute rätseln Forscher über Sinn und Zweck des Monuments, das vor mehr als 5000 Jahren gebaut wurde. Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass der Megalith keine isolierte Anlage war. Er stand inmitten einer rituellen Landschaft aus Hunderten von Grabhügeln. Der rätselhafte Steinkreis in der Hochebene von Salisbury umschließt einen heiligen Ort, doch die Bedeutung der Kultanlage ist bis heute umstritten. War es eine Sternwarte, ein überdimensionales Kalenderblatt, eine Pilger- und Heilstätte, ein steinzeitliches Lourdes oder gar ein Mahnmal für die Toten?


21:45 Dokumentation (30 Min.)


22:15 unter den linden (45 Min.)

"unter den linden" ist das politische Streitgespräch bei phoenix. Im wöchentlichen Wechsel bringen Helge Fuhst und Michaela Kolster zwei Protagonisten aus der Bundespolitik, Europa- oder Landespolitik ins Gespräch und in den konstruktiven Meinungsstreit. Die Diskussionen sind kontrovers, aber immer sachlich und mit ausreichend Zeit für jedes Argument. Auf diese Weise erhält das Verständnis für aktuelle Debatten und Themen in der Politik noch mehr Tiefe.


23:00 phoenix der tag (60 Min.)
Moderation: Constanze Abratzky


00:00 unter den linden (45 Min.)

"unter den linden" ist das politische Streitgespräch bei phoenix. Im wöchentlichen Wechsel bringen Helge Fuhst und Michaela Kolster zwei Protagonisten aus der Bundespolitik, Europa- oder Landespolitik ins Gespräch und in den konstruktiven Meinungsstreit. Die Diskussionen sind kontrovers, aber immer sachlich und mit ausreichend Zeit für jedes Argument. Auf diese Weise erhält das Verständnis für aktuelle Debatten und Themen in der Politik noch mehr Tiefe.


00:45 Troja und der Schatz des Priamos (45 Min.) (UT)
Film von: Johannes Unger
Deutschland 2017

Am 31. Mai 1873 stößt der Kaufmann und Privatgelehrte Heinrich Schliemann bei seinen Grabungen in einem Hügel an der Küste Kleinasiens an einer alten Befestigungsmauer auf eine Steinkiste. Darin enthalten: goldene Gefäße, fein gearbeitete Schmuckstücke und prachtvolle Diademe. Für den deutschen Hobbyarchäologen ist klar: Dies muss er sein – der "Schatz des Priamos"! Der Depotfund auf der Anhöhe von Hisarlik in der heutigen Türkei ist für Heinrich Schliemann der Beweis: Das sagenumwobene Troja, jene Stadt, die Homer in seiner Ilias beschrieb, hat existiert!


01:30 Stonehenge (45 Min.)
Das verborgene Reich
Film von: Jeremy Turner, Klaus Feichtenberger
Deutschland 2015

Es ist eine der faszinierendsten Kultstätten Europas. Bis heute rätseln Forscher über Sinn und Zweck des Monuments, das vor mehr als 5000 Jahren gebaut wurde. Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass der Megalith keine isolierte Anlage war. Er stand inmitten einer rituellen Landschaft aus Hunderten von Grabhügeln. Der rätselhafte Steinkreis in der Hochebene von Salisbury umschließt einen heiligen Ort, doch die Bedeutung der Kultanlage ist bis heute umstritten. War es eine Sternwarte, ein überdimensionales Kalenderblatt, eine Pilger- und Heilstätte, ein steinzeitliches Lourdes oder gar ein Mahnmal für die Toten?


02:15 Die gefährlichsten Schulwege der Welt (45 Min.)
Himalaya
Film von: Leonhard Steinbichler
Deutschland 2013

Im indischen Himalaya macht sich der zehnjährige Motup mit seinen Mitschülern und erwachsenen Begleitern auf den Weg zurück ins Internat nach Leh. Es geht über Eis, reißendes Wasser und steile Schluchten. Mindestens vier Tage sind die Kinder unterwegs. Die Route führt rund 100 Kilometer über einen zumeist zugefrorenen Fluss, der sich unterwegs plötzlich in einen reißenden Strom verwandeln kann. Es ist der wohl längste Schulweg der Welt. Wie bereiten sich die Kinder auf diese gefährliche Tour vor? Welche Gefahren begegnen ihnen auf ihrem Abstieg nach Leh?


03:00 Die gefährlichsten Schulwege der Welt (45 Min.)
Sibirien
Film von: Raphael Lauer
Deutschland 2013

Der achtjährige Aljoscha trödelt gerne. Das sorgt bei seiner Mutter Irina für Angst und Unbehagen, denn Trödeln kann am kältesten bewohnten Ort der Welt lebensgefährlich sein. Wer sich zu lange ungeschützt in der Kälte aufhält, läuft Gefahr zu erfrieren. Bei durchschnittlichen Wintertemperaturen von minus 40 Grad Celsius wird im sibirischen Oimjakon alles Alltägliche zur Herausforderung. Und der tägliche Schulweg wird für die Kinder des 500-Seelen-Ortes zum Abenteuer.


03:45 Die gefährlichsten Schulwege der Welt (45 Min.)
Mongolei
Film von: Karsten Scheuren
Deutschland 2015

Mächtige Bergmassive und die Weite der Taiga prägen die beeindruckende Natur im Norden der Mongolei. Nach einem Tag Fahrt über verschneite Buckelpisten findet man hier in einem der abgelegensten Winkel des Landes eines der letzten echten Nomadenvölker. Die Nomaden würden ihre Kinder gerne zu Hause behalten, denn bei der Versorgung der Pferde und Rentiere wird jede Hand gebraucht, doch es besteht Schulpflicht. Und obwohl die Nomaden während der Wintermonate näher an die Städte heranrücken, müssen die Schüler zehn Kilometer und mehr bei eisiger Kälte zurücklegen.


04:30 Die gefährlichsten Schulwege der Welt (45 Min.)
Mexiko
Film von: Marc Kosak
Deutschland 2015

Der Kupfercanyon in Nord-Mexiko: Fast zwei Kilometer tiefe Schluchten durchziehen den beeindruckenden Gebirgszug. Hier ist das Volk der Tarahumara zu Hause, einer der letzten Indianerstämme Amerikas. Die Familien haben weder fließend Wasser noch Strom, geschweige denn Geld für Kleidung. Ihr gefährlicher Weg zur Schule bedeutet für die Kinder die Aussicht auf ein besseres Leben. Vom tiefsten Punkt des Canyons müssen die Schüler bis auf rund 1950 Meter hinaufklettern, denn ihre Schule liegt auf einem Tafelberg.

*

Dienstag, 22. Januar 2019


05:15 Geisterschiff im Wattenmeer (45 Min.)
Film von: Friedrich Steinhardt, Robert Schotter
Deutschland 2012

Im März 1822 läuft in der Elbmündung bei Cuxhaven die "Gottfried" auf Grund. Das Schiff war von Triest nach Hamburg unterwegs und führte eine kostbare Sammlung ägyptischer Objekte für den Preußenkönig an Bord. Noch immer sind die Schätze nicht geborgen. Erst 2002 gibt es wieder eine heiße Spur. Der Ägyptologe Dr. Joachim Karig und der Techniker Reiner Leive sind fest entschlossen, die kostbare Fracht zu finden.


06:00 Deutschlands Supergrabungen (45 Min.)
Folge 1 von 2
Reihe von: Andreas Sawall
Film
Deutschland 2012

"Deutschlands Supergrabungen" richtet den Blick auf die spektakulärsten Entdeckungen unterhalb unserer sichtbaren Umwelt. Was macht eine Grabung zu einer Supergrabung? Ist es die Größe, sind es die spektakulären Funde oder die außergewöhnlichen Methoden, mit denen Archäologen der Geschichte auf die Spur kommen? Meist ist es eine Kombination, die bei den ausgewählten Grabungen von der Nordsee bis zu den Alpen zusammenkommt. Insbesondere aber zeigen die Forscher um den Berliner Landesarchäologen Prof. Matthias Wemhoff, dass Geschichte lebt: Denn jedes neue Detail kann unser Bild von der Vergangenheit verändern. Im ersten Teil reist Prof. Wemhoff einmal quer durch Deutschland.


06:45 Deutschlands Supergrabungen (45 Min.)
Folge 2 von 2
Reihe von: Andreas Sawall
Film
Deutschland 2012

Spektakuläre Schätze und Sensationen: Matthias Wemhoff, Landesarchäologe und Direktor des Museums für Vor- und Frühgeschichte in Berlin, setzt die spannende Entdeckungsreise zu Supergrabungen in Deutschland fort. Auf seiner Zeitreise durch die verschiedenen historischen Epochen Deutschlands, die alle ihre Spuren in der Erde hinterlassen haben, entdeckt Wemhoff nicht nur Deutschlands einzige achteckige Burg, die zwei eitle Raubritter berühmt machte, sondern erzählt auch von der abenteuerlichen Ausgrabung der heute weltberühmten Himmelsscheibe von Nebra.


07:30 Troja und der Schatz des Priamos (45 Min.) (UT)
Film von: Johannes Unger
Deutschland 2017

Am 31. Mai 1873 stößt der Kaufmann und Privatgelehrte Heinrich Schliemann bei seinen Grabungen in einem Hügel an der Küste Kleinasiens an einer alten Befestigungsmauer auf eine Steinkiste. Darin enthalten: goldene Gefäße, fein gearbeitete Schmuckstücke und prachtvolle Diademe. Für den deutschen Hobbyarchäologen ist klar: Dies muss er sein – der "Schatz des Priamos"! Der Depotfund auf der Anhöhe von Hisarlik in der heutigen Türkei ist für Heinrich Schliemann der Beweis: Das sagenumwobene Troja, jene Stadt, die Homer in seiner Ilias beschrieb, hat existiert!


08:15 Stonehenge (45 Min.)
Das verborgene Reich
Film von: Jeremy Turner, Klaus Feichtenberger
Deutschland 2015

Es ist eine der faszinierendsten Kultstätten Europas. Bis heute rätseln Forscher über Sinn und Zweck des Monuments, das vor mehr als 5000 Jahren gebaut wurde. Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass der Megalith keine isolierte Anlage war. Er stand inmitten einer rituellen Landschaft aus Hunderten von Grabhügeln. Der rätselhafte Steinkreis in der Hochebene von Salisbury umschließt einen heiligen Ort, doch die Bedeutung der Kultanlage ist bis heute umstritten. War es eine Sternwarte, ein überdimensionales Kalenderblatt, eine Pilger- und Heilstätte, ein steinzeitliches Lourdes oder gar ein Mahnmal für die Toten?


09:00 phoenix vor ort (30 Min.)


09:30 phoenix plus (30 Min.)


10:00 phoenix vor ort (30 Min.)


10:30 phoenix plus (90 Min.)


12:00 phoenix vor ort (45 Min.)


12:45 phoenix plus (75 Min.)


14:00 phoenix vor ort (45 Min.)


14:45 phoenix plus (75 Min.)


16:00 Die Freiheitskämpfe der Frauen (45 Min.)
100 Jahre Frauenwahlrecht
Film von: Ilona Kalmbach, Sabine Jainski
Deutschland 2018

Im November 1918 erhielten die Frauen in Deutschland und Österreich nach langen Kämpfen endlich das Wahlrecht. Wie steht es heute, 100 Jahre danach, um die Gleichberechtigung? Eine Einschätzung der Filmautorin Sabin Jainski. "Wir sind noch längst nicht am Ziel", sagen alle, die wir gefragt haben. In den USA marschieren sie gegen die Trump-Regierung, in Spanien gingen am 8. März Millionen Menschen für Frauenrechte auf die Straße, in Lateinamerika ebenso wie in Irland und Polen streiten Frauen für ihr Recht, über den eigenen Körper zu verfügen und Schwangerschaften abzubrechen.


16:45 Syrien (45 Min.)
Die Frauen-Armee der Kurden


17:30 phoenix der tag (30 Min.)


18:00 Akte Wettmafia (30 Min.)
Deutschland und die organisierte Fußball-Kriminalität
Film von: Benjamin Best
Deutschland 2018

Zehn Jahre nach dem Gerichtsverfahren in Bochum mit entsprechenden Verurteilungen zeigen neue ARD-Recherchen, wie Mitglieder aus Reihen der organisierten Kriminalität weiterhin ungestört Fußball- oder Tennisspiele manipulieren. Der Bochumer Kriminalhauptkommissar Michael Bahrs, Gründungsmitglied der damaligen SOKO "Flankengott", zieht eine ernüchternde Bilanz und beklagt die Trägheit und Ignoranz der Ermittlungsbehörden.


18:30 Troja und der Schatz des Priamos (45 Min.) (UT)
Film von: Johannes Unger
Deutschland 2017

Am 31. Mai 1873 stößt der Kaufmann und Privatgelehrte Heinrich Schliemann bei seinen Grabungen in einem Hügel an der Küste Kleinasiens an einer alten Befestigungsmauer auf eine Steinkiste. Darin enthalten: goldene Gefäße, fein gearbeitete Schmuckstücke und prachtvolle Diademe. Für den deutschen Hobbyarchäologen ist klar: Dies muss er sein – der "Schatz des Priamos"! Der Depotfund auf der Anhöhe von Hisarlik in der heutigen Türkei ist für Heinrich Schliemann der Beweis: Das sagenumwobene Troja, jene Stadt, die Homer in seiner Ilias beschrieb, hat existiert!


19:15 Stonehenge (45 Min.)
Das verborgene Reich
Film von: Jeremy Turner, Klaus Feichtenberger
Deutschland 2015

Es ist eine der faszinierendsten Kultstätten Europas. Bis heute rätseln Forscher über Sinn und Zweck des Monuments, das vor mehr als 5000 Jahren gebaut wurde. Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass der Megalith keine isolierte Anlage war. Er stand inmitten einer rituellen Landschaft aus Hunderten von Grabhügeln. Der rätselhafte Steinkreis in der Hochebene von Salisbury umschließt einen heiligen Ort, doch die Bedeutung der Kultanlage ist bis heute umstritten. War es eine Sternwarte, ein überdimensionales Kalenderblatt, eine Pilger- und Heilstätte, ein steinzeitliches Lourdes oder gar ein Mahnmal für die Toten?


20:00 tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Hannes Jaenicke: Im Einsatz für Geparden (45 Min.) (UT)
Film von: Judith Adlhoch, Eva Gfirtner
Deutschland 2018

Am 31. Mai 1873 stößt der Kaufmann und Privatgelehrte Heinrich Schliemann bei seinen Grabungen in einem Hügel an der Küste Kleinasiens an einer alten Befestigungsmauer auf eine Steinkiste. Darin enthalten: goldene Gefäße, fein gearbeitete Schmuckstücke und prachtvolle Diademe. Für den deutschen Hobbyarchäologen ist klar: Dies muss er sein – der "Schatz des Priamos"! Der Depotfund auf der Anhöhe von Hisarlik in der heutigen Türkei ist für Heinrich Schliemann der Beweis: Das sagenumwobene Troja, jene Stadt, die Homer in seiner Ilias beschrieb, hat existiert!


21:00 Hannes Jaenicke im Einsatz für Delfine (45 Min.) (UT)
Film von: Eva-Maria Gfirtner, Judith Adlhoch
Deutschland 2016

Seit 50 Millionen Jahren leben Delfine auf dem Planeten. Sie sind eine der faszinierendsten und beliebtesten Tierarten und besitzen erstaunliche Fähigkeiten. Sie haben komplexe Verhaltensweisen, ein ausgeprägtes Sozialleben, Ich-Bewusstsein sowie verblüffende Intelligenz. Einige Arten sind akut vom Aussterben bedroht. Hannes Jaenicke besucht Forscher und berichtet über die Gefahren, die den Meeressäugern drohen. Sein erstes Ziel ist das Rote Meer bei Hurghada. Hier arbeitet die Schweizer Biologin Angela Ziltener als einzige Forscherin weltweit unter Wasser: Ihre Erkenntnisse sammelt sie beim Tauchen mit wild lebenden Delfinen. Wie schlafen Delfine? Wie jagen sie? Mit diesen Fragen beschäftigt sich unter anderem die Schweizer Biologin. Delfine leben in sozialen Strukturen und verfügen über ein Ich-Bewusstsein. Sie haben die Fähigkeit zu kommunizieren, zu spielen, zu lieben und zu trauern.


21:45 heute journal (30 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


22:15 phoenix runde (45 Min.)
Moderation: Anke Plättner


23:00 phoenix der tag (60 Min.)


00:00 phoenix runde (45 Min.)
Moderation: Anke Plättner


00:45 Hannes Jaenicke: Im Einsatz für Geparden (45 Min.)
Film von: Judith Adlhoch, Eva Gfirtner
Deutschland 2018

Weltweit leben nur noch rund 7.000 Geparden in Freiheit. Es steht schlecht um die schnellsten Landsäugetiere der Erde. Der Bestand geht weiter rapide zurück. In einer Spurensuche beleuchtet Hannes Jaenicke die Ursachen der dramatischen Entwicklung. Jaenickes erste Station ist Namibia. Hier gelten die Geparden-Bestände als stabil. Eine Erfolgsgeschichte, die vor allem der unermüdlichen Arbeit der amerikanischen Wissenschaftlerin und Geparden-Expertin Dr. Laurie Marker zu verdanken ist. Vor über 30 Jahren hat sie in Namibia eine Organisation zum Schutz von Geparden gegründet, den Cheeta Conservation Fund – kurz CCF.


01:30 Hannes Jaenicke im Einsatz für Delfine (45 Min.) (UT)
Film von: Eva-Maria Gfirtner, Judith Adlhoch
Deutschland 2016

Seit 50 Millionen Jahren leben Delfine auf dem Planeten. Sie sind eine der faszinierendsten und beliebtesten Tierarten und besitzen erstaunliche Fähigkeiten. Sie haben komplexe Verhaltensweisen, ein ausgeprägtes Sozialleben, Ich-Bewusstsein sowie verblüffende Intelligenz. Einige Arten sind akut vom Aussterben bedroht. Hannes Jaenicke besucht Forscher und berichtet über die Gefahren, die den Meeressäugern drohen. Sein erstes Ziel ist das Rote Meer bei Hurghada. Hier arbeitet die Schweizer Biologin Angela Ziltener als einzige Forscherin weltweit unter Wasser: Ihre Erkenntnisse sammelt sie beim Tauchen mit wild lebenden Delfinen.


02:15 ZDF-History (45 Min.)
Damenwahl! Frauen im Kampf um die Stimme

Sie haben gestritten, gestreikt und gehungert im Kampf um ihr Wahlrecht vor 100 Jahren. "ZDF-History" erzählt von drei mutigen Frauen auf ihrem unbeirrbaren Weg zum Ziel. Die deutsche Revolutionärin Clara Zetkin, Adelheid Popp aus der österreichischen Arbeiterbewegung und die Bürgerliche Hildegard Burjan kämpfen für eine gerechtere Welt. Sie riskieren alles für Selbstbestimmung, fairen Lohn und Wahlrecht. Der unermüdliche Einsatz im zähen Ringen um das Stimmrecht und die Verbesserung der Lebensbedingungen zahlt sich aus. In Deutschland geben am 19. Januar 1919 über 80 Prozent der wahlberechtigten Frauen erstmals ihre Stimme ab. Ein großer Schritt hin zu mehr Gleichberechtigung.


03:00 Tatort Berlin (45 Min.)
Die Bankräuber-Brüder Sass
Film von: Gabi Schlag
Deutschland 2018
phoenix history: Tatort Berlin

Sie waren Meisterdiebe. Die Brüder Sass trieben in den 1920er Jahren ihr Unwesen in Berlin. Franz und Erich Sass bestahlen die Reichen (so will es die Legende) und steckten Banknoten in die Briefkästen der Armen. Mit dem Schneidbrenner knackten sie die Tresore der Banken. Jahrelang konnte die Polizei sie nicht "dingfest" machen. Doch 1933 kam eine neue Zeit – auch für die Meisterdiebe aus Moabit. Die Sass' setzen sich nach Dänemark ab, das Berliner Pflaster war ihnen zu heiß geworden.


03:45 Tatort Berlin (45 Min.)
Werner G. – Der Kopf der Gladowbande
Film von: Gabi Schlag, Benno Wenz
Deutschland 2015
phoenix history: Tatort Berlin

Es ist die Geschichte von Werner Gladow, dem berüchtigten Berliner Bandenchef, der im Alter von 17 Jahren eine der "erfolgreichsten" und brutalsten Verbrecherbanden der Nachkriegszeit anführte. Gladow, fasziniert vom legendären Gangster Al Capone, hielt Ende der vierziger Jahre mit seinen Komplizen die Berliner Polizei in Atem. Über 350 Straftaten, darunter zwei Morde und 15 Mordversuche, gingen schließlich auf das Konto der Bande.


04:30 Tatort Berlin (45 Min.)
Der S-Bahn-Mörder von Rummelsburg
Film von: Gabi Schlag, Benno Wenz
Deutschland 2013
phoenix history: Tatort Berlin

Es ist eines der unheimlichsten Kapitel in der Berliner Kriminalgeschichte: die Geschichte des S-Bahn-Mörders Paul Ogorzow, die Geschichte einer beispiellosen kriminalistischen Fahndung, die fast zwei Jahre erfolglos blieb. Es ist eine Geschichte aus dem nationalsozialistischen Deutschland, in dem es keine Verbrechen geben durfte, schon gar keine Lustmorde, und in dem deshalb eine systematische kriminalistische Arbeit nicht möglich war.

*

Mittwoch, 23. Januar 2019


05:15 Tatort Berlin (45 Min.)
Ernst Gennat – Der Mordinspektor vom Alex
Film von: Gabi Schlag, Benno Wenz
Deutschland 2011
phoenix history: Tatort Berlin

Ernst Gennat: der Buddha vom Alex, der Dicke, der "volle Ernst" – so benannt, weil er drei Zentner wog. Bis in die Zwanzigerjahre gab es in der Polizeiarbeit kein Morddezernat, keine Verhörprotokolle und keine Obduktionsberichte. Gennat erst straffte und strukturierte die Ermittlungsmethoden, erreichte eine überdurchschnittlich hohe Aufklärungsquote. An Originalschauplätzen in Berlin und Düsseldorf erzählt der Film die spannende Geschichte Ernst Gennats, des ersten Profilers der Welt.


06:00 Ramses (90 Min.) (UT)
Geheimnis eines Herrschers
Film von: Shaun Trevisick
Deutschland 2005
phoenix / discovery

Ramses II. – König von Ägypten und einer der bekanntesten und größten Herrscher seiner Zeit. Unter seiner Regentschaft gelangte das ägyptische Königreich zur kulturellen und wirtschaftlichen Blüte. Sein Name steht außerdem im Mittelpunkt vieler bedeutender antiker Schriften. Sogar in der Bibel ist von Ramses II. angeblich die Rede, der als Pharao die Geschicke seiner Untertanen just zu der Zeit gelenkt haben soll, als Moses das jüdische Volk aus der ägyptischen Gefangenschaft befreite und ins gelobte Land führte. Fällt der Exodus der Israeliten, wie ihn das Alte Testament beschreibt, aber wirklich in die Zeit Ramses II.?


07:30 Hannes Jaenicke: Im Einsatz für Geparden (45 Min.)
Film von: Judith Adlhoch, Eva Gfirtner
Deutschland 2018

Weltweit leben nur noch rund 7.000 Geparden in Freiheit. Es steht schlecht um die schnellsten Landsäugetiere der Erde. Der Bestand geht weiter rapide zurück. In einer Spurensuche beleuchtet Hannes Jaenicke die Ursachen der dramatischen Entwicklung. Jaenickes erste Station ist Namibia. Hier gelten die Geparden-Bestände als stabil. Eine Erfolgsgeschichte, die vor allem der unermüdlichen Arbeit der amerikanischen Wissenschaftlerin und Geparden-Expertin Dr. Laurie Marker zu verdanken ist. Vor über 30 Jahren hat sie in Namibia eine Organisation zum Schutz von Geparden gegründet, den Cheeta Conservation Fund – kurz CCF.


08:15 Hannes Jaenicke im Einsatz für Delfine (45 Min.) (UT)
Film von: Eva-Maria Gfirtner, Judith Adlhoch
Deutschland 2016

Seit 50 Millionen Jahren leben Delfine auf dem Planeten. Sie sind eine der faszinierendsten und beliebtesten Tierarten und besitzen erstaunliche Fähigkeiten. Sie haben komplexe Verhaltensweisen, ein ausgeprägtes Sozialleben, Ich-Bewusstsein sowie verblüffende Intelligenz. Einige Arten sind akut vom Aussterben bedroht. Hannes Jaenicke besucht Forscher und berichtet über die Gefahren, die den Meeressäugern drohen. Sein erstes Ziel ist das Rote Meer bei Hurghada. Hier arbeitet die Schweizer Biologin Angela Ziltener als einzige Forscherin weltweit unter Wasser: Ihre Erkenntnisse sammelt sie beim Tauchen mit wild lebenden Delfinen.


09:00 phoenix vor ort (30 Min.)


09:30 phoenix plus (30 Min.)


10:00 phoenix vor ort (30 Min.)


10:30 phoenix plus (90 Min.)


12:00 phoenix vor ort (45 Min.)


12:45 phoenix plus (75 Min.)


14:00 phoenix vor ort (45 Min.)


14:45 phoenix plus (75 Min.)


16:00 Allmacht Amazon (45 Min.)
Film von: Martin Herzog, Marko Rösseler
Deutschland 2018

Aus Amazon, dem Online-Buchhändler von einst, ist eine weltweite Marktmacht geworden. Sie hat ihren Chef Jeff Bezos zum reichsten Mann der Welt gemacht. Jeder zweite Euro im Online-Handel wird bei Amazon ausgegeben, Tendenz steigend. Ist Amazon mit seinem ungebremsten Wachstum dabei, unser Wirtschaftssystem umzukrempeln? Oder noch mehr?


16:45 Supermächte (45 Min.)
Angst vor China?
Film von: Stefan Brauburger, Annette der Heyde
Deutschland 2018

China ist die aufstrebende Großmacht des 21. Jahrhunderts. Wann wird das "Reich der Mitte" die USA überrunden, mit welchen Chancen und Risiken für die Welt, für Europa?


17:30 phoenix der tag (30 Min.)


18:00 Mafia auf dem Meer (30 Min.)
Film von: Jerome Delafosse, Jerome Pin
Deutschland 2018
3Sat

Jeder fünfte Fisch stammt aus illegaler Fischerei. Ein wirtschaftlicher Skandal, der schwerwiegende Konsequenzen für die Umwelt hat. Einige Fischarten und die Natur sind dadurch gefährdet. Paul Watson von der Nichtregierungsorganisation Sea Shepherd sagt: "Wenn das Meer stirbt, sterben wir." Hinter dem Geschäft der Fischerei versteckt sich aber nicht nur ein wirtschaftlicher, sondern auch ein menschlicher Skandal.


18:30 Hannes Jaenicke: Im Einsatz für Geparden (45 Min.)
Film von: Judith Adlhoch, Eva Gfirtner
Deutschland 2018

Weltweit leben nur noch rund 7.000 Geparden in Freiheit. Es steht schlecht um die schnellsten Landsäugetiere der Erde. Der Bestand geht weiter rapide zurück. In einer Spurensuche beleuchtet Hannes Jaenicke die Ursachen der dramatischen Entwicklung. Jaenickes erste Station ist Namibia. Hier gelten die Geparden-Bestände als stabil. Eine Erfolgsgeschichte, die vor allem der unermüdlichen Arbeit der amerikanischen Wissenschaftlerin und Geparden-Expertin Dr. Laurie Marker zu verdanken ist. Vor über 30 Jahren hat sie in Namibia eine Organisation zum Schutz von Geparden gegründet, den Cheeta Conservation Fund – kurz CCF.


19:15 Hannes Jaenicke im Einsatz für Delfine (45 Min.) (UT)
Film von: Eva-Maria Gfirtner, Judith Adlhoch
Deutschland 2016

Seit 50 Millionen Jahren leben Delfine auf dem Planeten. Sie sind eine der faszinierendsten und beliebtesten Tierarten und besitzen erstaunliche Fähigkeiten. Sie haben komplexe Verhaltensweisen, ein ausgeprägtes Sozialleben, Ich-Bewusstsein sowie verblüffende Intelligenz. Einige Arten sind akut vom Aussterben bedroht. Hannes Jaenicke besucht Forscher und berichtet über die Gefahren, die den Meeressäugern drohen. Sein erstes Ziel ist das Rote Meer bei Hurghada. Hier arbeitet die Schweizer Biologin Angela Ziltener als einzige Forscherin weltweit unter Wasser: Ihre Erkenntnisse sammelt sie beim Tauchen mit wild lebenden Delfinen.


20:00 tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Der geheime U-Boot-Krieg (45 Min.) (UT)
Jäger und Gejagte
Film von: David Belton
Deutschland 2018

Im Kalten Krieg stand die Welt mehrmals kurz vor einem atomaren Armageddon. Ein Großteil des Konflikts zwischen Ost und West wurde unter Wasser ausgetragen. Der Konflikt war geprägt von einem permanenten Wettrüsten zwischen den USA und der Sowjetunion. Beide Seiten scheuten weder Kosten noch Mühen, um ihre U-Boot-Flotten mit modernster Atomwaffen- und Spionagetechnik auszustatten.


21:00 Der geheime U-Boot-Krieg (45 Min.) (UT)
Angriff aus der Tiefe
Film von: Graham Cooper
Deutschland 2017

Der Kalte Krieg war geprägt von einem permanenten Wettrüsten zwischen den USA und der Sowjetunion. Besonders die U-Boot-Flotten erlangten militärische Bedeutung. Im Zentrum des Konflikts zwischen den Supermächten stand die gegenseitige Abschreckung mittels Atomwaffen. Darüber hinaus entwickelten beide Seiten vielfältige und raffinierte Täuschungsmanöver.


21:45 heute journal (30 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


22:15 phoenix runde (45 Min.)
Moderation: Anke Plättner


23:00 phoenix der tag (60 Min.)


00:00 phoenix runde (45 Min.)
Moderation: Anke Plättner


00:45 Der geheime U-Boot-Krieg (45 Min.)
Jäger und Gejagte
Film von: David Belton
Deutschland 2018

Im Kalten Krieg stand die Welt mehrmals kurz vor einem atomaren Armageddon. Ein Großteil des Konflikts zwischen Ost und West wurde unter Wasser ausgetragen. Der Konflikt war geprägt von einem permanenten Wettrüsten zwischen den USA und der Sowjetunion. Beide Seiten scheuten weder Kosten noch Mühen, um ihre U-Boot-Flotten mit modernster Atomwaffen- und Spionagetechnik auszustatten.


01:30 Der geheime U-Boot-Krieg (45 Min.)
Angriff aus der Tiefe
Film von: Graham Cooper
Deutschland 2017

Der Kalte Krieg war geprägt von einem permanenten Wettrüsten zwischen den USA und der Sowjetunion. Besonders die U-Boot-Flotten erlangten militärische Bedeutung. Im Zentrum des Konflikts zwischen den Supermächten stand die gegenseitige Abschreckung mittels Atomwaffen. Darüber hinaus entwickelten beide Seiten vielfältige und raffinierte Täuschungsmanöver.


02:15 Versailles 1919, ein Vertrag und kein Frieden (90 Min.)
Film von: Paul Cowan
Deutschland 2009
ARTE F

Die Friedens-Konferenz von Paris nach dem Waffenstillstand des Ersten Weltkrieges 1918 mit der Vertragsunterzeichnung in Versailles 1919 hatte weitreichende Folgen bis in die heutige Zeit. Nach dem Ersten Weltkrieg trafen sich 1919 in Paris 500 Diplomaten aus 32 Nationen. Sechs Monate lang war Paris Hauptstadt der Welt und Sitz einer virtuellen Regierung, in der die drei Großmächte USA, Frankreich und Großbritannien den Ton angaben. Alles, was weltweit Rang und Namen hatte – Politiker, Generäle, Journalisten, Schriftsteller, Dichter, Kommunisten und Rebellen – versammelte sich, um über Revanche, Gerechtigkeit und Frieden zu diskutieren.


03:45 Frühjahr '48 (90 Min.)
Die Spaltung Europas
Film von: Mathias Haentjes
Deutschland 2018

Drei Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs steht Europa erneut an einer historischen Schwelle. Wird der Kontinent endlich dauerhaft Frieden finden? Werden sich die Hoffnungen der Menschen auf eine bessere Zukunft erfüllen? Aus den Alliierten von gestern sind die Feinde von heute geworden. Ein Eiserner Vorhang trennt Ost und West, Kommunismus und Kapitalismus. Es sieht so aus, als ob der Vorhang für lange Zeit abgesenkt bliebe. Texte zeitgenössischer Autorinnen wie Anna Seghers und Simone de Beauvoir führen in diese Zeit der Unsicherheit und Orientierungssuche. Selten gezeigtes Archivmaterial zeigt ein Jahr, in dem entscheidende Weichen für die Zukunft des Kontinents gestellt wurden.

*

Donnerstag, 24. Januar 2019


05:15 Discovery Atlas 4D (45 Min.) (UT)
Das Mittelmeer
Film von: Paul Spillenger
Deutschland 2012
phoenix / Discovery

Mildes Klima, pittoreske Städte, wildromantische Inseln und eine exzellente Küche: Der Mittelmeerraum hat viele Attraktionen zu bieten und zählt heute zu den beliebtesten Urlaubsregionen der Welt. Doch die vielleicht größte Besonderheit des Gebietes liegt in seiner erdgeschichtlichen Entwicklung: Eingerahmt von drei Kontinenten – Afrika, Asien und Europa – blühten hier einst ganze Weltreiche auf. Kulturen verschmolzen miteinander, Kunst und Wissenschaft entwickelten sich auf beispiellose Weise.


mein ausland
06:00 Das neue Brünn (45 Min.)
Reportage von: Jürgen Osterhage
Deutschland 2018
phoenix / MDR

Tschechien – für viele ist das nur das erweiterte Umland von Prag. Doch im Süden des Landes emanzipiert sich ein Ort von der übermächtigen Hauptstadt. Jahrzehntelang war Brünn ewige Zweite, doch nun startet die Stadt durch: innovativer, internationaler, schneller und hipper als der Rest des Landes. Die mährische Metropole hat sich gemausert zum Zentrum von Technik, Technologie und Wissen.


mein ausland
06:45 Das andere Prag (45 Min.)
Jenseits von Burg und Karlsbrücke
Reportage von: Jürgen Osterhage
Deutschland 2018
phoenix / MDR

Altstadtzentrum oder zur Prager Burg. Keine Frage – Prag ist eine hinreißende Stadt. Aber auch abseits der großen Sehenswürdigkeiten hat die tschechische Hauptstadt viel zu bieten. Oft reichen schon ein paar Schritte, um in die "andere Welt, in das andere Prag" zu gelangen. Jürgen Osterhage begibt sich auf Entdeckungstour.


07:30 Der geheime U-Boot-Krieg (45 Min.)
Jäger und Gejagte
Film von: David Belton
Deutschland 2018

Im Kalten Krieg stand die Welt mehrmals kurz vor einem atomaren Armageddon. Ein Großteil des Konflikts zwischen Ost und West wurde unter Wasser ausgetragen. Der Konflikt war geprägt von einem permanenten Wettrüsten zwischen den USA und der Sowjetunion. Beide Seiten scheuten weder Kosten noch Mühen, um ihre U-Boot-Flotten mit modernster Atomwaffen- und Spionagetechnik auszustatten.


08:15 Der geheime U-Boot-Krieg (45 Min.)
Angriff aus der Tiefe
Film von: Graham Cooper
Deutschland 2017

Der Kalte Krieg war geprägt von einem permanenten Wettrüsten zwischen den USA und der Sowjetunion. Besonders die U-Boot-Flotten erlangten militärische Bedeutung. Im Zentrum des Konflikts zwischen den Supermächten stand die gegenseitige Abschreckung mittels Atomwaffen. Darüber hinaus entwickelten beide Seiten vielfältige und raffinierte Täuschungsmanöver.


09:00 phoenix vor ort (30 Min.)


09:30 phoenix plus (30 Min.)


10:00 phoenix vor ort (30 Min.)


10:30 phoenix plus (90 Min.)


12:00 phoenix vor ort (45 Min.)


12:45 phoenix plus (75 Min.)


14:00 phoenix vor ort (45 Min.)


14:45 phoenix plus (75 Min.)


16:00 Dokumentation (45 Min.)


16:45 Ausgebeutet und misshandelt (45 Min.)
Großbritanniens neue Sklaven
Film von: Janice Sutherland
Deutschland 2018

Nach Schätzungen von Menschenrechtsorganisationen fristen rund 13 000 Menschen in Großbritannien ein Leben als gedemütigte Sklaven skrupelloser Unternehmer. Untergebracht in ausrangierten Wohnmobilen werden sie gezwungen, täglich bis zu 14 Stunden für einen Hungerlohn schwarz zu arbeiten. Neben Einheimischen geraten auch Bürger aus Osteuropa und Flüchtlinge aus Asien leicht in die Fänge organisierter Banden. Ihnen verbaut die Sprachbarriere, aber auch ein tiefes Misstrauen gegenüber Behörden wie der Polizei häufig eine Flucht aus dem von Gewalt geprägten Milieu.


17:30 phoenix der tag (30 Min.)


18:00 Sklaverei in Italien (30 Min.)
Yvan Sagnets Kampf für Erntehelfer
Film von: Katrin Sandmann, Fritz Schaap
Deutschland 2018

Yvan Sagnet hat der Sklavenarbeit in der italienischen Landwirtschaft den Kampf angesagt. Der gebürtige Kameruner stand früher selbst auf den Feldern und pflückte für wenige Euro Tomaten. Seitdem kämpft er für die Rechte der hunderttausend Arbeiter aus Afrika und Osteuropa und gegen die Caporale, die kriminellen Arbeitsvermittler. Yvan Sagnet nennt sie Sklaven: hunderttausende Erntearbeiter aus Afrika und Osteuropa auf Italiens Feldern. Ohne sie würde in Italien keine Tomate, keine Orange, keine Olive geerntet werden. Doch sie werden ausgenutzt, leben oft unter menschenunwürdigen Bedingungen, hausen in Ruinen und sogenannten Ghettos.


18:30 Der geheime U-Boot-Krieg (45 Min.)
Jäger und Gejagte
Film von: David Belton
Deutschland 2018

Im Kalten Krieg stand die Welt mehrmals kurz vor einem atomaren Armageddon. Ein Großteil des Konflikts zwischen Ost und West wurde unter Wasser ausgetragen. Der Konflikt war geprägt von einem permanenten Wettrüsten zwischen den USA und der Sowjetunion. Beide Seiten scheuten weder Kosten noch Mühen, um ihre U-Boot-Flotten mit modernster Atomwaffen- und Spionagetechnik auszustatten.


19:15 Der geheime U-Boot-Krieg (45 Min.)
Angriff aus der Tiefe
Film von: Graham Cooper
Deutschland 2017

Der Kalte Krieg war geprägt von einem permanenten Wettrüsten zwischen den USA und der Sowjetunion. Besonders die U-Boot-Flotten erlangten militärische Bedeutung. Im Zentrum des Konflikts zwischen den Supermächten stand die gegenseitige Abschreckung mittels Atomwaffen. Darüber hinaus entwickelten beide Seiten vielfältige und raffinierte Täuschungsmanöver.


20:00 tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 Nachrichten aus Syrien (90 Min.)
The war on my phone
Film von: Elke Sasse
Deutschland 2018

"Nachrichten aus Syrien" portraitiert vier Menschen in ihrer Zerrissenheit zwischen der Sicherheit, die ihnen ihre Zufluchtsorte in Europa bieten und den Nachrichten und Videos von Freunden und Verwandten in Syrien, die sie täglich auf ihren Telefonen erreichen. Gleichzeitig ermöglicht der Film einen intimen Einblick in den Alltag in Syrien jenseits der Nachrichtensendungen.


21:45 heute journal (30 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


22:15 phoenix runde (45 Min.)
Moderation: Anke Plättner


23:00 phoenix der tag (60 Min.)


00:00 phoenix runde (45 Min.)
Moderation: Anke Plättner


00:45 Nachrichten aus Syrien (90 Min.)
The war on my phone
Film von: Elke Sasse
Deutschland 2018

"Nachrichten aus Syrien" portraitiert vier Menschen in ihrer Zerrissenheit zwischen der Sicherheit, die ihnen ihre Zufluchtsorte in Europa bieten und den Nachrichten und Videos von Freunden und Verwandten in Syrien, die sie täglich auf ihren Telefonen erreichen. Gleichzeitig ermöglicht der Film einen intimen Einblick in den Alltag in Syrien jenseits der Nachrichtensendungen.


02:15 Amerikas neue Sklaven (45 Min.)
Menschenhandel in den USA
Film von: Daffodil Altan
Deutschland 2018

Zu acht im Wohnwagen, umgeben von Hühnerkot: Jugendliche aus Lateinamerika, die unter falschen Versprechungen von Schleusern ins Land gelockt wurden, schuften auf Farmen in den USA. Die Dokumentation "Amerikas neue Sklaven – Menschenhandel in den USA" zeigt, wie eine Gruppe von Teenagern aus Guatemala gezwungen wurde, gegen ihren Willen auf einer Hühnerfarm in Ohio zu arbeiten. Die Investigativ-Reporterin Daffodil Altan enthüllt ein kriminelles Netz, das unbegleitete Minderjährige ausbeutet


mein ausland
03:00 Das neue Brünn (45 Min.)
Reportage von: Jürgen Osterhage
Deutschland 2018
phoenix / MDR

Tschechien – für viele ist das nur das erweiterte Umland von Prag. Doch im Süden des Landes emanzipiert sich ein Ort von der übermächtigen Hauptstadt. Jahrzehntelang war Brünn ewige Zweite, doch nun startet die Stadt durch: innovativer, internationaler, schneller und hipper als der Rest des Landes. Die mährische Metropole hat sich gemausert zum Zentrum von Technik, Technologie und Wissen.


mein ausland
03:45 Das andere Prag (45 Min.)
Jenseits von Burg und Karlsbrücke
Reportage von: Jürgen Osterhage
Deutschland 2018
phoenix / MDR

Mehr als 10 Millionen Touristen schieben sich Jahr für Jahr über die Karlsbrücke zum Altstadtzentrum oder zur Prager Burg. Keine Frage – Prag ist eine hinreißende Stadt. Aber auch abseits der großen Sehenswürdigkeiten hat die tschechische Hauptstadt viel zu bieten. Oft reichen schon ein paar Schritte, um in die "andere Welt, in das andere Prag" zu gelangen. Jürgen Osterhage begibt sich auf Entdeckungstour.


04:30 Tatort Berlin (45 Min.)
Die Bankräuber-Brüder Sass
Film von: Gabi Schlag
Deutschland 2018
phoenix history: Tatort Berlin

Sie waren Meisterdiebe. Die Brüder Sass trieben in den 1920er Jahren ihr Unwesen in Berlin. Franz und Erich Sass bestahlen die Reichen (so will es die Legende) und steckten Banknoten in die Briefkästen der Armen. Mit dem Schneidbrenner knackten sie die Tresore der Banken. Jahrelang konnte die Polizei sie nicht "dingfest" machen. Doch 1933 kam eine neue Zeit – auch für die Meisterdiebe aus Moabit. Die Sass' setzen sich nach Dänemark ab, das Berliner Pflaster war ihnen zu heiß geworden.

*

Freitag, 25. Januar 2019


05:15 Tatort Berlin (45 Min.)
Werner G. – Der Kopf der Gladowbande
Film von: Gabi Schlag, Benno Wenz
Deutschland 2015
phoenix history: Tatort Berlin

Es ist die Geschichte von Werner Gladow, dem berüchtigten Berliner Bandenchef, der im Alter von 17 Jahren eine der "erfolgreichsten" und brutalsten Verbrecherbanden der Nachkriegszeit anführte. Gladow, fasziniert vom legendären Gangster Al Capone, hielt Ende der vierziger Jahre mit seinen Komplizen die Berliner Polizei in Atem. Über 350 Straftaten, darunter zwei Morde und 15 Mordversuche, gingen schließlich auf das Konto der Bande.


06:00 Tatort Berlin (45 Min.)
Der S-Bahn-Mörder von Rummelsburg
Film von: Gabi Schlag, Benno Wenz
Deutschland 2013
phoenix history: Tatort Berlin

Es ist eines der unheimlichsten Kapitel in der Berliner Kriminalgeschichte: die Geschichte des S-Bahn-Mörders Paul Ogorzow, die Geschichte einer beispiellosen kriminalistischen Fahndung, die fast zwei Jahre erfolglos blieb. Es ist eine Geschichte aus dem nationalsozialistischen Deutschland, in dem es keine Verbrechen geben durfte, schon gar keine Lustmorde, und in dem deshalb eine systematische kriminalistische Arbeit nicht möglich war.


06:45 Tatort Berlin (45 Min.)
Ernst Gennat – Der Mordinspektor vom Alex
Film von: Gabi Schlag, Benno Wenz
Deutschland 2011
phoenix history: Tatort Berlin

Ernst Gennat: der Buddha vom Alex, der Dicke, der "volle Ernst" – so benannt, weil er drei Zentner wog. Bis in die Zwanzigerjahre gab es in der Polizeiarbeit kein Morddezernat, keine Verhörprotokolle und keine Obduktionsberichte. Gennat erst straffte und strukturierte die Ermittlungsmethoden, erreichte eine überdurchschnittlich hohe Aufklärungsquote. An Originalschauplätzen in Berlin und Düsseldorf erzählt der Film die spannende Geschichte Ernst Gennats, des ersten Profilers der Welt.


07:30 Nachrichten aus Syrien (90 Min.)
The war on my phone
Film von: Elke Sasse
Deutschland 2018

"Nachrichten aus Syrien" portraitiert vier Menschen in ihrer Zerrissenheit zwischen der Sicherheit, die ihnen ihre Zufluchtsorte in Europa bieten und den Nachrichten und Videos von Freunden und Verwandten in Syrien, die sie täglich auf ihren Telefonen erreichen. Gleichzeitig ermöglicht der Film einen intimen Einblick in den Alltag in Syrien jenseits der Nachrichtensendungen.


09:00 phoenix vor ort (30 Min.)


09:30 phoenix plus (30 Min.)


10:00 phoenix vor ort (30 Min.)


10:30 phoenix plus (90 Min.)


12:00 phoenix vor ort (45 Min.)


12:45 phoenix plus (75 Min.)


14:00 phoenix vor ort (45 Min.)


14:45 phoenix plus (75 Min.)


16:00 maybrit illner (65 Min.)


17:05 augstein und blome (10 Min.)
Moderation: Jakob Augstein, Nikolaus Blome


17:15 Aktuelle Reportage (15 Min.)


17:30 phoenix der tag (30 Min.)


18:00 phoenix persönlich (30 Min.)


mein ausland
18:30 Das neue Brünn (45 Min.)
Reportage von: Jürgen Osterhage
Deutschland 2018
phoenix / MDR

Tschechien – für viele ist das nur das erweiterte Umland von Prag. Doch im Süden des Landes emanzipiert sich ein Ort von der übermächtigen Hauptstadt. Jahrzehntelang war Brünn ewige Zweite, doch nun startet die Stadt durch: innovativer, internationaler, schneller und hipper als der Rest des Landes. Die mährische Metropole hat sich gemausert zum Zentrum von Technik, Technologie und Wissen.


mein ausland
19:15 Das andere Prag (45 Min.)
Jenseits von Burg und Karlsbrücke
Reportage von: Jürgen Osterhage
Deutschland 2018
phoenix / MDR

Mehr als 10 Millionen Touristen schieben sich Jahr für Jahr über die Karlsbrücke zum Altstadtzentrum oder zur Prager Burg. Keine Frage – Prag ist eine hinreißende Stadt. Aber auch abseits der großen Sehenswürdigkeiten hat die tschechische Hauptstadt viel zu bieten. Oft reichen schon ein paar Schritte, um in die "andere Welt, in das andere Prag" zu gelangen. Jürgen Osterhage begibt sich auf Entdeckungstour.


20:00 tagesschau (15 Min.) (UT)
mit Gebärdensprache


20:15 17.000 Kilometer Kanada (45 Min.) (UT)
Kämpfen, Jagen, Überleben
Film von: Johannes Hano
Deutschland 2016

17 000 Flugkilometer, sechs Wochen im Sommer, sind Johannes Hano und sein Team für den Zweiteiler "17.000 Kilometer Kanada" im zweitgrößten Land der Erde unterwegs. Es ist eine Reise an die entlegensten Orte und die kulturellen Zentren eines Landes, das für viele ein Sehnsuchtsort ist, voll magischer Schönheit und Hoffnung auf ein besseres Leben. Und doch ist vieles anders, als es scheint. Teil eins führt in den Norden des Landes. Die Menschen dort trotzen der Natur jeden Tag ein Leben ab. Wie vielgestaltig das flächenmäßig zweitgrößte Land der Erde ist, macht die zweiteilige Reisereportage von ZDF-Korrespondent Johannes Hano deutlich: Hano zeigt die entlegensten Orte und die kulturellen Zentren dieses Landes. Es sei ein "einzigartiges Erlebnis, eine Chance, sein eigenes Land einmal richtig kennenzulernen, eine Gelegenheit, die sich so schnell nicht wieder bietet", schwärmt John Tory, der Pilot, der das Team die ganze Zeit begleitet hat.


21:00 17.000 Kilometer Kanada (45 Min.) (UT)
Wölfe, Freiheit, Killerwale
Film von: Johannes Hano
Deutschland 2016

Der zweite Teil führt das Film-Team durch Kanadas wilden, einsamen Westen über Vancouver zurück nach Montreal. Es werden die Widersprüche deutlich, die das moderne Kanada zu schultern hat. Doch die Menschen haben gelernt, die ganz unterschiedlichen Herausforderungen anzunehmen und niemals aufzugeben – immer auf der Suche nach einem besseren Leben. In Old Crow begleitet Johannes Hano mit seiner Crew Harald Frost vom Stamm der Vuntut Gwitchin. Er gilt als bester Jäger der Vuntut Gwitchin, und er sieht sich im Einklang mit der Natur, wenn er stolz die Felle seltener Blauwölfe präsentiert.


21:45 Wie die Welt erwacht (45 Min.)
Kanada – In den Wäldern der Westküste
Film von: Laurent Joffrion, Judith Haussling, Frédéric Febvre
Deutschland 2016
Arte

Die Reise führt in die Wälder der kanadischen Provinz British Columbia, eine Region, in der die Zeit wie vor mehreren Jahrtausenden stehengeblieben zu sein scheint. Die zu den ältesten gemäßigten Regenwaldgebieten der Nordhalbkugel gehörenden Wälder liegen in unberührter Abgeschiedenheit an der Pazifikküste, eingerahmt vom Ozean und dem Küstengebirge. Am Morgen lösen sich die Nebelfelder auf und geben den Blick frei auf majestätische Landschaften, die nach und nach im goldenen Licht der aufgehenden Sonne leuchten. Überall wird gerade im Augenblick der Morgendämmerung deutlich, wie wichtig Wasser und Licht für die Entwicklung des Lebens sind: in den tiefen Fjordtälern, auf den hohen Gipfeln der Berge, an den Flüssen oder am Meer.


22:30 Alaska Highway (30 Min.)
Pionierroute in der Wildnis
Film von: Karl Teuschl
Deutschland 2018

Noch heute ist der Alaska Highway die einzige Straßenverbindung nach Alaska. In nur sieben Monaten wurde der "Alcan Highway" 1942 durch den hohen Norden Nordamerikas vom US-Militär gebaut. Eine 2400 Kilometer lange Piste durch Sümpfe und Bergketten. Im Zweiten Weltkrieg sollte auf diesem Weg Nachschub nach Alaska gebracht werden, um einen Angriff der Japaner abzuwehren. Seither hat sich die Fernstraße zu einer Route für Touristen und Trucker gewandelt. Großartige Naturlandschaften umrahmen den Highway, bis heute weitgehend unberührt. Entlang des Highways trifft Filmemacher Karl Teuschl interessante und auch skurrile Charaktere.


23:00 phoenix der tag (60 Min.)


00:00 phoenix persönlich (30 Min.)


00:30 augstein und blome (15 Min.)
Moderation: Jakob Augstein, Nikolaus Blome


00:45 17.000 Kilometer Kanada (45 Min.) (UT)
Kämpfen, Jagen, Überleben
Film von: Johannes Hano
Deutschland 2016

17 000 Flugkilometer, sechs Wochen im Sommer, sind Johannes Hano und sein Team für den Zweiteiler "17.000 Kilometer Kanada" im zweitgrößten Land der Erde unterwegs. Es ist eine Reise an die entlegensten Orte und die kulturellen Zentren eines Landes, das für viele ein Sehnsuchtsort ist, voll magischer Schönheit und Hoffnung auf ein besseres Leben. Und doch ist vieles anders, als es scheint. Teil eins führt in den Norden des Landes. Die Menschen dort trotzen der Natur jeden Tag ein Leben ab.


01:30 17.000 Kilometer Kanada (45 Min.) (UT)
Wölfe, Freiheit, Killerwale
Film von: Johannes Hano
Deutschland 2016

Der zweite Teil führt das Film-Team durch Kanadas wilden, einsamen Westen über Vancouver zurück nach Montreal. Es werden die Widersprüche deutlich, die das moderne Kanada zu schultern hat. Doch die Menschen haben gelernt, die ganz unterschiedlichen Herausforderungen anzunehmen und niemals aufzugeben – immer auf der Suche nach einem besseren Leben.


02:15 Wie die Welt erwacht (45 Min.)
Kanada – In den Wäldern der Westküste
Film von: Laurent Joffrion, Judith Haussling, Frédéric Febvre
Deutschland 2016
Arte

Die Reise führt in die Wälder der kanadischen Provinz British Columbia, eine Region, in der die Zeit wie vor mehreren Jahrtausenden stehengeblieben zu sein scheint. Die zu den ältesten gemäßigten Regenwaldgebieten der Nordhalbkugel gehörenden Wälder liegen in unberührter Abgeschiedenheit an der Pazifikküste, eingerahmt vom Ozean und dem Küstengebirge. Am Morgen lösen sich die Nebelfelder auf und geben den Blick frei auf majestätische Landschaften, die nach und nach im goldenen Licht der aufgehenden Sonne leuchten.


03:00 Alaska Highway (30 Min.)
Pionierroute in der Wildnis
Film von: Karl Teuschl
Deutschland 2018

Noch heute ist der Alaska Highway die einzige Straßenverbindung nach Alaska. In nur sieben Monaten wurde der "Alcan Highway" 1942 durch den hohen Norden Nordamerikas vom US-Militär gebaut. Eine 2400 Kilometer lange Piste durch Sümpfe und Bergketten. Im Zweiten Weltkrieg sollte auf diesem Weg Nachschub nach Alaska gebracht werden, um einen Angriff der Japaner abzuwehren. Seither hat sich die Fernstraße zu einer Route für Touristen und Trucker gewandelt. Großartige Naturlandschaften umrahmen den Highway, bis heute weitgehend unberührt. Entlang des Highways trifft Filmemacher Karl Teuschl interessante und auch skurrile Charaktere.


03:30 Naturparadiese Afrikas (45 Min.) (UT)
Äthiopien – Land der Extreme
Film von: Richard Kirby
Deutschland 2011

Ein verstecktes Paradies mit Savannen und Wüsten, verschneiten Berggipfeln und fruchtbaren Hochebenen, das einzigartige Tier- und Pflanzenarten beheimatet – Äthiopien ist ein Land der Extreme. Die Wurzeln der hier lebenden Ethnien reichen weit in die Vergangenheit zurück. Äthiopien gilt als die Wiege der Menschheit, von frühen Besiedlungen zeugen die drei bis vier Millionen Jahre alten Hominiden-Spuren. Allerdings waren die Siedlungsgebiete immer auf enge Räume begrenzt, so dass sich auch eine Vielfalt von Säugetier- und Vogelarten ungestört entwickeln konnte.


04:15 – 05:00 Naturparadiese Afrikas (45 Min.) (UT)
Der Regenwald im Kongobecken
Film von: Richard Kirby
Deutschland 2011

Nach dem Amazonasgebiet befinden sich im Kongobecken die zweitgrößten zusammenhängenden Regenwälder der Welt. Dieser Regenwald ist das artenreichste Wildgebiet Afrikas und ein Paradies für Gorillas, Schimpansen, Zwergbüffel, Bongos und Waldelefanten. Seit Tausenden von Jahren leben die Bayaka-Pygmäen in dieser Region und haben beim Jagen, Ernten und Fischen außerordentliche Fertigkeiten entwickelt.  

– Änderungen und Ergänzungen vorbehalten –

• letzte Aktualisierung: 18. Januar 2019
 

*


Quelle:
Phoenix – Programminformationen
4. Woche – 19.01. bis 25.01.2019
Der Ereignis- und Dokumentationskanal von ARD und ZDF
Langer Grabenweg 45 -47, 53175 Bonn
Telefon-Hotline: 01802/82 17, Fax-Hotline: 01802/82 13
E-Mail: info@phoenix.de
Internet: www.phoenix.de


veröffentlicht im Schattenblick zum 11. Januar 2019

Zur Tagesausgabe / Zum Seitenanfang